Open Knowledge, OK Labs

 

. Kerngedanke der "Open Knowledge" - OK Labs - kurz: "Freiheit für die Daten" erfahren ...

("Ehrenamt", Matilda Jordaova Duda, VDI Nachrichten, 18.9.2020)

 

... möchte irgendwann übersichtliche Apps entwickeln & mir andere Möglichkeiten der Selbst-Disziplin übend andere Chancen gewinnen  - inscha'Allah!

 

... Für eine andere - unverzichtbare Möglichkeiten & a. Schwerpunkte setzend, mir Feedback einholen, m. Bausteine weiter entwickeln, um m. soziales Lernumfeld zu mehren & mich zu ermutigen - inscha'Allah!


 

Bild könnte enthalten: Text „Öğüt verecek insana değil Örnek olacak insana ihtiyaç var. Fetva veren çok olur ama takva ile yaşayan zor bulunur.“

 

 

Görüntünün olası içeriği: şunu diyen bir yazı 'İnsanları kaybetmekten korkmayın; asıl, çevrenizdeki herkesi memnun etmeye çalışırken kendinizi kaybetmekten korkun!...'

 

Offener Brief an >Info@OKfn.de<

 

Man steigere seine Erfolge, untermale sein Wirken beispielsweise mit dem Neudeutschen-Schlüsselwort „Bismillah-ir-Rahman-ir-Rahim. Dies ist ein ergiebiger Spruch; ein Teil der Hilfen eines ganzen Buches; endlos aufbauend, beruhigend und beflügelnd (sorgt auch für nachhaltige Motivation) in einem einzigen Satz ... solange u.a. Lesen das beste Mittel u.a. gegen Gleichgültigkeit ist.“ (Frei nach Theodor Fontane)

 

Dülmen, 28 September 2020

 

 

 

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

 möchte, evtl. mit ihrer Hilfe? - den Kerngedanken, "Open Knowledge" - OK Labs - "Freiheit für die Daten" - der im Beitrag, "Ehrenamt", in den VDI Nachrichten, von Matilda Jordaova Duda, 18.9.2020 näher erklärten Gedanken 

 

  aufgreifen & irgendwann übersichtliche Apps entwickeln - ehrenamtlich, diese u.a. ihnen zur Verfügung stellen; das kann aber lange dauern, bitte bis dahin zu googleln & m. Webseiten zu besuchen, mir Feedbacks zu geben & mich zu ermutigen - inscha*Allah"

 

"… mache das in einigen Punkten auf prägnanter Art und Weise auf ihre Vielzahl aufmerksam; es ist eine lange lange Geschichte … möchte für m. Studien, ehrenamtliches Wirken ( … ) u.a. Anwendungsszenarien für das Internet der Dinge entwickeln - weitere PR-Arbeit, Zukunftsmusik? ... sie mit Apps  schmücken; wie gut mir die Beiträge zur digitalen Infrastruktur gelingen werden … (s. Rubriken von >Ibrahim-Miller.de/Spuren/ ... /Kernfraggen / ... Völkerverständigung /Zukunft Gestalten/Zukunft - 13. Neue S.<hier nur drei Unterpunkte von ? ... aber, ..."

 

 

�" … zu den Sahnebonbons gehören beispielsweise meine Kämpfe, die sich teilweise in meinen Studien, „Haus-Aufgaben“ reflektieren … texte an dem „Baukasten“ schon seit Jahren (täglich); mittlerweile haben sie einen Umfang von weit mehr als 1000 DINA 4 Seiten erreicht; muss aber einschränkend sagen, dass davon ca. 30 % gleich ist; fast 70 % ist „unterschiedlich“; 1. in der Formatierung, Gestaltung/Layout; 2. Inhalt – entnehme verschiedene Infos … ) – und 3. illustriere sie mit Bildern (meistens) aus FB; versuche sie mehr oder weniger allgemeingültig zu halten … schneide auch andere Zeilen …"

 

..

... also, es geht mir um m. Lernfähigkeit; weiter-Besserung m. ehrenamtlichen Seiten ...

