die med. Notwendigkeit m. pflichtübungen ist ein thema für sich;  habe dem, der "Baustelle",  der Rubrik "Blog" vom 2. 1. 2017 mehr raum bemessen ...

 

(... Frage ist, ob mir ohne diese "Baustelle" m. Web-Seite mit dem Schwerpunt "Blog" möglich wäre; es ist auch zu klären, wie viele m. Mosaiksteine zum Gesamtbild beitragen; um aber nur annährend die ganze Faszination m. Übungen zu erfahren, müssen viele Bestandteile im richtigen Zusammenhang betrachtet werden; also, nicht nur die harmonische Verbindung der höheren Ordnung in unserem gegenwärtigem Dasein; wie tun & lassen, Reden & Denken, Erleben & Verhalten; sie müssen alle im Einklang mit unserer Absicht stehen ...)

 

* * *

... s. auch Rubrik: >... /"Baustellen"/Blog/Pflichtprogramme<

 

* * *

 

… oder mit Johan Wolfgang von Goethe:

  

„Es ist nicht genug zu wissen, man muss es auch anwenden.

Es ist nicht genug zu wollen, man muss es auch tun.“

 

„Es ist nicht genug zu fragen, man muss es auch verinnerlichend anwenden.

Die Theorie ist schön und gut, aber sie darf nicht ihre graue Form ständig beibehalten –

 

wer sich nicht weiterentwickelt muss irgendwann & irgendwo den Löffel abgeben.“

 

„Es ist nicht genug zu fragen, man muss es auch pflegen, kultivieren und ausüben.

Die Theorie ist schön und gut, aber ihre Notwendigkeit muss der Situation angepasst werden ...

 

 

235. Update m. Erinnerungen

 

 

"Am Leben zu sein heißt nicht nur aus vielen Erinnerungen und Erfahrungsbasiertem Wissen zu bestehen, sondern auch manche Pfade zu überdenken, klare Gedanken zu fassen ( … ); freue mich eine breite Basis zu haben, die eine immense Aussagekraft besitzen, m Erfahrungen weiter aufbauen zu dürfen ...

... erhoffe mir nicht nur m. Grundlagen der Hoffnung stiftenden Taten ( .. ) weiter gestalten zu dürfen, sie so lebendig zu halten & ehrgeizige Entwicklungen, nicht nur für die vergänglichen Welt fortzusetzen ... wie z.B. Mark Twain einst ein literarisches Denkmal gesetzt hatte ..." (frei nach Phillip Roth...)

… alles & immer zu seiner Zeit, aber stets nach der Methode: „Die Erinnerungen verschönern das Leben, aber das Vergessen allein macht es erträglich.“ (Honore de Balzac, 19. Jh.

 

 ... inscha’Allah!

 

 

 

... bin also immer noch mit m. Fragen, Gedanken, Studien, texten dabei; zudem bleiben m. Tagesprogramme, wie die Umsetzungen ihrer Empfehlungen bleiben leider – häufig - auf der Strecke; beklagenswerter Weise auch die ärztliche Versorgung auch …

 

… bin auch hier sehr oft in Gedanken und schweige – manchmal Kopfschüttelnd – und kritisch hinterfragend ... sage also o. m. Anwalt nichts … Bitte setze, vertrete m. Interessen – betone nachdrücklich auf juristischen Wege!

 … möchte noch weiter an m. Stellschrauben, Analogbaustellen, med. Notwendigkeiten (s. Legende!) * etc. pp, tun & lassen …

 

… ergänze mich in m. Blog-Artikel findest Du weitere Anknüpfungspunkte (AP); aber auch im 14. Update m. Erinnerungen .. s. m. Spuren: >Ibrahim-Miller.de/Spuren …

 

... muss mich aber in Geduld (s. w. AP in m. 219. Update!) üben …

 

… bedanke mich abermals, wünsche euch viel Erfolg, auch in der letzten Instanz ...

 

... damit mir erstens die positive Grundhaltung und Stimmung - mehr Mut als bloße Angst - trotz allem zwischen den Polen Ehrfurcht, Hoffnung und Verantwortungsbewusstsein möglichst lange Zeit erhalten bleibt; zweitens, damit ich entsprechend der Situation, nach der Binsenweisheit: "my home is my hospital." weiterhin - auch - mit ihrer Betreuung üben,

und drittens, damit - auch - ich mich m. Engagement für die Allgemeinheit - Gesamtgesellschaftliche Aufgabe - fortsetzen kann, bzw. darf – inscha'Allah (so Der eine und Der einzige Gott will!)

  

 

  

 

(... m. Pseudonym „Ibrahim Müller“ ist seit 2004 ein Bestandteil m. Ehrenämter; aber erst seit dem 5.5.15 ein Bestandteil m. Personalausweises- stehe ihnen für evtl Fragen gerne zur Verfügung & bitte googele für weiteres …)

 

Bitte um Feedback, um m. soziales Lernumfeld zu mehren ...

 

… bereichere mit doppelter Identität,  u.a. mit der seit 2004 (s. „Ibrahim Müller“ - s. m. internationale Web-Site ...

& schreibe seit Jahren an der Neukonstituierung des Laufs m. Daseins ... eigene Geschichte;

m. Spuren - Basisinformationen - viele m. Mosaiksteine sind - auch - im Netz der Öffentlichkeit zugänglich …

… man hat auf jeden Fall Freiheiten aus m. Beiträgen, die keine geistigen Fertiggerichte sind, das zu lesen, was man möchte …

  

…sie ziehen sich durch meine Studien so, wie die Periode J. W. von Goethes Werke, die in der Geschichte Deutschlands Platz finden …

 

   … inscha’Allah von ähnlicher Dauer, wie man das Wesentliche in der trügerischen Welt im Fokus, möglichst lange behalten sollte, um viele Lebenszeugnisse („Credit Points“) für das Jüngste Gericht zu gewinnen ...

 

www.Ibrahim-Mueller.Jimdofree.com, Ibrahim-Muller.Jimdofree.com ,Ibrahim-Miller.Jimdofreecom, Ibrahim-m.Jimdofree.com & Ibrahim-Miller.de/Blog/bereichernd?/165. Update m. Erinnerungen< ... andere Updates m. Erinnerungen, wie die 103 ...

 

 

… was ist menschlicher, als sich zu beruhigen, sich geistig zu stärken & an Wesentliches zu denken …

… was ist menschlicher, als seine Zufriedenheit zum Ausdruck zu bringen & Wesensmerkmale zu üben …

… was ist menschlicher & intensiver, als sich auf der Suche nach neuem Lebensmut zu befinden & in Gedanken zu sein …

❤️❤️❤️❤️

... einige weitere Gedanken, die für m intensives Dasein sprechen, mich immer wieder von Neuem herausfordern; bekanntlich steigert die Integration der Übungen ( ... ) nicht nur unser Selbstwertgefühl, sondern sie treiben auch die zu bewältigenden Momente, wie ehrenamtliches Wirken voran; die gesellschaftliche Teilhabe, wie den Glauben an die höhere Ordnung, Gerechtigkeit für alle Menschen der letzten Instanz ...

