Google Drive - Vertrauen X

 

… Fragen/Gedanken des Vertrauens… 

… weil es an der Zeit ist zu bereichern; vieles ist nicht nur anlässlich m. 11 j. Kämpfe in anderem Umfeld nötig zu verstärken, sondern … auch in m. Unterlagen … Außerdem sind weitere Anregungen 1 zu der wichtigsten Herausforderung dieses Jh., u.a. in m. Webseite: >Ibrahim-Mueller.Jimdofree.com<. 

18.11.2022 

Ibrahim Gümüştekin/Müller 

privat 

ASB Deutsche Str. 27, 44389 Dortmund 

"Ist es nicht menschlich – auch - mit anderen Übungen - weite Felder -, ein wenig mit „Pflichtprogrammen, Ritualen und Demut“ zu beackern, die Frage der Nachhaltigkeit, den Pol - … - mit aktuellen Erkenntnissen und Erfahrungen Ergebnisse zu erweitern? 

1 … weil es “verhasste” Dinge gibt; s. z. B. 202. Update m. Erinnerungen! 

1

Feedback ist mir nicht zuletzt so wichtig, wie das Umgehen mit Möglichkeiten, Werkzeugen, Ratgebern & Lernhilfen; es ist aber an der Zeit, das beste Mittel zu erkennen, Herausforderungen up to date zu gestalten, sondern auch … Ob man dabei Angelegenheiten Dem delegiert, Der niemanden in der höheren Ordnung enttäuschen wird, ist zusätzlich eine andere Frage … versuche gebührend, mich bei vielen Übungen auch, der “Gegensicht” zw. den Polen - … - auszusetzen … Der Vergleich mit dem Meter-Sprungbrett, sich vorher zu vergewissern, dass im Becken Wasser ist hinkt, aber es gibt Schlimmeres …

Anregungen, Anknüpfungspunkte & Stärkungen des Vertrauens… Bismillah-ir-Rahman-ir-Rahim - Im Namen Allahs, Des Allerbarmers, Des Barmherzigen 

... weitere Anknüpfungspunkte, Selbst-PR, Lebenszeugnisse, X'te. Neubelebung; aktualisiere m. Spuren, der Konstituierung, Erinnerungen für später … für einen größeren Zusammenhang, z.B. für m. Patientenverfügung, ergänze hiermit den Heimvertrag; es ist sehr wichtig darauf aufbauende Entscheidungen zu treffen und sie zu veranlassen; schließlich ist (Gott)Vertrauen die wichtigste Herausforderung dieses Jh., da gilt es doch ständig am Ball zu bleiben - oder? 

… m. Anrecht die Öffentlichkeit ein wenig über m. Wertebereich zu informieren; sie daran teilhaben zu lassen; nötig für den Vertrauensbeweis; setze weiterhin auf Erfahrungsbasiertes Lernen ... 

… kann nicht alle Punkte m. Tagesprogramme aufzählen; hinzuziehen? …" beackere hier ein wenig weite Felder … 

... Diese Erinnerung hat einen dokumentarischen Wert & darf nicht isoliert betrachtet werden … ... Dies ergänzt m. Basis, und übe an m. Basics, wachse in Niederlagen ; habe mehrere 

Optimierungs-Versuche, hinterlasse viele Spuren; frühere befinden sich auf Fakten-Trägern .... 

“Es ist nicht wichtig, was der Mensch bezüglich seines Glaubens (Gotteserfahrungen) sagt, wie er seine Freiheiten erklärt; viel wichtiger ist die schriftliche Dokumentation und höherwertige Ideale; ohne die ist alles Nichts; wie man weiß, muss gesagtes und geschriebenes gerade so bewiesen werden, wie der Glaube, ohne Tat ein Feld ohne Saat ist; von der Wichtigkeit der Nachhaltigkeit ganz zu schweigen." (frei nach, Roger Garaudy, dem französischen Philosophen und Ex-Gottesleugner und einem Sprichwort) 

… betrachten Sie bitte den Kontext, stellen Sie (möglichst) viele Details, Zusammenhänge vor; der Hoffnung stiftende Taten; sie sind Ausschnitte der Möglichkeiten; solange wir in Deutschland leben 

2 … Wer die Schattenseiten unseres Daseins kennengelernt hat, der weiß mit Bauchschmerzen umzugehen - inscha’Allah! … oder; vgl. in der Rubrik m. internationalen Webseite >Analog-Baustellen/1,5 Gedanken Nietzsche V Co.< … sowie: Wer auf die Chemie achten kann, ist klug. Wer seine Stärken stärkt, ist besser dran .. Weitere Hinweise auf m. 39. 202. & 210. Updates! 

2

und solange hier vieles der Schriftlichkeit bedarf… wie die Bestandteile der „Selbsttherapie" nicht sofort jedem selbstverständlich sind; weill …. * 

„Am Leben zu sein heißt … aus Erinnerungen zu bestehen; habe eine Basis, die mir hilft, Basisinformationen in die Zukunft, Gesundheit zu investieren. * – ``Alhamdulillah!." (frei nach P. Roth) 

„Am Leben zu sein heißt nicht nur aus Erinnerungen und Erlebnissen zu bestehen, sondern manchmal auch eingefahrene Pfade; mit Erfahrungsbasierten Wissen zu wirken, wie mit Not-Situationen umzugehen; um z.B. klare Gedanken zu fassen ( … ), die für mich und viele andere keine Zusatzaufgabe ist … 

... freue mich, eine breite Basis zu haben, mit der ich nicht nur auf vorhandenes Potential aufbauen kann, sondern auch m. intensive Daseinsweise ( …) gestalten, aufrechterhalten & erweitern darf - Alhamdulillah." (frei nach Philip Roth, s. andere Versionen z.B. in m. Meilensteinen, &/V 183. Update m. E.!) 