 

... (s. >Ibrahim-Miller.de/Spuren/ ... /Kernfragen/Zukunft Gestalten/Zukunft . 13. Neue S.<

 

 

  ... solange es Forschern recht ist, an fundamentalen Fragen zu arbeiten; da dürfte mir es billig sein m. Dasein mit entsprechenden Übungen fortzusetzen - oder?

 

 

… bedanke mich und wünsche ihnen alles erdenklich Gute, damit mir die positive Grundhaltung und Stimmung - mehr Mut als bloße Angst - trotz allem zwischen den Polen Ehrfurcht, Hoffnung und Verantwortungsbewusstsein möglichst lange Zeit erhalten bleibt;

 

... nach dem Motto: „my home‘ is my hospital“ … inscha‘Allah [2]

 

 

mit freundlchen Grüßen

 

(Dipl.-Ing.) Ibrahim Gümüstekin/Müller („Müller“ ist ein Bestandteil meines Personalausweises ...)

 

 

Ehrenmitglied im Verein Deutscher Ingenieure e.V.  freier Autor

  inscha’Allah von ähnlicher Dauer, wie man das Wesentliche in der trügerischen Welt im Fokus, möglichst lange behalten sollte, um viele Lebenszeugnisse („Credit Points“) für die letzte Instanz zu gewinnen ...

 

www.Ibrahim-Mueller.Jimdo.comIbrahim-Muller.Jimdo.com, ,Ibrahim-Miller.Jimdo.com,& Ibrahim-Miller.de ... ferner sind m. Spuren auch auf den Portalen des VDI, BoD, 3x auf Facebook, serviceseiten50plus & auf XING ...

 

   

 

 

Anmerkungen:

 

[1]: … denke, dass die Sensibilisierung, Wahrnehmung für ... sehr wichtig ist ... gebe für größere Zusammenhänge & evtl. für einiges an Hintergrund-wissen, wie für den Blick nach vorn; einige wenige Hinweise etc.; außerdem sollte an intensives Dasein (s. Ibrahim-Miller.Jimdo.com &"Hilfe zur Selbsthilfe") regelmäßig erinnert werden ...

 

 ... auch an ?, wie: "Ist es nicht menschlich – auch - mit anderen Übungen („Pflichtprogramme“) zu der Frage der Nachhaltigkeit, wie - auch - mit aktuelleren Erkenntnissen & Erfahrungen an diese zu gelangen?"

. 

(s. nach weiteren ? in der Rubrik der Seite: >.../"Baustellen"/Gedanken - V - Humor<)

 

 

… nach der Methode: „Die Erinnerungen verschönern das Leben, aber das Vergessen allein macht es erträglich.“

 (Honore de Balzac, 19. Jh.)

 


[2] … erinnere abermals an das Motto des Bertold Brecht: „Wer in diesem Dasein Problem-bewusst auf vielen Gebieten nicht kämpft – keine Eigeninitiative zeigt, der verzichtet auf das Ende der letzten Instanz.“ (vgl. „Bild 1347/C“)

&

"Vorsorge meets Gottvertrauen." ... wie:

 

 ‚Jeder kann dazu beitragen, dass erstens dieser Planet ein besserer Ort mit religiöser Innenausstattung wird, dass man sich an die höhere Ordnung erinnert, wo jeder gerecht belohnt werden wird; und zweitens kann und möge jeder versuchen sich für seine innere Stärken einzusetzen …‘“ (frei nach Roger Garaudy, französischer Philosoph und Ex-Gottesleugner)

 

"... jeder kann selbst eine Geste seiner Gedanken  beisteuern, wie er selbst Highlights erleben kann ...

 

   … und drittens; es gibt ja  - nur - diesseits immer eine Alternative; es gibt noch ein Leben höherer Ordnung; da wird jeder seine gerechte Bescherung bekommen …

 

"Man erntet - ? - in dem Maße ergiebig, wie  harmonisch man seine Mosaiksteine mit der höheren Ordnung entwickelt."