∞∞∞∞

"... bewahre, wie es an der Zeit ist, ein reges, kritisches Gefühl für das Leben nach dem Tode, pflege Hoffnungen, entwickle die Lernfähigkeit, sei an Zusammenhängen interessiert, bemühe dich intensiv um entsprechende Erkenntnisse, wie einst Galileo Galilei kritische Haltung hegte, um verantwortungsvoll auf Erden zu leben, Schöpfungsverantwortung zu übernehmen." - inscha'Allah! (frei nach Fridrich von Schiller)

💚💚💚💚

  

.. befinde mich weiterhin auf geistigen Entdeckungsreisen, denn nach Roger de Weck: >Der Deutsche giert nach Kritik. Wer möchte da ihn enttäuschen?< … versuche mich nicht nur sprachlich fit zu halten, sondern stärke damit u.a. m. Selbstbewusstsein; erbaue und revidiere Texte & Studien, nicht nur um ein Gefühl das beflügelt zu haben, sondern um später aussagekräftige Argumenten & Anknüpfungspunkte zu haben ..."

  

* * *

... Wesentliches, (s. "Fragen des Augenblicks"); wünsche mir - so Der eine und Der einzige Gott will - Zukunftsängste abzubauen, Bewusstseinserweiterung, also den Zustand der aus m. Übungen ( ... ) folgen könnte, wenn ich z. B. m. Aufmerksamkeit auf das richte, das gleichzeitig die aktuelle Situation mit der höheren Ordnung harmonisch verbindet; muss also nicht allein medizinische Aspekte, Notwendigkeiten ( ... ) berücksichtigen;

 

... sondern auch an seelsorgerische Anforderungen, wie mit Tod & Trauer umgehen denken …

... inscha'Allah geht das mit Gottvertrauen, zw. den Polen: Ehrfurcht, Hoffnung und Verantwortungsbewusstsein lange gut!

 

… hoffe die modernen Medien im digitalen Zeitalter solange als Vehikel einsetzen zu dürfen, dass sie von ähnlicher Dauer und Nachhaltigkeit sind, wie es nötig ist, sich gegen persönliche Neigungen („Mount Everest“) zu entscheiden .. � … versuche u.a. an der Vielfalt für die Kommunikation so zu texten, dass ich das Wesentliche immer im Blick habe, bzw. dass man übergeordnete Ziele nicht aus den Augen verliert – Priorität ( ! ) - zu m. Kernkompetenz gehört die Zielgruppe, in erster Linie die zweite Generation der Menschen mit Migrationshintergrund ...

 * * *

 

... einige weitere Gedanken, die für m. intensives Dasein sprechen, mich immer wieder von Neuem herausfordern; bekanntlich steigert die Integration der Übungen ( ... ) nicht nur unser Selbstwertgefühl, sondern sie treiben auch die zu bewältigenden Momente, wie ehrenamtliches Wirken voran; die gesellschaftliche Teilhabe, wie den Glauben an die höhere Ordnung, der Gerechtigkeit für alle Menschen in der letzten Instanz ...

 ∞∞∞∞∞

  

... bewahre, wie es an der Zeit ist, ein reges, kritisches Gefühl für das Leben nach dem Tode, pflege Hoffnungen, entwickle die Lernfähigkeit, sei an Zusammenhängen interessiert, bemühe sich intensiv um entsprechende Erkenntnisse, wie z.B. einst ... kritische Haltung hegte, um verantwortungsvoll auf Erden zu leben und Schöpfungsverantwortung zu übernehmen. - inscha'Allah! (frei nach Fridrich von Schiller),

 💚💚💚💚

"Wer in diesem Spannungsfeld nicht maßvoll kämpft - keine Eigeninitiative beim gestalten der Zukunft zeigt, die geistig-moralische Pflege vernachlässigt (weder Nebenkriegsschauplätze kennt, noch sich geistig stärkt), verzichtet auf das Ergebnis der letzten Instanz. Erfolgserlebnisse (entsprechend der Situation, Beweggründe – abwägend – handelt so, dass „Erholungsphasen“) nicht ausbleiben; es ist wichtiger Stärken zu stärken, als gegen Schwächen anzutrainieren; versuche von den Kämpfen die „Credit-Points“ versprechen nicht nur in dieser Welt Nutzen zu gewinnen, sondern auch in jener.“ (frei nach Bertold Brecht)

  

 

… weil mir auf m. Weg der anderen Gotteserfahrung (adere Freiheiten, Rechte & Pflichten .. wie auch Zuversicht und Überzeugung gewinnbringender Erkenntnisse …), hilft, an mir, an m Lernfähigkeit zu arbeiten …

  

Wer sich für m. intensives Dasein, m. Tagesprogramme noch besser interessiert, muss sich früher oder später mit m. Spuren auseinandersetzen; schließlich haben sie mehrjährige Erfolgsstorys.

… werde mich hüten, aus m. intensiven Lebensweise auf eine Patentlösung zu schließen, zu empfehlen; jeder muss selbst wissen & selbst recherchieren!

… Wer sich für den Teil m. Stärken, Stellschrauben interessiert, muss sich früher oder später mit Zuversicht & mit m. „Spuren" sprich mit , vielen Rubriken m. Webseiten … auseinandersetzen.

... sie erklären m. intensives Dasein - m. Bereicherung - etwas näher; sie helfen mir m. Selbstwertgefühl zu steigern, und bringen mir die öffentliche Wahrnehmung ein Stück näher – inscha'Allah!

* * *

... gerade so, wie uns der Glaube an die Gerechtigkeit der letzten Instanz am Herzen liegt; denn so können wir unseren inneren Schweinehund besiegen & an Schlimmeres denkend uns korrigieren ..

... solange man ermutigende Studien, Denkanstöße & Hoffnungen braucht & hinterlassen sollte – insch'Allah!

* * *.

.. solange die kritische Diskussion von Publikationen in der wissenschaftlichen Öffentlichkeit von grundlegender Bedeutung ist;

... solange viele m. Spuren, Stellschraube, m. ehrenamtlichen Engagements, eine Zentrale Bedeutung für die gesamtgesellschaftliche Aufgabe haben.

... solange es keine m Übungen gibt, die einzeln Lösungen/Ansätze für alle Fragen anbietet; man muss die Mosaiksteine gewichten ...

... werde mich hüten, aus m. intensiven Daseinsweise ( … ) auf eine Patentlösung zu schließen & weiter zu empfehlen … jeder möge selbst entscheiden, was für ihn gut ist …

* * *

.. biete der Öffentlichkeit mehrere Ansätze, Denkanstöße ... z.Zt. in fünf Webseiten … erinnere an viele m. Google-Treffer und an m. Statistiken; bitte um Hilfe zur Selbsthilfe ... inscha'Allah unterstützen m. Aussagekräftigen Punkte die überfällige Entwicklung zum Mythos Motivation!

* * *

.. weiterhin auf geistigen Entdeckungsreisen – Spurensuche - befindend, halte mich nicht nur sprachlich fit, sondern stärke damit u.a. m Selbstbewusstsein; erbaue & revidiere Texte, Studien, nicht nur um ein Gefühl das beflügelt zu haben, sondern um - auch - später aussagekräftige Argumenten & Anknüpfungspunkte zu haben ..."

.. habe - Alhamdulilah ... Möglichkeiten mit Werkzeugen, Ratgebern & Lernhilfen umzugehen ... inscha'Allah ist es mir möglich sie bei Zeiten einzusetzen; so, wie, dass jeder selbst sein eigener Schmied ist; oder (s. >Ibrahim-Miller.de/Blog/233 Update m. Erinnerungen, als Blog-Artikel!)

