... in Erinnerung an die Frau Dr. med. Inga busch ...

 

... m. Slogan: "Vorsorge meets Gottvertrauen." ... trotz vieler Niederlagen Zeitverlust; s. aber ...

 

"Was mich nicht umbringt, stärkt mich."

 

... inscha'Allah im Sinne der Völkerverständigung!

 

... m. Erinnerungen ... hier ein weiter Bruchteil m. Kämpfe ... texte an diesem besonderen Meilenstein, der Analogbaustelle - justiere sie immer wieder Zeitweise, bzw. nach der Methode des Salamitaktik - erst seit dem 20. Januar 2023, obwohl die Frau Dr.  m überfällige Entwicklung erst seit ca. Oktober 2022  mitbekommen hatte, mich ca. alle zwei Wochen besucht, mir weitere Aufgaben & Gelegenheiten gibt; mich mit Fragen bombardiert, über die ich zuvor gar nicht nachdachte; begründe das mit dem Vergleich, s. "Stichwort: Tinte" ...

 

💚💚💚

 

... versuche hier dennoch um einige überzeugende Antworten ... brauche nicht nur langen Atem, sondern auch ... muss an m. Teilerfolge denken - freue mich auf den nächsten Date, inscha'Allah am 31.1.d.J. ...

 

... solange m. Erfolge m. Jubiläen krönen ...

 

... Sie interessiert(e) sich nicht nur für m. Hintergrund ("Kindheitserlebnisse"), Absicht; wie auch für m. Hintergedanken freie, entbehrungsreiche Zeit, sondern auch für m. auf Erfahrungsbasiertes Wissen, wie für Themen der med. Notwendigkeit "Stuhlgang", "Mit Tod und Trauer umgehen" & "Suizid" ...

 

❓❓❓

 

... es sind viele Gedanken, breitgefächerte Themen; sie spricht viele m. "tragenden Säulen, Hilfen", Anknüpfungspunkt an ... erinnere mich erneut an 40-Semester-Philosophie-Studium ... bin aber davon Müde; d.h. die Zeiten des regen Gedankenaustausches sind vorbei ... Sie hatte u.a. die zweite Auflage m. Vita gelesen; die erste Auflage befindet sich seit dem 28.9.2011 in m. Heim-Akte? ... leider ist dies nicht mehr aktuell; zumal sich Ereignisse überschlagen ... 

 

... wie - häufig - an Fragen m. im 129. Update Blog-Artikels besprochen ... wie "Wann hören Kämpfe auf ..."

 

... so, wie einst z.B. Mahatma Gandhi manches auf den Punkt brachte: "The best way to find yourself is to lose yourself in the service of others." (Mahatma Gandhi Canadian Fondation for World Peace)

 

 

... s. aber auch die 75. & 165. Updates m. Erinnerungen für weiteres, wie auch ... texte trotz vieler Bedenken ( ... ) mit voller "Elan" und mit einem Strauß an guten Vorsätzen weiter; muss manchmal selbst lachen ... weil man leider an Schlechtes unbelesen glaubt & das Gut bewiesen haben will ... um aber auf dem Teppich zu bleiben, um realistische, erreichbare und ausgewogene Ziele zu gewinnen ...

 

∞∞∞

 

... fast so, wie einst Galileo Galilei sich um Schöpfungsverantwortung bemühte ...

 

„Erfahrung ( … ) ist nicht selten das, was man bieten kann; man muss die Welt nicht verstehen; es genügt, wenn man sich in ihr zurechtfindet; nur, ganz ohne neugierig zu sein geht es manchmal nicht; man sollte sich (auch) für Hintergründe, Absichten & den Kontext ( … s. o.! ...) interessieren ...“ (frei nach Albert Einstein, s. z.B. „Baustein 1184,5“)

 

 

 ∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞

 „All that is essential is invisible to the eye. We must learn to see with our heart.

Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar. Wir müssen lernen mit unserem Herzen zu sehen.

 

„Macht es leicht und erschwert nicht,

gebt frohe Kunde und schreckt nicht ab.“

 

… ist dies (ermunternder Ausspruch des Propheten Muhammad, s) nicht so nötig,

 wie sich alles in unserem gegenwärtigen Dasein weiter entwickeln und vervollkommnen kann … erinnere daran auf vielen „Bildern“

 

 

„Make things easier, do not make things more difficult, spread the glad tidings, do not hate.“ (Hadith aus Bukhari, al-ilm; knowledge 12)

 

 

Zum zweiten gibt es viele gute zu Fragen … wie beispielsweise nach der Masse - „schwarze Löcher“ - im Universum … oder, wie z.B. wie ein Radfahrer zu kämpfen, der allein in den Bergen mit 12 % Steigung, bei Gegenwind und Schneeregen unterwegs ist … bekanntlich gehört zum Wesen jeder Frage neben „Gottvertrauen“ auch eine gute Portion Stimmung und Geduld; aber zwischen Ehrfurcht, Hoffnung und Verantwortungsbewusstsein …

 

Mitunter ist es ja so einfach beim Bergwandern; wie bei Neudeutschen Schlüsselwörtern, oder wie sonst in unserem Dasein … Das Ziel entscheidet über den richtigen Weg – oder: Das Ziel entscheidet über den passenden Einsatz dieser, wie auch jener – oder … (s. „Bild 826,1 und/oder 837,3“ – auch u. g. Zitate nach R. Garaudy sind in diesem Kontext zu beachten!)