*… entwickle – aktualisiere Erkenntnisse berücksichtige … das alles zu m. Programmen, des sich intensiver Wahrnehmens (andere Gotteserfahrung mit anderen Rechten und Freiheiten *, oder wie man so schön sagt: „Den Menschen in den Mittelpunkt." … nur, sowohl geistig als auch körperlich – versuche viele m. Übungen ganzheitlich, harmonisch, und je nach Tagesform zu gestalten; entscheiden Sie aber, wie gut es mir gelingt … 

* * * 

Sehr geehrte Damen und Herren, Sehr geehrte Interessenten, 

... Aus verschiedenen Gründen ist es notwendig, das weite Feld mit – („bin auf der Suche nach erklärenden Bildern … nicht nur um Unfälle zu vermeiden") - beackere hier einige Rückblicke, wie: 

… möchte jedoch schriftlich festhalten; erstens weiß man nie was auf uns zukommt; und zweitens … brauche den Wechsel der Erholungsphasen, das Laden der Akkus und Erfolgserlebnisse; kann auf die Steigerung des Selbstvertrauens nicht gänzlich verzichten, und schließlich drittens ... die könnten ja irgendwann nützlich sein - z.B. um nicht wie die Kelten zum vergessenen Volk zu gehören, um viele Spuren (wie „Notfallausweis") über mich & m. Wertebereich zu hinterlassen. 

3

Schriftliche Dokumente könnten so wichtig sein, wie eine vorbeugender Brandschutz; ein Bestandteil jeder Projektplanung; schließlich ist es hilfreicher, Brände zu verhindern, als bereits ausgebrochene Feuer zu löschen ... oder: Man ordnet ja seinen Staat nicht erst dann, wenn ein Aufruhr entsteht, sondern schon vorher - inscha’Allah! 

… weitere Bausteine zu m. Zeugnissen; habe mir m. Programme, Lernprozesse nicht ausgesucht, sie erlauben mir eine Verschnaufpause von den Dingen dieser Welt; sind unter seltsamen Umständen gewachsen; halten noch auf dem „Break-Even-Point = Spitzenwert" an - inscha’Allah lange! 

… aktualisiere die Themen; berücksichtigen Sie aber bitte u.a. m. Niederlagen … 

… denke, dass die schriftliche Form zentrale Grundvoraussetzung der Vertrauensfrage ist; hoffe, dass sie m. Spuren, ehrenamtliches Wirken unterstützt; schließlich gehören sie zu den Rahmenbedingungen, m. Patientenverfügung ergänzen und Patientenrechte stärken - inscha’Allah! 

„… dieses schriftliche Dokument – fest verankert in m. Memoiren - ist aufgrund der nötigen Rücksicht, beispielsweise auf den demografischen Wandel erforderlich; oder ... schließlich: * 

* ... analysiere m. Stärken, überdenke Selbstverpflichtungen, definiere Schwerpunkte immer von Neuem; bin ständig auf Entdeckungsreisen, übe zu allem Distanz; versuche möglichst viele Selbstheilungskräfte zu aktivieren … übe die aktive Form der - Selbstverpflichtung, - Mischung „höherwertiger Beweggründe", Umgang mit den Welten; beschäftige mich - entsprechend der Situation - mit dem Prinzip, der flackernden Pole Hoffnung, Ehrfurcht und 

Verantwortungsbewusstsein, der sinnstiftende Ressource Religion und Philosophie … 

strebe nach Erkenntnisgewinn; erschließe der Zufriedenheit - auf Neudeutsch: „Alhamdulillah" –, der Schulmedizin ergänzende Therapie, , um ungewöhnliche Dimension, neuzeitliche Phänomene möglichst positiv zu begegnen (s. z. B. auch m. anderen „Netzinhalte") … kämpfe gegen vielfache Hindernisse - die Liste ist lang -; strebe dennoch - oft - an optimistisch zu denken und selbst 

gesteckte Ziele beharrlich zu verfolgen; d.h. wie erfolgreich ich dabei bin … „Allahu Alam".

Da ich mich mit m. Ehrenämtern in (relativer) Unabhängigkeit über zwei Jahrzehnte bewährt habe; versuche weiterhin mit pragmatischem & Lösungsorientiertem Denken den Blick auf die ganze Weite 

3 … Zum weiten Feld gehören auch Fragen aus dem 109. und dem 129. Update m. Erinnerungen … 4… um das, worauf ich nicht nur in m. Blog-Artikeln, (23. Update) näher eingegangen bin, sondern schon viel früher in m. Memoiren mit Udo Lindenberg zu sagen: “bin eigentlich ganz anders, nur ich komme selten dazu …” … um im Glück im Unglück zu wachsen, um mich mit m. Sorgen, die sich bei m.“Freiheiten mit Tücken” ergeben zu beschäftigen, um trotz allem Freude zu spüren, und mir Schlimmeres vor-zu-stellen; s. “Geduld” z. B. im 177. Update m. Erinnerungen … 

4

der Welt und des Menschseins zu öffnen; bringe nicht nur eine kulturelle Bereicherung ein; präsentiere Lösungsvorschläge ( … ) im Sinne der Völkerverständigung, oder zum Gemeinwohl; sondern auch … weites Feld … wie der Sonderaufgabe in der ökumenischen Krankenhaushilfe im Prosper-Hospital in Recklinghausen; oder auch im Netz, oder mit m. Neuanfang in Dortmund … 

… denke an zukünftige Entwicklungen, trotz m. vielen Stürze (s. „Sturzprotokoll") weitere Ehrenämter bekleiden zu dürfen …? hoffe … „ethischer Botschafter begründeter Hoffnungen, pro Kultur für Geduld" (ganzheitliche Therapie, der Völkerverständigung) weitere Sonderaufgaben wahrnehmen zu dürfen … s. z.B. für virtuelle Spuren m. „Baustellen", in X- Webseiten; die Aufteilung in mehrere Mosaiksteine ist schon nötig, um (einen Teil?) des Spektrums der Psychotherapie weiterhin mit beschaulichen Gedanken zu untermalen - oder? 