* * *

"... Schreiben ist für mich ein Ergreifen und Vorantreiben mit all den Hochs und Tiefs und all der magischen Kreativität, die helfen u.a. m. Sorgen zu verarbeiten; weites Feld ..." (s. >Ibrahim-Miller.de/Blog/111. Update m. Erinnerungen<)

* * *

" ... es liegt mir fern meine Mitmenschen über meine Tagesform, des sich intensiver Wahrnehmens aufzuklären; jeder ist selbst seines Glücks Schmied; sollte alles zu seiner Zeit & der jeweiligen Situation angepasst sein ... weites Feld ..

* **

Wer in diesem Spannungsfeld nicht maßvoll kämpft - keine Eigeninitiative beim gestalten der Zukunft zeigt, die geistig moralische Pflege ,fundamentale Säule vernachlässigt (weder Nebenkriegsschauplätze, noch med. Notwendigkeiten‘) kennt, noch sich geistig stärkt, verzichtet auf das Ergebnis der letzten Instanz. Erfolgserlebnisse (entsprechend der Situation, Beweggründe und Erholungsphasen“) dürfen nicht ausbleiben; es ist wichtiger seine Stärken zu stärken, als gegen seine Schwächen anzutrainieren; versuche von den Kämpfen die "Credit-Points" versprechen nicht nur in dieser Welt Nutzen zu gewinnen, sondern auch in jener.“ (frei nach Bertold Brecht)

 

… solange ich m. Lernfähigkeit (, wie z.B. positive Lebenseinstellung, Orientierung, Privatheit …) bewahren, sie solange sie im Vordergrund stehen können; solange ich m. Stärken mit

beschaulichen Gedanken stärkten, für die Zukunft lernen, mich – auch - für das Leben höherer Ordnung vorbereiten

... solange bekanntlich ehrenamtliches Wirken das Selbstwertgefühl steigert, & die gesellschaftliche Teilhabe intensiviert ...

... dokumentiere auch hier meine Entschuldigung, wie bei jeder Gelegenheit mit einer koranischen Aussage,

hier (mit einem Teil) aus dem zweiten Abschnitt, des 286 Verses:

„Unser Herr, mache uns nicht zum Vorwurf, wenn wir (etwas) vergessen oder Fehler begehen ...“

 

 

❓❓❓

Legende 

 

* ... Die Frage nach med. Notwendigkeiten ( ... ) löst zwar bei mir regelmäßig schallendes Gelächter aus, kann mich aber auch über m diesseitigen  Erfolge genügend freuen, und über m. Verluste nachtrauern; wenn der Gewinn bescheiden ausfällt, dann hätte man doch keinen Grund sich zu beklagen - oder; wie bewerten Sie Situationen?

versuche auch diese Frage stets nach der Binsenweisheit, dem Leitgedanken: „Don’t teach, fascinate!“ zu gestalten ; es liegt mir fern m. Mitmenschen über die Art und Weise m. intensiven Wahrnehmung aufzuklären ...

❓❓❓

 

... Ob ich vorzeitig das Ende der Fahnenstange erreiche; gar mit m. Innovationskraft, ehrenamtlichen Wirken, Analogbaustellen ... bin ... sorry, weiß es nicht ... "Allah-u-alam"

... solange es keine m. Übungen gibt, die einzeln Lösungen/Ansätze für alle Fragen anbietet; man muss die Mosiklstene gewichten ...
... werde mich hüten, aus meiner intensiven Daseinsweise ( … ) auf eine Patentlösung zu schließen & weiter zu empfehlen … jeder möge selbst entscheiden, was für ihn gut ist … (s. „Bild/Baustein 427,1,2,3,4,5/C")
* * * * *
Es geht nicht um einen Ausbau m. Intensives Dasein ( ... ), sondern eher um einen Umbau m. "Buchstabenalgebra" für die Allgemeinheit; um praxisnahen Kontext ... Es geht nicht um einen Ausbau m. Religiosität ( ... ), ohne mich auf das Wesentliche zu konzentrieren, ohne mich zw. Ehrfurcht, Hoffnung & Verantwortungsbewusstsein ("Taqwa") zu bewegen ...sondern eher um einen Umbau für die Allgemeinheit; um praxisnahen Kontext ... Es geht um Frieden zu stiften ohne Waffen ...
... denn die Zeiten de regen Gedankenaustausches sind längst vorbei ... s. z.B. "Bild 644/B1"
Liebe Leute, ...
… danke euch für ... erlaub(t)e mir aber erst etwas später die überfällige, revidierte Entwicklung der „Momentaufnahme“ zu senden; bitte erstens um Nachsicht für die Verspätung; und möchte des weiten ...diese m. Zeilen und ... auf >Ibrahim-Miller.Jimdo.com/Aktuelles< (in verkürzter Form) veröffentlichen - oder lieber so als Blog-Beitrag verfassen? – weiß zwar nicht, wer das lesen wird, aber als Selbstbestätigung und dafür, das unter vielen Nicht-Muslimen im Heilig Geist Stiftung in Dülmen – auch – ein Heimbewohner, Deutscher islamischen Glaubens wohnt, könnte das als - eine weitere - Hoffnung stiftende Tat gewertet werden - Allahu'alam. [1]
… bevor ich vergesse (fast) eine Legende, als wir uns damals ...
... Teile m. Meilensteine, m. Übungen; wie "Vorsorge mmets Gottvertrauen." ...
... "Intensives Dasein" darf nicht zum Primaten, zum bunten Vogel der Ökonomie verkommen ...
... oder nach den abgeleiteten Credo - fünf Versionen - des A. Schoppenhauer:
1. „Integrale Bestandteile sind nicht alles, aber ohne intensives diesseitiges leben ist alles nichts."
2. „Intensives Dasein ist nicht alles, aber ohne intensives diesseitiges leben ist alles nichts."
3. „Geistige Pflege ist nicht alles, aber ohne geistige Pflege ist alles nichts."
4. „Monetäre Motivation ist nicht alles, aber ohne Monetäres, maßvolles streben (zw. Ehrfurcht, Hoffnung und Pflichtbewusstsein) ist alles nichts."
5. „Geduld trainieren, Verzicht und Opferbereitschaft üben ist nicht alles, aber ohne diese Eigenschaften,
ohne sie maßvoll anzustreben ist (eigentlich) alles nichts."
6. „Nur etwas erfahren ist nicht alles, aber ohne Erfahrung, maßvolles und harmonisches streben
(erlebtes regelmäßig in die Tat umsetzen) ist alles nichts."
„Je intensiver man schon diesseits lebt, desto deutlicher sieht man, nicht nur die einfachsten Dinge,
sondern erkennt auch besser seine Pflichtprogramme; und kann sie gelassener erfüllen ..."
„Je mehr integrale Bestandteile man schon diesseits hat, desto deutlicher sieht man, nicht nur die nötigsten Dinge, sondern erkennt auch besser die wesentlichsten Dinge; und kann sie gelassener begegnen ..."
Keine Fotobeschreibung verfügbar.

