... mein Bürgersinn ist mir Pflicht, mich ( … ) einzusetzen, wenn meine Übungen und Erfahrungen, meine Leidenschaft zur Förderung des bürgerschaftlichen Engagements in Deutschland gefragt ist; stelle mich weiteren Herausforderungen

 

   ... mein Pseudonym „Ibrahim Müller“, den ich seit 2004 nutze ist erst seit dem 5.5.2015. ein Bestandteil m. Personalausweises.; diese Seite ist übrigens genau so alt ... über meine weiteren Fortschritte kann sich jeder z.B. aus meinen Memoiren informieren;. auch die sind für die Allgemeinheit.

 

„Am Leben zu sein heißt ( … ) aus Erinnerungen zu bestehen;

freue mich eine breite Basis ( ... ) zu haben, die mir zu wachsen hilft - inscha'Allah!.“

(frei nach Philip Roth) ... solange nicht nur die Zeit nach einem Schlaganfall bis zur Behandlung vieles entscheidet, sondern auch Maßnahmen Thema sind auch die fast neue Version, Stand 29.4.17 - am End, wird überholt sein; aber damit haben Sie die Möglichkeit zu vergleichen ... oder ... lade Sie ein mich zu besuchen!

 

 

Sehr geehrte Damen und Herren und Interessenten (Freunde und liebe Leute),

 

„Man wächst in die Verantwortung, lernt ständig weiter. Es fehlt einfach etwas, wenn nichts Neues dazukommt.“ (Gerd Metz)

 

… einige Zeilen zu m. Ehrenämtern, Erinnerungen, Mosaik- und Meilensteine, Anregungen und einige Highlights (Hoffnung stiftende Taten) räume dem Auftakt zur neuen Ära eine besondere Bedeutung erst seit dem 4.11.2011 ein ...

 

… damit Sie sehen, dass ich  Geduld übe, versuche den pauschalen Urteilen schon im Vorfeld zu begegnen; schätze also meine … Unabhängigkeit; diese eigentlich schon seit eh und je … und das, obwohl ich mit meinen Tagesprogrammen (oft) auf der Strecke bleibe, und die Fahnenstange schnell erreiche … es gibt Schlimmeres; und in allem ist bestimmt auch ein Segen … [1]

 

… erkläre besonders aufgrund oben genannter letzter Zeile … [2]

 

... aus und für verschiedene Gründe ist es notwendig, manches schriftlich festzuhalten, als da sind … erstens weiß man nie was auf uns zukommt; und zweitens braucht man Erfolgserlebnisse; kann auf die Steigerung des Selbstvertrauens nicht gänzlich verzichten, und schließlich drittens ... die könnten ja irgendwann nützlich sein; mit meinem Notfallausweis könnten schriftliche Informationen so wichtig sein, wie ein vorbeugender Brandschutz Bestandteil jeder Projektplanung ist; schließlich ist es hilfreicher Brände zu verhindern, als bereits ausgebrochene Feuer zu löschen ... oder: Man ordnet ja seinen Staat nicht erst dann, wenn ein Aufruhr entsteht, sondern schon vorher.

 

… doch zuvor sei allem vorangestellt: … arbeite ständig an mir; entwickle in der neuen Phase meine Übungen immer situationsentsprechend weiter – Alhamdulillah die umfangreiche Darbietung im Baukastenprinzip, die vielfältigen Aufgaben; einiges von denn befinden sich (auch) auf meinen Faktenträger (PC-Festplatte) wie auf mehreren USB-Sticks …

 

... befinde mich - deutscher Bürger islamischen Glaubens - auf geistigen Entdeckungsreisen; versuche mich nicht nur sprachlich fit zu halten, sondern stärke damit mein Selbstbewusstsein; erbaue und revidiere Texte, um ein Gefühl das beflügelt zu haben ...

 

Das Gedenken an den Wechsel der Welten ermahnt mich, möglichst immer aktuell zu bleiben; gerade so, wie man an allen Fronten des Lebens die Ambitionen der Mitmenschen unterstützen, berücksichtigen und bedenken sollte ... nach Albert Einstein sollte man sich mehr für Fragen der Zukunft interessieren; für Räume der Selbstverpflichtung; man gedenkt ja für andere dazu-seien; notwendiges und erwähnenswertes Selbstgespür zu schärfen …

 

… habe mir die Pflicht auferlegt, nicht nur alles schriftlich festzuhalten, sondern lerne (auch) für die Zukunft; bereite mich für ein Leben in höherer Ordnung vor; trainiere meine Stärken …  [3]

 

...  halte meine Ehrenämter - persönliches Bedürfnis - nur für Studienzwecke frei verfügbar; für anderweitige Zwecke ist eine zusätzliche Vereinbarung nötig; freiwilliges bürgerschaftliches Engagements … möchte sie solange mir das - zwischen Ehrfurcht, Hoffnung und Verantwortungsbewusstsein – möglichst lange fortsetzen … [4] …inscha’Allah! ... jedoch nach dem Leitgedanken: „Don’t teach, fascinate!“

 

… Last, but not at least: „Zu wissen, dass man über mich - m. Werteberreich ergänzt die Schulmedizin nicht pauschal urteilt ist mir lieber als alles Gold im Tal der Träume.“ (frei nach Hasan Basri) … „Wie groß die Finsternis auch sei, der Werteberreich nach der Unterscheidung ist dem Licht … immer nahe; wohl dem, der u.U. die Basics ausübend u.a. die Schulmedizin ergänzen kann … inscha’Allah - alles maßvoll - so viel wie nötig, aber so regelmäßig wie möglich.“ (frei nach Franz von Sales; s. w. Versionen, und z.B. „Bild 941,6“, und/oder Dateien „Facebook Notizen/Lernprozesse X, sowie Dateien, „Text 2,28“ und ...)

 

  • …weitere Anknüpfungspunkte:

 

[1] … Diese Informationen runden mit den anderen Dokumenten ein Gesamtbild meiner Selbstdarstellung ab. Ausgehend von der Tatsache, dass wir uns in einem kulturellen Feld des Zusammenwachsens der Völker befinden, möchte ich, dass man koranische Botschaften mit meiner Person nicht verwechselt. Denn der Koran wurde vor über 14 Jahrhunderten für die gesamte Menschheit offenbart. Er kennt kein auserwähltes Volk, sondern er sagt u.a., dass derjenige am angesehensten ist, der am ehrfürchtigsten ist …

 

„... trainiere m. Stärken, übe in m. entbehrungsreichen Zeit viele Ehrenämter aus; wie z.B. ‚Haus-Aufgaben; biete viele Lösungsvorschläge aus m. Werteberreich  ("Pflichtprogramme, wie Tahara")…“

 

... Da „die Tat ein unverbrüchlicher Teil des Glaubens ist, und weil uns (Muslime) der Prophet Muhammad(s) in seinem Ausspruch lehrt, dass der Glaube allein nicht genügt, solange er nicht in Taten umgesetzt wird ... nach der Methode des Bertold Brecht:

 

„Wer in diesem Spannungsfeld nicht maßvoll kämpft - keine Eigeninitiative beim gestalten der Zukunft zeigt, die geistig-moralische Pflege vernachlässigt (weder Nebenkriegsschauplätze kennt, noch sich geistig stärkt), verzichtet auf das Ergebnis der letzten Instanz. Erfolgserlebnisse (situationsentsprechende Beweggründe und „Erholungsphasen“) dürfen nicht ausbleiben; es ist wichtiger seine Stärken zu stärken, als gegen seine Schwächen anzutrainieren; versuche von meinen Kämpfen (), die „Credit-Points“ versprechen nicht nur in dieser Welt Nutzen zu gewinnen, sondern auch in jener.“

 

„Wäre es nicht sinnvoll, sich immer zu vergegenwärtigen, dass in allem zwar die Gefahr menschlicher Fehlbarkeit und technischen Versagens steckt;“

gleichzeitig aber auch dass in allem ein Segen drin ist … es ist bestimmt hilfreich kritisch zu sein und diese geduldig zu erkunden …

(der erste Teil ist ein Zitat a. m. Memoiren)

 

… untermale Anregungen und Gedanken, z.B. für die Studie, „Mega-Thema Pflege, Basis-Wissen Glossar und …“ mit Erinnerungen - der einen Endnote meiner Studie, „Haus-Aufgaben“, die uns weitertragen – inscha’Allah - auch mit Neudeutschen Begriffen … diese gibt es in Europa mindestens seit Robert von Ketton, seit ca. 1143.

 

… meine Selbstverpflichtung umfasst sicher viel Diskussionsstoff; ähnlich viel, wie die Datenbrille in der Industrie … wie man auf jeden Fall Freiheiten hat aus m. Beiträgen das zu lesen, was man möchte … darf zudem auf eine von zwei Jahrzehnten währende Erfolgsgeschichte zurückblicken … (vgl. „moralische Denkanstöße im Baukastenprinzip“ in der Studie – Auszüge – auch – im 1. Homepage – >Ibrahim-Mueller.Jimdo.com< … s. auch: >Ibrahim-Miller.Jimdo.com<, 3. und m- 4. Web-Site, sowie deren Pflege)

 

...  ngesichts der vielen Übel der Welt ist es nicht wichtig zu wissen, ob man auf den Konsens baut und aus ihr Schlüsse für sich zeiht … revidiere und übe u.a. am Schlüssel für Freude, an den „Baustellen“ …

 

… hoffe die modernen Medien im digitalen Zeitalter solange als Vehikel einsetzen zu dürfen, dass sie von ähnlicher Dauer und Nachhaltigkeit sind, wie es nötig ist, sich gegen persönliche Neigungen zu entscheiden ... … versuche u.a. an der Vielfalt für die Kommunikation so zu texten, dass man dass Wesentliche immer im Blick hat, bzw. übergeordnete Ziele nicht aus den Augen verliert – Priorität ( ! ) - m. Zielgruppe sind in erster Linie die zweite Generation der Menschen mit Migrationshintergrund; für die z.B. „Haram und Halal“ (fast) nichts bedeutet

 