 

    ... bewahre, wie es an der Zeit ist, ein reges, kritisches Gefühl für das Leben nach dem Tode, pflege Hoffnungen, entwickle die Lernfähigkeit, sei an Zusammenhängen interessiert, bemühe sich intensiv um entsprechende Erkenntnisse, wie einst Galileo Galilei kritische Haltung hegte, um verantwortungsvoll auf Erden zu leben und Schöpfungsverantwortung zu übernehmen. - inscha'Allah! 

(Frei nach Fridrich von Schiller), s. "Baustein 1400 (118)

 

 

… hier aber … erwarte weder, dass alle Menschen ihr Geduld trainieren, ihre Stärken üben, noch dass man m. schwierigen Nachnamen korrekt aussprechen, noch m. Pflichtprogramme lieben; aber ihre Lernfähigkeit entwickeln und ein Verständnis für Zusammenhänge aufbringen;  schließlich sollten rhetorische Schachzüge in harmonisch klingende Fragen gekleidet werden; und nicht einfach als Behauptungen dargestellt sein – oder wie sehen Sie das; können Sie mir überhaupt noch folgen – wenn nicht ist nicht schlimm; es gibt Schlimmeres.

 

"Wie oft rufen falsch gebrauchte Wörter irreführende Gedanken hervor?"

(Bilder mit Sprüchen, FB)

 

 

 

 

... arbeite aber an m. offenes Profil; d.h. entwickle bewusst m. Zukunft; sie dürfte zwar für viele offen & ungewiss sein, aber ... "Allahu-alam" ... muss innerhalb des engen & begrenzten Korridors verlaufen; sprich, darf mich nur innerhalb begründeter Zukunftsbilder - "Glaubens-Rahmen" - bewegen; wie zw. den hinlänglich bekannten Polen - Hoffnung, Ehrfurcht & Verantwortungsbewusstsein ...

 

 

* * *

 

 .

 

.. habe damit weitere Gelegenheiten nicht nur m. Geduld überdenkend zu trainieren; sondern vielmehr aus & mit den Steinen, die man mir in den Weg legt neue Brücken zu bauen; wüsste also nicht warum ich mich von m. Weg abbringen lassen sollte; oder m. Träume - s. m. Blog-Artikel: "Beam me up ..." - aus den Augen verlieren sollte; da doch für viele ein Dasein o. Träume ein Meer o. Wasser ist - oder?

 

... habe, mit den unzählig vielen Beispielen in der Geschichte weitere Hoffnungen, und/aber keine Erwartungen ... obwohl, Freiheit u.a. Verantwortung bedeutet & der Grund ist, warum viele Menschen sich davor fürchten. (frei nach B. Georg Shaw) ... 

 

 💚💚💚💚

 

... angenommen, einige Grenzen existieren in m. Kopf; denke, sie verstanden zu haben;

wann, wo & in welchem Umfang werden diese mir weitere Chancen eröffnen, sind dazu gar andere Regeln zu beachten, bzw. wann sind sie, der Situation entsprechend zu bewältigen;

wann ergeben sich weiteren Herausforderungen ...

 

💛💛💛💛

 

 

"Am Leben zu sein heißt nicht nur aus vielen Erinnerungen zu bestehen, sondern manchmal auch eingefahrene Pfade zu überdenken, klare Gedanken zu fassen ( … ); freue mich eine breite Basis zu haben, m. Erfahrungen weiter aufbauen zu dürfen ... erhoffe mir nicht nur m. Grundlagen der Hoffnung stiftenden Taten ( ... ) weiter gestalten zu dürfen, …" (frei nach Phillip Roth, s. andere Versionen ...)

… alles & immer nach der Methode: „Die Erinnerungen verschönern das Leben, aber das Vergessen allein macht es erträglich.“ (Honore de Balzac, 19. Jh.)

 

"Wunschlosigkeit führt zur Ausgewogenheit, zu weiteren Erkenntnissen, zu Einsichten, zu vermehrtem kritischem Verhalten (hinterfragen?), zu neuen Entdeckungen & Ufern?; vielleicht sogar zu Zweifeln, zu bitter nötigen Fragen & Antworten." (frei nach Lotze, KB. 1.12.
s. >Ibrahim-Miller.de/Blog/69. Update m. Erinnerungen<, Bitte googeln, es gibt ein Ausspruch des Propheten Muhammad (s):
"Du kannst niemandem so sehr zufriedenstellen wie durch deinem Lächeln."
... heute schon dafür gesorgt, dass jemand lächelt?