… denke, das m. Selbstzweck nach folgerichtigen Aufgaben hinreichend begründet ist; um die Eskalation der Demotivation einzudämmen; es gibt nicht nur Schlimmeres, sondern auch was Besseres … s. w. u. und z.B. in der Studie, „…Basiswissen Glossar … " … Engagement für die 

Allgemeinheit - Bestandteile m. ehrenamtlichen Wirkens; hinterlasse mehrere Spuren – Anknüpfungspunkte, die manche Realitäten und Erwartungen reflektieren; verarbeite Nöte und Sorgen - s. m. Tagesform, bzw. m. Programme 5 

… „die Aushängeschilder sind für mich im Tal der Träume nicht nur gelebte Wirklichkeit & Kreativität, sondern sie sind auch eine Investition in die höhere Ordnung; für die Gerechtigkeit in der letzten Instanz für alle Menschen, die man sich erkämpfen könne … Warum sollte der Zugang für ein intensives Wahrnehmen für den einen oder anderen verschlossen sein … 

Das Gedenken an den Wechsel der Welten ermahnt mich gerade so aktuell zu bleiben, wie sich der Forschergeist in mir an zeitgemäßen Entwicklungen orientiert ist; oder so, wie man an allen Fronten des Lebens die Ambitionen der Mitmenschen unterstützen, berücksichtigen und bedenken sollte (s. „Wilhelm Raabe") ... interessiere mich – A. Einstein – mehr für Fragen der Zukunft; für Räume der Selbstverpflichtung; biete Argumente, Anregungen und Anknüpfungspunkte, die irgendwann wichtig sein könnten, um notwendiges und erwähnenswertes Selbst-Gespür zu schärfen, wie hier. 

… texte – biete u.a. Studien an, und befinde mich auf geistigen Entdeckungsreisen, z.B. mit m. Studien (u.a. Binsenwahrheiten, praktische Lösungsansätze und Vorschläge, Anwendungen der Religion & Philosophie); m. Kernkompetenzen sind schon lange den Kinderschuhen entwachsen; geistige Kramschublade, s. m. „Bausteine", Brückenschläge mit Tiefenwirkung, zentrale Projekte für die Allgemeinheit; nichts Sensationelles … s. >Ibrahim-Miller.de/Kernfragen/Zukunft gestalten< 

5 s. z. 132. Update und andere Anknüpfungspunkte; wie auch Rubriken … weites Feld! 5

... interessiere mich für Fragen der „Gerechtigkeit" (Motto der Geistes- und der Sozialwissenschaften), also weder nur nach der Wahrheit, auf der sich bekanntlich die Naturwissenschaften befinden, noch trachte ich nur nach der Schönheit; wie es bei den Ingenieurwissenschaften im Zentrum steht; ganz grob gesehen: „Interdisziplinär". 

… versuche allround zu denken, zu handeln; mich als „Brückenbauer" ( … )* einzubringen; gehöre der wissenschaftlich orientierten Gruppe an, die sich an Realitäten orientieren … d.h. die Zeilen die ich hier schneide, sind zu einer festen Institution m. Übungen geworden; sie gehören zu mir wie m. 

Pseudonym „Müller" in m. Personalausweis; möchte mich u.a. sprachlich fit halten, und m. Selbstbewusstsein stärken; erbaue und revidiere Texte, um ein Gefühl, das beflügelt zu haben ... 

"Wir müssen lernen, das Tolle an der ``Bereicherung'' durch ``Anwendungen” der Religion & Philosophie zu entdecken und zu nutzen, ohne uns im Kreis drehen zu müssen; allerdings muss sie politisch begleitet werden ... denke, dass ich mich dafür - hinreichend? - engagiere; stehe für die “Waage” mit doppelter Identität; nicht erst seit 2004 - "Ibrahim Müller" -, sondern schon seit über 25 Jahren, lerne - Alhamdulillah - weiterhin und schreibe seit Jahren an der Neu-Erfindung, bzw. Neu-Konstituierung des Laufs m. Daseins eigene Geschichte ..." 

