... "Don't teach, fascinate!" ...

 

... Aufrufe ... Apelle ... zur Spende(n); aufgrund des Artikels in den VDI Nachrichten von Frau Bettina R., 17.3.17, "Grenze überschritten?" ... mehr mit vielen Versionen in "Bildern" verpackt ... Allahu-alam wann

 

  "Der einzige Weg, zu bekommen was du wirklich möchtest,
ist zu wissen, was du wirklich möchtest.

 

   Der einzige Weg, zu wissen was du wirklich möchtest,
ist zu wissen wer du bist.

 

   Der einzige Weg, zu wissen wer du bist,
ist du selbst zu sein.

 

   Und der einzige Weg, du selbst zu sein,
ist auf dein Herz zu hören." 


  Ich tue es, das Universum; stehe damit vor der digitalen Transformation ...


(Mike Dooley, "TUT - A Note from the Universe")

  Der einzige Weg, zu bekommen was du wirklich

 

 

„Unser Dasein verdient soviel Beachtung, wie wir ethische Aspekte – auch – für die letzte Instanz nutzen.“ (frei nach Secenca, römischer Philosoph; s. VDI Nachrichten, 17.3.17 „Aufruf zur Organspende“, „Grenze überschritten?“, von Bettina Reckter – greife das irgendwann konkreter als weiteres Thema in m. „Baustellen“ auf; hier aber

 

... Übungen sind nicht einfach Projekte (Denkanstöße; erinnere hier abermals an unsere Pflicht zur Demut, z.B. „Bilder  495/B & 926/C“), die irgendwann enden, sondern Prozesse, die mich immer neu herausfordern; dabei dürfen m. Spuren nicht isoliert verstanden werden; alles ( … )* für einen Zugewinn an Informationen, aus denen mehr erwächst, als Vertrauen aufzubauen & zu stärken … inscha’Allah!)

 

 

 

‚Die Redakteurin für Forschung hofft, dass künftig weniger Menschen sterben, wenn es genügend Spenderorgane gibt.‘

 

… die Fragen & Feststellungen – „Der Bedarf an Transplantaten ist groß. … Mehr als 10 Tsd. Schwer kranke Menschen warten hierzulande auf ein neues Herz, neue Niere, Lunge oder Bauchspeicheldrüse … so die Deutsche Stiftung Organtransplantation ....“ - im o.g. Artikel sind gut (auch der nebenstehende Bericht aus der Forschung der Biotechnologie, „Chimären – Mischwesen, bisher Fabelgestalten, Mythologie -  für die Medizin“…),

 

 … aber wie kann & darf man sie beantworten ohne auf Entwicklungen einzugehen, die von der höheren Gewalt bestimmt werden; sie, die embryonale Entwicklung ist eine solche; die müssen wir Normalsterbliche nun akzeptieren, und jeder ist in erster Linie für sich selbst verantwortlich; jeder sollte selbst vorbeugend handeln.

 

Für den Menschen ein Lager an Ersatzorganen aufzubauen ist höchst bedenklich („… Ob Chimären Einzug in Kliniken halten werden, bleibt abzuwarten.), und der vernunftbegabte Mensch darf das nicht ohne weiteres befürworten. Man darf nicht alles, was technisch machbar ist, ohne weiteres einfach machen, wie z.B.: „… Trotz aufwendiger Kampagnen zum Erwerb eines Organspenderausweises … Aber wäre es auch ethisch zu rechtfertigen? … das Züchten von Organen für den Menschen mithilfe von Haustieren ist grundsätzlich möglich …“  In Belgien ist beispielsweise Euthanasie erlaubt; zum Glück ist das in Deutschland verboten. Wenn US-Forscher eine Weg gefunden haben, um den scheinbaren Mangel an Spenderorganen zu beheben, dann kann das doch nur mit dem US-Verständnis vereinbar sein – oder?

 

… hoffe, dass künftig weniger Menschen sterben, wenn man das Motiv - zwischen Ehrfurcht, Hoffnung und Verantwortungsbewusstsein - immer zum Grundsatz erhebt,

 handelt & vorbeugt, wie das erweiterte Zitat, in den vielen Versionen (& Optimierungsversuchen), des römischen Philosophen Secenca zeigt … s. z.B. „Bild 172/B3“

 

  

… für mich gilt als weiterhin, meine Erklärung in m. Notfallausweis: „… Organspende, ein anspruchsvolles Thema: Lt. Koran mit Bedingungen erlaubt, wie z.B., Einverständnis des Spenders und seiner Angehörigen und bei Notsituationen, sowie nur um das Wohlwollen Des einen und einzigen Gottes zu erlangen; ein Akt ohne Entgelt ... Für den Fall, dass nach meinem Tod eine Spende von Organen/Geweben zur Transplantation in Frage kommt, erkläre ich:

  

  • Nein, nach der ärztlichen Feststellung meines Todes dürfen meinem Körper keine Organe und Gewebe entnommen werden.