... weil viele so tun, als bräuchten wir weder das weite Feld des Wechsels der Welten ein bisschen zu beackern, noch müssten wir "abendfüllende Aufgaben" durch Opfer- & Verzicht zu bereichern ...

... sollten wir nicht - öfter - versuchen ...

"Bedauerlicher Mensch: So, wie du dich vor der Armut fürchtest, wenn du auch ehrfürchtig vor dem Leben in höherer Ordnung seien könntest, dann könntest du für beide Fälle vorgesorgt haben; bedenke immer, dass Der, Der uns näher ist, als unser Halsschlagader auch den Ruf des Rufenden erhört; dass Er uns in der letzten Instanz über unsere Uneinigkeit richten wird; sorge vor, treffe alles nötige an Maßnahmen ... z.B. in dem du die Barmherzigkeit jetzt schon seiner Absicht nach erkundest ... Sei kreativ und selbst dein eigener Schmied!" (frei nach Imam Al-Gazali & Galileo Galilei)

"Man kann einen Menschen nichts lehren, man kann ihm nur helfen, es in sich selbst zu entdecken." (Galileo Galilei)

"Die Seele muss wachsen ... sie braucht Raum, Zeit & entsprechende Chancen!

Nur, wenn der Wohlstand im Kontext & im Gleichklang mit der geistigen Pflege ist, und nicht Teilweise ausgeschlossen wird; erst dann könnte ein erfülltes, reichhaltiges Dasein möglich sein; also die Spirituelle Ebene gebührend berücksichtigen ..."

💚💚💚

 

 

... m. Slogan: "Vorsorge meets Gottvertrauen." ...

... trotz vieler Schlachten - inscha'Allah - im Sinne der Völkerverständigung & alles zu seiner Zeit ...

 


"Man kann einen Menschen nichts lehren, man kann ihm nur helfen, es in sich selbst zu entdecken." (Galileo Galilei)
"Die Seele muss wachsen ... sie braucht Raum, Zeit & entsprechende Chancen!
Nur, wenn der Wohlstand im Kontext & im Gleichklang mit der geistigen Pflege ist, und nicht Teilweise ausgeschlossen wird; erst dann könnte ein erfülltes, reichhaltiges Dasein möglich sein; also die Spirituelle Ebene gebührend berücksichtigen ..."
💚💚💚



"Die Wärme des Ofen dauert nur solange, bis der Vorrat an Brennmaterial aufgebraucht ist.
Die Wärme, die man aus Ersparten Hab und Gut verspürt, dauert nur solange, solange man vorgesorgt hat.
Die Wärme, die man mit dem Herzen wahrnimmt, dauert solange, solange man seine Kämpfe bis zu der letzten Instanz fortsetzt. und in seinem Dasein einbezieht, auf Gegenliebe stößt.
Es gibt noch eine andere Wärme, die sich jeder erkämpfen kann; das ist die Wärme der Barmherzigkeit für die Welten; jeder möge ihn in der ewig währenden Gerechtigkeit - für alle Menschen - gewinnen und als 'Proviant' reichlich haben ..." (frei nach Murat Bozoglu, aus der Serie Herzens Freunde, aus dem TR übertragen, Bitte um Nachsicht für m. Fehler! Ibrahim Gümüstekin/Müller; für mehr googeln!)

"Das größte Übel, das wir unseren Mitmenschen antun können, ist nicht, sie zu hassen, sondern ihnen gegenüber gleichgültig zu sein. Das ist absolute Unmenschlichkeit." (George Bernard Shaw)


„Geduld ist das Schwerste und das Einzige, was zu lernen sich lohnt. Alle Natur, alles Wachstum, aller Friede, alles Gedeihen und Schöne in der Welt beruht auf Geduld, braucht Zeit, braucht Stille, braucht Vertrauen.“ (Hermann Hesse)


"Man darf die geistig-moralische Pflege - muss sich, nach Schiller, der Liebe liebend vertrauen - die innere Ruhe = Erholungsphasen, geistige Entdeckungsreisen nicht völlig lassen, wenn man sie schon gänzlich nicht einhalten kann. ... d.h.: die Motivation könnte für einem fast wegfallen, wenn ... & s. o. 'wer weiß ...'"

 

„Je sorgfältiger man sich an beschauliche Gedanken orientiert, umso ausgewogener könnte man sich für atmende Begriffe ( … ), den Herausforderungen stellen & sich für begründete Hoffnungen engagieren.“ (frei nach Mahatma Gandhi, ehemaliger indischer Staatsoberhaupt - s. a. Versionen!)


... solange unsere Gesellschaft auf Technologien & auf Forschung basiert, die u.a. mit Geowissenschaften zusammenhängen ...