 

... aber, es dürfte doch bekannt sein, dass unser Dasein 2 Ausprägungen hat; Entweder  bedauert man alle Enttäuschungen so sehr, dass man alles, wie auch aus allen Vorbehalten, diese Hürden als Cookies im Sichtfeld sieht ... lernt aus den Fehlern und schreitet fort;

denn die Hoffnung stirbt zuletzt ... Es gibt nicht nur Schlimmeres ..."

(frei nach m. FB-Freund Bilal Y.)

 

Es gibt immer einen Plan B; so, wie es die Wohltaten Des einen und einzigen Gottes unzählbar sind ...

Wenn Hoffnungen in der Analogen Welt gewinnbringend sind, muss das auch in den digitalen Ebenen gelten. ...

 

... nicht nur ihr Feedback ist mir wichtig, sondern dass m. Vielseitigkeit, Erinnerungen, Analogbaustellen der Öffentlichkeit präsentiert & in vielen richtigen Zusammenhängen dargestellt, und das m. Baustellen kritisch hinterfragt werden ...

 

... könnte auch so eine Menge Felder beackern, aber ...

 

 

„Wenn alles Gute, was geschieht von Dem ist, Der den Ruf des Rufenden erhört, und nicht einzeln wirkt;
seiner Natur nach sogleich das Nächste in Bewegung setzt; dann ist der Gedanke naheliegend, dass nur wir Menschen sowohl Gutes, als auch Böses tun können, wenn wir auf unseren freien Willen stolz sind/sein wollen – oder?“ (frei nach J. W. von Goethe)
"Ob und wie man die Denkanstöße („Bewusstsein der Verantwortung“) einhält und ausübt bleibt jedem selbst überlassen. Derjenige, Der uns näher ist als unser Halsschlagader ist weder von irgendetwas abhängig, noch von der Zahl der Bestandteile, die man beachtet – wie z.B. die Grundlage allen Glaubens an das Leben nach dem Tode, wo jeder seine gerechte Belohnung bekommen wird -, sondern dies hängt davon ab, ob man sein Dasein stets nach dem Maßstab Dessen gestaltet, Der den Ruf des Rufenden erhört."
„Wenn alles Gute, was geschieht von Dem ist, Der den Ruf des Rufenden erhört, und nicht einzeln wirkt;
seiner Natur nach sogleich das Nächste in Bewegung setzt; dann ist der Gedanke naheliegend, dass nur wir Menschen sowohl Gutes, als auch Böses tun können, wenn wir auf unseren freien Willen stolz sind/sein wollen
- oder?“ (frei nach J. W. von Goethe)
"Ob und wie man die Denkanstöße („Bewusstsein der Verantwortung“) einhält und ausübt bleibt jedem selbst überlassen. Derjenige, Der uns näher ist als unser Halsschlagader ist weder von irgendetwas abhängig, noch von der Zahl der Bestandteile, die man beachtet – wie z.B. die Grundlage allen Glaubens an das Leben nach dem Tode, wo jeder seine gerechte Belohnung bekommen wird -, sondern dies hängt davon ab, ob man sein Dasein stets nach dem Maßstab Dessen gestaltet, Der den Ruf des Rufenden erhört."
"Wie man weiß gibt es Diesseits keine Börse für steigende und fallende Wertschätzung der Religionen, der Orientierungen … anregend könnte es sein, sich u.a. mit den Fragen zu beschäftigen, wie: Sind Übungen religiöser Überzeugung(en), sogenannte Rituale (Pflichtprogramme, wie „Stuhlgang = Tahara“ – s. >Ibrahim-Mueller.Jimdo.com<, >Ibrahim-Miller.de/Haus-Aufgaben< & „Bilder 61…“) nur als akademisches Modethema mit hoher medialer Aufmerksamkeit interessant … müssen sie nicht für uns da sein, wenn der „Geduldige“ von unserem tun & lassen nicht abhängig ist … Impulse sind z.B. auch unsere Akkus häufig & regelmäßig aufzuladen …"
„Wenn alles Gute, was geschieht von Dem ist, Der den Ruf des Rufenden erhört, und nicht einzeln wirkt;
seiner Natur nach sogleich das Nächste in Bewegung setzt; dann ist der Gedanke naheliegend, dass nur wir Menschen sowohl Gutes, als auch Böses tun können, wenn wir auf unseren freien Willen stolz sind/sein wollen – oder?“ (frei nach J. W. von Goethe)
"Ob und wie man die Denkanstöße („Bewusstsein der Verantwortung“) einhält und ausübt bleibt jedem selbst überlassen. Derjenige, Der uns näher ist als unser Halsschlagader ist weder von irgendetwas abhängig, noch von der Zahl der Bestandteile, die man beachtet – wie z.B. die Grundlage allen Glaubens an das Leben nach dem Tode, wo jeder seine gerechte Belohnung bekommen wird -, sondern dies hängt davon ab, ob man sein Dasein stets nach dem Maßstab Dessen gestaltet, Der den Ruf des Rufenden erhört."
ismillah-ir-Rahman-ir-Rahim

... solange es keine m. Übungen gibt, die einzeln Lösungen/Ansätze für alle Fragen anbietet; man muss die Mosaiksteine gewichten ...

... werde mich hüten, aus m. intensiven Daseinsweise ( … ) auf eine Patentlösung zu schließen & weiter zu empfehlen … jeder möge selbst entscheiden, was für ihn gut ist … (s. „Bild/Baustein 427,1,2,3,4,5/C")

* * * * *
Es geht nicht um einen Ausbau m. Intensives Dasein ( ... ), sondern eher um einen Umbau m. "Buchstabenalgebra" für die Allgemeinheit, der 40 Semester-Philosophie-Studium; um praxisnahen Kontext ...

... Es geht nicht um einen Ausbau m. Religiosität ( ... ), ohne mich auf das Wesentliche zu konzentrieren, ohne mich zw. Ehrfurcht, Hoffnung & Verantwortungsbewusstsein ("Taqwa") zu bewegen ...sondern eher um einen Umbau für die Allgemeinheit; um praxisnahen Kontext ...

... Es geht um Frieden zu stiften ohne Waffen ...
... denn die Zeiten de regen Gedankenaustausches sind längst vorbei ... s. z.B. "Baustein 644/B1"


... Teile m. Meilensteine, m. Übungen; wie "Vorsorge meets Gottvertrauen." ...

... "Intensives Dasein" darf nicht zum Primaten, zum bunten Vogel der Ökonomie verkommen ...