„O Herr, mache mich zum Werkzeug Deiner Namen, wie „Salam" (der Friede); wo Hass ist, lasse mich Liebe säen - obwohl sich Deine Liebe alles umfasst; wo Unrecht, Verzeihen - obwohl Deine Verzeihung sehr bedeutend ist; wo Zweifel, Glaube - obwohl der monotheistische Glaube am beachtlichsten ist; wo Verzweiflung, Hoffnung - obwohl nur wir immer auf Hoffnung angewiesen sind; wo Finsternis, Licht – obwohl es bei Dir alles eindeutig ist; nur wir (Menschen) machen Unterschiede; wo Trauer, Freude – obwohl sich Deine Großzügigkeit über alles erstreckt; wo Vorurteile ( … ), schweigen – um nicht Oberflächlich zu sein; wo Ungeduld, Gelassenheit - erwähne hier nur einiges, obwohl Deine anderen Namen auch bedeutungsvoll sind." (frei nach Franz von Assisi) 

„Nichts ist elektrisierender als Taten, die nach Absichten bewertet werden; wir brauchen solche Leidenschaften, Pferde am Wagen unsres Daseins; aber wir fahren nur gut, wenn die Impulse von Dem stammen, Der den Ruf des Rufenden erhört; trotzdem darf dabei der Fuhrmann Vernunft nicht zu kurz kommen." (frei nach dem Ausspruch des Propheten Muhammad, s und einem Kalenderspruch des Karl Julius Weber) 

… situationsgerechter Umgang - checken der Beweggründe - ist so nötig, wie der Zusammenhang z.B. über das Wissen der Realisierung eines Gehirns in der Retorte, die bestimmt außer Reichweite bleiben wird; muss weiterhin bei erweitertem Wissenshorizont – stets zwischen den Polen: 

6

„Ehrfurcht, Hoffnung und Verantwortungsbewusstsein" – üben, und viel tiefer einsteigen … wie sich die romantische Vorstellung: „Es klappert die Mühlen am rauschenden Bach …" aufrechterhält; dass sich das Landleben am lustig plätschernden Bächlein abspielt … oder wie sich die Werke des Dichterfürsten Johann Wolfgang von Goethe in der Geschichte Deutschlands Platz finden … 

„… weil Toleranz und Akzeptanz aus Wissen erwachsen sollte, kann man sie nie abschließen; möchte die Recherche und das Verknüpfen der Geistesblüten für meine Darbietungen solange fortsetzen, solange mir die Einzige Heiligkeit, Die ewige Hilfe für die Schöpfung es erlaubt und mir Halt gibt, weitere Lebenszeugnisse – auch - für das Jüngste Gericht zu gewinnen ..." 

… sind letzten Endes Informationen nicht Schlüssel zur Bewältigung von Fremdenhass und Zukunftsangst; daher ist mir die Weiterentwicklung kultureller Herausforderungen wichtig; denke, dass sich Entscheidungsprozesse auf Wissen, Ziele und Informationen beruhen - oder? 

At Last, but not at least sei hinzugefügt, dass man sich aus m. Studien, nicht nur über m. Person und Wertebereich (spiritueller Hintergrund; diese Maßnahme ergänzt m. Patientenverfügung und … ) informieren kann; möchte die Highlights (m. Übungen = Lebensaufgabe, um Sorgen zu vergessen, zu verarbeiten), wie seit eh privat fortsetzen; m. Ehrenämter und Problembewusstsein lange nachkommen; wie groß ist die Gefahr der getrübten Sicht; wie ist es mit weiteren Fragen: Was genau passiert nach m. Ableben mit m. Spuren; wie lange & in welchem Umfang kann ich mit m. Übungen m. Umfeld bereichern; werden m. Spuren - - für weitere gute Zwecke verwertet … 

„Unser Schöpfer und Erhalter, Der dafür sorgt, dass sich der Honig der Biene, die es in sich trägt, mit dem Gift, das es auch in sich hat, nicht vermengt; gehe davon aus, dass Er auch dafür sorgen wird, dass m. Rechte unbeachtet bleiben; übe also an m. ‘Zufriedenheit’, bemühe mich um Erfolge; engagiere mich sozial.6 

„Es ist keine hohe Kunst nur geistig und körperlich fit bis ins hohe Alter bleiben zu wollen; vielmehr besteht die Kunst darin, Stärken so zu trainieren, dass man von seinen Kämpfen auch was auf höherem Niveau hat." … Des Weiteren muss der Schutz des Lebens Richtschnur jeglichen Handelns bleiben; bitte auch dies in m. Heimakte aufzunehmen, bzw. abermals zu berücksichtigen! … eine frühere Version ist seit August 2013 dort vorhanden … Meine Spuren, ehrenamtliches Wirken könnten für später wichtig sein, wie: „Hilf dir selbst, dann hilft dir Allah (t)." 

6 … versuche mit anvertrautem Hab und Gut, überwiegend mit natürliche Ressourcen schonungsvoll umzugehen; weiß nicht, ob es mir immer gut gelingt; dies mögen auch Sie beurteilen - inscha’Allah! 

7

„Übungen bestehen nicht einfach aus wissenschaftlichen Abhandlungen über m. Wertebereich, die irgendwann enden, sondern sie beschreiben m. ehrenamtliches Wirken mit all ihren Facetten im Besonderen; sie fordern mich immer neu heraus; dabei dürfen m. Spuren nicht isoliert verstanden werden; alles ( … ) für einen Zugewinn an Informationen, aus denen mehr erwächst, als (Gott)Vertrauen aufzubauen und zu stärken; aber 

… wie groß muss die wichtigste Herausforderung dieses Jh.sein, um sich erstens auf Den zu vertrauen, Der von Sich sagt, dass Er den Ruf des Rufenden erhört, & zweitens geht es mir um die Binsenweisheit: ‚Don’t teach, fascinate!‘, und drittens um die Frage, ob man von jedem ( … ) erwarten darf, ohne als Gutmensch abgestempelt zu werden … ‚Allah-u-alam‘" 

mfG, 

İbrahim Gümüştekin/Müller … m. Pseudonym ist ein Bestandteil m. Ehrenämter; aber erst seit dem 5.5.15 m. Personalausweises; über weiteres kann man – auch - aus dem Netz fischen …;bitte googeln Sie … 

… bereichere m. Umfeld mit doppelter Identität; nicht erst seit 2004 („Ibrahim Müller"); sondern schon seit 1990 und schreibe seit J. - u.a. mit m. Selbstverpflichtungen eigene Geschichte … 

... wie gut ich bei m. Übungen - weites Feld - bin, dies mögen Sie, sowie Der bewerten, Der jedem Gerechtigkeit in der höheren Ordnung verheißt; solange bekanntlich die Forschung der Nachfrage aus Industrie und Wissenschaft folgt und einen gesellschaftlichen, wh 

ie auch wirtschaftlichen Wert zu erringen im Stande ist - oder was meinen Sie? 