 … die Sahnebonbons … einige weitere Beispiele für m. "Buchstabenalgebra", nach der Grundregel; Subjekt, Prädikat und Objekt … hoffentlich von ähnlicher Dauer und Nachhaltigkeit, wie es nötig ist, sich geistig zu stärken … solange man Ressourcen sparen kann; wie man z.B. u. U. von der Hebelwirkung Gebrauch machen kann …

 

… texte in m. entbehrungsreichen Zeit u.a. an m. sogenannten „Haus-Aufgaben“; diese sind nach fünf jähriger Entwicklungsarbeit den Kinderschuhen entwachsen; (moralische Denkanstöße im Baukastenprinzip … s. m. „Bilder …“, Brückenschläge – Optimierungsversuche -mit Tiefenwirkung … zentrale Projekt für die Allgemeinheit, neben der Hauptstudie: „… Basis-Wissen Glossar  und … stoße Lernprozesse an ....“)hatte ihnen frühere Versionen angehängt … d.h. die Zeilen die ich hier schneide sind zu einer festen Institution meiner Problembewältigung geworden; sie gehören zu mir wie mein Pseudonym „Müller“ in m. Personalausweis … möchte diese solange man über die Blütenpower der Sommerblume (der fleißigen Lieschen = Impatiens wallerina) staunt fortsetzen;  wie das nur wir ein geistiges Wachstum nötig haben, da sich jeder die jenseitige Gerechtigkeit erkämpfen kann

 

sie haben nach Phasen einen riesen Umfang erreicht; muss aber einschränkend sagen, dass ca. 30 % der Zukunftsmusik (im schwingen Umfeld) gleich ist; gut 70 % der Erinnerungen ist unterschiedlich: 1. in der Formatierung, Gestaltung/Layout; 2. Inhalt – entnehme Infos aus den (On- und Offline-) Medien ( ) – und 3. illustriere sie mit Bildern (meistens) aus FB; versuche sie mehr oder weniger allgemeingültig (und aktuell – s. frühere Optimierungsversuche!) zu halten … 4. texte, verfeinere Gedanken; arbeite an deren Pflege … 5.  m. Welt der Träume = Phantasie, Jimdo-Onlinehilfe dar nicht unerwähnt bleiben; d.h. & mehr ... biete ferner m. ärztlichen & juristischen Betreuern Gelegenheiten einer Fernobservation an ...

 

„Phantasie ( … ) ist wichtiger als Wissen, denn Wissen begrenzt.Daher ist die Vorstellung, dass man so viel Wissen wie möglich aufblasen kann, ohne in die Nähe der Gewissheit unseres Schöpfers und Erhalters zu gelangen, Der uns nur ein Teil von Seinem Geist eingehaucht hat, etwas Faszinierendes. Diese Weisheit schließt Unmündigkeit als innere Haltung nicht aus. Wir sollten die Gabe haben, mit offenem Mund zu staunen und die spirituelle Unendlichkeit des Glaubens, Allahs(t) Unbegreiflichkeit jenseits des menschlichen Denkens anerkennen und Seine Barmherzigkeit wahrnehmen ... auf manchen Feldern sollte man im Land der sprichwörtlichen Gründlichkeit wertvolle geistige Impulse, Anregungen annehmen, und bekanntes aufgreifen; wie z.B. dass unsere Willensfähigkeit begrenzt ist.“ ( frei nach Albert Einstein … vgl. „Bild 941,401“)

 

… versuche in meine Texte (Schlüsselinformationen) ein Fünkchen koranische Genialität einzubauen; so dass andere, die für 10 Zeilen Erklärungen brauchen ich sie alles in einer Aussage unterbringen kann ... nach dem Slogan: Jeder kann dazu beitragen, dass dieser Planet ein besserer Ort mit religiöser Innenausstattung wird …

 

Wenn alle Himmel Pergamente und alle Bäume Schreibrohre und alle Meere Tinte wären, so würde das nicht genügen, meine Weisheit aufzuschreiben, die ich von meinem Lehrer gelernt habe; und doch habe ich von der Weisheit der Weisen nur so viel genossen, wie eine Fliege, die in das Weltmeer taucht, von diesem wegnimmt“. (Tora- Gelehrter Jochanan ben Zakkai, gest. um 100 n. Chr., vgl. Hermann L. Strack/Paul, Billerbeck, Kommentar zum Neuen Testament aus Talmud und Midrasch, Bd. 2, S. 587, München 1956, bekannt auch als Resonanzgesetz und vgl. im Koran 18. Abschnitt, 109. Vers).

 

… unabhängig von Sinn-Fragen (z.B. Wichtigkeit, Wirkungen, Erfahrungen und Resultaten);  meine o.g. „Herzensangelegenheiten“,  mein intensives Tagesprogamm - umfasst auch die Sterbebegleitung; ist eigentlich ein Thema für sich - könnte sich dann nicht jeder sich selbst fragen, und evtl. anregen lassen; etwas Positives abgewinnen … warum nicht?

 

... möchte mein Optimismus (mit Selbstkritik) und mit verschiedenem Beistand ( … ) in der Gegenwart sehr lange – mit Augenmaß – beibehalten, bzw. fortsetzen; räume dem aber erst seit November 2011 eine besondere Bedeutung ein … es schweben mir verschiedene Ambitionen vor und stelle mir Fragen; wie dass mein Tagesprogramm mittlerweile zu einer festen Institution geworden ist … ob und wie ich die Allgemeinheit besser erreichen kann; evtl. mit Eintragungen, oder mit Bewerbungen für … gar ein Rechtsanspruch auf die Stiftung des öffentlichen Rechts … um meine Ehrenämter weiter zu entwickeln, mich weiterhin, evtl. im größeren Rahmen bürgerschaftlich zu engagieren … fasse aber hier erneut kurz zusammen:

 

- meine Memoiren, ein weiteres emotionales Schriftstück (Anknüpfungspunkte anlässlich meiner Jubiläumsjahre 2010 und 2011 – 1. Auflage, „40jährige Geschichte in meiner Wahlheimat Deutschland“, ISBN: 978-3-8423-1459-7); im Verlag Books on Demand, Norderstedt 2011, die 2. Auflage, „Autobiographie – 40 Jahre im Land der Erben Gutenbergs“,  ISBN: 9783844869385, 2012 auch im selben Verlag; ist seit Juli 2013 auch als E-Book erhältlich - Alhamdullah!, aus dem meine Wertvorstellungen hervorgehen, um im öffentlichen Bewusstsein über mein Leben und Werteberreich Spuren zu hinterlassen; um … solange jegliches Leitbild eine schriftliche Abfassung erfordert, um (auch etwas) zur Ethik zu sagen, um nicht wie die Kelten zum unbekannten Volk zu gehören …

 

… http://www.amazon.de/Autobiographie-Jahre-meiner-Wahlheimat-Gutenbergs/dp/3844869387/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1355219158&sr=1-1 ... und unter "Ibrahim Müller, 2006, im selben Verlag:... sowie:

 

 https://www.amazon.de/Einladung-Sache-Gottes-konstruktiven-Multikulturalität/dp/3833462639

 

„Diese Selbstdarstellung möge etwas zu m. Werteberreich beitragen; nämlich, um sicher zu seien, dass man über mich nicht pauschal urteilt ist mir schriftliches lieber als alles Geld und Gold dieser trügerischen Welt.“ (frei nach Hasan Basri)

 

… also „… dass ich mir besondere Mühe gebe sollte sich aber rumgesprochen haben … bin tief in die Historie eingestiegen und habe sogar den Dichter Schiller als Vorbild herangezogen. Er hat das vermutlich in Altgriechisch – von Simonides verfasste Original der Gedenktafel am Thermopolenpass (ca. 480 v. Chr.) so übersetzt: ‚Wanderer, kommst du nach Sparta, verkünde dort, du habest uns hier liegen gesehen, wie das Gesetz es befahl‘“ Was für ein tolles Gedenken an eine aufopferungsvolle Tat. Mit der kann ich nicht konkurrieren und auch Schiller ist mir über. Noch nicht einmal eine Gedenktafel ist mir sicher ...“ (aus meinen Memoiren)

 

... wie es an der Zeit ist, sich immer zu vergegenwärtigen, dass man fehlbar ist; wenn man über Zeiten hinaus bei erweitertem Wissenshorizont üben möchte; tue dies bei ständigen Zielanpassungen, übe Selbstkritik und habe ein Realitätssinn ... oder:

 

„... man  übe - in der ( ... Erfolgs-)Gesellschaft, in der Bereicherung mit Leistung oft verwechselt, und Egoismus leider zum Zentralprinzip allen Handelns erklärt wird  ... bringe angesichts der vielen Übel in der Welt  - ein Tropfen auf den heißen Stein -, auf vielen Seiten; einige meiner geistigen Entdeckungsreisen auf den Punkt;  es liegt mir fern meine Mitmenschen über meine Tagesprogramme, m. Stärken des sich intensiver Wahrnehmens aufzuklären; kurz: "Don't teach, fascinate!" … bin zufrieden, wenn der, der meine Texte aufschlägt und sie liest; was er in seinem Kopf damit treibt, wie er sie versteht – oder missbraucht -, ist seine Sache ... dies möge zu ausgewogenen Dialogen – zwischen Ehrfurcht, Hoffnung und Verantwortungsbewusstsein einladen und Denkanstöße, zum guten Willen aller Menschen geben. … richte die Blicke auf das Wesentliche; arbeite an sich, schärfe sein Selbstgespür …“ (s. andere Version)

 

… kann nicht alle Punkte meiner Tagessprogramme aufzählen – und wenn ich das machte, fände sich bestimmt immer noch jemand, der ein Detail vermisste,da die Aufgaben – meine Kämpfe – täglich unterschiedlich ausgeprägt sind – so, wie Kultur das Resultat unterschiedlicher Einflüsse ist; außerdem lassen sich Lernprozesse nicht wie Produktionsprozesse organisieren …

 

[2] … solange jegliches Leitbild eine schriftliche Abfassung erfordert; bekräftige meine Freude mit wiederholten weiteren Zeilen, da man Gutes nicht oft genug sagen kann; durfte in den Jahren 2010/11 aus verschiedenen persönlichen Gründen Jubiläum feiern; bin seit je her unabhängig, nicht personenfixiert; hatte schon in den Jahren 2004 und 2006 unter dem Pseudonym „Ibrahim Müller“ Teil meiner Ehrenämter publiziert; nutze aber seit Mai 2010 u.a. den Titel „BoD-Ambassador“ … im Google-Zeitalter kann sich jeder über alles informieren; wie sich jeder die jenseitige Gerechtigkeit erkämpfen kann … s. w. u. und o., g. Anmerkung!