... oder nach den abgeleiteten Credo - fünf Versionen - des A. Schoppenhauer:
1. „Integrale Bestandteile sind nicht alles, aber ohne intensives diesseitiges leben ist alles nichts."
2. „Intensives Dasein ist nicht alles, aber ohne intensives diesseitiges leben ist alles nichts."
3. „Geistige Pflege ist nicht alles, aber ohne geistige Pflege ist alles nichts."
4. „Monetäre Motivation ist nicht alles, aber ohne Monetäres, maßvolles streben (zw. Ehrfurcht, Hoffnung und Pflichtbewusstsein) ist alles nichts."
5. „Geduld trainieren, Verzicht und Opferbereitschaft üben ist nicht alles, aber ohne diese Eigenschaften,
ohne sie maßvoll anzustreben ist (eigentlich) alles nichts."
6. „Nur etwas erfahren ist nicht alles, aber ohne Erfahrung, maßvolles und harmonisches streben
(erlebtes regelmäßig in die Tat umsetzen) ist alles nichts."
„Je intensiver man schon diesseits lebt, desto deutlicher sieht man, nicht nur die einfachsten Dinge,
sondern erkennt auch besser seine Pflichtprogramme; und kann sie gelassener erfüllen ..."
„Je mehr integrale Bestandteile man schon diesseits hat, desto deutlicher sieht man, nicht nur die nötigsten Dinge, sondern erkennt auch besser die wesentlichsten Dinge; und kann sie gelassener begegnen ..."
Ibrahim-Miller.de
0 Kommentare

234. Update m. Erinnerungen

 

Bismillah-ir-Rahman-ir-Rahim
... m. Slogan: "Vorsorge meets Gottvertrauen." ... inscha'Allah im Sinne der Völkerverständigung
"Am Leben zu sein heißt nicht nur aus vielen Erinnerungen, Erfahrungsbasiertem Wissen zu bestehen, sondern auch eingefahrene Pfade überdenkend, klare Gedanken fassen ( … ); freue mich eine breite Basis zu haben, m. Erfahrungen weiter aufbauen zu dürfen ... erhoffe mir nicht nur m. Grundlagen der Hoffnung stiftenden Taten ( ... ) weiter gestalten zu dürfen, …" (frei nach Phillip Roth, s. andere Versionen & ... )
... solange - nur - wir nicht nur gegenwärtig, sondern - auch - auf höherer Ordnung Erfolg steigernde, Glückbringende & Stimmungserhellende Maßnahmen, wie auf harmonische Erklärungen brauchen; das Gelingen ist aber von Dem, Der jegliche Redlichkeit gerecht zu bescheren verspricht ... inscha'Allah!

… nach der Methode: „Die Erinnerungen verschönern das Leben, aber das Vergessen allein macht es erträglich.“ (Honore de Balzac, 19. Jh.)
"... man hat viele J. versucht uns mit Konsum & Angst, mit Brot & Spielen in endlosen Hamsterrädern einzufangen & darin am Laufen zu halten & zu beschäftigen, dass das Gelingen, wie o. angesprochen aber hat man vergessen; so sind die Räder in stocken geraten.
Wer die menschliche Kraft >begraben< will, sollte sich mit Stärken auseinandersetzen, sie üben, um sie nicht zu vergessen ...
... Es ist also Zeit, sich über ( ... ) Gedanken zu machen. Wir erleben jetzt die Zeit, der Hoffnungen ..." (frei nach "Tangsworld, Die Saat der Liebe, Geistesblitze" 16.1.22, s. Stichwort, umgestelltes Zitat des A. Einstein: "Ballon" & m. Erinnerungen vom 17.1.2ß15)
... weil viele so tun, als bräuchten wir weder das weite Feld des Wechsels der Welten ein bisschen zu beackern, noch müssten wir "abendfüllende Aufgaben" durch Opfer- & Verzicht zu bereichern ...
... sollten wir nicht - öfter - versuchen ...
"Bedauerlicher Mensch: So, wie du dich vor der Armut fürchtest, wenn du auch ehrfürchtig vor dem Leben in höherer Ordnung seien könntest, dann könntest du für beide Fälle vorgesorgt haben; bedenke immer, dass Der, Der uns näher ist, als unser Halsschlagader auch den Ruf des Rufenden erhört; dass Er uns in der letzten Instanz über unsere Uneinigkeit richten wird; sorge vor, treffe alles nötige Maßnahmen ... z.B. in dem du die Barmherzigkeit jetzt schon in seiner Absicht nach erkundest ... Sei kreativ und selbst dein eigener Schmied!" (frei nach Imam Al-Gazali & Galileo Galilei)
"Man kann einen Menschen nichts lehren, man kann ihm nur helfen, es in sich selbst zu entdecken." (Galileo Galilei)
"Die Seele muss wachsen ... sie braucht Raum, Zeit & entsprechende Chancen!
Nur, wenn der Wohlstand im Kontext & im Gleichklang, im ausgewogenem Verhältnis mit der geistigen Pflege ist, und nicht Teilweise ausgeschlossen wird; erst dann könnte ein erfülltes, reichhaltiges Dasein möglich sein; also die Spirituelle Ebene gebührend berücksichtigen ..."
💚💚💚
❓❓❓
"Die Wärme des Ofen dauert nur solange, bis der Vorrat an Brennmaterial aufgebraucht ist.
Die Wärme, die man aus Ersparten Hab und Gut verspürt, dauert nur solange, solange man vorgesorgt hat.
Die Wärme, die man mit dem Herzen wahrnimmt, dauert solange, solange man seine Kämpfe bis zu der letzten Instanz fortsetzt. und in seinem Dasein einplant, auf Gegenliebe stößt.
Es gibt noch eine andere Wärme, die sich jeder erkämpfen kann; das ist die Wärme der Barmherzigkeit für die Welten; jeder möge sie in der ewig währenden Gerechtigkeit - für alle Menschen - gewinnen und als 'Proviant' reichlich haben ..." (frei nach Murat Bozoglu, aus der Serie Herzens Freunde, Bitte um Nachsicht für m. Fehler! Ibrahim Gümüstekin/Müller; Bitte für mehr googeln!)
Bir 1 kişi, anıt ve şunu diyen bir yazı 'Sobanın verdiği sıcaklık Odun kömür bitene kadar Paranın verdiği sıcaklık Suyunu çekene kadar Yüreğin verdiği sıcaklıksa Değer bilene ölene kadardır...' görseli olabilir

 

 


… nach der Methode: „Die Erinnerungen verschönern das Leben, aber das Vergessen allein macht es erträglich.“ (Honore de Balzac, 19. Jh.)

 

... weil viele so tun, als bräuchten wir weder das weite Feld des Wechsels der Welten ein bisschen zu beackern, noch müssten wir "abendfüllende Aufgaben" durch Opfer- & Verzicht zu bereichern ...

"Man kann einen Menschen nichts lehren, man kann ihm nur helfen, es in sich selbst zu entdecken." (Galileo Galilei)

💚💚💚

"Das größte Übel, das wir unseren Mitmenschen antun können, ist nicht, sie zu hassen, sondern ihnen gegenüber gleichgültig zu sein.
Das ist absolute Unmenschlichkeit." (George Bernard Shaw)

"Man darf die gebührende geistig-moralische Pflege - muss sich, nach Schiller, der Liebe liebend vertrauen - die innere Ruhe = Erholungsphasen, geistige Entdeckungsreise nicht völlig lassen, wenn man sie schon gänzlich nicht einhalten kann."

„Je sorgfältiger man sich an beschauliche Gedanken orientiert, umso ausgewogener könnte man sich für atmende Begriffe ( … ), den Herausforderungen stellen & sich für begründete Hoffnungen engagieren.“ (frei nach Mahatma Gandhi, ehemaliger indischer Staatsoberhaupt - s. a. Versionen!)

... solange unsere Gesellschaft auf Technologien & auf Forschung basiert, die u.a. mit Geowissenschaften zusammenhängen ...

