... my "Whishes" - Vorstellungen ...

 

Zitate zur Zufriedenheit, die bereichern und inspirieren

"Alles Gescheite ist schon gedacht worden, man muss nur versuchen, es noch einmal zu denken." (Johann Wolfgang von Goethe, 1749 - 1832)

 

 

"Du kannst niemanden so sehr zufriedenstellen, wie mit deinem Lächeln." (Hadith) ... oder:

 

... oder frei nach Albert Einstein:

Wer über seine eigene Fehler lachen kann, der wird eher ernst genommen.

 Wer über seine eigene Fehler nachdenkend agieren kann, der hat bessere Chancen ...

 

... haben Sie heute schon gelächelt ... oder über was ernsthaftes nachgedacht ... z. B.:

 

... wissen Sie was ... murmeln auch Sie ab & zu über:

 

... gesunder Bestandteil einer Persönlichkeit ist beispielsweise sein Dasein - möglichst immer - zu hinterfragen; ob man es hinreichend humorvoll gestaltet ... oder, wie ernst man bei der Sache ist ... Humor gehört zum Wissen, das einiges an Geduld & Erfahrung fordert; oder sie ist ein Bestandteil der praktischen Anwendung der Philosophie ... oder was meinen Sie?

 

"Du kannst niemandem mehr Gutes bieten, wie mit Deinem Lächeln." (Hadith) ...

 

 

 

    „Je intensiver man lebt, desto deutlicher sieht man, dass  einfache Dinge zur Vernunft hinführen ... “ (s. „Bilder/Bausteine 941/B3, 644/B1", & Ablage 8")

 

 

* * *

... frage nicht warum man dich ärgert; frage dich, warum du das zulässt; warum du deine Ambitionen den Möglichkeiten entsprechend nicht anpasst ...

 

... frage nicht warum du das Ende der Fahnenstange schnell erreichst; frage dich, warum du das zulässt; warum du der Situation entsprechend nicht handelst ...

 

... frage nicht warum du häufige Phasen-Wechsel, Neuanfänge erlebst; frage dich, wie du das bewältigst; wie du mit Situationen umgehst; ermesse aber dem, was dich antreibt eine höhere Priorität  ...

 

* * *

 

... frage nicht wann es mit der Geschichte des Verstandes angefangen hat; frage, wie du Wissen verarbeitest, ob du evtl. Experten Ratschläge befolgst; wie aufgeschlossen du handelst, wie kämpferisch du bist; ordne aber dem, was dich antreibt eine höhere Priorität zu; übe das regelmäßig aus ...

 

... frage nicht warum du Fehlbar bist - das dürfte klar sein; frage, warum du nicht hinreichend bereichernd wirkst; frage dich, ob du genügend geduldig bist; ob du an Schlimmeres denkst ...

  

... frage nicht nach Vorurteile- einige dürften bekannt sein; frage, warum du nicht evtl. gegen steuerst; frage dich, ob du entsprechende Maßnahmen triffst & ob man dich versteht ...

 

* * * 

 

... frage nicht nach dem Wesentlichen - Fragen des Augenblicks ergänzen Momente; frage, warum du deinen Kompass nicht justierst; frage dich, ob du entsprechende Maßnahmen, wie umsetzt ...

 

... frage nicht warum du Situationen entsprechend den Gegebenheiten gestaltest & frage, warum du nicht evtl. ergänzt statt zu ersetzen ...

 

... frage nicht unüberlegt andere nach dem Grund; sei selbst kreativ; wäge ab; überlege warum du das & jenes nicht ausübst; frage dich, was du evtl. nicht verstanden hast, ob Klärungsbedarf besteht ...

 

... handle aber nach der Binsenweisheit: "Don't teach, fascinate!"

 

* * *

 

... frage nicht warum & welche Herausforderungen es gibt; frage dich, wie & wo du an Hilfe kommst, ob man dich bei ihnen unterstützt - was ist zu machen, was ist nötig; frage, nach der "to do-Liste"; frage nach den Prioritäten; setze sie ... 

 

 … frage nicht nach facettenreichen Sachen; diese sind weder in wenige Worte zu kleiden, noch sie in wenigen Sätzen zu erklären; jeder ist sich seines Glücks der Beste Schmied; s. „werde mich hüten …“ 

 

* * *

 

… frage nicht nach m. leidvollen Erfahrungen *; kann die facettenreichen Erlebnisse weder in wenige Worte kleiden, noch sie in homöopathischen Dosen verabreichen; das muss jeder selbst wissen → „werde mich hüten …“ …

 

… Dazu fehlen mir nicht nur die Zeit & der Raum; es müssen viele Aspekte, wie auch Rahmenbedingungen … ∞ … berücksichtigt werden.

