"Ist es nicht menschlich – auch - mit anderen Übungen („Pflichtprogramme“) zu der Frage der Nachhaltigkeit, wie - auch - aktuellere Erkenntnisse & Erfahrungen zum Ergebnis hinzuziehen?"

 

Keine Fotobeschreibung verfügbar.

 

 

... Wenn es mir gelingt - inscha'Allah! - alte mit neuen Stärken ( ... ) zu verbinden, zu trainieren ... denke, dann könnte ich auch im neuen Zeitalter m. Erfolgsgeschichten steigernd fortsetzen; was aber ist nötig, um publikumswirksam einige m. Übungen ( ... ) für m. Nachwelt zu hinterlassen, sie zu präsentieren ...

 

... erinnere mich noch  an eine Szene in einem Asterix-Heft: Asterix & Obelix besuchen aus gegebenem Anlass eine Legion ... Asterix sagt: Wenn das Essen hier so gut ist, dann ist deren Armee umso schlechter ..."

 

... übertragen auf m. Meilensteine heißt es ( ? ): Wenn hier m. ehrenamtliches Wirken hier gut sein soll, dann könnten - wahrscheinlich - die Dauer (& Umstände)

 

m. "Haus-Aufgaben", Highlights & Spuren umso länger sein - oder was?

 

"Ist es nicht menschlich – auch - andere Übungen („Pflichtprogramme“) zu der Frage

der Wiederverwendbarkeit - aktuellere Erfahrungen Berücksichtigung zu wünschen, sie hinzuziehen?"

 

... Wie können wir lernen unsere Fantasie einzuschalten & Zukunftsbilder selbst zu entwickeln?

 

...

... anregen, wenn & was man kann;

erinnern, wes der Situation entspricht & was einen Sinn hat, was Sinn stiftend ist; und wollen; zuhören & zuschauen, was man mag & darf ...

(frei nach Platon, KB, 4.10.18) 

 

 "Vorsorge meets Gottvertrauen."

 ‚Jeder kann dazu beitragen, dass erstens dieser Planet ein besserer Ort mit religiöser Innenausstattung wird, dass man sich an die höhere Ordnung erinnert, wo jeder gerecht belohnt werden wird; und zweitens kann und möge jeder versuchen sich für seine innere Stärken einzusetzen …‘“ (frei nach Roger Garaudy, französischer Philosoph und Ex-Gottesleugner)

 

... jeder kann selbst eine Geste seiner Gedanken  beisteuern, wie er selbst Highlights erleben kann ...

 

   … und drittens; es gibt ja diesseits immer eine Alternative; es gibt noch ein Leben höherer Ordnung; da wird jeder seine gerechte Bescherung bekommen …

 

... Gedanken dürfen nicht einfach bei einige Überlegungen bleiben, die irgendwann enden, sondern sie setzen sich aus Prozessen zusammen, die uns immer von neuem herausfordern ... dem sei noch hinzugefügt, das die Themen nicht als isolierte Projekte verstanden werden dürfen; alles für einen Zugewinn an Informationen, aus denen mehr erwachsen als Vertrauen aufzubauen, zu stärken ... um geistige und körperliche Kräfte zu mobilisieren,

um sie schon in der vernetzten Welt gelassen zu begegnen ...

 

... Wenn es mir gelingt alte mit neuen Stärken zu verbinden ...

 

 ... "Was macht menschen glücklich?" (aus "Uns fehlt die Vorstellung von Zukunft", Perspektiven von dem Soziologen Harald Weber, Artikel in den VDI Nachrichten, 8.3.19)

 

* * *

 

Bild könnte enthalten: Text 

... Unser Dasein wäre vor 100 J. sicherlich für viele eine reine Utopie ... Was sind Vorbilder vieler, Wo sind evtl. Gemeinsamkeiten der Vorstellungen, z. B. der Jenseitsvorstellungen? ... Wie sind unsere Rücksichtnahmen & der Verantwortungen für unsere Gesellschaft ausgeprägt; welche Rahmenbedingungen sind zu beachten ... Fragen über Fragen ...

 

Woran sollte sich unsere Zukunftsvorstellung orientieren, welche Beiträge sollte jeder leisten ...

 

Wo zu sind Gedanken, beispielsweise über die Besiedelung des Weltraum gut, wenn es doch viel näherliegender ist die Erde mit Religiöser Innenausstattung zu halten ...

 

 "Angenehm ist am Gegenwärtigen die Tätigkeit,

am Künftigen die Hoffnung und

am Vergangenen die Erinnerung." (Aristoteles, KB, 16.2.19)

 

... kämpfe wie Don Quichotte gegen Windmühlen ...

 

Lukrativ könnte  am Gegenwärtigen die Übung (Bewältigung),

am Künftigen die Hoffnung mit ihren Rahmenbedingungen und

am Vergangenen die Erinnerung sein. (frei nach Aristoteles, KB, 16.2.19)

 

Humor ist, wenn man trotzdem lacht ... ist aber längst nicht alles ...

 

 

"... Natürlich ist es vieles nicht einfach; wie sich weder Herausforderungen zu stellen, noch Sorgen & Erfolgserlebnisse ( ... ) nach außen zu transportieren; man bedenke aber, dass erstens offene Diskussionen für neuen, zusätzlichen Stoff sorgen, zweitens versuchen viele ( ... ) Sorgen stillschweigend für sich zu bewältigen & ihre Freuden aber kann man ohne weiteres erkennen, & drittens vergegenwärtige man sich stets, dass es Schlimmeres gibt & dass nach jedem Drang eine Erleichterung folgt; wie dass man auch Ermutigungen ( ... ) erfahren kann ...