 

 

[3] … „O die ihr glaubt, wenn ihr eine Anleihe gewährt oder aufnehmt auf eine festgesetzte Frist, dann schreibt es nieder ...“

 

(Der Koran, Klarlegung für die Menschen, Rechtleitung und Ermahnung für die Gottesfürchtigen, 2:282)

 

… denke, dass meine Studien eine Bereicherung für die Allgemeinheit sind; präsentiere weiterhin für sie Schlüsselinformationen, Lösungen …

 

Da ich mich (mit meinen Ehrenämtern) in Unabhängigkeit über zwei Jahrzehnte bewährt habe; den Blick auf die ganze Weite der Welt und des Menschseins öffne; und damit eine kulturelle Bereicherung einbringe, und außerdem eine Sonderaufgabe in der ökumenischen Krankennhaushilfe im Prosper-Hospital in Recklinghausen wahrnahm

 

… denke, damit guten Gewissens weiterleben zu dürfen, und weitere Ehrenämter bekleiden zu dürfen; bei so viel positiven Argumenten, spricht bestimmt nichts dagegen von dem Titel „ethischer Botschafter unseres Geburtsrechts, pro Kultur für Geduld …“ irgendwie Nutzen zu gewinnen; sei es auch nur um ein Teil meiner Problembewältigung (oft kräfteraubende, schmerzhafte, leidvolle Tiefs und häufige „Leibesübungen“) positiv zu begegnen – nur, was spricht gegen einen systematischen Beistand … s. Gewinn an „Points“?

 

Das Gedenken an den Wechsel der Welten ermahnt mich, meine Mitmenschen mit neuen Impulsen zu versorgen, sie möglichst bei jeder Gelegenheit zum Nachdenken anzuregen; gerade so, wie man an allen Fronten des Lebens ihre Ambitionen unterstützen, berücksichtigen bedenken und für ihre Schwächen Geduld aufbringen sollte, um ihr Selbstgespür zu schärfen, beispielsweise:

 

- texte, wie o.g. an Studien, zentralen Projekte für die Allgemeinheit, wie z.B.: Anregungen zum Mega-Thema ‚Pflege Basis-Wissen Glossar und … stoße Lernprozesse an, um Brücken zu bauen - mehr als nur ein Nachschlagewerk … Appell auch an moralische Verpflichtungen – Vorsorge und Ergänzungen für einen größeren Zusammenhang.‘“... weitere umfangreiche „Selbstverpflichtung“ – Auszüge auch als Homepage: >Ibrahim-Mueller.Jimdo.com< jeder kann sich darüber jederzeit kundig machen; wie sich jeder die jenseitige Gerechtigkeit erkämpfen kann … gerade so, wie Aluminium als Leichtgewicht für fast alles anwendbar ist; oder so, wie aus (scheinbar aussichtsloser) Zukunftsmusik ein handfestes Thema werden kann … (s. weiteres, oder anderer Optimierungsversuch im „Projekt B/persönlich/Heilig Geist/Ehrenamt 2/Text 2,22 .. ist bei mir auf dem Faktenträger PC; texte auch daran ...)

 

„... man  übe - in der ( ... Erfolgs-)Gesellschaft, in der Bereicherung mit Leistung oft verwechselt, und Egoismus leider zum Zentralprinzip allen Handelns erklärt wird - wie die Pfadfinder jeden Tag eine gute Tat (wie Bescheidenheit und maßvolle Zurückhaltung) aus … berücksichtige, dass man nicht nur bei stillschweigendem Gottvertrauen gut erntet, sondern besonders dann ergiebig, wenn man seine Stärken mit beschaulichen Gedanken stärkt ... es sind hier keine neuen Ideen aus meinen Ehrenämtern … verkleidet, sondern bringe so auf vielen Seiten einige Rückblicke auf den Punkt ...bin angesichts der vielen Übel der Welt  zufrieden, wenn der, der meine Texte aufschlägt und sie liest; was er in seinem Kopf damit treibt, wie er sie versteht – oder missbraucht -, ist seine Sache .. es liegt mir fern meine Mitmenschen über die einfachsten Dinge, über die wahrhaft größten des intensiver Daseins aufzuklären sie mögen zu Dialogen einladen und Denkanstöße geben … richte die Blicke auf das Wesentliche; arbeite an sich, schärfe sein Selbstgespür; oder wie: ‚Die, die gute Werke tun wollen, sollen sich um sich selbst kümmern, denn es nützt nichts, die ganze Welt zu gewinnen und die eigene Seele zu verlieren.‘“  (145. Kapitel, „Das Büchlein des Elias“, „Das Barnabas Evangelium“; vgl. im Koran, z.B. 2:44)

 

„… weil Toleranz und Akzeptanz aus Wissen erwachsen sollte, kann man sie nie abschließen; die Recherche und das Verknüpfen der Ideen für meine Ausarbeitungen möchte ich solange fortsetzen, solange mir - Der Allerbarmer, Dem die schönsten Namen zustehen - es erlaubt und mir Halt gibt, weitere Lebenszeugnisse für das Jüngste Gericht zu sammeln ..."

 

„Wenn Der, Der jedem näher ist als unser Halsschlagader - u.a. von Sich sagt -: ‚Wenn Ich einem eine Tür zumache, dann öffne Ich ihm zugleich eine andere.‘“ … mir hat Er solche aufgemacht, dass ich jetzt schon z.B. ein Bsp. des Omar r.a., dem gewählten Nachfolger des Siegels der Propheten erleben darf – Alhamdulillah … bekanntlich hatte er jemandem beauftragt, ihn ständig an die höhere Ordnung, dass es Schlimmeres gibt zu erinnern; wo dort jeder seine gerechte Bescherung bekommen wird; dies kann sich auch jeder erkämpfen.

 

Da letzten Endes Informationen, Schlüssel zur Bewältigung von Fremdenhass und Zukunftsangst sind, sollte man sich der Weiterentwicklung kultureller Herausforderung stellen, sich ein Kulturbewusstsein aneignen ... bekanntlich beruhen Entscheidungsprozesse auf Wissen, Ziele und Informationen ...

 

… bekanntlich erfordert jede Problembewältigung, * (nicht zuletzt wegen des demografischen Wandels) diese Aufmerksamkeit; erinnere an das Motto des Bertold Brecht: „Wer in diesem Spannungsfeld nicht maßvoll kämpft - keine Eigeninitiative beim gestalten der Zukunft zeigt, die geistig-moralische Pflege vernachlässigt, weder ein Fitnessprogramm fürs Gehirn hat, noch seinen Herz schützt, verzichtet auf das Ergebnis der letzten Instanz. Erfolgserlebnisse (Erholungsphasen im Wechsel des Ladens der Akkus) dürfen nicht ausbleiben; es ist wichtiger sein Wirken zu stärken, Willensstärke zu üben, als gegen seine Schwächen anzutrainieren - es gibt Schlimmeres - wie es dazu gehört, dass man nach Niederlagen nicht aufgibt – muss versuchen wieder aufzustehen,- Prioritätenliste checken, Schwerpunkte neu definieren-, evtl. dem Hauptziel unterordnen …  muss von seinen Kämpfen ( … ), die „Credit-Points“ versprechen nicht nur in dieser Welt Nutzen gewinnen, sondern auch in jener.“… oder nach o.g. Methode und Frage frei nach Bertold Brecht:

 

„Wer in diesem Leben nicht kämpft - keine Eigeninitiative beim gestalten der Zukunft zeigt, die geistig-moralische Pflege vernachlässigt (sich der Liebe nicht liebend vertraut), verzichtet auf das Ergebnis der letzten Instanz. Erfolgserlebnisse (Schlüssel zur Sicherung unseres Daseins) dürfen nicht ausbleiben; man muss den Wetzstein, mit dem man seinen ‚Schwert‘ bei Kämpfen unsichtbar an seiner Seite hängen haben. Ohne Aussicht auf Erfolg ist er Stumpf und rostet in der Scheide, d.h. das man muss von ihm nicht nur in dieser Welt Nutzen gewinnen, sondern auch in jener. … oder:

 

… Wer in diesem Leben nicht kämpft; keine Eigeninitiative zeigt, weder seine Zukunft gestaltet, noch ganzheitliche Heilung anstrebt; so, wie es an der Zeit ist, sich immer zu vergegenwärtigen, dass wir geistigen Wachstum brauchen und unsere Beweggründe checken müssen, verzichtet auf den Ausgang der letzten Instanz. Erfolgserlebnisse dürfen nicht ausbleiben; man muss sie aber nicht nur in dieser Welt erleben, dass Anstrengung sich lohnt, sondern auch in jener.“

 

 ... es gibt Schlimmeres ...

 

* ... durchleuchte meine Stärken und überdenke Selbstverpflichtungen; aktiviere Selbstheilungskräfte; bei o.g. Verpflichtungen (und Erfahrungen), bzw. Umgang mit den Welten; beschäftige mich mit dem Prinzip Hoffnung … der sinnstiftenden Ressource Religion (Ritus, Mystik, Ethik und Mythos) und Philosophie ... habe ein Mittel, das mir hilft gegen jegliche Hindernisse zu bekämpfen, optimistisch zu denken und selbst gesteckte Ziele beharrlich zu verfolgen …

 

*... trainiere - in der ( ... Leistungs-)Gesellschaft, in der man anonym lebt wie die Pfadfinder jeden Tag gute Taten „Es ist keinesfalls genug für jemanden, das Böse zu erkennen, um ihm zu entkommen, sondern es ist erforderlich, am Guten zu arbeiten, um es zu überwinden.“ (75. Kapitel, „Von der Abwehr böser Gedanken“, „Das Barnabas Evangelium“)

 

At Last, but not at least sei hinzugefügt, dass man sich aus meinen Studien auch über meine Person und Werteberreich informieren kann ... möchte diese Höhepunkte und Erfolgserlebnisse, wie seit eh privat fortsetzen; meiner Lebensaufgabe, meinem Hobby und Problembewusstsein lange nachkommen, weil erstens der Umgang mit Trauer … ohne den Aspekt der Spirituellen Ebene zu berücksichtigen nicht sinnvoll ist; und zweitens muss der Schutz des Lebens Richtschnur jeglichen Handelns bleiben – inscha’Allah = so der Eine und der Einzige Gott will!