... werde mich hüten, aus meiner intensiven Daseinsweise ( … ) auf eine Patentlösung zu schließen & weiter zu empfehlen … jeder möge selbst entscheiden, was für ihn gut ist … (s. „Baustein 427,1,2,3,4,5/C")

... solange jeder wie ein reisender Journalist sein sollte & Geschichten von Reisenden sammeln kann, um Beobachtungen Zusammenzustellen, Ideen zu formulieren, wie z.B. der Mathematiker Carl F. Gauß, 17777 – 1855 … („Die Erde ist eine Kartoffel", Ausstellung „Von der Vermessung unserer Welt", Kultur, Helmholtz-Zentrum Potsdam, VDI Nachrichten, 19.5.17)

... solange es keine Übungen gibt, die isolierte Lösungen, Ansätze für alle Fragen bietet; man muss die Meilensteine gewichten & entsprechend der Situation abwägen ...

 ... solange keine m. Übungen, die einzeln Lösungen/Ansätze für alle Fragen bietet ...

... werde mich hüten, aus meiner intensiven Daseinsweise ( … ) auf eine Patentlösung zu schließen & weiter zu empfehlen … jeder möge selbst entscheiden, was für ihn gut ist … (s. „Baustein 427,1,2,3,4,5/C")

* * * * *

Es geht nicht um einen Ausbau m. Intensives Dasein ( ... ), sondern eher um einen Umbau m. "Buchstabenalgebra" für die Allgemeinheit; um praxisnahen Kontext ... Es geht nicht um einen Ausbau m. Religiosität ( ... ), ohne mich auf das Wesentliche zu konzentrieren, ohne mich zw. Ehrfurcht, Hoffnung & Verantwortungsbewusstsein ("Taqwa") zu bewegen ...sondern eher um einen Umbau für die Allgemeinheit; um praxisnahen Kontext ... Es geht um Frieden zu stiften ohne Waffen ...

... denn die Zeiten de regen Gedankenaustausches sind längst vorbei ...

0 Kommentare

233. Update m. Erinnerungen

 

 

„Wenn alle Himmel Pergamente und alle Bäume Schreibrohre & alle Meere Tinte wären, so würde das nicht genügen, m. Weisheit aufzuschreiben, die ich von meinem Lehrer gelernt habe; und doch habe ich von der Weisheit der Weisen nur so viel genossen, wie eine Fliege, die in das Weltmeer taucht, von diesem wegnimmt“. (Tora- Gelehrter Johan ben Zakkai, gest. um 100 n. Chr., vgl. Hermann L. Strack/Paul, Billerbeck, Kommentar zum Neuen Testament aus Talmud und Midrasch, Bd. 2, S. 587, München 1956, bekannt auch als Resonanz-Gesetz und vgl. im Koran 18. Abschnitt, 109. Vers)- inscha'Allah!

 

* * *

Je mehr wir unsere Geduld trainieren, um so mehr könnten wir davon in der höheren Ordnung ernten ... oder?

 

💚💚💚

"Man darf die geistig-moralische Pflege - muss sich, nach Schiller, der Liebe liebend vertrauen - die innere Ruhe = Erholungsphasen, geistige Entdeckungsreise nicht völlig lassen, wenn man sie schon gänzlich nicht einhalten kann."

„Je sorgfältiger man sich an beschauliche Gedanken orientiert, umso ausgewogener könnte man sich für atmende Begriffe ( … ), den Herausforderungen stellen & sich für begründete Hoffnungen engagieren.“
(frei nach Mahatma Gandhi, ehemaliger indischer Staatsoberhaupt - s. a. Versionen!)

... habe - Alhamdulilah ... Möglichkeiten mit Werkzeugen, Ratgebern & Lernhilfen umzugehen ... inscha'Allah ist es mir möglich sie bei Zeiten einzusetzen; so, wie, dass jeder selbst sein eigener Schmied ist; oder; "Ich weiß, dass ich nichts weiß."

… nach der Methode: „Die Erinnerungen verschönern das Leben, aber das Vergessen allein macht es erträglich.“ (Honore de Balzac, 19. Jh.)

... das ist aber nur ein Element,

nicht nur aus m. reich bestückten "Baukasten", sondern ...

"Wenn ihr die Wohltaten, Dessen, der jedem gerannt entgegenkommt aufzählen wolltet, würdet ihr sie nie alle erfassen."

(Bitte nach der Exegese dieser mir eingefallenen Botschaft aus der Barmherzigkeit für die Welten gucken; sprich googeln!)

... hege & pflege begründete Hoffnungen, stelle mich weiteren Herausforderungen ... versuche sie in den Alltag, in m. Tagesform zu integrieren ... auf m. Prioritäten-List stehen innere Einkehr - geistige Pflege - Geduld, Vorsorge und Toleranz zw. den Polen Ehrfurcht, Hoffnung und Verantwortungsbewusstsein ganz oben ... 



... HOFFE ZU EINEM BESSEREN UMGANG MIT ... ANZUREGEN; TUE DIES SCHON SEIT JAHREN - ALLHAMDULILAH - "Ohne Zweifel keine Fragen; ohne dies keine Antworten ... warum auch ...

... denke, für die drei Punkte könnte stehen: erstens "Chancen, Herausforderungen", zweitens Umgang mit "Freiheiten" (Rechte & Pflichten), mit der Gesundheit etc., und drittens mit "Lernmöglichkeiten & Entscheidungen" auf Lösungen kommen, die wenig Widerstand erfahren ...

... solange unsere Gesellschaft auf Technologien & auf Forschung basiert, die u.a. mit Geowissenschaften zusammenhängen ... Wer jedoch auf den Konsens nicht baut ist selbst schuld, und verdient keine Erklärung, denn jeder ist selbst der beste Schmid ...

 

... weiß, das niemand irgendeine Liebesmühe nötig hat; brauche auch niemandem irgendeinen vergänglichen Augenblick zu schenken; außer ihn evtl. zur Freundlichkeit ermuntern, veranlassen etc. pp. ...

 

(vgl. "Jeder ist Klug, der eine Vorher, der andere später." (Voltäre)

... solange es keine Übungen gibt, die isolierte Lösungen, Ansätze für alle Fragen bietet; man muss die Meilensteine gewichten & entsprechend der Situation abwägen ...

... werde mich hüten, aus meiner intensiven Daseinsweise ( … ) auf eine Patentlösung zu schließen & weiter zu empfehlen … jeder möge selbst entscheiden, was für ihn gut ist … (s. „Baustein 427,1,2,3,4,5/C")

 

💚💚💚


... solange jeder wie ein reisender Journalist sein sollte & Geschichten von Reisenden sammeln kann, um Beobachtungen Zusammenzustellen, Ideen zu formulieren, wie z.B. der Mathematiker Carl F. Gauß, 17777 – 1855 … („Die Erde ist eine Kartoffel", Ausstellung „Von der Vermessung unserer Welt", Kultur, Helmholtz-Zentrum Potsdam, VDI Nachrichten, 19.5.17)

 

❓❔❔


 ... solange unsere Gesellschaft auf Technologien & auf Forschung basiert, die mit Geowissenschaften zusammenhängen ...

 ... solange es keine m. Übungen gibt, die einzeln Lösungen/Ansätze für alle Fragen bietet; man muss die Mosaiksteine gewichten ...

