"... schreibe mir m. Gefühle, Gedanken, Ängste & manchmal aber auch Resignation, Enttäuschungen, oft & stillschweigend die Frust  von der Seele - die bekommt keiner mit ...

 

da werden m. Aufgaben ( ... ) nicht nur von Herausforderungen ( ... ) bestimmt & greifbar, ebenso gewinne ich mehr Bewusstsein für das Wesentliche gewinne - Alhamdulillah!

 

... der Weg m. Erfahrungen & ... mit anderen ( ... ) zu teilen könnte greifbar Nah sein."

 

* * *

 

... Wesentliches; wünsche mir - so Der eine und Der einzige Gott will - Zukunftsängste abzubauen, Bewusstseinserweiterung, also den Zustand der aus m. Übungen ( ... ) folgen könnte, wenn ich z. B. m. Aufmerksamkeit auf das richte, das gleichzeitig die aktuelle Situation mit der höheren Ordnung harmonisch verbindet; muss also nicht allein medizinische Aspekte & Notwendigkeiten ( ... ) berücksichtigen; sondern auch an seelsorgerische Anforderungen, wie mit Tod & Trauer umgehen denken ...

s.: >Ibrahim-Miller.de/Spuren/3,5 m. beson. Meilensteine<

 

       "Wer siegen lernt in Niederlagen, der könnte auch 'Bauchschmerzen' ( ... ), wie vorübergehende Erfolge ( ? ) in scheinbar endlosen Kämpfen verkraften." (aus dem Türkischen übertragen; frei nach F. Nietzsche)

 

 "Wer siegen lernt in Niederlagen zu meistern, der könnte auch besser seine Sorgen verarbeiten; und das Glück des Sieges ertragen." (aus dem Türkischen übertragen; frei nach Friedrich Nietzsche)

 

"Wer siegen lernt ... lernt auch Geduld zu üben - inscha'Allah!" (vgl. "Bild/Baustein 40/B3")

 

 "Wer  Herausforderungen  zu  meistern  lernt,  der  könnte  ein  Bewusstsein für  Religiosität, die Selbstreflektion, sprich intensives  Leben wecken."

 

... Platzhalter für Nietzsche-Zitate "Bilder ... - übertrage häufig aus dem Türkischen; bereichere m. Seiten mit vielfältigen Gewinnen; bringe auch andere Perspektiven ein ... also:

 

... bewege mich häufig wie bei ein Bildhauer, der vor seinem Werk einige Schritte zurücktritt, um das Ganze in den Blick zu nehmen. Das geht bekanntlich nur mit etwas Distanz ... oder?

 

... gewinne Abstand zapfe andere Quellen an; also nicht zu Letzt durch Rituale, m. geistigen Pflege ... 

 

* * *

  

         ... Es geht hier weder um den Nobelpreis, noch um einen Ausbau m. Ehrenämter ( ... ), sondern eher um einen Umbau m. "Buchstabenalgebra" für die Allgemeinheit; um praxisnahen Kontext ... Es geht nicht um einen Ausbau m. Religiosität, um m. intensives Dasein, ohne mich auf das Wesentliche zu konzentrieren, ohne mich zw. Ehrfurcht, Hoffnung & Verantwortungsbewusstsein zu bewegen ...sondern eher um einen Umbau für die Allgemeinheit; um praxisnahen Kontext ... Es geht um Frieden zu stiften ohne Waffen ...

 

Es geht mir um Denkanstöße & Anregungen etc. p. p.

 

* * *

 

... was ist menschlicher als Spuren zu hinterlassen?

... denn die Zeiten des regen Gedankenaustausches sind längst vorbei ... (s. z.B. "Bild/Baustein 644/B1")

 

 * * *

"... man  übe - in der ( ... Erfolgs-)Gesellschaft, in der Bereicherung mit Leistung oft verwechselt, und Egoismus leider zum Zentralprinzip allen Handelns erklärt wird - wie die Pfadfinder jeden Tag eine gute Tat aus; dabei sollte man, auch auf die über 14 Jh. währende Erfahrung und Blicke für das Wesentliche richten ... es sind hier keine neuen Ideen als „Gedicht“ verkleidet, sondern bringe so auf vielen Seiten meine Gedanken auf den Punkt.