 

... daher darf man Hoffnungen nie aufgeben; man arbeite an sich - arbeite an mir - wer beschenkt wird ist anderen gegenüber auch großzügiger - , aber zwischen Ehrfurcht, Hoffnung & Verantwortungsbewusstsein; es ist also schön Perspektiven zu erleben, diese dann - später - an die breitere Öffentlichkeit weiter zu tragen ...  wenn man sich dabei auch von Stufe zu Stufe steigernd bessern kann ... aber noch schöner ist es doch auf vorhandenes Potential von Anfang an aufzubauen; je nach Situation zu üben, Erfolge zu erschließen, seinen inneren Kompass immer wieder neu zu justieren, sich aber auf Wesentliches ( ... ) zu konzentrieren ..."

 

  ... bewahre, wie es an der Zeit ist, ein reges, kritisches Gefühl für das Leben nach dem Tode zu haben, hege & pflege Hoffnungen, entwickle die Lernfähigkeit, sei an Zusammenhängen interessiert, bemühe sich intensiv um entsprechende Erkenntnisse, wie beispielsweise einst Galileo Galilei kritische Haltung hegte, um verantwortungsvoll auf Erden zu leben und Schöpfungsverantwortung zu übernehmen; inscha'Allah!  (Frei nach Fridrich von Schiller), s. "Bild/Baustein 1400 (118)

 

* * * 

 

 Meine Erfahrungen während des Aufenthalts ( ... ) spiegeln sich in den Statistiken m. Webseite wieder; wünsche mir aber sie weiterhin so gut gestalten zu können, wie ... inscha'Allah!

 

* * *

...

   ... Die Faszination für ein Dasein im  ... mit ihrem zusätzlichen Potential die Stadt Dülmen ins Blickfeld des Öffentlichen Geschehens zu lenken könnte für die Zukunft der Stadt, und letztlich für das Land Nordrhein Westfalen & natürlich auch global gesehen für Deutschland & Europa eine ähnliche Bedeutung haben, wie die Physik des Galileo Galilei ( ? ) ... denn wer die Bedeutung ... dieser historischen Erinnerung in seiner Vielfältigkeit verstehen will, muss die Aufmerksamkeit auf die Zeit des Robert von Ketton, ca. 1143 richten ... oder:

 

 ... man gestalte  die Epoche beispielsweise ähnlich der Physik des A. Einstein ... oder frei nach ihm: "Interessiere mich mehr für Fragen der Zukunft; gedenke ja in ihr da zu sein."

  

    ... eigentlich ist es nichts besonderes, aber ... es gibt so einige  Erlebnisse & Hinweise (s. "Bild 941,32") ...

Wir brauchen - mit Johann Heinrich Pestalozzi, KB, 23.11.17 - drei Dinge; als da sind: 1. viel Weisheit (Weitsicht ... ), 2. Geduld ( ... ) & 3. (Gott)Vertrauen ( ... ), um die Menschen nur annähernd zufriedenstellen zu können; leider kennen wir - alle - keine Null-Fehler-Programme  ... lassen Sie sich aber weiterhin überraschen ... schauen Sie bei Gelegenheit bei mir ( ... ) rein, vielleicht entdecken Sie was ... bis Bald - inscha'Allah!

Bildergebnis für zuversicht

 

 ... alles nach dem Motto: "Get up, Dress up, Show up and never give up." ... aber ... bee creative!

 

... aus positivem Denken folgt bekanntlich - meist & häufig - Aha-Erlebnissen; wie Behandlungsergebnisse von den schonenden & schnellen Anwendungen ( ... ) abhängen ...

 

 

Es ist an der Zeit einen Neuanfang zu wagen; brauche einen Ausgleich mit/im ausgewogenen Rahmen ...

 

... um alte mit neuen Stärken zu verbinden; hoffe diese weiterhin harmonisch mit der höheren Ordnung pflegend gestalten zu dürfen!

 

Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen, Personen, die stehen, im Freien und Natur

... solange es Forschern recht ist, an fundamentalen Fragen zu arbeiten; da dürfte mir billig sein m. Dasein mit entsprechenden Übungen fortzusetzen - oder?

 

... bitte besuchen sie auch m. anderen Web-Seiten - oder googeln sie für weiteres ... viel Erfolg!

 

>Ibrahim-Mueller.Jimdo,com; Ibrahim-Muller,Jimdo.com; & Ibrahim-Miller.Jimdo.com<

 

"Mach anderen Freude! Du wirst erfahren, dass Freude freut." (Friedrich Theodor Vischer, KB ...)

 

  ... bewahre, wie es an der Zeit ist, ein reges, kritisches Gefühl für das Leben nach dem Tode, hege & pflege Hoffnungen, entwickle die Lernfähigkeit, sei an Zusammenhängen interessiert, bemühe dich intensiv um entsprechende Erkenntnisse, wie beispielsweise einst Galileo Galilei kritische Haltung hegte, um verantwortungsvoll auf Erden zu leben und Schöpfungsverantwortung zu übernehmen; inscha'Allah!  [(Frei nach Fridrich von Schiller, s. "Bild/Baustein 1400 (118)]

 

 

 

... man stelle sich auch die Frage, ob der deutsche Protagonist & Universal-Gelehrter, Keppler der u. a. die Gesetzmäßigkeit für die Berechnung der Planeten um die Sonne entdeckte von der globalen Botschaft wusste, die für viele schon seit über 14 Jh. bekannt ist ... s. ähnliche Frage des M. Luther King, "I have a dream.", s. Baustein ... & in der Barmherzigkeit für die Welten, z.B. 36:40, sowie die Exegesen dazu!