... werde mich hüten, aus meiner intensiven Daseinsweise ( … ) auf eine Patentlösung zu schließen & weiter zu empfehlen … jeder möge selbst entscheiden, was für ihn gut ist … (s. „Baustein 427,1,2,3,4,5/C")

* * * * *

Es geht nicht um einen Ausbau m. Intensives Dasein ( ... ), sondern eher um einen Umbau m. "Buchstabenalgebra" für die Allgemeinheit; um praxisnahen Kontext ... Es geht nicht um einen Ausbau m. Religiosität ( ... ), ohne mich auf das Wesentliche zu konzentrieren, ohne mich zw. Ehrfurcht, Hoffnung & Verantwortungsbewusstsein ("Taqwa") zu bewegen ...sondern eher um einen Umbau für die Allgemeinheit; um praxisnahen Kontext ...

 

Es geht um Frieden zu stiften ohne Gewalt; um Völkerverständigung ...

... denn die Zeiten de regen Gedankenaustausches sind längst vorbei ...

(s. z.B. "Baustein 644/B1")

"Das größte Übel, das wir unseren Mitmenschen antun können, ist nicht, sie zu hassen, sondern ihnen gegenüber gleichgültig zu sein.
Das ist absolute Unmenschlichkeit." (George Bernard Shaw)

 

... es gibt Schlimmeres ...

"Geld:
Ein Mittel, um alles zu haben bis auf einen aufrichtigen Freund, eine uneigennützige Geliebte und eine gute Gesundheit." (George Bernard Shaw)

0 Kommentare

232. Update m. Erinnerungen

 

 

"Man darf die geistig-moralische Pflege - muss sich, nach Schiller, der Liebe liebend vertrauen - die innere Ruhe = Erholungsphasen, geistige Entdeckungsreise nicht völlig lassen, wenn man sie schon gänzlich nicht einhalten kann."

 

"Alles Gescheite ist schon da, man muss sie überdenkend, hinterfragend, der Situation entsprechend in sein tun und lassen einbinden ..." (frei nach J.W. von Gothe, vgl. ... )

 


„Je sorgfältiger man sich an beschauliche Gedanken orientiert, umso ausgewogener könnte man sich für atmende Begriffe ( … ), den Herausforderungen stellen & sich für begründete Hoffnungen engagieren.“
(frei nach Mahatma Gandhi, ehemaliger indischer Staatsoberhaupt - s. a. Versionen!)

... darf - Alhamdulilah ... mit Möglichkeiten, "Werkzeugen", Ratgebern & Lernhilfen umzugehen ... inscha'Allah ist es mir möglich sie bei Zeiten einzusetzen; so, wie, dass jeder selbst sein eigener Schmied ist; oder; "Ich weiß, dass ich nichts weiß."



… nach der Methode: „Die Erinnerungen verschönern das Leben, aber das Vergessen allein macht es erträglich.“ (Honore de Balzac, 19. Jh.)

... das ist aber nur ein Element, nicht nur aus m. reich bestückten "Baukästen", sondern ...


... solange unsere Gesellschaft auf Technologien & auf Forschung basiert, die u.a. mit Geowissenschaften zusammenhängen ... Wer jedoch auf den Konsens nicht baut ist selbst schuld, und verdient keine Erklärung, denn jeder ist selbst der beste Schmid ...

 

... weiß, das niemand irgendeine Liebesmühe nötig hat; brauche auch niemandem irgendeinen vergänglichen Augenblick zu schenken; außer ihn evtl. zur Freundlichkeit ermuntern ...

 

(vgl. "Jeder ist Klug, der eine Vorher, der andere später." (Voltäre)

... solange es keine Übungen gibt, die isolierte Lösungen, Ansätze für alle Fragen bietet; man muss die Meilensteine gewichten & entsprechend der Situation abwägen ...

... werde mich hüten, aus meiner intensiven Daseinsweise ( … ) auf eine Patentlösung zu schließen & weiter zu empfehlen … jeder möge selbst entscheiden, was für ihn gut ist … (s. „Baustein 427,1,2,3,4,5/C")

 

💚💚💚


... solange jeder wie ein reisender Journalist sein sollte & Geschichten von Reisenden sammeln kann, um Beobachtungen Zusammenzustellen, Ideen zu formulieren, wie z.B. der Mathematiker Carl F. Gauß, 17777 – 1855 … („Die Erde ist eine Kartoffel", Ausstellung „Von der Vermessung unserer Welt", Kultur, Helmholtz-Zentrum Potsdam, VDI Nachrichten, 19.5.17)

 

❓❔❔


 ... solange unsere Gesellschaft auf Technologien & auf Forschung basiert, die mit Geowissenschaften zusammenhängen ...


... denn die Zeiten de regen Gedankenaustausches sind längst vorbei ...

(s. z.B. "Baustein 644/B1")

"Das größte Übel, das wir unseren Mitmenschen antun können, ist nicht, sie zu hassen, sondern ihnen gegenüber gleichgültig zu sein.
Das ist absolute Unmenschlichkeit." (George Bernard Shaw)

 

... es gibt Schlimmeres ...

 

 

 

Was Bedeutung hat ...

 

"Geld: Ein Mittel, um alles zu haben bis auf einen aufrichtigen Freund, eine uneigennützige Geliebte und eine gute Gesundheit." (George Bernard Shaw)

0 Kommentare

231. Update m. Erinnerungen

 

 

... habe - Alhamdulilah ... Möglichkeiten, wie mit Übungen, Werkzeugen, Ratgebern & Lernhilfen gut umzugehen ... inscha'Allah ist es möglich sie bei Zeiten einzusetzen!

 

"Eigentlich sind es nicht die Niederlagen, die den Menschen traurig machen keine sinnlosen Kämpfe, sondern viele 'gute' Augenblicke, die man erfahren könnte, die man aber verpasst." (frei nach Dostojewski, aus m. TR-Seite des FB)

 

❓❓❔❓

 

 

"Es sind weder die Niederlagen, die einem traurig machen, noch sind es nur Kämpfe gegen Windmühlen, sondern die vielen 'Überraschungen, die man zusätzlich erfahren könnte, die man aber vernachlässigt." (frei nach Dostojewski, aus m. TR-Seite des FB)

 

💚💚💚💚💛

 

 

"Es sind weder die Enttäuschungen, die einem traurig machen, noch sind es nur Kämpfe gegen Windmühlen, sondern die vielen 'Ermutigungen', die man erfahren könnte, die man aber verschwitzt." (frei nach Dostojewski, aus m. TR-Seite des FB)

 

💛💛💛💛

 

"... ist es nicht auffordernd manches, wie med. Notwendigkeiten selbst zu erleben;

 

mit sich selbst zu beschäftigen, zu lernen, den großen seelischen Schritt am eigenen Körper zu erfahren, auf den eigenen freien Willen in Maßen stolz zu sein, den Boden für Entwicklungen - weites Feld - zu ebnen, als einseitig für profane Ziele zu Kämpfen; man muss die Ergebnisse doch - nicht nur - in der vergänglich, trügerischen Welt erleben, dass sich besser sein zu wollen gelohnt hat, sondern auch in der höheren Ordnung - oder? ... s. Hadith: "'Macht es leicht ...' auch die 63. & den 69. Update, 'Warum sollten unsere Ängste'"

 

 

… nach der Methode: „Die Erinnerungen verschönern das Leben, aber das Vergessen allein macht es erträglich.“ (Honore de Balzac, 19. Jh.)