… Hoffnungsträger - Ehrenmitglied im Verein Deutscher Ingenieure - freier Autor… inscha’Alllah solange, wie es nötig ist, sich stets gegen persönliche Neigungen („Mount Everest") zu entscheiden, bzw. sich Geistig zu stärken … solange es gewiss ist, dass in der Ruhe die unerschöpfliche Kraft liegt; zudem halten manche m. Übungen (so, wie einst auch Jesus betete; vgl. Matthäus 26:39) einem von üblen Taten fern; übe an m. Stellschrauben; eröffne mir & … Gelegenheiten für Neuanfänge, die mir helfen m. Selbstbild - zwischen Ehrfurcht, Hoffnung und Verantwortungsbewusstsein zu überdenken, hinterfragend zu verfestigen … 

… wie es an der Zeit ist, sich immer zu vergegenwärtigen, dass nur wir auf den unendlich, allumfassenden Beistand unseres Schöpfers und Erhalters angewiesen sind; bin kein lebendes Beispiel für Null-Fehler-Programme, alles aber zu seiner Zeit … auch die Chancen für ein Zugewinn an Informationen und Wissen, aus dem vielleicht sogar mehr erwächst, um geistige und körperliche Kräfte zu mobilisieren, um vielen schon in der vernetzten Welt gelassen zu begegnen … 

… „ethischer Botschafter, der Völkerverständigung, pro Kultur für Geduld, ganzheitliche Heilung" – bekleide im DRK Altenzentrum in Dortmund Ehrenämter - dokumentiere m. Stärken mit Studien, fester Bestandteil (gelebte Kreativität) m. Selbstverpflichtung" … und setze mich für eine Kultur des (Gott)Vertrauens ein … „Aspekte der Kommunikation mit der Gesellschaft" … inscha’Allah von ähnlicher Dauer, wie man das Wesentliche in der trügerischen Welt (Tal der Träume = Glashaus) im 

8

Fokus, möglichst lange behalten sollte, um viele Lebenszeugnisse - „Credit Points" - für das Jüngste Gericht zu gewinnen; hier einiges – zu m. Spuren - für m. Nachwelt ... 

… meine Selbstverpflichtungen, Programme, des sich intensiver Wahrnehmens erfordern bestimmt eines Tages sogenannte „Schlagkräftige Argumente"; sie bedürfen der Unterstützung: „Allah‘ualam" 

… umfasst sicher viel Diskussionsstoff; ähnlich viel, wie die Elektronik zum Anziehen (z.B. „Wearables für die Patientenbetreuung"); man hat auf jeden Fall Freiheiten aus m. Beiträgen das zu lesen, was man möchte … 

… Auszüge m. Studien – sind auch Elemente, Aushängeschilder des Ganzen im Kontext zu betrachten – in m. „Elfenbeinturm" (geistiger Ort der Entfaltung?), m. „ehrenamtliches Wirken"; Studien, wie: „moralische Denkanstöße sind im Baukastenprinzip erbaut" 

„Wer rastet, der rostet." sagt der Volksmund .... nach dem Leitgedanken: „Don’t teach, fascinate!" … m. Selbstzweck spiegelt sich z.B. in m. Studien wieder, als Lösungsansätze, Anregungen; wenn ich dies solange als einen sinnvollen Beitrag zur Welt leisten kann, solange es sich einteilen lässt, dass Vogel-Konzerte beruhigend sind, dann sind es für mich zusätzliche Erfolgserlebnisse ... 

… über m. weiteren Gewinne, Pflichtprogramme & Selbstverpflichtungen (Spuren, Übungen & Momentaufnahmen) kann sich jeder jederzeit Informationen – auch – online einholen; wie: 

„Jeder Erfolg, wie jede Vorstellung des Jenseits hat zwar seine Geschichte; aber … frei nach J. W. v. Goethe: „Ich lass einem jeden sein Bestreben, damit viele im Sinne unseres Geburtsrechts leben." 

… bastle an “Geschenken für die Allgemeinheit” , an Anlässen, die zur geistigen Pflege hinführen

könnten … und habe sonst was anderes zu bieten, wie die Studie ... „Basis-Wissen Glossar und … stoße Lernprozesse an, um Brücken zu bauen - mehr als nur ein Nachschlagewerk … Anregungen zum Mega-Thema ‚Pflege‘ - Appelle an moralische Verpflichtungen – Vorsorge und Ergänzungen für einen größeren Zusammenhang; jedoch muss jeder selbst auf den Konsens bauen“ … 