 

[4] … im Sinne der Völkerverständigung, um damit gleichzeitig einen wichtigen weiteren bekräftigenden Ansatz darlegen zu können; ersuche (auch) eine Aufwertung meines Selbstwertgefühls, eine weitere Stärkung meines Selbstbewusstseins, weitere diesseitige Erfolgserlebnisse …

 

... wie es an der Zeit ist, sich immer zu vergegenwärtigen, dass man schwach erschaffen ist; man darf nie vergessen sich zu entschuldigen - das situationsentsprechende Gebet, Dankbarkeitsübung (der Muslime, wie eins auch Jesus betete) biet einem eine Gelegenheit sich (direkt) bei Dem um Nachsicht zu bitten, Der den Ruf des rufenden hört. Es ist nämlich gewiss, dass in der Ruhe die unerschöpfliche Kraft liegt, zudem hält es den Menschen von üblen Taten fern und eröffnet einem eine Gelegenheit für einen Neuanfang sein Selbstbild zu überdenken, zu hinterfragen und zu verfestigen.

 

… manches ist nämlich so nötig, wie der Zusammenhang über das Wissen der Psyche und das Immunsystem … man muss um seine geistige Pflege gerade so kümmern, wie es sich alles in unserem gegenwärtigen Dasein weiter entwickeln kann ... dies gilt für die Lebensweise ganz gewiss auch; sie ist doch dann ausgereift, wenn alles leichter wird; alles, was einem Mühe macht wegfällt ... dies kann – für viele - die authentisch erhaltene Botschaft erfüllen, die Barmherzigkeit für die Welten. (Frei nach Tolstoy)

 

Weder darf man die geistige Orientierung gänzlich auslassen, noch darf man seine Dankbarkeit (auch Dem gegenüber, Der uns näher ist als unser Halsschlagader) vernachlässigen, auch ist festzuhalten, dass zwar jegliche Vergleiche mit der gerechten letzten Instanz - für alle Menschen – hinken, aber da nach dem Philosophen Karl Raimund Popper (1902 – 1994) niemand gegen (diesseitige) Irrtümer gefeit ist, um zumindest den Fehlern ein wenig vorzubeugen, die immer noch dazu taugen (könnten) als schlechte Beispiele zu dienen; wenn mir die o.g. Einschätzung hilft, das irren menschlich ist, den einen oder anderen Irrtum zu rechtfertigen …

 

… und weil ich u.a. mein Gefühlsleben – zwischen Ehrfurcht, Hoffnung und Verantwortungsbewusstsein - kultiviere … so, wie man Sport treibt, um sein physisches zu konditionieren, so sollte man - auch - sein geistiges Dasein regelmäßig pflegen …

 

… habe das weder erfunden, noch bin ich darauf stolz, die Erfahrung ergibt sich durch ausüben m. Werteberreichs (andere Freiheiten!) in mehreren Jahren m. Selbstverpflichtung; und zieht sich durch meine „Haus-Aufgaben“, wie sich die Werke des Johann Wolfgang von Goethe in der Geschichte Deutschlands Platz finden …

 

… noch dürfen Erfolgserlebnisse, die steten Tropfen, die das Konto füllen, wie auch der Kampfgeist (und moralisches Pflichtbewusstsein) ausbleiben, da sie beim Aufbau des Selbstbewusstsein helfen, noch dürfen Denkanstöße und gute Taten und Freuden des Lebens ausbleiben … noch darf man sie nur in dieser Welt erleben, dass Anstrengung sich lohnt, sondern auch in der letzten Instanz …

 

weil mir essentielle Erfahrungen, wie z.B. Kultur für Geduld, Zuversicht und Überzeugung an gewinnbringenden Erkenntnissen wichtig ist,

damit an mir zu arbeiten evident ist, die Geduld und Gedächtnis zu trainieren bedeutend ist …

 

wenn in der freien Gesellschaft über alles zu entscheiden in der Hand des einzelnen Bürgers liegt; dann kann manches weder die Welt kosten, noch kann die Wahl grundsätzlich (und ganz) falsch sein – oder was sagen Sie, wie bewerten Sie Situationen …

... wie ist es mit dem individuellen Blickwinkel; welche Vor- oder Nachteile können in der Informationsgesellschaft überwiegen? … wie ist es mit der Grundstimmung der Dankbarkeit = Optimismus, Bestandteilen der Selbsttherapie … s. m. o. .g. Definition des Stichworts „Sahnebonbons“ und viele Versionen, Optimierungsversuche des „Bilds 941,x/Studie 11

 

   … um mit Goethe zu sagen; beschäftige mich mit dem Ende allen Wissens (Religion und Philosophie); wenn bloßer Rat nie zur rechten Tat führt; denn: „Von Arzneien nur die Kunde heilt allein noch keine Wunde.“ (… frei nach Hitopadesa) … ... auch wenn ich mich u.a. mit der Sprache schlage – Umgang mit der Buchstabenalgebra, den Wortspielen; denn: Die Sprache ist eines der kostbarsten Gaben, mit denen uns Die eine und Die einzige Gottheit, zu Dem auch arabische Christen Allah sagen ausgestattet hat ... es ist zu beachten, dass die arabische Sprach für Den Geduldigen keine Pluralform kennt ...

 

   ... beende jedoch meine Zeilen mit der mehr als 2000 Jahre alten Einschätzung des römisch-griechischen Schriftstellers CICERO, dass irren menschlich ist, die mir dabei hilft, den einen oder anderen Irrtum zu rechtfertigen …

 

... auch ist festzuhalten, dass zwar jegliche Vergleiche mit der gerechten letzten Instanz  - für alle Menschen - hinken,

aber da nach dem Philosophen Karl Raimund Popper niemand gegen (diesseitige) Irrtümer gefeit ist, um zumindest den Fehlern ein wenig vorzubeugen, die immer noch dazu taugen (könnten) als schlechte Beispiele zu dienen ...

 

 … weil mir essentielle Erkenntnisse und Erfahrungen wichtig sind, zu wachsen und zu lernen; die Geduld, den bekannten Schlüssel zur Freude = die Selbstreflektion zu trainieren solange ich meinen eigenen Weg gehen, m. Lernfähigkeit ( ... ) bewahren; an mir arbeiten, am Selbstbewusstsein, an der Motivation durch innere Anreize = intrinistische Ermunterungen zu kümmern … oder: … muss mich z.B. wie bei Waschzettel der Medikamente um die Faustregel (nach Nutzen, Schaden und Alternativen), um die rechtliche Absicherung (m. o.g. Publikation/Ambitionen kümmern ... schließlich lernt man nie aus … ),, für die Zukunft lernen kann …auch darüber wird uns der Eine und der Einzigen Gott, Der jedem gerecht zu bescheren verspricht, Der u.a. von Sich sagt, dass Er uns näher ist als unser Halsschlagader gerecht richten – inschaAllah … dokumentiere meine Entschuldigungen bei jeder Gelegenheit auch mit einer koranischen Aussage, hier (mit einem Teil), aus dem zweiten Abschnitt, des 286. Verses:

 

„… Unser Herr, mache uns nicht zum Vorwurf, wenn wir (etwas) vergessen oder Fehler begehen …“

 

(… texte – auch weiterhin - an diesem Selbst-PR, der Selbstdarstellung, der umfangreichen Darbietung … bin, wie o.g. da viel weiter – Alhamdulillah!)

 

 

 

mfG

 ---

 

Selbst-PR, Lebenszeugnisse, 3. Neubelebung der Ergänzungen und Erinnerungen für einen größeren Zusammenhang, z.B. für meine Patientenverfügung und zum Heimvertrag - Dülmen, 19.7.2017

 

 

(…kann nicht alle Punkte meiner Tagesprogramme aufzählen – und wenn ich das machte, fände sich immer noch jemand, der ein Detail vermisste; s. z.B. auch „Bild 162/B2“… die erste Version befindet sich bereits in meinen Heim- Unterlagen, bei Herrn RA Wiese, eine Kopie ist bei meiner Hausärztin, eins ist bei mir und eins bei meinen Angehörigen … habe auch von dieser Dokumentation - sie mögen als Basis sein, um in Niederlagen zu wachsen - mehrere Optimierungsversuche sind auf meinen Faktenträger, besitze mehrere USB-Sticks …

 

„Es ist nicht wichtig, was der Mensch bezüglich seines Glaubens sagt; viel wichtiger ist die schriftliche Dokumentation, höherwertige Ideale; ohne die ist alles Nichts; wie man weiß, muss Gesagtes und Geschriebenes gerade so bewiesen werden, wie der Glaube, ohne Tat ein Feld ohne Saat ist; von der Wichtigkeit oder Nachhaltigkeit ganz zu schweigen.“(frei nach, Roger Garaudy, dem französischen Philosophen und Ex-Gottesleugner und einem Sprichwort)

 

betrachten Sie bitte Zusammenhänge (auch Wiederholungen können an was erinnern); wir leben in D und da sind die Bestanteile der „Selbsttherapie“  nicht sofort selbstverständlich; vieles bedarf einer (extra) schriftlichen Erklärung.