 

... ob die Frau Ana Blom wusste, das ihre Aussage viele gar nicht überrascht; genau wie o.g., M. Luher King mit seinem Traum, oder wie der Protagonist Keppler, mit seiner Berechnung ... 

 

"… mir kommen manchmal so viele Gedanken ( … ), wie einst dem rastlosen Denker Leibniz – vor über 300 J.

(VDI N, 11.11.16, „Kultur") … erinnere hier:

 

 „Mit seinem relationalen Raum- und Zeitbegriff entwickelte er Gedanken, die an Albert Einsteins Theorien erinnern. Sein mathematischer Nachlass birgt zahlreiche Beispiele…"

 

… der Protagonist, Deutscher Mathematiker, Philosoph und Universal-Gelehrter Gottfried Wilhelm Leibniz hatte mit seinen Ideen u.a. die Epoche der Aufklärung eingeleitet …

 

… viele Zusammenhänge der Kernfragen sind auch für m. Werke (& Wirken = ein Teil m. vorbeugenden Übung) nötig, um einen ähnlichen Zugang ...

 

Meine Erfahrungen während des Heimaufenthalts spiegeln sich z. B. in den Statistiken meiner, dieser Webseite wieder ..

 

... Schämen sollten sich die Menschen, die sich gedankenlos Urteile erlauben, ohne auf die Zusammenhänge zu achten, häufig mit überkommenen, klischeehaften Informationen einseitige Bilder schmieden; sie sind - leider - weder zeitgemäß noch sind sie situationsentsprechend.

 

 

Daher ähneln sie - verzeihen Sie Bitte - der Kuh, von der Botanik der Pflanzen, die sie mit Wohlbehagen frist. (frei nach Albert Einstein - Zitat aus den VDI Nachrichten, 21.9.18)

 

 ***

 

... Das Problem ist also weniger >Gottvertrauen<; das Problem ist vielmehr die Umsetzung der vielen Phasen ( ... ), das Steuern gegen unseren Ego. Es sind pschologische Prozesse der Übungen ( ... ), das Steuern gegen unseren inneren Schweinehund, die jeder persölich den Herausforderungen entsprechend zu stellen hat.

 

... bin also nah an Erinnerungen ... wie der Gedanke; wenn es richtig ist, dass alles Heil von uns abhängig ist, & wir auf unseren freien Willen stolz sind; dann ist die Behauptung naheliegend, dass wir in dem Maße Böses tun können ... vielen ist es auch bekannt, dass man so viel belohnt wird, wie man Schlechtes unterlässt & Gutes ausübt; d.h. wenn man gute Absichten in die Tat umsetzt, dann steht jedem mehr zu ... s. Hadith, "Absichten"

 

Keine Fotobeschreibung verfügbar.

Humor ist, wenn man trotzdem lacht.

 

... Längst reicht es nicht mehr m. Mosaiksteine ( ... ) einzeln zu bewerten, nur anzuwenden & einzeln zu betrachten.

 

... dazu gehört - auch - der Umgang mit m. Sorgen ( ... ); sie bedeuten nicht nur für mich hinsichtlich ihrer Entwicklungen (Geschichte & Anamnese); der Vielfalt m. Spuren eine besondere Herausforderung, sondern ...

 

... Wenn lebenslanges Lernen; allgemein betrachtet eine reale Aufforderung ist, dann müssten m. Wünsche eine Vorsorge, bzw. eine Vorsichtsmaßnahme, ein probates Mittel sein, um u.a. m. o.g. Bewältigung fortzusetzen - oder, was spricht dagegen?

 

Das Potpourri meiner Übungen ( ... ) ist sehr weitreichend;

gerade so wie auf jeden Drangsal eine Erleichterung folgt; sie sind also unzählbar viele ...

 

Lassen Sie mich Bitte weiterhin erinnern, denn ich habe auch die anderen Seiten ( ... ) des freiwilligen Engagements auf dem Schirm. Und das heißt, dass ich wie jeder andere ein Kämpfer bin; trete besonders für die Achtsamkeit ein; biete Beispiele, Stoff ( ... ) für die wertschätzende Gesprächskultur. (frei nach Johann Wolfgang von Goethe, K.B. X)

 

... dass ich sie im Rahmen  m. ehrenamtlichen Wirkens hier ausüben darf, is also a big challange for the house ...

 

... thanke you for all, for the hospitalty, for the last time & also for the future; but, I do not live hear to make tham ( ... ) happy ...

 

... Der Lebenssinn besteht - bekanntlich - nicht darin, nur die Nachbarn, oder den HL oder den dahinter stehenden Heim "glücklich zu machen".

 

"Wir müssen lernen, das Tolle an der "Bereicherung, durch Anwendungen der Religion & Philosophie" zu entdecken, zu nutzen, ohne uns im Kreis drehen zu müssen; allerdings muss sie politisch begleitet werden ...

 

... denke, dass ich mich dafür (hinreichend?) engagiere; stehe schließlich dafür als Beispiel mit doppelter Identität; nicht erst seit 2004 ("Ibrahim Mueller"), sondern schon seit über 25 Jahren, und schreibe seit gut sieben J. eigene Geschichte zu der, der Stadt Dülmen seit über 700 J. ..."

 

... wenn ich aber lange den Tugenden ( ... ) folgen soll, m. Ehrenämter ausüben darf, dann braucht es den Wandel, nicht nur was m. praktizieren & Anerkennung ( ... ) anbelangt, sondern auch was m. weitergehende intensive Berufung in anderem Umfeld betrifft ...