 (frei nach Secenca, römischer Philosoph)

 * * *

"Man erntet in der letzten Instanz in dem Maße ergiebig, wie  harmonisch man seine Bausteine mit der letzten Instanz gestaltet." (frei nach Secenca, römischer Philosoph)

 

  „Unser Dasein wird im Verhältnis zu den ermutigenden Beispielen unserer Meilensteine verstanden werden; die wir – auch – für die ewige Gerechtigkeit für - alle Menschen - pflegen.“

 

(frei nach Secenca, römischer Philosoph, s. weitere Versionen, z.B. „Ablage 10“ -

s. >Ibrahim-Miller.de/Spuren/m. 10. bes. Meilensteine<)


... noch eine ?, die mir einfällt - Bitte evtl. weitergeben & an geigenter Stelle anbringen: Was geschieht nach m. Ausscheiden, sowohl aus m. persönlichen, wie aus den Daten, m. ehrenamtliches Wirkens, den vielen Spuren und m. ständig gepflegten Studien? Gehen sie, das "Kapital" ohne "Abfindung" verloren, gar in fremden Besitz ... was ist dazu notwendig, um für später eine Antwort zuhaben?

 

 

 ... drittens kann das für die Einhaltung mancher Rahmen-Bedingungen ( ... ) wichtig sein ... auch ein weites Feld ...

 

 

... es gibt Schlimmeres ...

… muss in jeder (scheinbar ausweglosen) Situation Hasbin-Allah-u-wanimalwakil sagen … das hilft allemal ...

   

 

  erwarte weder, dass alle Menschen ihr Geduld trainieren, noch dass man m. schwierigen Nachnamen korrekt aussprecht, noch m. Gedanken & Pflichtprogramme - s. Zitat des Albert Schweizer, ";... wünsche mir Chancen ..." aber dass man ein Verständnis für Zusammenhänge, Hintergründe aufbringt;  schließlich sollten rhetorische Schachzüge in harmonisch klingende Fragen gekleidet werden; und nicht einfach als Behauptungen dargestellt sein – oder wie sehen Sie das; können Sie mir noch folgen – wenn nicht ist nicht schlimm;  es gibt Schlimmeres ... (s. a. Optimierungsversuche!)

 

[1] …erinnere mich trotzdem an … und stoße Lernprozesse an … Wenn alle Himmel Pergamente und alle Bäume Schreibrohre und alle Meere Tinte wären, so würde das nicht genügen, meine Erlebnisse ( … ) aufzuschreiben; da ich seit über zwei Jahrzehnten hobbymäßig Studien texte … und doch genieße ich die tägliche ganzheitliche Pflege nur so viel, wie eine Fliege, die in das Weltmeer taucht und von diesem wegnimmt; (vgl. im Koran 18:109)(vgl. (Koran 18:109)

 

... gerade, weil ich auf der Suche nach der Gerechtigkeit der letzten Instanz bin, ist mir ihre Bedeutung, sowie für alle Menschen sehr wichtig, diese stärker hervorzuheben,  um an ein evtl. Super-GAU zu erinnern ...

 

... beende jedoch meine Zeilen mit der mehr als 2000 Jahre alten Einschätzung des römisch-griechischen Schriftstellers CICERO, dass irren menschlich ist, die mir dabei hilft, den einen oder anderen Irrtum zu rechtfertigen … es wäre sonst ähnlich kindisch wie der Apell an die gegenwärtige Gerechtigkeit; die Jenseitige aber kann sich jeder erkämpfen …

 

... auch ist festzuhalten, dass zwar jegliche Vergleiche mit der gerechten letzten Instanz  - für alle Menschen - hinken,

aber da nach dem Philosophen Karl Raimund Popper (1902 – 1994) niemand gegen (diesseitige) Irrtümer gefeit ist,

um zumindest den Fehlern ein wenig vorzubeugen, die immer noch dazu taugen (könnten) als schlechte Beispiele zu dienen ...