 

❤❤❤❤


... werde mich hüten, aus meiner intensiven Daseinsweise ( … ) auf eine Patentlösung zu schließen & weiter zu empfehlen … jeder möge selbst entscheiden, was für ihn gut ist … (s. „Baustein 427,1,2,3,4,5/C")


... solange jeder wie ein reisender Journalist sein sollte & Geschichten von Reisenden sammeln kann, um Beobachtungen Zusammenzustellen, Ideen zu formulieren, wie z.B. der Mathematiker Carl F. Gauß, 17777 – 1855 … („Die Erde ist eine Kartoffel", Ausstellung „Von der Vermessung unserer Welt", Kultur, Helmholtz-Zentrum Potsdam, VDI Nachrichten, 19.5.17)


... solange es keine Übungen gibt, die isolierte Lösungen, Ansätze für alle Fragen bietet; man muss die Meilensteine gewichten & entsprechend der Situation abwägen ...
... solange keine Übung, einzelne Lösungen/Ansätze für alle Fragen bietet ...
... werde mich hüten, aus meiner intensiven Daseinsweise ( … ) auf eine Patentlösung zu schließen & weiter zu empfehlen … jeder möge selbst entscheiden, was für ihn gut ist … (s. „Baustein 427,1,2,3,4,5/C")
* * *
"Von einem Spaziergänger lässt sich niemals behaupten, er mache Umwege." (Arthur Schopenhauer)

"Von einem 'Reisenden' lässt sich niemals behaupten, er bewege sich seinem Ziel in keinen Schritten." (frei nach Arthur Schopenhauer)

 

"Von einem 'Suchenden' lässt sich niemals behaupten, er bewege sich seinem Ziel im Schneckentempo." (frei nach Arthur Schopenhauer)
Es geht nicht um einen Ausbau m. Intensives Dasein ( ... ), sondern eher um einen Umbau m. "Buchstabenalgebra" für die Allgemeinheit; um praxisnahen Kontext ... Es geht nicht um einen Ausbau m. Religiosität ( ... ), ohne mich auf das Wesentliche zu konzentrieren, ohne mich zw. Ehrfurcht, Hoffnung & Verantwortungsbewusstsein ("Taqwa") zu bewegen ...
... sondern eher um einen Umbau für die Allgemeinheit; um praxisnahen Kontext ... Es geht um Frieden zu stiften ohne Waffen ...
... denn die Zeiten de regen Gedankenaustausches sind längst vorbei ... s. z.B. "Baustein 644/B1"
... wünsche allen, die die Gerechtigkeit - für alle Menschen - in der letzte Instanz nicht leugnen - im Sinne der Abbildung - von Dem, Der den Ruf des Rufenden erhört alles erdenklich Gute;
d.h.: Er möge, so wie Er den Propheten Josef aus dem Brunnen gerettet hatte alle unsere Sorgen tilgen & u. Sünden vergeben;
und bitte Ihn, dass Er so, wie Er die Sonne hinter den dunklen Wolken verbirgt, so möchte Er uns Seine Hilfen & Chancen, nicht nur auf dieser trügerischen Ebene, sondern auch in der höheren Ordnung verbergen - inscha'Allah!
... oder um das u. a. mit Worten des Rumi erneut zu untermalen:
"Sei niemals wegen dem, was du nicht besitzt traurig. Wenn du sie besitzen muss, dann werden sie dich schon finden; wenn die Zeit dafür reif ist.
Bedenke, dass alles vergänglich ist; sogar dein voriges atmen gehört der Vergangenheit an.
Bitte Den, Der Sich - nur - in der globalen Botschaft für die Welten vollkommen beschreibt, Er möge unser zukünftiges Dasein ergiebiger machen als unser Vergangenes - inscha'Allah!"
(frei nach dem gewählten Nachfolger des Siegels der Propheten Muhammad (s,) des Ali (r. a.) - übertragen aus dem Türkischen)
Es ist ein Wahnsinn, alles beim Alten zu belassen, ohne vorzusorgen zu hoffen, dass sich manches von alleine ändert. (frei nach Albert Einstein, s. Rubrik Kern?/Zukunft Gestalten!)

Es ist davon unabhängig wie du manches berechnest und dich vorbereitest; es wird sich so ereignen, wie es Der, Der den Ruf des Rufenden erhört vorhergesehen hat - nicht mehr nicht weniger, nicht früher und nicht später; sei geduldig & werfe die Flinte nicht sofort ins Korn ...

"Progress is impossible without change; those who cannot change their minds can not change anything." (Bernhard Shaw bringt die Zusätzliche-Motivation auf den Punkt; anders wäre Schlecht, Stillstand ist keine Alternative - auch, wenn es Schlechteres gibt ...)

>Ibrahim-Miller.de/Blog/177. Update m. Erinnerungen<




… nach der Methode: „Die Erinnerungen verschönern das Leben, aber das Vergessen allein macht es erträglich.“ (Honore de Balzac, 19. Jh.)