7 … hatte die Information aus dem Schreiben m. Vaters vom 3.4.2010 entnommen; das erst in der Kopie mit der Mitteilung des Amtsgerichts Dülmen vom 31.8.22, die er mir, bzw. für m. ehrenamtliches Wirken als “Etappensieg” eröffnet, bzw. nahelegt hatte erfahren … orientiere mich u.a. an diesen Kämpfen und teile die Anregung mit ihnen, denn, so wie unser Dasein nicht an der Anzahl der Atemzüge gemessen wird, sondern an der Anzahl der Augenblicke, die uns des Atems berauben, so lohnt es sich in der trügerischen Welt sich aufzuregen - es gibt Schlimmeres; von daher stärke man Stärken; die eigene Fürsorge ist für viele der beste Kraftstoff … halte an m. Standpunkten, Tagesform etc. pp fest, ohne ihn als „Waffe“ gegen Andere einzusetzen; versuche und/aber gleichzeitig wohlwollend einen Raum für die Perspektive m. Mitmenschen zu öffnen; um einen kreativen Raum, in dem Neues entstehen kann zu ermöglichen; urteilen aber Sie, und Der, Der niemanden - späteste in der letzten Instanz - enttäuschen wird, wie gut es mir gelingt t -> “Has-bin-Allah-u-wa-ni-wal-wakil”.!. 

9

“Wer in diesem Leben (Spannungsfeld) nicht kämpft; keine Eigeninitiative zeigt, weder seine Zukunft gestaltet, noch ganzheitliche Heilung anstrebt; so, wie es an der Zeit ist, sich immer zu vergegenwärtigen, dass wir geistigen Wachstum brauchen und unsere Beweggründe checken müssen, verzichtet auf den Ausgang der höheren Ordnung. Erfolgserlebnisse dürfen nicht ausbleiben; man muss sie aber nicht nur in dieser Welt erleben, dass Anstrengung sich lohnt, sondern auch in jener.“ (frei nach Bertold Brecht) 

… also „… dass ich mir besondere Mühe gebe sollte sich rumgesprochen haben …bin tief in die Historie eingestiegen und habe sogar den Dichter Schiller als Vorbild herangezogen. Er hat das vermutlich in Altgriechisch – von Simonides verfasste Original der Gedenktafel am Thermopylenpass (ca. 480 v. Chr.) so übersetzt: ‚Wanderer, kommst du nach Sparta, verkünde dort, du habest uns hier liegen gesehn, wie das Gesetz es befahl‘ “ Was für ein tolles Gedenken an eine aufopferungsvolle Tat. Mit der kann ich nicht konkurrieren und auch Schiller ist mir über. Noch nicht einmal eine Gedenktafel ist mir sicher ...“ (aus m. Memoiren) 

... schlage mich u.a. mit der Sprache – Umgang mit der Buchstaben Algebra; denn: Die Sprache ist eine kostbarste Gabe, mit denen uns Der Eine und Der Einzige Gott, zu Dem auch arabische Christen Allah sagen - unser Schöpfer und Erhalter ausgestattet hat. Besonders im unmittelbaren mündlichen Gebrauch sind wir Menschen gehalten, sorgsam und maßvoll damit umzugehen ... 

"Wo der Laie nur eine Ansammlung von Zeichen Allahs(t) - am dynamischen Verhalten unseres Himmelskörpers erkennt, öffnet sich im Lesen des Koran, der Unterscheidung, der Barmherzigkeit für die Welten für praktizierende Muslime eine Welt, ebenso real und ebenso greifbar wie die sichtbare – doch dafür um einiges logischer. Gerade solange, wie Albert Einstein unsere Bemühungen nach Erkenntnis - in einem Gleichnis – mit der Luft vergleicht, die man in einen Ballon bläst. 

Die Luft symbolisiert das Maß unseres Wissens, das zwar ständig 

zunimmt, aber im Vergleich mit dem Raum, der sich außerhalb des Ballons auftut, von recht bescheidener Bedeutung ist. Daher ist die Vorstellung, dass man so 

viel Wissen wie möglich aufblasen kann, ohne in die Nähe der Gewissheit unseres Schöpfers und Erhalters zu gelangen, Der uns nur ein Teil von Seinem Geist 

eingehaucht hat, etwas Faszinierendes. Diese Weisheit schließt Unmündigkeit als innere Haltung nicht aus. Wir sollten die Gabe haben, mit offenem Mund zu 

staunen und die spirituelle Unendlichkeit des Glaubens, Allahs(t) 

Unbegreiflichkeit jenseits des menschlichen Denkens anerkennen und Seine 

Barmherzigkeit wahrnehmen … solange man von der Freiheit spricht, die im 

Kopf entsteht, wenn man Schwimmen oder Joggen geht.” 

" … erwarte weder, dass alle Menschen ihre Geduld trainieren, 

10

11 

noch dass man m. schwierigen Nachnamen korrekt aussprechen, noch m. Gedanken & Pflichtprogramme - s. Zitat des Albert Schweizer, ";... wünsche mir 

Chancen ...", ein Verständnis für Zusammenhänge aufbringen; schließlich 

sollten rhetorische Schachzüge in harmonisch klingende Fragen gekleidet werden; und nicht einfach als Behauptungen dargestellt sein – oder wie sehen Sie das; können Sie mir überhaupt noch folgen – wenn nicht ist nicht schlimm; es gibt Schlimmeres ... " 

... beende vorsorglich m.Zeilen mit der mehr als 2000 Jahre alten 

Einschätzung des römisch-griechischen Schriftstellers CICERO, dass irren 

menschlich ist, die mir dabei hilft, den einen oder anderen Irrtum zu 

rechtfertigen; m. Zukunftssorgen ein wenig zu entkräften … Es wäre ähnlich kindisch, sich einfach mit einem Appell an die gegenwärtige Gerechtigkeit zu wenden; die Jenseitige innere Ruhe aber kann sich jeder schon gegenwärtig 

in Phasen erkämpfen … 

... auch ist festzuhalten, dass zwar jegliche Vergleiche mit der gerechten letzten Instanz, der höheren Ordnung - für alle Menschen - hinken, aber da nach dem Philosophen Karl Raimund Popper (1902 – 1994) niemand gegen (diesseitige) Irrtümer gefeit ist, um zumindest den Fehlern ein wenig vorzubeugen, die immer noch dazu taugen - könnten - als schlechte Beispiele zu dienen … 