 

Ist möglicherweise ein Bild von Rose und Text „Es gibt viele. die Dir im Leben begegnen und wenige die bemerkt werden. Es gibt viele die mit Dir reden, aber wenige. die Dir etwas sagen. Es gibt viele. die hören was Du sagst. aber wenige. die verstehen. Es gibt viele. die Dich anfassen. aber wenige, die Dich beröhren Es gibt viele. die mit Dir lachen. aber wenige. die mit Dir weinen können. Es gibt viele Lieder, aber meist wenige. die nur zu Dir passen. Es gibt viele Neider, aber wenige. die beneidenswert sind. am Das wirklich wert Menschen. was bedeutend und liebenswert macht, istvon von unsichtbarer Art T“

 

... das ist aber nur ein Element, nicht nur aus m. reich bestückten "Baukasten", sondern ... "Wenn ihr die Wohltaten, Dessen, der jedem gerannt entgegenkommt aufzählen wolltet, würdet ihr sie nie alle erfassen." (Bitte nach der Exegese dieser mir eingefallenen Botschaft aus der Barmherzigkeit für die Welten gucken!)

 

... hege & pflege begründete Hoffnungen, stelle mich weiteren Herausforderungen ...

 

Ist möglicherweise ein Bild von 1 Person und Text „Es geht nicht darum, dein ganzes Leben von heute auf morgen zu meistern. Entspann dich. Meistere jeden Tag, so gut wie möglich und mach das einfach jeden Tag, immer wieder. Bahar Yilmaz“

 

Ist möglicherweise ein Bild von Text „Tokgözlülük doğal zenginliktir; lüks ise yapay yoksulluk... Sokrates @felsefeklubu“

 

Keine Fotobeschreibung verfügbar.

0 Kommentare

 

... solange Aufmerksamkeit zu erregen das Gebot der Stunde ist

... solange man im Rhythmus der Sprache schwingt ...

... & es sich lohnt kontinuierlich im Gespräch zu bleiben (VDI N., 8.4.16) 

"Vieles deutet darauf hin, dass den Rahmenbedingungen ( ... ) nicht nur ein laues Lüftchen, sondern schon ein böiger Wind entgegen weht."

 

  

… wenn man sich in einer Welt, die zunehmend komplexer und undurchschaubarer wird bewegen muss, dann bitte in einem Glaubensrahmen, in der man die Blicke auf das Wesentliche richtet; und bewusst Kompromisse eingeht; sie gehören zum Tagesprogramm; auch dann, wenn der Weg von guten Vorsätzen bis zur guten Tat meist lang und beschwerlich ist. Man beachte, dass Probleme diesseits vergänglich, nur die ausgeführten Taten bleibend sind; diese werden nach einem Ausspruch des Propheten Muhammad (s) nach Absichten (auch nach Anlässen und Zeitpunkten) beurteilt und jedem steht das zu, was er beabsichtigte; nicht ausgeführte Handlungen bleiben unberücksichtigt, und Gedanken sind wie Schall und Rauch ...

(frei nach einem Hadith, nach Buharry und Muslim, s. „Bild/Baustein 926/C)

 

... solange überschaubare Ziele erfolgversprechender sind als Absichtserklärungen …

 

 

 

Die „Tahara“ ist eines der alten Erfahrungen, ein integraler Bestandteil der Hochkultur … „Schwerpunktthema Hygiene, 'Tahara'" – Bild/Baustein 61, 223

 

mehr als (nur) ein Ritual des Wertebereichs; gehört zu den Pflichtprogrammen der Muslime, man übe sie regelmäßig aus; aber:

 

… oder mit Johan Wolfgang von Goethe:

„Es ist nicht genug zu wissen, man muss es auch anwenden.

Es ist nicht genug zu wollen, man muss es auch tun.“

„Es ist nicht genug zu fragen, man muss es auch verinnerlichend anwenden.

Die Theorie ist schön und gut, aber sie darf nicht ihre graue Form ständig beibehalten –

wer sich nicht weiterentwickelt muss irgendwann den Löffel abgeben.“

„Es ist nicht genug zu fragen, man muss es auch pflegen, kultivieren und ausüben.

Die Theorie ist schön und gut, aber sie darf nicht ihre graue Eminenz ständig beibehalten –

 

wer sich keinen neuen Herausforderungen stellt, sollte sich fragen ....“

 

 

 

so, wie Webseiten die viele Hinweise  & eine starke Verwurzelung &.„Spuren“ aufzeigen … … machen Sie sich u.a. diese erprobte(n) Erfahrung(en) zueigen!

 

 , das nach dem Abführen die anschließende Hygiene dazugehört ist leider nicht allen klar & einleuchtend, schon gar nicht bei so vielen Vorurteilenmanche dürften so ganz aus dem Häuschen sein, wenn sie wüssten,  das dies zum Pflichtprogramm der Muslime gehört; die Aspekte dürften zwar in philosophischer Hinsicht niemanden vom Stuhl reißen, aber wer weiß … oder das dafür  Regeln … neben Gottvertrauen  zu beachten ist, ist bei weitem nicht jedem klar … die Dermatologen aber sind auch darüber bestens kundig; gehört ja zu ihrem Metier; ziehen dennoch auch Sie für sich aus diesem Erfahrungsschatz Nutzen … Gewinne für den inneren Kompass, Bestandteil der geistigen Pflege …

  •  

    Wie weit war man mit hygienischen Übungen bevor viele sie als Bestandteile der „Tahara“ entdeckten?

     

 

„… um Hoffnungsvoll in schwierigen Zeiten zu leben, damit neue Perspektiven (Lebensmut) zu gewinnen ist es besser auf Selbstverpflichtungen ( … ) zurückgreifen zu können & Stärken zu trainieren, seinen Geist zu pflegen … man möge sich entsprechende Sinn- und Seins-Fragen stellen! (vgl. z.B. „Bilder 61, 223/B3 & 941,32)“

 

 

   "Vorsorge meets Gottvertrauen."

 

 ‚Jeder kann dazu beitragen, dass erstens dieser Planet ein besserer Ort mit religiöser Innenausstattung wird, dass man sich an die höhere Ordnung erinnert, wo jeder gerecht belohnt werden wird; und zweitens kann und möge jeder versuchen sich für seine innere Stärken einzusetzen …‘“ (frei nach Roger Garaudy, französischer Philosoph und Ex-Gottesleugner)

 

... jeder kann selbst eine Geste seiner Gedanken  beisteuern, wie er selbst Highlights erleben kann ...

 

   … und drittens; es gibt ja diesseits immer eine Alternative; es gibt noch ein Leben höherer Ordnung; da wird jeder seine gerechte Bescherung bekommen …

 

... Gedanken dürfen nicht einfach bei einige Überlegungen bleiben, die irgendwann enden, sondern sie setzen sich aus Prozessen zusammen, die uns immer von neuem herausfordern ... dem sei noch hinzugefügt, das die Themen nicht als isolierte Projekte verstanden werden dürfen; alles für einen Zugewinn an Informationen, aus denen mehr erwachsen als Vertrauen aufzubauen, zu stärken ...

 

... um geistige und körperliche Kräfte zu mobilisieren,

um sie schon in der vernetzten Welt gelassen zu begegnen ...

 

„Unser Dasein wird im Verhältnis zu dem ermutigenden Gestalten unserer Pflichtprogramme verstanden werden; die wir – auch – für die ewige Gerechtigkeit für - alle Menschen - pflegen.“

(frei nach Secenca, römischer Philosoph, s. weitere Versionen, z.B. „Ablage 10“)