 

 

… versuche hier aber denn noch mit wenigen Worten & einigen Hinweisen das weite Feld zu beackern, als da sind:

 

… bin erstens überfordert (s. -> „Fragen des Augenblick“, /Advanced Facilitys; muss zw. den Polen Ehrfurcht & H. vorsorgen, bzw. „das Rad täglich neu erfinden“ … m. Ziele den Möglichkeiten anpassen – es gibt aber Schlimmeres …)  zweitens bin ich kein Lehrer mit erhobenem Zeigefinger (s. o.!) & drittens da muss jeder selbst Zusammenhänge reflektieren, und Entscheidungen immer wieder überprüfen, revidieren, evtl. relativieren, korrigieren &/V anpassen; hoffe, dass diese Punkte mit den Erlebnissen Erfahrungen wachsen …

 

 

 

·        … Alhamdulillah, dass praxistaugliche Vertrauensbeweise an Bedeutung gewinnen; hier nur ein Gedanke aus der Mischung der Praxisbeispiele und grundsätzlichen Ausführungen; das lässt sich, wie auch Sie erfahren haben, an dem roten Faden in m. Studien erkennen – oder?

 

,,, frage nicht nach der Zukunftsfähigkeit, grüble nicht lange nach, ob z.B. Innovationen Trumpf sind ...

 

 

... frage nicht warum für autonomes fahren u.a. Lasersysteme zur Umgebungserfassung notwendig sind; frage dich, wie du das Wissen transformierst; wie verschiedene Komponenten zu Einsatz kommen  ...

 

   

* * *

 

"Wer sich auf den Weg macht, die Vielfalt m. Mosaiksteine zu entdecken, der muss sich parallel dazu nicht nur mit theoretisch versierten Experten Kritiken auseinandersetzen, sondern auch mit ...#

 

... Denn, wenn es anderen recht ist, ihr Dasein mit bedeutenden Daten zu begründen, warum sollte mir die grundlegende Bedeutung des (Gott)Vertrauens nicht billig sein?"

 

* * *

 

... für weitere Fragen s. im Portal, z. B.:

 

https://www.abendblatt.de/podcast/100_Fragen/article216403337/100-Fragen-des-Lebens-Wie-wichtig-ist-Wissen.html

 

* * *

 

„Wer in diesem Spannungsfeld nicht maßvoll kämpft - keine Eigeninitiative beim gestalten der Zukunft zeigt, die geistig-moralische Pflege vernachlässigt (weder „Strohhalme“ im Köcher hat, noch seinen Herz schützt), verzichtet auf das Ergebnis der letzten Instanz. Erfolgserlebnisse (situationsentsprechende „Erholungsphasen“) dürfen nicht ausbleiben; es ist wichtiger sein Wirken zu stärken, als gegen seine Schwächen anzutrainieren - es gibt Schlimmeres …  muss von seinen Kämpfen ( ... ), die „Credit-Points“ versprechen nicht nur in dieser Welt Nutzen gewinnen, sondern auch in jener.“

 

 

 

„Macht es leicht und erschwert nicht, gebt frohe Kunde und schreckt nicht ab.“

 

 

… ist dies (ermunternder Ausspruch des Propheten Muhammad, s) nicht so nötig,

 wie sich alles in unserem gegenwärtigen Dasein weiter entwickeln und vervollkommnen kann …

 

* * *

 

„Make things easier, do not make things more difficult, spread the glad tidings, do not hate.“

(Hadith aus Bukhari, al-ilm; knowledge 12).

 

 

... für ein Zugewinn an Informationen und Wissen, aus dem vielleicht sogar mehr erwächst … um geistige und körperliche Kräfte zu mobilisieren, um sie schon in der vernetzten Welt gelassen zu entgegnen ...

 

"Was ist der Sinn des Lebens? Warum bist du hier? Hast du eine Aufgabe? Wenn ja, welche? Jede Denkschule beantwortet diese Frage auf ihre eigene Weise. In diesem Beitrag geht es nicht um Religionen, sondern um ganz praktische Überlegungen zum Lebensweg."

 

Bild könnte enthalten: Personen, die sitzen, Ozean, Himmel, im Freien, Natur und Wasser

Bild könnte enthalten: Text „ZITAT DER WOCHE Verantwortlich ist man nicht nur für das, was man tut, sondern auch für das, was man nicht tut Laotse“

 

... man hätte Chancen auch für das belohnt zu werden, was man nicht tut; es kommt aber auf di Absicht an; nur man erstrebe nach guten Taten, da hat man bessere Aussichten; da könnte man - auch - in der Gerechtigkeit - für alle - erwarten beschert zu werden - inscha'Allah!

(frei nach einem Ausspruch des Propheten Muhammad, s)

 

Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen und Nahaufnahme, Text „HAYATTAKİ EN BÜYÜK ZAFER HİÇBİR ZAMAN DÜŞMEMEKTE DEĞİL, HER DÜŞTÜĞÜNDE AYAĞA KALKMAKTA YATAR. NELSON MANDELA“

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Inscite autem medicinae et gubernationis ultimum cum ultimo sapientiae comparatur. Qua ex cognitione facilior facta est investigatio rerum occultissimarum. At coluit ipse amicitias.