 

... erinnere abermals  

 

„Am Leben zu sein heißt … Erinnerungen entwickeln zu dürfen, wach-zu-halten ..."

habe eine Basis („Erfahrungsschatz“), die mir zu wachsen hilft – Alhamdulillah!.“ (frei nach Philip Roth)

 

 

 

Sehr geehrte Damen und Herren, Sehr geehrte Interessenten,

 

 … aus verschiedenen Gründen ist es notwendig, dieses schriftlich (nachträglich) festzuhalten; erstens weiß man nie was auf uns zukommt; und zweitens … brauche den Wechsel der Erholungsphasen, das Laden meiner Akkus und Erfolgserlebnisse; kann auf die Steigerung des Selbstvertrauens nicht gänzlich verzichten, und schließlich drittens ... die könnten ja irgendwann nützlich sein - z.B. um nicht wie die Kelten zu vergessenen Volk zu gehören, um Spuren („Notfallausweis“) über meine Minderheit zu hinterlassen; schriftliche Informationen könnten so wichtig sein, wie eine vorbeugender Brandschutz Bestandteil jeder Projektplanung ist; schließlich ist es hilfreicher Brände zu verhindern, als bereits ausgebrochene Feuer zu löschen ... oder: Man ordnet ja seinen Staat nicht erst dann, wenn ein Aufruhr entsteht, sondern schon vorher ...[1]

 

… hier einiges zu meinen Lebenszeugnissen – habe mir meine Tagesprogramme nicht ausgesucht, sie erlaubt mir aber eine Verschnaufpause von den Dingen dieser Welt, und ist unter seltsamen Umständen gewachsen (und hält noch auf dem „Break-Even-Point = Spitzenwert“ an, ergänze sie aber laufend … das ist aber sehr davon abhängig, wie ich mit Niederlagen umgehe, wie kreativ ich bin, wie lange mein Atem ( … ) anhält „Allahu’alam“ , zu den PR-Arbeiten (Spuren der zentralen Grundvoraussetzung - schriftlicher Vertrauensbeweis), sie mögen meine Patientenverfügung ergänzen und Patientenrechte stärken, s. Patientenrechtegesetz …

 

  diese Aufmerksamkeit ist allein aufgrund der nötigen Rücksicht, beispielsweise auf den demografischen Wandel erforderlich; schließlich: *

 

* ... analysiere meine Stärken, überdenke meine Selbstverpflichtungen, definiere meine Schwerpunkte immer von Neuem; bin ständig auf geistiger Entdeckungsreis; aktiviere Selbstheilungskräfte; beziehe eine aktive Form der (Selbst)Verpflichtung (und Erfahrung - höherwertige Beweggründe“), bzw. den Umgang mit den Welten ein; beschäftige mich mit dem Prinzip Hoffnung und Ehrfurcht, der sinnstiftenden Ressource Religion und Philosophie; habe Erkenntnisgewinne … erschließe der Schulmedizin ergänzende Therapie, mit der Zufriedenheit, auf Neudeutsch - „Alhamdulillah“ – um eine ungewöhnliche Dimension, neuzeitliche Phänomena (möglichst) positiv zu begegnen (s. w. u. „Glossar“) … besitze ein Mittel, das mir hilft gegen jegliche Hindernisse zu kämpfen, optimistisch zu denken und selbst gesteckte Ziele beharrlich zu verfolgen wie erfolgreich ich dabei bin … [2]

 

Da ich mich in m. Ehrenämtern in (relativer) Unabhängigkeit über zwei Jahrzehnte bewährt habe; öffne ja damit jedem den Blick auf die ganze Weite der Welt und des Menschseins;  bringe eine kulturelle Bereicherung ein; präsentiere Lösungen im Sinne des Gemeinwohls ... nicht zuletzt mit der Sonderaufgabe ( … ) in der ökumenischen Krankennhaushilfe im Prosper-Hospital in Recklinghausen …

 

… denke an zukünftige Entwicklungen … wie weitere Ehrenämter bekleiden zu dürfen  warum sollte mir die o.g. Fragen nicht erlaubt sein … s. z.B. m. virtuellen Spuren … auch um (einen Teil?) des Spektrums der Psychotherapie mit beschaulichen Gedanken zu begegnen; denke, das mein Selbstzweck nach folgerichtigen Aufgaben hinreichend begründet ist … ? s. w. u., und in der Studie, „…Basis-Wissen Glossar …“ … Engagement für die Allgemeinheit - Bestanteile (mein)d)er „Selbsttherapie“; hinterlasse mehrere Spuren – Informationsbasen, Anknüpfungspunkte, die manche Realitäten und Erwartungen reflektieren - über meine Tagesform, schriftliches über m. Pflichtprogramme …

 

Das Gedenken an den Wechsel der Welten ermahnt mich gerade so aktuell zu bleiben, wie sich der Forschergeist an zeitgemäße Entwicklungen orientiert; oder so, wie man an allen Fronten des Lebens die Ambitionen der Mitmenschen unterstützen, berücksichtigen und bedenken sollte ... interessiere mich - Albert Einstein – mehr für Fragen der Zukunft; für Räume der Selbstverpflichtung; an Argumente, die vielleicht wichtig seien könnten, um notwendiges und erwähnenswertes Selbstgespür zu schärfen, wie beispielsweise in:

 

… texte – biete u.a. Studien an und befinde mich in meiner entbehrungsreichen Zeit, im Seniorenheim, H. G. St. in Dülmen auf geistigen Entdeckungsreisen, z.B. mit der Selbstverpflichtung, u.a. den sogenannten „Haus-Aufgaben“ (einige Lösungsvorschläge aus m. Werteberreich); diese sind schon lange den Kinderschuhen entwachsen; (moralische Denkanstöße im Baukastenprinzip; geistige Kramschublade, gehöre der wissenschaftlich orientierten Gruppe an, die sich an Realitäten orientieren … s. m. „Bilder“, Brückenschläge mit Tiefenwirkung … weiteres Gemeinnützige Kernfragen, neben der Hauptstudie: „… Basis-Wissen Glossar  und … stoße Lernprozesse an ....“) … d.h. die Zeilen die ich hier schneide sind zu einer festen Institution meiner Problembewältigung geworden; sie gehören zu mir wie mein Pseudonym „Müller“ in m. Personalausweis … möchte diese - auch die Pflege m. Web-Sites - solange man über die Blütenpower (Blütenkraft und –Vielfalt) der Sommerblume (der fleißigen Lieschen = Impatiens wallerina) staunt fortsetzen … wie sich auch jeder die jenseitige Gerechtigkeit erkämpfen kann …

 

 … Zitate und Beispiele schmücken o.g. „Bilder“; texte (ständig) u.a. an ihnen auf m. Faktenträger PC sind aktuellere Erkenntnisse …

 

„O Herr, mache mich zum Werkzeug Deiner Namen, wie „Salam (der Friede); wo Hass ist, lasse mich Liebe säen - obwohl sich Deine Liebe alles umfasst; wo Unrecht, Verzeihung - obwohl Deine Verzeihung am wichtigsten ist; wo Zweifel, Glaube - obwohl der monotheistische Glaube am beachtlichsten ist; wo Verzweiflung, Hoffnung - obwohl nur wir immer auf Hoffnung angewiesen sind; wo Finsternis, Licht – obwohl es bei Dir alles eindeutig ist; nur wir (Menschen) machen Unterschiede; wo Trauer, Freude – obwohl sich Deine Großzügigkeit über alles erstreckt; wo Vorurteile ( … ), schweigen – um nicht Oberflächlich zu sein, da man mich ohnehin nicht versteht; wo Ungeduld, Gelassenheit - erwähne hier nur einiges, obwohl Deine anderen Namen auch bedeutungsvoll sind.“ (frei nach Franz von Assisi, vgl. z.B. „Bild 5/B2))

 

„Nichts ist elektrisierender als Taten, die nach Absichten bewertet werden; wir brauchen solche Leidenschaften, Pferde am Wagen unsres Daseins; aber wir fahren nur gut, wenn die Impulse von Dem stammen, Der den Ruf des Rufenden hört;  trotzdem dabei darf der Fuhrmann Vernunft nicht zu kurz kommen.“ (frei nach dem Ausspruch des Propheten Muhammad, s und einem Kalenderspruch des Karl Julius Weber)

 

… situationsgerechter Umgang (und checken der Beweggründe) ist so nötig, wie der Zusammenhang z.B. über das Wissen der Realsierung eines Gehirns in der Retorte, die bestimmt außer Reichweite bleiben wird; muss weiterhin bei erweitertem Wissenshorizont – stets zwischen Ehrfurcht und Hoffnung – üben, und viel tiefer einsteigen wie sich die romantische Vorstellung: „Es klappert die Mühlen am rauschenden Bach …“ aufrechthält; dass sich das Landleben am lustig plätschernden Bächlein abspielt … oder wie sich die Werke des Dichterfürsten Johann Wolfgang von Goethe in der Geschichte Deutschlands Platz finden …

 

„… weil Toleranz und Akzeptanz aus Wissen erwachsen sollte, kann man sie nie abschließen; möchte die Recherche und das Verknüpfen der Ideen für meine Ausarbeitungen solange fortsetzen, solange mir die Einzige Heiligkeit, Die ewige Hilfe für die Schöpfung es erlaubt und mir Halt gibt, weitere Lebenszeugnisse (auch) für das Jüngste Gericht zu gewinnen ...“

 

Da letzten Endes Informationen, Schlüssel zur Bewältigung von Fremdenhass und Zukunftsangst sind, sollte man sich der Weiterentwicklung kultureller Herausforderung stellen, sich Kulturbewusstsein aneignen ... bekanntlich beruhen Entscheidungsprozesse auf Wissen, Ziele und Informationen ...

 

At Last, but not at least sei hinzugefügt, dass man sich aus meinen Studien nicht nur über m. Person und Werteberreich (spiritueller Hintergrund; sie ergänzt m. Patientenverfügung) informieren kann; möchte diese Höhepunkte und Erfolgserlebnisse, wie seit eh privat fortsetzen; meiner Lebensaufgabe, m. Ehrenämtern und Problembewusstsein lange nachkommen, weil:

 

„Es ist keine hohe Kunst nur geistig und körperlich fit bis ins hohe Alter bleiben zu wollen; vielmehr besteht die Kunst darin, seine Stärken so zu trainieren, dass man von seinen Kämpfen auch was auf höherem Niveau hat.“

 

(s. „Bild 911/B3) - und desweiteren muss der Schutz des Lebens Richtschnur jeglichen Handelns bleiben; bitte - auch - dies in m. Heimunterlagen aufzunehmen, bzw. abermals berücksichtigen; eine frühere Version ist dort bereits vorhanden ...