 

... es ist auch zu beachten, dass die Zeit um so mehr an Bedeutung gewinnt, je älter man wird (s. Bausteine!); um so bedeutender sind - auch - die Phasen; gerade da vertun sich viele um unser wertvollstes Gut, um die Investition in die Zukunft ...

 

 

 … es darf nichts bei dem einen sehnsüchtigen Blick in den Rückspiegel bleiben.

 

  Der Blick nach vorn ist ernüchternder … 

 

 „Mehr als die Vergangenheit interessiert mich die Zukunft, denn in ihr gedenke ich zu leben.“ 

 

… „Wer ein glückliches Dasein will, der verbinde Herausforderungen (gelebte Kultur, möglichst auch ) mit einem (unvergänglichem) Ziel.“ (beide Zitate von Albert Einstein)

 

 

... erinnere mich noch  an eine Szene in einem Asterix-Heft: Asterix & Obelix besuchen aus gegebenem Anlass eine Legion ... Asterix sagt: "Wenn das Essen hier so gut ist, dann ist deren Armee umso schlechter ..."

 

... übertragen auf m. Meilensteine heißt es: Wenn hier m. ehrenamtliches Wirken hier gut sein soll, dann könnte die Dauer (& Umstände), m. Gedanken & Highlights umso ergiebiger sein - oder?

  

 

 

... möchte mit den Erfolgsgeschichten im Rücken auch zukünftig m. ehrenamtliches Wirken so gut es mir möglich ist, aber & mit der Hilfe der Öffentlichkeit ( ... ) die Chance wahrnehmen & mit einem Neuanfang * z. B. den Demographischen Wandel  nicht erleiden, sondern mich weiterhin den Herausforderungen stellen & ihn mitgestalten ...

 

*... ein wichtiger Schritt m. ehrenamtlichen Wirkens; das wirft aber neue Fragen & Herausforderungen auf, die beantwortet werden müssen ... brauche für die weitere Bereicherung weiteres ...

 

... fürchte, dies wird ein sehr gewöhnungsbedürftiger, langer Prozess sein - Allahu'alam?

 

... wie es an der Zeit ist, den Erfolg steigernden Möglichkeiten ( … ) mehr Platz einzuräumen 

 

 

Auch eine mustergültige Übung ( ... ? ... ) mit Maximierung m. ehrenamtlichen Wirkens kann nur ein Baustein m. erfüllten Daseins sein - oder?

 

... wünsche mir diese so gestalten zu dürfen, z. B. so perfekt wie die Vogelfedern den Luftstrom während des Flugs steuern ...

 

(s. w. u. "Zusammenhänge")

 

... leider aber ist es für mich schlimm nur an vergängliche "Sorgen" ( ... ) zu denken, & - einige wesentliche - Bestandteile m. ehrenamtlichen Wirkens aus den Augen zu verlieren; sie bestehen ja aus Übungen ( ... ) & eröffnen mir - unvorhergesehene - Möglichkeiten m. Kompass immer wieder von Neuem zum justieren - Alhamdulillah - & das seit gut sieben ( ? ) Jahren; eigentlich seit fast ein fünftel der Zeit m. Daseins im Land der Erben Gutenbergs ...

 

 

 ... Das, was ich hier an Gesundheits-know-how hautnah & - Alahdulillah - täglich erlebe, erfahre, mitbekomme ... könnte ich eines Tages, als ein Baustein m. ehrenamtlichen Wirkens der breiteren Öffentlichkeit zugänglich machen; sprich, m. Beispiel könnte Bundesweit Schule machen - warum nicht?

 

Wenn es mir gelingt, alte & neue Stärken zu verbinden; denke, dann werde ich auch im neuen Zeitalter m. Erfolgsgeschichte steigernd fortsetzen - inscha'Allah!

 

... m. Spuren - ehrenamtliches Wirken - aufgrund unserer Gemeinsamkeiten sind bestimmt unzählbar ...

 

"Wir haben ja im Prinzip das gleiche Ziel, wollen es nur auf anderen Wegen erreichen."

(VDI Nachrichten, Focus des Führungskräftetrainerin Vital Smarts zum Beitrag des Sebastian Wolking "Pulverfass Politik", , 23.6.17, s. "Bild 844,1/B1")

 

 

   "… eigentlich ist nichts Faszinierendes dabei mit Menschen dritter Daseinsfase in der Heilig Geist Stiftung in Dülmen zu verweilen – oder doch? Aber es gibt da ... man erinnere sich: Es gibt Schlimmeres.

 

'… man trainiere seine Geduld, die Selbstreflektion; übe vorbeugendes – maßvoll - in der Lern-Gesellschaft aus ...

bin angesichts der vielen Übel der Welt zufrieden, wenn der, der meine Texte, u. a. „Studien - gelebte Kreativität - im Sinne der Völkerverständigung" aufschlägt und sie liest; was er in seinem Kopf damit treibt, wie er sie versteht – oder missbraucht -, ist seine Sache; es liegt mir fern meine Mitmenschen über die Art und Weise des sich intensiver Wahrnehmens aufzuklären; nicht zuletzt, weil die Zeit des engen, begrenzten Pfades der Wissensvermittlung vorbei ist; gegenwärtig gilt es - sein Umfeld - zu bereichern; man setze sich für seine Stärken so ein, wie z.B. die Juristen am Recht arbeiten; oder:

 

… man entwickle die Lernfähigkeit, sei an Zusammenhängen interessiert, und bemühe sich intensiv um entsprechende Erkenntnisse … 'panta Rhei.'