"Das größte Übel, das wir unseren Mitmenschen antun können, ist nicht, sie zu hassen, sondern ihnen gegenüber gleichgültig zu sein.
Das ist absolute Unmenschlichkeit." (George Bernard Shaw)

„Geduld ist das Schwerste und das Einzige, was zu lernen sich lohnt. Alle Natur, alles Wachstum, aller Friede, alles Gedeihen und Schöne in der Welt beruht auf Geduld, braucht Zeit, braucht Stille, braucht Vertrauen.“ (Hermann Hesse)

"Man darf die geistig-moralische Pflege - muss sich, nach Schiller, der Liebe liebend vertrauen - die innere Ruhe = Erholungsphasen, geistige Entdeckungsreisen nicht völlig lassen, wenn man sie schon gänzlich nicht einhalten kann."

„Je sorgfältiger man sich an beschauliche Gedanken orientiert, umso ausgewogener könnte man sich für atmende Begriffe ( … ), den Herausforderungen stellen & sich für begründete Hoffnungen engagieren.“ (frei nach Mahatma Gandhi, ehemaliger indischer Staatsoberhaupt - s. a. Versionen!)

... solange unsere Gesellschaft auf Technologien & auf Forschung basiert, die u.a. mit Geowissenschaften zusammenhängen ...
... werde mich hüten, aus meiner intensiven Daseinsweise ( … ) auf eine Patentlösung zu schließen & weiter zu empfehlen … jeder möge selbst entscheiden, was für ihn gut ist … (s. „Baustein 427,1,2,3,4,5/C")

... solange es keine Übungen gibt, die isolierte Lösungen, Ansätze für alle Fragen bietet; man muss die Meilensteine gewichten & entsprechend der Situation abwägen ...

... solange keine Übung, einzelne Lösungen/Ansätze für alle Fragen bietet ...

... werde mich hüten, aus meiner intensiven Daseinsweise ( … ) auf eine Patentlösung zu schließen & weiter zu empfehlen … jeder möge selbst entscheiden, was für ihn gut ist … (s. „Baustein 427,1,2,3,4,5/C")

* * *

"Von einem Spaziergänger lässt sich niemals behaupten, er mache Umwege." (Arthur Schopenhauer)

"Von einem 'Reisenden' lässt sich niemals behaupten, er bewege sich seinem Ziel in keinen Schritten." (frei nach Arthur Schopenhauer)

"Von einem 'Suchenden' lässt sich niemals behaupten, er bewege sich seinem Ziel im Schneckentempo." (frei nach Arthur Schopenhauer)

Es geht nicht um einen Ausbau m. Intensives Dasein ( ... ), sondern eher um einen Umbau m. "Buchstabenalgebra" für die Allgemeinheit; um praxisnahen Kontext, den Bestandteilen der gesamtgesellschaftlichen Aufgaben ...

Es geht nicht um einen Ausbau m. Religiosität ( ... ), ohne mich auf das Wesentliche zu konzentrieren, ohne mich zw. Ehrfurcht, Hoffnung & Verantwortungsbewusstsein zu bewegen ...

... sondern eher um einen Umbau für die Allgemeinheit; um praxisnahen Kontext ...

 

Es geht um Frieden zu stiften ohne Waffen ...

... denn die Zeiten de regen Gedankenaustausches sind längst vorbei ... s. z.B. "Baustein 644/B1"

... wünsche allen, die die Gerechtigkeit - für alle Menschen - in der letzte Instanz nicht leugnen - im Sinne der Abbildung - von Dem, Der den Ruf des Rufenden erhört alles erdenklich Gute;

d.h.: Er möge, so wie Er den Propheten Josef aus dem Brunnen gerettet hatte alle unsere Sorgen tilgen & u. Sünden vergeben;

und bitte Ihn, dass Er so, wie Er die Sonne hinter den dunklen Wolken verbirgt, so möchte Er uns Seine Hilfen & Chancen, nicht nur auf dieser trügerischen Ebene, sondern auch in der höheren Ordnung verbergen - inscha'Allah!

... oder um das u. a. mit Worten des Rumi erneut zu untermalen:

"Sei niemals wegen dem, was du nicht besitzt traurig. Wenn du sie besitzen muss, dann werden sie dich schon finden; wenn die Zeit dafür reif ist.

Bedenke, dass alles vergänglich ist; sogar dein voriges atmen gehört der Vergangenheit an.

Bitte Den, Der Sich - nur - in der globalen Botschaft für die Welten vollkommen beschreibt, Er möge unser zukünftiges Dasein ergiebiger machen als unser Vergangenes - inscha'Allah!"

(frei nach dem gewählten Nachfolger des Siegels der Propheten Muhammad (s,) des Ali (r. a.) - übertragen aus dem Türkischen)

 

🧡🧡🧡

 

... erinnere mit weiteren Gedanken, da man Gutes nie oft genug tun kann - hier: Blickwechsel ...

 

... inscha'Allah - Völkerverständigung - mit anderen Visionen ...