 

  

 

 

mfG,

 

Ibrahim Gümüstekin 

 

 …  werbe  für(Gott) Vertrauen Aspekte der Kommunikation mit der Gesellschaft“ inscha’Allah von ähnlicher Dauer, wie man das Wesentliche in der trügerischen Welt (Tal der Träume) im Fokus, möglichst lange behalten sollte, um viele Lebenszeugnisse („Credit Points“) für das Jüngste Gericht zu gewinnen … virtuelle Spuren; als da sind:  www.Ibrahim-Mueller.Jimdo.com, Ibrahim-Muller.Jimdo.com, Ibrahim-Miller.Jimdo.com, Ibrahim-Miller.de

 



 

[1]  … brauche schriftliches, nicht nur um den allgemein bekannten Vorurteilen vorzusorgen, um später nicht ins Visier des Generalverdachts zu geraten, um den Verallgemeinerungen und Verunglimpfungen vorzubeugen; sondern vielmehr ist die Schriftlichkeit eine Chance mich mit Themen, wie: „Sterbegeldversicherung“ zu beschäftigen … bitte für den Ernstfall dafür zu sorgen, dass ich muslimische gottesessdienstliche Handlungen erfahre, wie dass eine entsprechende Bestattung, in einem Gräberfeld für Muslime dazu gehört!

 

… habe z.B. im Portal >www.sterbeforschung.de<den Eindruck gewonnen, dass man Trauerbegleitung und Trostspende macht, und die spirituelle Vorbereitung des Menschen auf den Tod völlig ausklammert …  das kann nicht im Sinne Des Allerbarmers sein … alles wird für jeden gut, ohne den Tag der Abrechnung … s. auch m. anderen Spuren!

 

… schließlich ist Trauerbegleitung und Trostspende - besondere Hinwendung zu den Sterbenden Menschen (Muslime hab eine andere Jenseitsvorstellung) - ohne den spirituellen Aspekt zu berücksichtigen nicht sinnvoll …

… solange Trauerbegleitung und Trostspende ohne dein spirituellen Aspekt zu berücksichtigen nicht sinnvoll ist …

 

[2]  … meine Selbstverpflichtung umfasst sicher viel Diskussionsstoff; ähnlich viel, wie die Elektronik zum Anziehen (z.B. „Wearables für die Patientenbetreuung; kontrollieren bei der OP den Herzschlag“) … man hat auf jeden Fall Freiheiten aus m. Beiträgen das zu lesen, was man möchte Auszüge der Studie: „moralische Denkanstöße im Baukastenprinzip“ - auch - als Homepage – >Ibrahim-Mueller.Jimdo.com<, >Ibrahim-Mueller.Jimdo.com<, >Ibrahim-Miller.Jimdo.com< und >Ibrahim-Miller.de<)

 

***

 

"… um trotz allem Hoffnungsvoll in schwierigen Zeiten zu üben, damit neue Perspektiven (Lebensmut) * in der freien Gesellschaft zu gewinnen … was sagen Sie, wie bewerten Sie Situationen; und wie ist es mit dem individuellen Blickwinkel in der Informationsgesellschaft … zumal die Stiftung hier seit gut 600 J. die Stadtgeschichte prägt und ich – leider – nicht nur aufgrund der Informationsdefizite, sondern – auch - gegen viele Vorurteile kämpfe – (manchmal fast) wie David gegen Goliath; oder wie „ein Rufer in der Wüste – vollständige Biblische Bezeichnung: >Stimme des Rufers in der Wüste<; (Evangelium nach Markus, Mk. 1,3 & Mk. 3,3 ‚Kirche & Leben, Familienjournal, 17.1.16“ – kommt nicht nur in den Evangelien (& AT) vor, ist auch im Koran ein Thema für sich."

   … gerade so, wie man nach – Gotthold Ephraim Lessing, nie zu lange an der „Buchstabenalgebra“ wirken kann, d.h. ich werde nie genug üben; wohl wissend, dass Der, Der mir näher ist als mein Halsschlagader, auch von meinen Übungen nicht abhängig ist. …

  

 ... zum "Perspektivenwechsel, brauche ja weiteren Lebensmut, Erfolgserlebnisse" ... hatte erst am 10. Februar 17 ein account bei dem Partner des Jimdo ( ... ) MailC eröffnet, um der Statistik ( ... ) auch mit 'Newsletter - Private Post from Ibrahim' auszustatten ... stelle aber hier vorsorglich einen Einschub vor, damit man mich nicht falsch versteht ...

 

... lade Sie ein ... bitte Googeln Sie ... >Ibrahim Gümüstekin Müller<

 

  ... solange die Erfindung von Maschinen, die schneller waren als Pferde, die höher flogen als Vögel, oder die uns auf den Mond brachten zum Teil unserer Geschichte gehören, und solange Menschen von Möglichkeiten, die an Science-Fiction-Szenen erinnern Jahrhunderte lang geträumt haben, die nun harten Fakten zählen; und in Folge dessen die Bekanntheit fortschrittlicher Materialien & Technologien untermalen ... (frei nach einer Werbeanzeige der Firma Arconic in den VDI Nachrichten, 10.2.17)

 

"... keine Umstellung ist so entstellt, dass man das Original nicht erkennt ..." (frei nach Dunkelberger, KB,14.2.17)

 

… werde mich hüten, aus meiner intensiven Lebensweise auf eine Patentlösung zu schließen, zu empfehlen; jeder muss selbst wissen & selbst recherchieren …

 

Wer m. Stärken, m. Optimismus verstehen; & für m. Herausforderungen, wie z.B. m. andächtiges schweigen erraten möchte, muss sich früher oder später mit m. „Spuren", mit den Titelköpfen m. Webseiten, wie z.B. des >Ibrahim-Miller.de/Spuren/ … /„Baustellen"/ …/E = mcq/ …/Kernfragen/ …< näher befassen (s. „Bild 471,1/C").

 

 

Wer sich für den Teil m. Stärken interessiert, muss sich früher oder später mit Zuversicht & mit m. „Spuren", sprich mit vielen Rubriken m. Webseiten …auseinandersetzen.

 

Wer sich für den Teil m. Stärken, intensives Daseins, m. Betroffenheit & Kämpfe kulant seien; & für Herausforderungen des Geduldübens gerüstet sein möchte, muss sich früher oder später mit m. „Spuren & …", sprich mit Rubriken m. Webseiten, wie des >Ibrahim-Miller.de/Spuren/ … /„Baustellen"/ …/E = mcq/ …/Kernfragen/ …< auseinandersetzen.

 

Wer sich für den Teil m. Stärken, mein achtsames Daseins, interessiert; & für Herausforderungen z.B. den andächtiges schweigen gerüstet sein möchte, muss sich früher oder später – auch - m. „Spuren & …", sprich Rubriken m. Webseiten, wie z.B. des >Ibrahim-Miller.de/Spuren/ … /„Baustellen"/ …/E = mcq/ …/Kernfragen/ …< durchblicken lassen.

 

… solange meine Aufgaben - Selbstverpflichtungen viel Optimierungspotential hat - vielfältige Aspekte (… zu sichtigen) erfordern ist dies ein wichtiger Teil des Ganzen …

… hoffe, dass sich dann ein brauchbares Bild aus den einzelnen Puzzle-Teilen ergibt; texte an Lösungsvorschlägen … solange autonome Systeme ein weites Feld ist als selbstfahrende Autos („E-Mobilität mit Zugpferd Automobilelektronik")

 

... versorge sie mit vielen Informationen ... sie runden mit den anderen Dokumenten ein Gesamtbild meiner Selbstdarstellung ab. Ausgehend von der Tatsache, dass wir uns in einem kulturellen Feld des Zusammenwachsens der Völker befinden ... 

 

... solange bekanntlich Enttäuschungen nur Haltestellen in unserem Dasein sind; und uns Gelegenheit zum Umsteigen geben, wenn wir in die falsche Richtung fahren ...

 

... aber nach dem Motto des Bertold Brecht: „Wer in diesem Spannungsfeld nicht maßvoll kämpft - keine Eigeninitiative beim gestalten der Zukunft zeigt, die geistig-moralische Pflege vernachlässigt (sich der Liebe nicht liebend vertraut; weder „Strohhalme“ im Köcher hat, noch seinen Herz schützt, verzichtet auf das Ergebnis der letzten Instanz. Erfolgserlebnisse (situationsentsprechende Erholungsphasen, im Wechsel des Auftankens der Akkus) dürfen nicht ausbleiben.

 

  ... es ist wichtiger sein Wirken zu stärken, als gegen seine Schwächen anzutrainieren - es gibt Schlimmeres - wie es dazu gehört, dass man nach Niederlagen nicht aufgibt – muss - wie es der Situation entsprecht - versuchen wieder aufzustehen; andere Dinge zurückstellen - Prioritätenliste checken -, dem Hauptziel evtl. unterordnen …  muss von seinen Kämpfen ( � ), die „Credit-Points“ versprechen nicht nur in dieser Welt Nutzen gewinnen, sondern auch in jener.“

 

****************************************************************************************** 

... habe keine professionelle literarische Vergangenheit; mache Fehler, Irrtümer ... mein Leben ist eine einzige Gratwanderung im Spannungsfeld zwischen Hoffnung, Ehrfurcht und Verantwortungsbewusst ... hier die außergewöhnliche Belastung, dort das permanente Risiko; bewege mich im Rahmen des Zumutbaren, der Gepflogenheiten und der Rituale ... Schreibe aus meiner geistigen Kramschublade, um meine Akkumulatoren täglich aufzuladen ... weites Feld ...  denke zu einer professionellen Arbeit (Knochenarbeit) gehört mehr als nur Zeilen zu schneiden und gewöhnliches auf ungewöhnliche Art zu machen ...