 

* * *

"Vergiss, o Menschenseele, nicht, dass du Lernfähig bist." (frei nach Emanuel Geibel, 29.10.17)

 

"Vergiss, o Menschenseele, nicht, dass du deine Geduld üben kannst." (frei nach Emanuel Geibel, 29.10.17)

 

"Vergiss, o Menschenseele, nicht, dass du Exlibris und an Zusammenhänge interessiert bist."

 (frei nach Emanuel Geibel, 29.10.17)

* * *

 

   ... bewahre aber ein reges, kritisches Gefühl für das Leben nach dem Tode; pflege Hoffnungen, hege u.a. die Aufnahmefähigkeit, sei am Kontext interessiert, bemühe sich intensiv um entsprechende Meilensteine, wie z.B. einst der Universalgelehrter Gottfried Wilhelm Leibnitz kritische Haltung hütete, verantwortungsvoll auf Erden lebte, Schöpfungsverantwortung übernahm …‘ [frei nach Fridrich von Schiller, & „Bilder 348/B2; 941,5; 844,1/B1; 941,45 & 1400 (118)", & s. „Zu der Frage des Augenblicks …"]

 

 

'Inscha’Allah wird es Der, Der jeden redlichen Bemühen ergiebig bescheren wird, dafür sorgen, wie Er beispielsweise dafür sorgt, dass sich der Honig der Biene, die es in sich trägt, mit dem Gift, die es auch in sich hat nicht vermengen; & die Aussicht auf jede Menge Glücksgefühle, wie auf Endorphine lassen mich - und sollten uns - weiter kämpfen; somit bestehen gute Chancen die mühevoll erkämpften Aufmerksamkeiten, Spuren & Meilensteine (auch für die Nachwelt) zu erhalten & auszubauen; zumal die Allgemeinheit ein Interesse an ihrer Fortentwicklung haben dürfte …' (s. andere Optimierungsvorschläge & m. a. Mosaiksteinchen!)

 

  

  „… dies möge, kurz zusammengefasst für ausgewogene Dialoge – zwischen Ehrfurcht, Hoffnung & Verantwortungsbewusstsein einladen, und Denkanstöße, zum guten Willen – aller - Menschen geben; gesellschaftlicher Meinungsaustausch, Lernprozesse müssen weitergehen. …" (… hier nur ein kleiner Ausschnitt m. Übungen, Hinweise, s. u. a. auf m. „Baustellen" …)

   

    … wenn es mir doch gleich ist, was & ob man meine Texte liest … stelle mir allerdings dann die Frage, ob die neuen Blicke – so hoffe ich – auf bekannte und unbekannte Geschichten ( … ), die ich u.a. mit meinen Spuren, - sie sind für mich bis auf weiteres „Baustellen" - hinterlasse & einige Lichter auf m. Umfeld werfe; ob die für unser Wirken in der Deutschen Gesellschaft nicht nachhaltig bedeutungsvoll sein dürften … ??? … und das, obwohl mir und sicherlich auch ihnen - vordergründig Wesensmerkmale und Hintergründe wichtig sind … wir gedenken ja nach - Albert Einstein - in der Zukunft ( … ) da zu sein … die dürften doch für die Allgemeinheit aufschlussreich sein – oder?

  

... m. Erfolge hängen von regelmäßiger Pflege m. Übungen ( ... ) ab; um das auch mit Worten des Aristoteles zu untermauern: "Wir können den Wind nicht ändern, aber vielleicht die Segel anders setzen."

 

... oder vielleicht noch weiter gefasst: "Es ist uns kaum möglich auf den Pfaden der Gefährten der Propheten zu wandeln, aber wir sollten versuchen den Bogen zu ihnen nicht zu überspannen." (frei nach Erich Kästner - auch abgewandelt in m. a. Studien ... )

 

Lassen Sie sich z.B. bei einigen m. Andeutungen im Netz überraschen, besuchen Sie aber bitte: >Ibrahim-Miller.de/„Baustellen"/ … /Spuren/… /Kernfragen/Demografischer Wandel/Völkerverständigung/ Zukunft gestalten/Brainstorming/ < … &

Bitte googeln Sie für mehr Infos, z.B.: >Ibrahim Gümüstekin/Müller/Miller<!

 

 

„Es ist also an der Zeit für Völkerverbindendes, Friedenstiftendes, vorbeugendes mehr zu tun, mehr zu aktivieren … zumal wir - alle Menschen - im gleichen Boot sitzen und das gleiche Ziel haben, wollen es nur auf andern Wegen erreichen." (s. „Bild 844,1", frei nach der Führungskräftetrainerin Vital Smarts, im Artikel des S. Wolking, VDI Nachrichten, 23.6.17)

 

 

… oder mit einem Gedicht; frei nach dem Dichterfürsten Johann Wolfgang von Goethe, KB, 2. Juli 2017

 

„Wie die Blüten heute dringen aus den aufgeschlossenen Zweigen,

 wie z.B. die Vögel Den preisen, Der – auch – uns näher ist, als unser Halsschlagader aus durchsichtigen Gesträuchen, so sollten wir bei all unserm Tun & Lassen stets an das Leben in höherer Ordnung denken und uns freuen, dass in der letzten Instanz jeder – ausnahmslos jeder - gerecht beschert wird."

 

… Last, but not at least: Unser größtes Problem ist nicht die Umsetzung … sondern die einseitige Darstellung des Wertebereichs der Muslime, wie die 0815-Gleichgültigkeiten. Dass jemand die Techniken und ihren Umgang nicht beherrscht, ist eines der kleinen Übel beispielsweise der Völkerverständigung. Viele Muslime halten die Absicht für wesentlich; und u.a. die „Nähe" zum Schöpfer und Erhaler, Er sagt, dass Er uns näher ist als unser Halsschlagader … ? … Aber, wie ist es mit uns bestellt?s. o.g. „Biene"!