… solange ich m. Lernfähigkeit bewahren m. Zuversicht trainieren darf, mich im Land der Tüftler, Denker und Entdecker mit der Zuversicht, denke einen positiven und flexiblen Umgang zu pflegen, stelle mich Herausforderungen; glaube u.a. ständig ganzheitliche Heilung auf dem Schirm zu haben ... ... denke, dass ich die Schulmedizin ergänze, es liegt mir fern, Mitmenschen über m. Tagesform aufzuklären; weil mir die Freiheiten m. Wertebereichs auf m. Weg helfen … weil mir die o.g. Einschätzung vorzustellen hilft, ständig an mir zu arbeiten ( … ), ist es mir wichtig, die Geduld, Zuversicht und m. Erinnerungen zu trainieren … um abermals mit Goethe zu sagen; beschäftige mich mit dem Ende allen Wissens (Religion und Philosophie); wenn bloßer Rat nie zur rechten Tat führt; denn: „Von Arzneien nur die Kunde heilt allein noch keine Wunde.“ (frei nach Hitopadesa) 

… oder: „Wenn man die geistige Vollkommenheit anstrebt, die Nähe 

zur Wahrheit sucht, dann versuche man die Herzen zu erobern; lasse es dabei 

nicht bleiben nur in Sälen Marmorsteine zu sein; es ist besser aus allem was 

Positives abzugewinnen, sei es auch, dass man sich wie die Erde verhält, um 

Blumen im Herzen gedeihen zu lassen." (Frei nach Dschalalad-Din ar-Rumi) 

11

… weil mir essentielle Erkenntnisse und Erfahrungen wichtig sind; zu wachsen und zu lernen, weil die richtige Zeit-Phase zahlreich ist, und m. Analog-Baustellen den bekannten Schlüssel zur Freude zu gewinnen, mir helfen, die Selbstreflektion zu trainieren; weil es mir sehr wichtig ist, an mir zu arbeiten, m. Lernfähigkeit zu bewahren, mich für die Zukunft, - auch - für ein Leben höherer Ordnung vorzubereiten - gewichtig ist; versuche dies stets nach der o.g. Binsenweisheit zu gestalten; urteilen aber Sie ob und wie gut es mir gelingt … 

… untermale m. Entschuldigung bei jeder Gelegenheit mit der Aussage, aus der Quelle der Klarlegung für die Menschen, der Rechtleitung und Ermahnung für die Gottesfürchtigen, hier (mit einem Teil) aus dem zweiten Abschnitts, des 286. Verses: 

„..Unser Herr, mache uns nicht zum Vorwurf, wenn wir (etwas) vergessen oder Fehler begehen ...“ 

Ziele

1. … anregen, öfter Wärme spüren und mit gebührendem Gottvertrauen üben, 

2. im Sinne des Friedens anregen, Best-Practice Bsp.bieten, viele Anknüpfungspunkte geben ... auf m. Gedanken achten, Vertrauen aufbauen; m. Bedenken lange bewusst steuern; die Gelegenheiten wird man gewiss nur einmal haben; rege an, dass alles andere, wie Geld, Hab und Gut zurückkehren werden - inscha’Allah! 

3. ... s. m. Spuren nicht nur auf FB-Storys, sondern auch auf Google Drive; "Bausteine", "Vorsorge", "Stärkung m. Patientenrechte", sowie als Datei: "bereichernd?"; diese Anregung ist auch als Blog-Artikel im Netz seit dem 16.2.2016, "Grundlagen m. Er. bereichernd?" abrufbar, s. >Ibrahim-Miller.de/Blog/"bereichernd?". 

4. … Ambitionen ergänzen, Sinnstiftende Ressourcen & ehrenamtliches Wirken fortsetzen, Erfolge zu erleben, sie weder auf bestimmte oder unbestimmte Zeit auf 

5. … auf Erreichtes bauen, Potentiale, Innovationen, Zuversicht,  auf Geduld anhalten & Zukunft gestalten; bereichernd wirken …

6. … m. Beweggründe aktualisieren, s. >177. und 209. Update m. Erinnerungen< 7. stets gegen den Inneren-Schweinehund zu agieren versuchen, 

8. … öfter Erleichterungen nach dem Drang erleben & verspüren;um. eines Tages sogenannte „Schlagkräftige Argumente" zu haben … „Allah‘ualam" … 

- Wer hat die Ambitionen nicht ständig auf dem Schirm, bzw. im Focus? 

… erfolgversprechende Nebeneffekte, Nebenkriegsschauplätze …

  1. Warum sollte ich auf m. Kernfunktion gänzlich verzichten, wenn es mir doch vordergründig darum geht, m. Mitmenschen zur Geduld, Zuversicht aufzurufen, bzw. sie dazu anzuhalten?

  2. Warum sollten wir vor “Unbekanntem” nur Angst - Bewusstsein für Gefahren; s. humorvolles Bsp. des Nassredin Hodscha z.B. … - haben?

  3. Warum sollte ich Vorurteile - … - nicht abbauen helfen?

  4. Warum sollte ich auf m. Erfahrungen nicht aufbauen &, Anregungen, Denkanstöße zu geben gänzlich verzichten?

„All that is essential is invisible to the eye. We must learn to see with our heart.

Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.  Wir müssen lernen mit unserem Herzen zu sehen.”

„Macht es leicht und erschwert nicht, gebt frohe Kunde und schreckt nicht ab.“

… ist dies (ermunternder Ausspruch des Propheten Muhammad, s) nicht so nötig, wie …

… m. Wertebereich, Part of my ehrenamtlichen Wirkens … 

… texte, lerne und übe ( … ) u.a. an m. Analog-Baustellen; investiere damit u.a. - privat - in die höhere Ordnung; urteilen aber Sie wie gut m. Vorbereitungen für die letzte Instanz ist … 

“... einige weitere Gedanken, die für m. intensives Dasein sprechen, für die 

zusätzliche Motivation sprechen, mich immer wieder von Neuem herausfordern; 

bekanntlich steigert die Integration der Übungen ( ... ) nicht nur unser 

Selbstwertgefühl, sondern sie treiben auch die zu bewältigenden Momente, wie 

ehrenamtliches Wirken voran; die gesellschaftliche Teilhabe, wie den Glauben an 

die höhere Ordnung, der Gerechtigkeit für alle Menschen in der letzten Instanz …” 

… bin auf “Entdeckungsreisen”,suche Erfolge auf “Nebenkriegsschauplätzen”, wie. dass ich u.a. die Motorik,med. Notwendigkeiten zu bereichern und zu ergänzen suche etc. pp.… stelle mich vielen Herausforderungen & wünsche jedem Zeit für Den zu investieren, Der den Ruf des Rufenden erhört! 

… bin lieber auf o.g. Suche nach Erfüllung, als mich vorzeitig zufrieden zu geben, um den Segen des Vergessens zu spüren, der umso größer ist, je geduldiger wir uns erweisen - gehört zu den zuvor definierten m. sieben Zielen; entscheiden Sie aber bitte über die Stärke des öffentlichen Rückenwinds! 

Meilensteine 

texte an Netzinhalten, habe z. Zt. fünf Webseiten & entsprechend viele Google-Treffer 1, >Ibrahim-Mueller.Jimdofree.com, 2. Ibrahim-Muller.Jimdofree.com, 3. Ibrahim-Miller.Jimdofree.com, 4. Ibrahim-Millder.de & 5. Ibrahim-M.Jimdofree.com< 

s. Analogbaustellen, >Ibrahim-Miller.de/Kern?/Zukunft Gestalten< 

„All that is essential is invisible to the eye. We must learn to see with our heart. 

Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar. Wir müssen lernen mit unserem Herzen zu sehen.” 

"Unser Dasein ähnelt dem Fahrradfahren; um die Balance zu halten, muss man fahren." (frei nach Albert Einstein: “Life is riding a bicycle. To keep your balance, you must keep moving.”) 

Bausteine 

leider sind mir von den Herzensbotschaften viele verloren gegangen; könnte die Säule jedoch auf Verlangen rekonstruieren - inscha’Allah sind sie dann genauso sinnvoll, wie unser suchen z.B. nach Credit-Points für die letzte Instanz … 

Notlösungen gehören zu m, Erfahrungswissen, zu m. Nebenkriegsschauplätzen”; denn frei nach dem Dichterfürsten Johann Wolfgang von Goethe genügt es nicht, nur zu wissen; arrangiere mich auch mit Ersatz-Behelfen; aber gelassen, mit Bedacht und abwägend; die Frage ist nur, wie es mir gelingt … gut inscha’Allah! 

… oder: Mit Notlösungen umzugehen, gehört zu Programmen der Muslime; denn frei nach dem Dichterfürsten Johann Wolfgang von Goethe genügt es nicht, nur zu wissen; man muss es auch anwenden, sich mit Alternativen arrangieren; aber gelassen, mit Bedacht und abwägend; fraglich ist aber dennoch, wie es einem gelingt … gut inscha’Allah! 

Blog-Artikel, PR-Arbeit & Studien etc. 

s. >Ibrahim-Miller.de/Blog/165. Update m. Erinnerungen<, 

beschreibe m. Tagesform auch in den 47. 132. & 133. Updates etwas näher; darüber hinaus kommen in den früheren Updates Grundlagen, wie “bereichernd?”, 

med. Notwendigkeit - “Stuhlgang” - greife dies auch als Meilenstein (3,5) auf; erwähnenswert ist auch m. Update “My Work” … schreibe u.a. im 173. Update:"… werde mich hüten, aus m. intensiven Daseinsweise auf eine bewährte Patent-Lösung zu schließen, irgendjemandem nur Teile zu empfehlen … 

... es liegt mir fern m. Mitmenschen über m. Tagesform, des sich 

intensiver Wahrnehmens aufzuklären; jeder ist selbst seines Glückes Schmied; kurz: 'Selbsterkenntnis'" = das muss jeder selbst wissen - oder“Wer in diesem Spannungsfeld nicht maßvoll kämpft - keine Eigeninitiative beim gestalten der Zukunft zeigt, die geistig-moralische Pflege vernachlässigt (weder Nebenkriegsschauplätze kennt, noch sich geistig stärkt), verzichtet auf das Ergebnis der höheren Ordnung. Erfolgserlebnisse, Beweggründe und 

Erholungsphasen“ dürfen nicht ausbleiben; es ist wichtiger Stärken zu stärken, als gegen Schwächen anzutrainieren; 

versuche von den Kämpfen die "Credit-Points" versprechen, nicht nur in dieser Welt Nutzen zu gewinnen, sondern auch in jener.“ (frei nach Bertold Brecht) 

 

15