 * * *

 

 

... texte an ... biete andere Optimierungsversuche & Denkanstöße ... sie sind z. B. in der Rubrik des >Ibrahim-Miller.Jimdo.com/m. Leidenschaften<; s. auch >Ibrahim-Muller.Jimdo.com/über mich< ... sie sind bei mir (auch) auf dem Faktenträger PC-Festplatte, lade Sie zu m. in m. Domizil ein, Einblicke zu nehmen ... so können wir die Atmosphäre des Vertrauens vertiefen ... inscha'Allah  ... was meinen Sie?

 

  ... überarbeite meine Studien (und andere Zeilen mit ethischer Tiefe) … erkläre mir bei „ambulanter Versorgung“ – nach dem o.g. Motto ( … ), die lutherische Aussage: „Hilf dir selbst, dann hilft dir Der, Der uns näher ist als unser Halsschlagader .“ zur Grundlage meiner Absichten ... so, wie man stets Chancen sehen sollte … Stichwort: „Optimismus“

 

************************************************************

 

*Der Ausbau (die Entwicklung, Erweiterung und Fortsetzung) m. "Baustellen seit 1995" (Übungen) ist für die Umsetzung m. weiteren PR-Arbeiten essenziell und eine entscheidende Erfolgsvoraussetzung für diese insgesamt; engagiere mich seit längerem ehrenamtlich *; schließlich sollte man sich Fragen stellen; beispielsweise wie:

 
„… wer heute zum Beispiel mit der Sprache des Herrn Walther von der Vogelweide aufträte, glaube der käme nicht weit … vgl. Schillers Wallenstein (unverfälscht wiedergegebene alte Sprache) ... so, wie es Technik immer und überall gegeben hat, wo Menschen gelebt haben … ist sie nicht ein universales geschichtliches Phänomen weit über den Westen hinaus?“ (m. Autobiographie)
 
„... sollte nicht zur Grundlage unseres Daseins, der Umgang mit  (Gott)Vertrauen (auch) in „Den, Der den Ruf des Rufenden hört“ gehören; streben nach Gerechtigkeit - mit maßvoller Umsicht, zwischen den Polen Hoffnung, Ehrfurcht und Verantwortungsbewusstsein -  Gründe zum Lösen der Probleme ( ... ) mit Gottvertrauen gibt es genügend; auch dafür, den inneren Schweinehund zu besiegen; gehört es nicht zu der Bandbreite des Sozialverhaltens Ressourcen zu schonen ... und außerdem: Selbstverpflichtungen einfach nur weiterentwickeln  ist oft Brotlosekunst; d.h. es reicht nicht; man muss die geistige Pflege erlebend immer wieder neu entdecken.“ (s. „Bild 511,2/11“)
... inscha’Allah von ähnlicher Dauer und Nachhaltigkeit, wie es nötig ist, sich für seine persönliche innere Stärke einzusetzen … oder, wie Kohle den geologischen Verhältnissen entsprechend im Tage- oder Tiefbau gewonnen wird …
... wie es nötig ist, sich Geistig zu stärken ... solange nicht nur die Zeit nach einem Schlaganfall bis zur Behandlung vieles entscheidet, sondern auch Maßnahmen Thema sind, ist jede Form der Erinnerung eine Zutat der Selbsttherapie - oder?

 
  
… es wäre sonst ähnlich kindisch wie der Apell an die gegenwärtige Gerechtigkeit; die Jenseitige aber kann sich jeder erkämpfen …

 

"… man trainiere seine Geduld, die Selbstreflektion; übe dies (maßvoll) in der Lern-Gesellschaft (dritter Lebensphase) aus, in der Bereicherung mit Leistung oft verwechselt, und Egoismus leider zum Zentralprinzip allen Handelns erklärt wird ... bin angesichts der vielen Übel der Welt zufrieden, wenn der, der meine Texte „Studien - gelebte Kreativität - im Sinne der Völkerverständigung“ aufschlägt und sie liest; was er in seinem Kopf damit treibt, wie er sie versteht – oder missbraucht -, ist seine Sache ...

 

...  es liegt mir fern meine Mitmenschen über die Art und Weise des sich intensiver Wahrnehmens aufzuklären; spannende Visionen davon zu entwickeln, wie die Menschheit in Zukunft mit … umgehen wird; versuche mein eigener Physiotherapeut zu sein; u.a. mit und durch die therapeutische Wirkung des Schreibens, mit der 'Therapie' den Schmerz, den die klassische Schulmedizin nicht besiegen kann zu übermannen - Möglichkeit sie zu ergänzen (den Behandlungsfehlern der Ärzte vorzubeugen; erschließe eine neue Dimension der Motivation, z.B. durch aktivieren der Selbstheilungskräfte; stärke Stärken; pflege Erfahrung(en), bzw. gehe mit den Welten (fast) aktiv um …

 

...  dies möge zu ausgewogenen Dialogen – zwischen Ehrfurcht, Hoffnung und Verantwortungsbewusstsein einladen und Denkanstöße, zum guten Willen aller Menschen geben. …

... richte die Blicke auf das Wesentliche, vermeide ein Übermaß, z.B. sollte man den Ansporn so steuern, ohne sich dabei zu überheben und zu verscherzen … arbeite an sich, schärfe sein Selbstgespür; wie beispielsweise Erfahrungswerte an Bedeutung gewinnen, wenn man älter wird; oder;  solange die eigene Erfahrung den Vorteil völliger Gewissheit hat, ist die Grundstimmung der Dankbarkeit und Gegenseitigkeit ein aktuelles Thema

 

... oder wie: „Die, die gute Werke tun wollen, sollen sich um sich selbst kümmern, denn es nützt nichts, die ganze Welt zu gewinnen und die eigene Seele zu verlieren.“  (145. Kapitel, „Das Büchlein des Elias“, „Das Barnabas Evangelium“; vgl. im Koran, 2:44) … oder … „Was hülfe es dem Menschen, wenn er die ganze Welt gewönne und nähme doch Schaden an seiner Seele?“  (s. auch: >Ibrahim-Miller.Jimdo.com<

 

 **************

... nachfolgend einiges mehr - Stand 29.4.17 - m. Spuren:

 

„Am Leben zu sein heißt aus Erinnerungen zu bestehen; freue mich eine breite Basis zu haben, mit der (s)ich nicht nur auf Erfahrungen aufbauen kann (lässt), sondern auch die intensive Daseinsweise (wie Sichtbar- & Aufmerksamkeit) gestalten (aufrecht erhalten & erweitern s. z.B. Suchmaschinen--Optimierung m. u. g. Jimdo-Webseiten) lässt." (frei nach Phillip Roth)

 

 

 

... solange ich umfassend Geduld üben ( … ) darf und kann; (viele) Entscheidungen fallen zwar auf der Grundlage von Erfahrung und Intuition; aber man sollte sie gegen die persönliche Neigung treffen …

 

 

Jeder sollte im Üben mit der Kultur der Geduld * Chancen haben, ohne sich an Normalsterbliche zu klammern; allerdings sollten dabei Basics entdeckt & beachtet werden, wie z.B. gegen persönliche Neigungen zu handeln; begründete Hoffnungen ( … ) sollten regelmäßig praktiziert werden!

 

 

*… bereichere, biete Practice-Beispiele mit doppelter Identität, u.a. mit der seit 2004 (s. Ibrahim Müller") nicht nur die Heilig Geist Stiftung, sondern eigentlich die Stadt Dülmen z.B. mit m. Haus-Aufgaben" & schreibe seit gut fünf J. an der Neukonstituierung m. Lebenslaufs eigene Geschichte; m. Spuren Basisinformationen, weitere Anknüpfungspunkte sind im Netz öffentlich …

 

 

man hat auf jeden Fall Freiheiten aus m. Beiträgen, die- keine geistigen Fertiggerichte sind, das zu lesen, was man möchte …

… sie ziehen sich durch meine Studien so, wie die Periode Johann Wolfgang von Goethes Werke in der Geschichte Deutschlands Platz finden

 

 

 

Sehr geehrte Damen und Herren - liebe Freunde, liebe Leute, liebe Interessenten und liebe Leser,

 

… einige andere, weiterprägende & weitertragende Zeilen Basisinformationen -, die nicht nur helfen könnten m. Spuren & Anknüpfungspunkte besser aufzuzeigen, sondern auch - sie sind für die Vervollständigung, für m. Unterlagen notwendig … wie zu m. Ehrenämtern, Denkanstößen, Erinnerungen, Mosaiksteine, Anregungen … bemesse denen, dem Auftakt zur neuen Ära, seit gut fünf Jahren eine besonderer Bedeutung bei … s.>Ibrahim-Miller.de/… /Baustellen"/Haus-Aufg./ … /Spuren/Kernfragen / Völkerverständigung / 4,1 Brainstorming / Feedbacks< … hier nur drei Unterpunkte von X-Themen; desweiteren lohnt es sich die Google-Treffer auch die der Rubriken E = mcq" zu berücksichtigen. 

… damit Sie sehen, dass ich an m. offenes Profil arbeite, Geduld übe ( … ), versuche vielen pauschalen Urteilen schon im Vorfeld zu begegnen; schätze also meine Unabhängigkeit; dies schon seit eh und je; und das, obwohl ich mit meinen Tagesprogrammen oft auf der Strecke bleibe, die Fahnenstange schnell erreiche … es gibt Schlimmeres; erwarte trotzdem, dass in allen, wie in persönlichen Zielen (auch) ein Segen ist … [1]

 

… erkläre besonders aufgrund oben genannter letzter Zeile … [2]

 

... aus und für verschiedene Gründe ist es notwendig, manches schriftlich festzuhalten, als da sind … erstens weiß man nie was auf uns zukommt; und zweitens braucht man Erfolgserlebnisse; kann auf die Steigerung des Selbstvertrauens nicht gänzlich verzichten, und schließlich drittens ... die könnten ja irgendwann nützlich sein; wie mit meinem Notfallausweis auch … schriftliche Informationen könnten so wichtig sein, wie ein vorbeugender Brandschutz, der Bestandteil jeder Projektplanung ist; schließlich ist es hilfreicher Brände zu verhindern, als bereits ausgebrochene Feuer zu löschen ... oder: Man ordnet ja seinen Staat nicht erst dann, wenn ein Aufruhr entsteht, sondern schon vorher.