"Am Leben zu sein heißt nicht nur aus vielen Erinnerungen zu bestehen, sondern auch mutig sein und manches abermals überdenken, um klare Gedanken zu fassen ( … ); freue mich viele Standbeine zu haben, viele m. Mosaiksteine weiter aufbauen zu dürfen ... erhoffe mir nicht nur m. Grundlagen der Hoffnung stiftenden Taten ( ... ) weiter gestalten zu dürfen, …" (frei nach Phillip Roth)

… nach der Methode: „Die Erinnerungen verschönern das Leben, aber das Vergessen allein macht es erträglich.“ (Honore de Balzac, 19. Jh.)

 


... weil viele so tun, als bräuchten wir weder weite Felder, des Wechsels der Welten zu mindesten ein bisschen beackern, noch müssten wir "abendfüllende Aufgaben" durch Opfer- & Verzicht bereichern ...

... sollten wir nicht - öfter - versuchen ...

"Bedauerlicher Mensch: So, wie du dich vor der Armut fürchtest, wenn du auch ehrfürchtig (vor dem Leben in höherer Ordnung) seien könntest, dann könntest du für beide Fälle vorgesorgt haben; bedenke immer, dass Der, Der uns näher ist, als unser Halsschlagader auch den Ruf des Rufenden erhört;

dass Er uns in der letzten Instanz über unsere Uneinigkeit richten wird; sorge vor, treffe alles nötige an Maßnahmen ... Sei kreativ und selbst dein eigener Schmied!" (frei nach Imam Al-Gazali & Galileo Galilei)


"Man kann einen Menschen nichts lehren, man kann ihm nur helfen, es in sich selbst zu entdecken." (Galileo Galilei)

"Die Seele muss wachsen ... sie braucht Raum, Zeit & entsprechende Chancen!

... Nur, wenn der Wohlstand im Kontext & im Gleichklang mit der geistigen Pflege ist, und nicht Teilweise ausgeschlossen wird; erst dann könnte ein erfülltes, reichhaltiges Dasein möglich sein; also die Spirituelle Ebene - gebührend - berücksichtigen ..."

💚💚💚




"Die Wärme des Ofen dauert nur solange, bis der Vorrat an Brennmaterial aufgebraucht ist.

Die Wärme, die man mit Erspartem Hab und Gut realisieren könnte, dauert bestimmt nur solange, solange man vorgesorgt, Maßnahmen ergriffen, bzw. eingeleitet hat.

Die Wärme aber, die man mit dem Herzen wahrnimmt, dauert solange, solange man seine Kämpfe bis zu der letzten Instanz fortsetzt und in seinem Dasein integriert, auf evtl. Gegenliebe stößt.

Es gibt noch eine Variante, andere Wärme, die sich jeder erkämpfen kann; das ist die Wärme, die aus der Barmherzigkeit für die Welten entspringen könnte ...

... jeder möge die geistige Pflege der ewig währenden Gerechtigkeit - für alle Menschen - gewinnen und als 'Proviant' reichlich haben ..." (frei nach Murat Bozoglu, aus der Serie Herzens Freunde, aus dem TR übertragen, Bitte um Nachsicht für ... für mehr Bitte googeln!)

"Sobanın verdiği sıcaklık Odun kömür bitene kadar Paranın verdiği sıcaklık Suyunu çekene kadar Yüreğin verdiği sıcaklıksa Değer bilene ölene kadardır...' görseli olabilir

… nach der Methode: „Die Erinnerungen verschönern das Leben, aber das Vergessen allein macht es erträglich.“ (Honore de Balzac, 19. Jh.)
"Das größte Übel, das wir unseren Mitmenschen antun können, ist nicht, sie zu hassen, sondern ihnen gegenüber gleichgültig zu sein.
Das ist absolute Unmenschlichkeit." (George Bernard Shaw)

„Geduld ist das Schwerste und das Einzige, was zu lernen sich lohnt. Alle Natur, alles Wachstum, aller Friede, alles Gedeihen und Schöne in der Welt beruht auf Geduld, braucht Zeit, braucht Stille, braucht Vertrauen.“ (Hermann Hesse)

"Man darf die geistig-moralische Pflege - muss sich, nach Schiller, der Liebe liebend, o. Voreingenommenheit vertrauen - die innere Ruhe = Erholungsphasen, geistige Entdeckungsreisen nicht völlig lassen, wenn man sie schon gänzlich nicht einhalten kann."

„Je sorgfältiger man sich an beschauliche Gedanken orientiert, umso ausgewogener könnte man sich für atmende Begriffe ( … ), den Herausforderungen stellen & sich für begründete Hoffnungen engagieren.“ (frei nach Mahatma Gandhi, ehemaliger indischer Staatsoberhaupt - s. a. Versionen!)

... solange unsere Gesellschaft auf Technologien & auf Forschung basiert, die u.a. mit Geowissenschaften zusammenhängen ...

... solange man im Land der Dichter & der Denker ...