 

Und, dass Er von unserem Tun & Lassen nicht abhängig ist; dies müsste eines unserer Gemeinsamkeiten sein – oder? … Wir können auf unsere Hoffnungen, unser Optimismus, die für Lernprozesse, bzw. gesellschaftliche Gedankenaustausche sprechen; so gut aufbauen, so ausgewogen wir sie pflegen & fortsetzen; die Demut aufrüsten. Begegnungen dürfen nicht mit dem fortlaufenden Generationenwechsel aus dem Blickfeld entschwinden - inschaAllah! (s. „Bilder 58,10; 317; 837/B2; 960,11 & s. a. Optimierungen!)

 

„Wer siegen lernt in Niederlagen, der könnte auch andere Bauchschmerzen ( … ), wie auch vorübergehende Erfolge (scheinbar) in endlosen Kämpfen verkraften." (frei nach Friedrich Nietzsche)

 

  ... bewahre, wie es an der Zeit ist, ein reges, kritisches Gefühl für das Leben nach dem Tode, pflege Hoffnungen, entwickle die Lernfähigkeit, sei an Zusammenhängen interessiert, bemühe sich intensiv um entsprechende Erkenntnisse, wie einst der Universalgelehrte Leibniz kritische Haltung hegte, um verantwortungsvoll auf Erden zu leben und Schöpfungsverantwortung zu übernehmen. - inscha'Allah! 

(Frei nach Fridrich von Schiller), s. "Bild 1400 (118)

 

 

     Es geht nicht um einen Ausbau m. Studien ( ... ), sondern eher um einen Umbau m. "Buchstabenalgebra" für die Allgemeinheit; um praxisnahen Kontext ... Es geht nicht um einen Ausbau der Religiosität ( ... ), um m. intensives Dasein, ohne mich auf das Wesentliche zu konzentrieren, ohne mich zw. Ehrfurcht, Hoffnung & Verantwortungsbewusstsein ("Taqwa") zu bewegen ... sondern eher um einen Umbau m. ehrenamtlichen Wirken; um praxisnahen Kontext; um dies für die Zukunft ( ... ) zu gestalten ...

 

Es geht um Frieden zu stiften ohne Waffen ...

 

... denn die Zeiten des regen Gedankenaustausches sind längst vorbei ... s. z.B. "Bild 644/B1"

 

... texte bei mir im Zimmer u.a. daran ... Religiosität darf nicht zum bunten Vogel der Ökonomie verkommen ...

    

… muss also Rembrandts Selbstbildnisse nicht studieren, um zu erkennen, dass die drei Dimensionen der Zeit in unserem Gesicht Spuren hinterlassen

   ... gerade solange, wie man den Brennstoffzellen das Potential zuschreibt ... diese könnten nämlich durch ihre effiziente und quasi schadstofffreie Nutzung, nachhaltige Energieträger wie auch Wasserstoff zukünftig konventionelle Energieträger verdrängen, und einen wichtigen Beitrag zur Reduktion von Emissionen im Verkehr & in der stationären Energieversorgung leisten ... (VDI - BWK, Bd 68, "Wasserstoff und Brennstoffzellen")

 

Ist es nicht menschlich – auch - andere Seiten (m. Erfolgs- Story, wie m."Pflichtprogramme“) zu der Frage der Wiedererkennbarkeit - aktuellere Erfahrungen Berücksichtigung zu wünschen, sie hinzuziehen?

 

* * *

"... habe keine professionelle literarische Vergangenheit; mache Fehler, Irrtümer ... mein Leben ist eine einzige Gratwanderung in Spannungsfeldern zwischen den Polen Hoffnung, Ehrfurcht und Verantwortungsbewusst ... hier die außergewöhnliche Belastung, dort das permanente Risiko; bewege mich im Rahmen des Zumutbaren, der Gepflogenheiten und der Rituale ... Schreibe aus meiner geistigen Kramschublade, um meine Akkumulatoren täglich aufzuladen ( ∞ ); denke zu einer professionellen Arbeit (Knochenarbeit) gehört mehr als nur Zeilen zu schneiden und gewöhnliches auf ungewöhnliche Art zu machen ..." (m. Memoiren)

 

***

 

... Wenn die Kultur Neudeutscher Begriffe, wie z.B. „Bismillah-ir-Rahman-ir-Rahim“ wieder in den Blickpunkt rücken, sollte man sie trotz Nachholbedarfs maßvoll, aber regelmäßig pflegen - auch wenn man nur wenige Punkte in sein Programm, der geistigen Pflege integriren kann; wohl wissend, dass Der, Der den Ruf des Rufenden erhört von unserer Beweglichkeit nicht abhängig ist, sondern dass nur wir auf Erfolg steigernde, glückbringende, Stimmungserhellende Rituale, in deren Folge dann auf konsequente & harmonische Erklärungen angewiesen sind.

   

… muss also Rembrandts Selbstbildnisse nicht studieren, um zu erkennen, dass die drei Dimensionen der Zeit in unserem Gesicht Spuren hinterlassen

 

   "… man trainiere seine Geduld, die Gelassenheit (Hilfsbereitschaft); übe dies (maßvoll) in der Lern-Gesellschaft (dritter Lebensphase) aus, in der Bereicherung mit Leistung oft verwechselt, und Egoismus leider zum Zentralprinzip allen Handelns erklärt wird ...