 

 solange ich meine Lernfähigkeit bewahren, mich im Land der Tüftler, Denker und Entdecker mit der Dankbarkeit beschäftigen, einen positiven und situationsentsprechenden Umgang … pflegen, und mich mit der Schulmedizin ergänzender Therapie, u.a. mit der Zufriedenheit beschäftigen, an mir arbeite darf, liegt es mir fern meine Mitmenschen über meine Tagesform, des sich intensiver Wahrnehmens aufzuklären 

 

 weil es mir auf meinem Weg des anderen Werteberreichs hilft, an mir zu arbeiten, ist es mir wichtig, u.a. die Geduld zu trainieren … dokumentiere meine Entschuldigung bei jeder Gelegenheit mit der Aussage, aus der Quelle der Klarlegung für die Menschen, der Rechtleitung und Ermahnung für die Gottesfürchtigen, hier (mit einem Teil) des  zweiten Abschnitts, des 286. Verses:

 

„..Unser Herr, mache uns nicht zum Vorwurf, wenn wir (etwas) vergessen oder Fehler begehen ...“

 

 * * *

 

Bitte um ein baldiges Feedback,  um m. soziales Lernumfeld zu mehren, um mehr Ermutigungen zu gewinnen!

 

 

 

[2] … erinnere mich trotzdem … es gibt ja diesseits immer eine Alternative und es gibt noch ein Wechsel der Welten; da wird jeder seine gerechte Bescherung bekommen … es ist an der Zeit, sich immer zu vergegenwärtigen, dass man schwach erschaffen ist; d.h. man darf die geistige Pflege nie vernachlässigen ... solange man mit physikalisch- chemischen ... . man übe bei Zielanpassungen – stetes zwischen Ehrfurcht und Hoffnung – Selbstkritik und habe ein Realitätssinn.  Modellen verschiedene Aspekte bei vielen Technologien besser verstehen kann …Wer in diesem Leben (Spannungsfeld) nicht kämpft - keine Eigeninitiative beim gestalten der Zukunft zeigt, - reduziere die Botschaften des Koran nicht auf seine Offenbarungszeit von ca. 23 Jahren - der ist nicht Ehrgeizig, denn aufgeben ist das Letzte - verzichtet auf Etwas in der letzten Instanz“. Erfolgserlebnisse - neuer Lebensmut - dürfen nicht ausbleiben; man muss aber nicht nur in dieser Welt erleben, dass Anstrengung sich lohnt, sondern auch in jener ...  (frei nach Bertold Brecht)

 

… oder:

„Wer in diesem Spannungsfeld nicht maßvoll kämpft - keine Eigeninitiative beim gestalten der Zukunft zeigt, die geistig-moralische Pflege vernachlässigt (weder „Strohhalme“ im Köcher hat, noch seinen Herz schützt), verzichtet auf das Ergebnis der letzten Instanz. Erfolgserlebnisse (situationsentsprechende „Erholungsphasen“) dürfen nicht ausbleiben; es ist wichtiger sein Wirken zu stärken, als gegen seine Schwächen anzutrainieren - es gibt Schlimmeres …  muss von seinen Kämpfen (), die „Credit-Points“ versprechen nicht nur in dieser Welt Nutzen gewinnen, sondern auch in jener.“

 

„… um Hoffnungsvoll in schwierigen Zeiten zu leben, damit neue Perspektiven (Lebensmut) zu gewinnen ist es besser auf Selbstverpflichtungen ( … ) zurückgreifen zu können, Moralvorstellungen zu haben und seinen Geist zu pflegen; wenn in der freien Gesellschaft über alles zu entscheiden in der Hand des einzelnen Bürgers liegt; dann kann manches weder die Welt kosten, noch kann die Wahl grundsätzlich (und ganz) falsch sein – oder was sagst Du … wie ist es mit dem individuellen Blickwinkel; welche Vor- oder Nachteile können in der Informationsgesellschaft überwiegen? … last but not at least möge man sich entsprechende Sinn- und Seins-Fragen stellen!“ …