… solange es für Maschinen genaue Wartungspläne gibt, sollte man situationsentsprechend geistige Pflege nutzen; es liegt mir  fern meine Mitmenschen über die Art & Weise des sich intensiver Wahrnehmens aufzuklären.

… auch sie mögen zu ausgewogenen Dialogen – zwischen Ehrfurcht, Hoffnung Verantwortungsbewusstsein - mindestens unter den Anhängern der Offenbarungsreligionen (Judentum, Christentum und Islam) zum guten Willen aller Menschen einladen ..."

* * *

 Die W-Fragen möge jeder für sich entdeckten; jeder kann ja selbst recherchieren; bitte drum!

aber bitte nach der Methode, der Binsenweisheit: "Don't teach, fascinate!". s 'Bild/Baustein 414/B1")

* * * 

"Manchmal wollen die Menschen die Wahrheit nicht hören,

denn das würde ihre ganze Illusion zerstören." (Friedrich Nietzsche, 1844 bis 1900)

 

* * *

 

"… gehe mit Fehlschlägen, Kompromisse ein; damit umzugehen gehört zu m. Tagesprogramm; warum sollte ich einen Widerwillen empfinden, gar die Hoffnung aufgeben; solange jegliche Pracht, Begeisterung und Probleme vergänglich, und nur die Taten bleibend seien können ..." (m. Memoiren)

 

* * *

 

"... habe keine professionelle literarische Vergangenheit; mache Fehler, Irrtümer ... mein Leben ist eine einzige Gratwanderung in Spannungsfeldern zwischen Hoffnung, Ehrfurcht und Verantwortungsbewusst .. hier die außergewöhnliche Belastung, dort das permanente Risiko; bewege mich im Rahmen des Zumutbaren, der Gepflogenheiten und der Rituale ... Schreibe aus meiner geistigen Kramschublade, um meine Akkumulatoren täglich aufzuladen ( ∞ ); denke zu einer professionellen Arbeit (Knochenarbeit) gehört mehr als nur Zeilen zu schneiden und gewöhnliches auf ungewöhnliche Art zu machen ..." (m. Memoiren)] ...

  

   ... diese werden nach einem Ausspruch des Propheten Muhammad (s) nach Absichten beurteilt und jedem steht das zu was er beabsichtigte – Gedanken bleiben unberücksichtigt. (frei nach Buharry und Muslim)

 

"Wenn ich besorgt bin, denke ich an ..."

 "Nicht nur wenn man besorgt ist, sollte man ..."

 

* * *

 

„Welch eine Feststellung?... Wenn mit dem Drangsal Erleichterung einhergeht, Wenn optimistische Einstellung bei jeder Schwierigkeit die Chance – zwischen Ehrfurcht und Hoffnung - zu sehen bedeutet, Wenn Sprache die Wirklichkeit des Denkens ist. (... nach dem Philosophen Ludwig Wittgenstein; vgl. im Koran, 94. Sura, 6. Vers)

 

... solange der Lebensstil als globale Herausforderung in Zeiten alternder Gesellschaften im Fokus steht ...

 

   "Es freut mich immer wieder einige - Aufdeckungen der Erkenntnisquellen (Koran und Sunna) im Alltag hautnah zu erleben, Beispielsweise die o.g. Stelle, 94. Sura, 6. Vers ... ermesse daran, dass es stimmt.

 

* * *

 

"Wenn du zu ermutigenden Ergebnissen kommen willst, wenn du deine psychologische Befindlichkeit signifikant verbessern möchtest, dann lese zwischen Ehrfurcht, Hoffnung und Verantwortungsbewusstsein die Unterscheidung; wenn du zu Dem, Der den Ruf erhört was sagen willst, dann rufe Ihn an; wenn Du zu neuen Perspektiven gelangen willst, dann lies die Barmherzigkeit für die Welten."

(frei nach einem Hadith - wusste auch Augustinus zu schätzen, nur ...)

 

* * * 

 

  ... Wir sollten die unermüdliche Pflicht ableiten, die eigene Geisteskraft – entsprechend der Situation , durch ausgewogene Dialoge mit unseren Mitmenschen zu beweisen; unser Umfeld in der Sache zu Rate ziehen ..." (m. Memoiren)

 

 ... solange man gute Gründe hat zu hoffen;

oder solange man auf begründete Hoffnungen hat - inscha'Allah!

 

* * *

  

... solange Beton & Stahl erfolgreiches Duo sind, wenn es um den Bau von Brücken geht.