 

  ... bin angesichts der vielen Übel der Welt zufrieden, wenn der, der meine Texte „Studien - gelebte Kreativität - im Sinne der Völkerverständigung“ aufschlägt und sie liest; was er in seinem Kopf damit treibt, wie er m. Wirken versteht – oder missbraucht -, ist seine Sache; es liegt mir fern meine Mitmenschen über die Art und Weise des sich intensiver Wahrnehmens aufzuklären; evtl. spannende Visionen davon zu entwickeln, wie die Menschheit in Zukunft mit … umgehen wird ...

... versuche möglichst auf vielen Gebieten mein eigener Physiotherapeut zu sein; u.a. mit und durch die therapeutische Wirkung des Schreibens, mit der 'Therapie' den Schmerz, den die klassische Schulmedizin nicht besiegen kann zu übermannen - Möglichkeit sie zu ergänzen (den Behandlungsfehlern der Ärzte vorzubeugen; erschließe eine neue Dimension der Motivation, z.B. durch aktivieren der Selbstheilungskräfte; stärke Stärken; pflege Erfahrung(en), bzw. gehe mit den Welten (fast) aktiv um …

 

    ...  dies möge zu ausgewogenen Dialogen – zwischen den Polen ( ... ) -einladen und Denkanstöße, zum guten Willen aller Menschen geben. … richte die Blicke auf das Wesentliche, vermeide ein Übermaß, z.B. sollte man den Ansporn so steuern, ohne sich dabei zu überheben und zu verscherzen … arbeite an sich, schärfe sein Selbstgespür; wie beispielsweise Erfahrungswerte an Bedeutung gewinnen, wenn man älter wird; oder;  solange die eigene Erfahrung den Vorteil völliger Gewissheit hat, ist die Grundstimmung der Dankbarkeit und Gegenseitigkeit ein aktuelles Thema

 

... oder wie: „Die, die gute Werke tun wollen, sollen sich um sich selbst kümmern, denn es nützt nichts, die ganze Welt zu gewinnen und die eigene Seele zu verlieren.“  (145. Kapitel, „Das Büchlein des Elias“, „Das Barnabas Evangelium“; vgl. im Koran, 2:44) … oder … „Was hülfe es dem Menschen, wenn er die ganze Welt gewönne und nähme doch Schaden an seiner Seele?“  (s. auch: >Ibrahim-Miller.Jimdo.com<

  

Jeder sollte Zugangang zur Kultur der Geduld, * im Umgang mit der Zeit selbst firm seien, ohne sich im Kreis drehen zu müssen; allerdings muss man dabei gegen seinen persönlichen inneren Schweinehundt agieren; das dürfte für den einen oder anderen nicht leicht fallen.

  

Jeder sollte Zugangang zur Kultur des Geduldübens haben, den Umgang * mit den Gefühlen selbst erproben, ohne sich im Kreis drehen zu müssen; allerdings sollten dabei die Komponenten, wie gegen persönlichen inneren Schweinehundt zu handeln nicht zu kurz kommen; ist das auch für alle machbar?* * *

 

"… um trotz allem Hoffnungsvoll in schwierigen Zeiten zu üben, damit neue Perspektiven (Lebensmut) * in der freien Gesellschaft zu gewinnen … was sagen Sie, wie bewerten Sie Situationen; und wie ist es mit dem individuellen Blickwinkel in der Informationsgesellschaft …

 

   ... zumal die Stiftung hier seit gut 600 J. die Stadtgeschichte prägt und ich – leider – nicht nur aufgrund der Informationsdefizite, sondern – auch - gegen viele Vorurteile kämpfe – (manchmal fast) wie gegen die Strömung schwimme; oder wie „ein Rufer in der Wüste – vollständige Biblische Bezeichnung: >Stimme des Rufers in der Wüste<; (Evangelium nach Markus, Mk. 1,3 & Mk. 3,3 ‚Kirche & Leben, Familienjournal, 17.1.16“ – kommt nicht nur in den Evangelien (& AT) vor, ist auch im Koran ein Thema für sich."

 

   … gerade so, wie man nach – Gotthold Ephraim Lessing, nie zu lange an der „Buchstabenalgebra“ wirken kann, d.h. ich werde nie genug üben; wohl wissend, dass Der, Der mir näher ist als mein Halsschlagader, auch von meinen Übungen nicht abhängig ist. …

  

 ... zum "Perspektivenwechsel, brauche ja weiteren Lebensmut, Erfolgserlebnisse" ... stelle aber hier vorsorglich einen Einschub vor, damit man mich nicht falsch versteht ...

 

... lade Sie ein ... bitte Googeln Sie ... >Ibrahim Gümüstekin Müller<

 

  ... solange die Erfindung von Maschinen, die schneller waren als Pferde, die höher flogen als Vögel, oder die uns auf den Mond brachten zum Teil unserer Geschichte gehören, und solange Menschen von Möglichkeiten, die an Science-Fiction-Szenen erinnern Jahrhunderte lang geträumt haben, die nun harten Fakten zählen; und in Folge dessen die Bekanntheit fortschrittlicher Materialien & Technologien untermalen ...

 

(frei nach einer Werbeanzeige der Firma Arconic in den VDI Nachrichten, 10.2.17)

 

"... keine Umstellung ist so entstellt, dass man das Original nicht erkennt ..." (frei nach Dunkelberger, KB,14.2.17)

 

"... warum sollte eine Zitat-Entstellung so verändert sein, dass man die Spur - die Quelle - nicht erkennt ..."

 

(hier nur einige m. Spuren; erinnere - frei Heinrich Heine - liegt untern jedem Grabstein eine Geschichte; KB, 19.11.17 . & dass Herausforderungen & Aufgaben so zahlreich sind, wie Probleme ...)