  •  Jedoch wiederspreche ich nicht evtl. notwendigen Maßnahmen im Rahmen einer gerichtlich angeordneten Obduktion.“

     

    … erwähne weitere Gemeinsamkeit & Erinnerungen; wie Aussagen auf „Bild 336,1/11“, bzgl. einige der begründeten Hoffnungen, des Siegels der Propheten Muhammad (s), – erinnere an die kritische Haltung für die höhere Ordnung, z.B. des Galileo Galilei – Zitate des Schiller auf vielen „Bildern“ - sowie an viele Versionen des einen Zitats, römischen Philosophen, Secenca ( … ), nicht nur hier, sondern auch auf „Bilder 414/B1 & 427,3/C“ …“ & „Übung 2,81“,  >Ibrahim-Miller.de/Spuren/„Grenze überschritten“, & „E. Geibel”

     

 „Unser Dasein verdient soviel Respekt, wie positiv wir Herausforderungen – auch – für die ewige Gerechtigkeit nutzen.“ (frei nach, Secenca römischer Philosoph)

 

 

... dass Ansätze viele Seiten haben ist bekannt; ein Aspekt ist vielen bedeutend; dass nämlich Der Schöpfer & Erhalter jedem eine Erleichterung nach dem Drang verheißt ... haben Sie das nicht auch erfahren ... leider wird diese Wissensquelle von vielen nicht gebührend gewürdigt ... eines der häufigsten Gründe/Ursachen dürfte 'Habgier' sein; finden Sie weitere ... vor allem aber entscheiden Sie sich gegen ihren inneren Schweinehund & trainieren ihre Stärken ..."

 

"... dass nicht nur Binsenweisheiten viele Seiten haben, sondern ... Ferner, ein Aspekt ist vielen bedeutend; dass nämlich Der, Der den Ruf des Rufenden erhört jedem eine Erleichterung nach dem Drang verheißt ... haben Sie das nicht auch schon öfter erfahren ... leider wird diese Selbst-Erfahrung, damit die Wissensquelle von vielen nicht gebührend gewürdigt ... eines der häufigsten Gründe dürfte 'Habgier' sein (Warum?); finden Sie die Ursache & weitere (m.) Spuren ... vor allem aber entscheiden Sie sich gegen ihren inneren Schweinehund & trainieren ihre Stärken ..."

 

„Unser Dasein wird im Verhältnis zu der ermutigenden Gestaltung unserer Pflichtprogramme verstanden werden, die wir – auch – für die ewige Gerechtigkeit für - alle Menschen - vorsorgen.“ (frei nach Secenca, römischer Philosoph)

 

 

 

„Unser Dasein verdient soviel Respekt, wie wir Herausforderungen als positive Ermutigungen– auch – für die ewige Gerechtigkeit nutzen.“ (frei nach Secenca, römischer Philosoph)

 

„Unser Dasein verdient soviel Bedeutung, wie wir Herausforderungen – auch – für die höhere Ordnung nutzen.“ (Secenca, römischer Philosoph)

„Unser Dasein verdient soviel Beachtung, wie wir Herausforderungen – auch – für die letzte Instanz nutzen.“ (frei nach Secenca, römischer Philosoph)

 

 

 „Unser Dasein wird soviel beachtet werden, wie ermutigend wir unsere Pflichtprogramme - auch – für die ewige Gerechtigkeit pflegen.“ (frei nach Secenca, römischer Philosoph)

 

„Unser Dasein wird im Verhältnis zu der ermutigenden Gestaltung unserer Pflichtprogramme verstanden werden, die wir - auch im Sinne der ewigen Gerechtigkeit pflegen.“ (frei nach Secenca, römischer Philosoph)

 

werde mich hüten, aus meiner intensiven Daseinsweise auf eine mustergültige Lösung zu schließen & zu empfehlen … jeder möge selbst entscheiden, was für ihn gut ist … (s. „Bild 427,1/C“)

 

… werde mich hüten, aus meiner intensiven Lebensweise auf eine Patentlösung zu schließen, zu empfehlen; jeder muss selbst wissen & selbst recherchieren …

 

"… bin zufrieden, wenn der, der meine Texte aufschlägt und sie liest. Was er in seinem Kopf damit treibt, wie er sie versteht – oder missbraucht -, ist seine Sache. Wem dazu die Intuition fehlt, der verdient keine Erklärung ..."

 

 

 (... zitiere mich selbst, denn so was steht schon seit 2011 in m. Autobiographie ..auf sämtlichen Seiten m. "Haus-Aufgaben" seit dem 4.11.2011, also auf allen "Bildern" der einen Endnote ... hat kein Sensationspotential ... & entspricht sinngemäß dem Zitat. "Fantasie" des Alber Einstein.)