... werde mich hüten, aus m. intensiven Daseinsweise ( … ) als Allheilmittel zu preisen, auf eine Patentlösung zu schließen und/oder weiter zu empfehlen … jeder möge selbst entscheiden, was für ihn gut ist … (s. „Baustein 427,1,2,3,4,5/C")

... solange jeder wie ein reisender Journalist sein sollte & Geschichten von Reisenden sammeln kann, um Beobachtungen Zusammenzustellen, Ideen zu formulieren, wie z.B. der Mathematiker Carl F. Gauß, 17777 – 1855 … („Die Erde ist eine Kartoffel", Ausstellung „Von der Vermessung unserer Welt", Kultur, Helmholtz-Zentrum Potsdam, VDI Nachrichten, 19.5.17)

... solange es keine Übungen gibt, die isolierte Lösungen, Ansätze für alle Fragen bietet; man muss die Meilensteine gewichten & entsprechend der Situation abwägen ...

... solange keine Übung, einzelne Lösungen/Ansätze für alle Fragen bietet ...

... werde mich hüten, aus meiner intensiven Daseinsweise ( … ) auf eine Patentlösung zu schließen & weiter zu empfehlen … jeder möge selbst entscheiden, was für ihn gut ist … (s. „Baustein 427,1,2,3,4,5/C")
* * *

"Von einem Spaziergänger lässt sich niemals behaupten, er mache Umwege." (Arthur Schopenhauer)

"Von einem 'Reisenden' lässt sich niemals behaupten, er bewege sich seinem Ziel in keinen Schritten." (frei nach Arthur Schopenhauer)

"Von einem 'Suchenden' lässt sich niemals behaupten, er bewege sich seinem Ziel im Schneckentempo." (frei nach Arthur Schopenhauer)

Es geht nicht um einen Ausbau m. Intensives Dasein ( ... ), sondern eher um einen Umbau m. "Buchstabenalgebra", m. philosophischen Gedanken für die Allgemeinheit; um praxisnahen Kontext ... Es geht nicht um einen Ausbau m. Religiosität ( ... ), ohne mich auf das Wesentliche zu konzentrieren, ohne mich zw. Ehrfurcht, Hoffnung & Verantwortungsbewusstsein ("Taqwa") zu bewegen ...

... sondern eher um einen Umbau für die Allgemeinheit; um praxisnahen Kontext ... Es geht um Frieden zu stiften ohne Waffen ...

... denn die Zeiten de regen Gedankenaustausches sind längst vorbei ... s. z.B. "Baustein 644/B1"

... wünsche allen, die die Gerechtigkeit - für alle Menschen - in der letzte Instanz nicht leugnen - im Sinne der Abbildung - von Dem, Der den Ruf des Rufenden erhört alles erdenklich Gute;
d.h.: Er möge, so wie Er den Propheten Josef aus dem Brunnen gerettet hatte alle unsere Sorgen tilgen & unsere Sünden vergeben;
und bitte Ihn, dass Er so, wie Er die Sonne hinter den dunklen Wolken verbirgt, so möchte Er uns Seine Hilfen & Chancen, nicht nur auf dieser trügerischen Ebene, sondern auch in der höheren Ordnung verbergen - inscha'Allah!

... oder um das u. a. mit Worten des Rumi erneut zu untermalen:
"Sei niemals wegen dem, was du nicht besitzt traurig. Wenn du sie besitzen muss, dann werden sie dich schon finden; wenn die Zeit dafür reif ist. Bedenke, dass alles vergänglich ist; sogar dein voriges atmen gehört der Vergangenheit an.

Bitte Den, Der Sich - nur - in der globalen Botschaft für die Welten vollkommen beschreibt, Er möge unser zukünftiges Dasein ergiebiger machen als unser Vergangenes - inscha'Allah!"
(frei nach dem gewählten Nachfolger des Siegels der Propheten Muhammad (s,) des Ali (r. a.) - übertragen aus dem Türkischen)

Es ist ein Wahnsinn, alles beim Alten zu belassen, ohne vorzusorgen zu hoffen, dass sich manches von alleine ändert. (frei nach Albert Einstein, s. Rubrik Kern?/Zukunft Gestalten!)

... Es ist davon unabhängig wie du manches berechnest und dich vorbereitest; es wird sich so ereignen, wie es Der, Der den Ruf des Rufenden erhört vorhergesehen hat - nicht mehr nicht weniger, nicht früher und nicht später; sei geduldig & werfe die Flinte nicht sofort ins Korn ...