 

 

 

... texte an ... meine anderen vorbeugende Übungen, Optimierungsversuche - u.a. zur der Patientenrechte - sind z. B. in der Rubrik des >Ibrahim-Miller.Jimdo.com/m. Leidenschaften<; s. auch >Ibrahim-Muller.Jimdo.com/über mich< ... sie sind bei mir (auch) gesondert auf dem Faktenträger PC-Festplatte, lade Sie zu m. in m. Domizil ein, Einblicke zu nehmen ... so können wir eine Atmosphäre des Vertrauens aufbauen ... inscha'Allah  ... was meinen Sie?

 

  ... überarbeite meine Studien (und andere Zeilen mit ethischer Tiefe, wie auch vorbeugende Übungen für Dialoge etc.) … erkläre mir bei „ambulanter Versorgung“ – nach dem o.g. Motto ( … ), die lutherische Aussage: „Hilf dir selbst, dann hilft dir Der, Der uns näher ist als unser Halsschlagader .“ zur Grundlage meiner Absichten ... so, wie man stets Chancen sehen sollte … Stichwort: „Optimismus“

 

   ... Durch den starken Fokus auf meine Tagesform (wie auf m. "Baustellen") habe ich zwar eine höhere Dynamik (wie auf m. vielfältigen Spuren, Gedanken u. ä. m. ... oder 'panta Rhei') in m. Übungen ("Kämpfe/schwimme - häufig - gegen den Strom.") hinein bekommen, muss - situationsabhängig - abwägen ... entscheiden aber Sie wie weit Sie mir folgen möchten!

 

    "Wo der Laie nur eine Ansammlung von Zeichen Allahs(t) - am dynamischen Verhalten unseres Himmelskörpers erkennt, öffnet sich im Lesen des Koran, der Unterscheidung, der Barmherzigkeit für die Welten für praktizierende Muslime eine Welt, ebenso real und ebenso greifbar  wie die sichtbare – doch dafür um einiges logischer. Gerade solange, wie Albert Einstein unsere Bemühungen nach Erkenntnis - in einem Gleichnis – mit der Luft vergleicht, die man in einen Ballon bläst.

Die Luft symbolisiert das Maß unseres Wissens, das zwar ständig zunimmt, aber im Vergleich mit dem Raum, der sich außerhalb des Ballons auftut, von recht bescheidener Bedeutung ist. Daher ist die Vorstellung, dass man so viel Wissen wie möglich aufblasen kann, ohne in die Nähe der Gewissheit unseres Schöpfers und Erhalters zu gelangen, Der uns nur ein Teil von Seinem Geist eingehaucht hat, etwas Faszinierendes. Diese Weisheit schließt Unmündigkeit als innere Haltung nicht aus. Wir sollten die Gabe haben, mit offenem Mund zu staunen und die spirituelle Unendlichkeit des Glaubens, Allahs(t) Unbegreiflichkeit jenseits des menschlichen Denkens anerkennen und Seine Barmherzigkeit wahrnehmen ...

 

 erwarte weder, dass alle Menschen ihr Geduld trainieren, noch dass man stets hilfsbereit ist, sich mit der Vernunft der Juristen beschäftigt ...  und/oder m. schwierigen Nachnamen korrekt aussprechen, noch m. Gedanken & Pflichtprogramme - s. Zitat des Albert Schweizer, ";... wünsche mir Chancen ..." aber ein Verständnis für Zusammenhänge, Hintergründe aufbringen;  schließlich sollten rhetorische Schachzüge in harmonisch klingende Fragen gekleidet werden; und nicht einfach als Behauptungen dargestellt sein – oder wie sehen Sie das; können Sie mir noch folgen ...

 

... wenn nicht ist nicht schlimm; erinnere abermals es gibt Schlimmeres ... 

 

... schließlich beruhen Entscheidungsprozesse auf Wissen, Ziele und Informationen ...

 

"... Verstehen wir mehr Zusammenhänge, weil uns Medien mehr Bilder liefern? Was nutzen die vielen Teilaspekte, wenn sie nicht optimal umgesetzt werden? …

Da man möglichst immer Hoffnung zum Grundsatz erheben sollte: Weder dürfen Erfolgserlebnisse, wie auch Kampfgeist (Pflichtbewusstsein) ausbleiben, da sie beim Aufbau des Selbstbewusstsein helfen, noch darf man sie nur in dieser Welt erleben, dass Anstrengung sich lohnt, sondern auch in jener ...

... noch dürfen Denkanstöße und gute Taten und Freuden des Lebens ausbleiben ...

 

... ob und wie man Gottergeben ist, hängt nicht von der Zahl der Mosaiksteine ab, die man beachtet, sondern davon, ob man sein diesseitiges Leben stets nach dem Maßstab ausrichtet, Der uns näher ist als unser Halsschlagader; und mit Zuständen, die man nicht ändern kann, sollte man – mit Gottvertrauen und privater Maßnahme („Kompromiss“, sich selbst hinterfragend) – humorvoll - umgehen ...“

 

... Können wir mit unseren Erfahrungen überprüfen, ob die verwendeten Daten mit den  richtigen Zusammenhängen und Gewichtungen verwendet werden?

  

„… weil Toleranz und Akzeptanz aus Wissen erwachsen sollte, kann man sie nie abschließen; die Recherche und das Verknüpfen der Ideen für meine Studien möchte ich solange fortsetzen, solange mir Der Erhabene Gott, Die ewige Hilfe für die Schöpfung es erlaubt und mir Halt gibt, weitere Lebenszeugnisse für das Jüngste Gericht zu sammeln ...