"Progress is impossible without change; those who cannot change their minds can not change anything." (Bernhard Shaw bringt die Zusätzliche-Motivation auf den Punkt; anders wäre Schlecht, Stillstand ist keine Alternative - auch, wenn es Schlechteres gibt ...)
>Ibrahim-Miller.de/Blog/177. Update m. Erinnerungen<

Es ist gewiss, dass in der Ruhe – im Gebet der Muslime(so, wie einst auch Jesus betete; vgl. Matthäus 26:39), – die unerschöpfliche Kraft liegt, unser Bedürfnis (den inneren Schweinehund zu bekämpfen).hält einem auch von üblen Taten fern und eröffnet uns Gelegenheiten für Neuanfänge; wie unsere Wünsche, Ambitionen & Selbstbild zu überdenken, zu hinterfragen und zu verfestigen. (vgl. im Koran 29:45)

„Erfahrung ( … ) ist nicht selten das, was man bieten kann; man muss die Welt nicht verstehen; es genügt, wenn man sich in ihr zurechtfindet; nur, ganz ohne neugierig zu sein geht es manchmal nicht; man sollte sich (auch) für Hintergründe ( … ), für den Kontext interessieren ...“ (frei nach Albert Einstein, s. z.B. „Baustein 1184,5“)

„All that is essential is invisible to the eye. We must learn to see with our heart.

Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar. Wir müssen lernen mit unserem Herzen zu sehen.”

„Macht es leicht und erschwert nicht,
gebt frohe Kunde und schreckt nicht ab.“

… ist dies (ermunternder Ausspruch des Propheten Muhammad, s) nicht so nötig, wie sich alles in unserem gegenwärtigen Dasein dynamisch entwickeln kann …

Warum sollte man … nicht leicht machen … Warum sollte sich Deutschland der Kultur der Bescheidenheit ausschließen …
z. B. froher Kunde – zwar möglichst in allen Dingen zu schenken; aber stetes entsprechend der Situation ...

„Make things easier, do not make things more difficult, spread the glad tidings, do not hate.“ (Hadith aus Bukhari, al-ilm; knowledge 12)
Zum zweiten gibt es viele gute zu Fragen … wie beispielsweise nach der Masse - „schwarze Löcher“ - im Universum … oder, wie z.B. wie ein Radfahrer zu kämpfen, der allein in den Bergen mit 12 % Steigung, bei Gegenwind und Schneeregen unterwegs ist … bekanntlich gehört zum Wesen jeder Frage neben „Gottvertrauen“ auch eine gute Portion Stimmung und Geduld; aber zwischen Ehrfurcht, Hoffnung und Verantwortungsbewusstsein …
Mitunter ist es ja so einfach beim Bergwandern; wie bei Neudeutschen Schlüsselwörtern, oder wie sonst in unserem Dasein … Das Ziel entscheidet über den richtigen Weg – oder: Das Ziel entscheidet über den passenden Einsatz dieser, wie auch jener – oder … (s. „Bausteine 826,1 und/oder 837,3“ – auch u. g. Zitate nach R. Garaudy sind in diesem Kontext zu beachten!)

... bewahre, wie es an der Zeit ist, ein reges, kritisches Gefühl für das Leben nach dem Tode, pflege Hoffnungen, entwickle die Lernfähigkeit, sei an Zusammenhängen interessiert, bemühe dich intensiv um entsprechende Erkenntnisse, wie einst Galileo Galilei kritische Haltung hegte, um verantwortungsvoll auf Erden zu leben und Schöpfungsverantwortung zu übernehmen. - inscha'Allah!
(Frei nach Fridrich von Schiller), s. "Baustein 1400 (118)

… hier aber … erwarte weder, dass alle Menschen ihr Geduld trainieren, ihre Stärken trainieren, noch dass man m. schwierigen Nachnamen korrekt aussprechen, noch m. Pflichtprogramme lieben; aber ihre Lernfähigkeit entwickeln und ein Verständnis für Zusammenhänge aufbringen; schließlich sollten rhetorische Schachzüge in harmonisch klingende Fragen gekleidet werden; und nicht einfach als Behauptungen dargestellt sein – oder wie sehen Sie das; können Sie mir überhaupt noch folgen – wenn nicht ist nicht schlimm; es gibt Schlimmeres.

… z. B.: „Wenn Du dich nicht in Geduld übst ( … ), die für dich - spätestens & besonders - in der letzten Instanz sprechen könnten, dann darfst du trotzdem mit anderen Ambitionen von Dem, Der von Sich sagt, dass Er uns näher ist als unser Halsschlagader Gutes erhoffen; das letzte Wort aber hat Der, Der den Ruf des Rufenden erhört … man gebe also Hoffnungen nie auf & erkämpfe sich u.a. Gerechtigkeit, nicht nur für diese vergängliche Welt, sondern auch gleichzeitig für die höhere Ordnung - inscha'Allah!“ (Frei nach Beduizaman Said Nursi)

... arbeite aber an m. offenes Profil; d.h. entwickle bewusst m. Zukunft; sie dürfte zwar für viele offen & ungewiss sein, aber ... "Allahu-alam" ... muss innerhalb des engen & begrenzten Korridors verlaufen; sprich, darf mich nur innerhalb begründeter Zukunftsbilder - "Glaubens-Rahmen" - bewegen; wie zw. den hinlänglich bekannten Polen - Hoffnung, Ehrfurcht & Verantwortungsbewusstsein nicht all zu weit überspannen ...