 

… doch zuvor sei allem ein Vorgeplänkel vorangestellt; bzw. wiederhole, um nicht gleich, oder um doch mit der Tür ins Haus zu fallen … arbeite ständig an mir ( … ); entwickle, gestalte - auch - in der neuen Phase meiner Übungen immer situationsentsprechend weiter Alhamdulillah wie die umfangreiche(n) Darbietung(en) im Baukastenprinzip, vielfältige Aufgaben; einiges von denen befinden sich (auch) auf meinem Faktenträger (PC-Festplatte) wie auf mehreren USB-Sticks und im Netz

 

… werde mich hüten, aus meiner intensiven Daseinsweise auf irgend eine Patentlösung zu schließen & zu empfehlen … jeder möge selbst entscheiden, was für ihn gut ist … (s. Bilder 427,1/C & 837/B2")

 

... befinde mich - deutscher Bürger islamischen Glaubens - auf geistigen Entdeckungsreisen, wie ich auf der ständigen Suche nach Beispielen & Bildern bin; interessiere mich für Fragen der Gerechtigkeit" (Motto der Geistes- und der Sozialwissenschaften), also weder nur nach der Wahrheit, auf der sich bekanntlich die Naturwissenschaften befinden, noch trachte ich nur nach der Schönheit; wie es bei den Ingenieurwissenschaften im Zentrum steht; ganz grob gesehen: Interdisziplinär" versuche all-round zu denken, zu handeln; möchte mich als Brückenbauer" ( … )* einbringen; um mich nicht nur sprachlich fit zu halten, sondern stärke damit mein Selbstbewusstsein; erbaue und revidiere Texte, um ein Gefühl das beflügelt zu haben, zu spüren ...

 

 

*s. z.B. den Werbetext des BoD-Verlags ( … ), m. Autobiographie, oder man google! Die Suchmaschinen haben mehrere Treffer über m. Wenigkeit & ü. m. Wirken.

 

 

Das Gedenken an den Wechsel der Welten ermahnt mich, möglichst immer ab-zu-daten; gerade so, wie man an allen Fronten dieses Lebens kritisch seien sollte ... nach Albert Einstein sollte man sich mehr für Fragen der Zukunft interessieren; für Räume der Selbstverpflichtung; man gedenkt ja für andere dazu seien; notwendiges und erwähnenswertes Selbstgespür zu schärfen, Wissensdrang zu sensibilisieren (s. Lernprozesse 2,x", überdenken" & Ablage 10, Spruch am Rathaus", wie z.B. Bilder 427; 1359,1"!)

 

 

… sind m. Erkenntnisse noch aktuell und/oder …s. w. Bild 1184,4/11"

 

 

… habe mir die Pflicht auferlegt, nicht nur alles schriftlich festzuhalten, sondern auch - für die Zukunft zu lernen; bereite mich für ein Leben in höherer Ordnung vor; trainiere meine Stärken … [3]

 

 

... halte dies, den Teil m. Ehrenämter - persönliches Bedürfnis, erfüllte Beschäftigung … möchte m. freiwilligen bürgerschaftlichen Engagements - zwischen Ehrfurcht, Hoffnung und Verantwortungsbewusstsein möglichst lange fortsetzen … inscha’Allah ... jedoch nach dem Leitgedanken: Dont teach, fascinate!" … s. Bild414/B!" [4]

 

 

… Last, but not at least: Zu wissen, dass man über mich - m. Werteberreich (Pflichtprogramme) ergänzt die Schulmedizin … nicht pauschal urteilt ist mir lieber als alles Geld & Gold im Tal der Träume." (frei nach Hasan Basri) … Wie groß die Finsternis auch sei, der Werteberreich nach der Unterscheidung ist dem Licht … immer nahe; wohl dem, der u.a. die Basics ausübend u.a. die Schulmedizin ergänzen kann …" … inscha’Allah - alles maßvoll - so viel wie nötig, aber so regelmäßig wie möglich." (frei nach Franz von Sales; s. w. Versionen, und/oder Geduld" in Übungen, z.B. 3,1; Dateien Facebook Notizen/Lernprozesse X, Ablage 7,3" sowie die Datei, Text 2,29", 3. Endnote)

 

 

… weitere Anknüpfungspunkte für ein Zugewinn an Informationen und Wissen, aus dem vielleicht sogar mehr erwächst, um Vertrauen aufzubauen, zu stärken, um geistige und körperliche Kräfte zu mobilisieren, um sie schon in der vernetzten Welt gelassen entgegen zu nehmen ...

„Rede nur, wenn du gefragt wirst, aber lebe so, dass man dich fragt." (Paul Clouded)

 

 

… solange bekanntlich Bewegung für viele als eines der elementaren Formen des Denkens gilt …

 

[1] … Diese Informationen runden mit den anderen Dokumenten ein Gesamtbild meiner Selbstdarstellung ab. Ausgehend von der Tatsache, dass wir uns in einem kulturellen Feld des Zusammenwachsens der Völker befinden, möchte ich, dass man koranische Botschaften mit meiner Person nicht verwechselt. Denn der Koran wurde vor über 14 Jahrhunderten für die gesamte Schöpfung offenbart. Er kennt kein auserwähltes Volk; sondern er sagt u.a., dass derjenige am angesehensten ist, der am ehrfürchtigsten ist … (s. Datei: Völkerverständigung")

 

 

... trainiere m. Stärken, übe Ehrenämter ( … ) aus; verpacke die Detailumsetzung der Lösungsvorschläge in ‚Bilder‘, s. m. ‚Haus-Aufgaben‘ …"

 

... trainiere m. Stärken, übe Ehrenämter ( … ) aus; verpacke mein geistiges Wachstum auch - (seit 2015 in vier) Webseiten …"

 

 

Man entdecke nicht nur die authentischen und glückbringenden Quellen, sondern die geistige Pflege; steigere sie mit Neudeutschen Begriffen …" (s. Bild 822/B1")

 

 

… solange verschiedene Funktionen der Prozessoren Nutzen versprechen; und die geistige Pflege ( … ) den Weg zu intensivem Dasein ebnet …

 

… wie sich die innere Kraft durch geistige Pflege steigern lässt … wie man die innere Kraft durch geistige Pflege in der praktischen Anwendung der Religion und Philosophie erleben kann … wie man durch die Anwendung Neudeutscher Schlüsselwörter weil sie über ihre enge Bedeutung hinaus - den Weg zur ganzheitlichen Heilung öfnnen …

 

 

Warum sollte sich Deutschland den Möglichkeiten ( … ) ausschließen?

 

… die Neudeutschen Schlüsselwörter ( … ) sind keine leeren Phrasen, da sie den Weg zur ganzheitlichen Heilung kennzeichnen …

 

… sind Bestandteile m. Baustellen"; entscheidende Hebel der Bereicherung.

… die Neudeutschen Schlüsselwörter ( … ), die Bausteine der Verhaltenstherapie sind, da sie den Weg zur ganzheitlichen Heilung charakterisieren …

 

… es ist keine Sensation sein Wirken mit Neudeutschen Schlüsselwörtern (situationsentsprechend), mit Bausteinen der Verhaltenstherapie zu untermalen ein Akt der Balance zwischen Rationalität & Sprachgewandtheit -, zumal sie in Europa mindestens seit 1143, seit Robert von Ketton beheimatet sind …

 

 

„Die Kultur neudeutscher Begriffe soll man entsprechend der Situation (Ort, Zeit und Umstand beachtend) - anwenden, da sie die Art und Weise des sich intensiver Wahrnehmens, den Weg zur ganzheitlichen Therapie kennzeichnen, weil sie aufbauend, glückbringend und stimmungserhellend sind. Man hat mit ihnen Gelegenheiten erstens seines Wertes zu freuen; zweitens hat man Chancen sich in dieser Welt in Geduld zu üben, sich als geduldig zu erweisen, Spuren - sie haben nicht nur einen Grund, sondern sie setzen sich aus mehreren Mosaiksteinen, den Ursachen zusammen - zu hinterlassen und drittens eröffnen sie Möglichkeiten z. B. der Gleichgültigkeit zu trotzen." (frei nach Johann Wolfgang von Goethe)

 

 

… keine Zitat-Entstellung ist so verstellt, dass man das Original nicht erkennt ... (frei nach Dunkelberger, s. Bild 484/B1")

 

 

… Also, wenn man schon bei Abenteuern, wie zu einer Himalaja Durchquerung aufbricht, und sich vorher soviel wie irgend möglich über jenes Gebirge (und seine Tücken, über Erfahrungen anderer Expeditionen) kundig machen sollte, dann gilt es doch bei anderen ‚Suppen‘, die man kocht auch ähnlich viel zu recherchieren; beispielsweise sollten Sie bei m. ‚Aufgaben‘ neben dem Aspekt eines gewissen Sendungsbewusstseins", die Notwendigkeit m. Sorgen, m. Betroffenheit (s. Übungen") zu verarbeiten berücksichtigen; kann für die wichtigste Fähigkeiten (Spontanität, Flexibilität, Veränderungen und Wandel) meistens durch Eigenmotivation ( … ) gestalten; erwähne hier einige wesentliche Säulen, die m. helfen trotz der Wirren dieser Welt Erfolge zu machen; wie m. Kämpfe (s. z.B. 4. Jahresbilanz), Lernprozesse, soziales Umfeld; räume denen in Rubriken der Webseite >Ibrahim-Miller.de/Kernfragen/< breiteren Platz ein …

 

  "... bewahre, wie es an der Zeit ist, ein reges, kritisches Gefühl für das Leben nach dem Tode, pflege Hoffnungen, entwickle die Lernfähigkeit, sei an Zusammenhängen interessiert, bemühe sich intensiv um entsprechende Erkenntnisse, wie einst Galileo Galilei kritische Haltung hegte, um verantwortungsvoll auf Erden zu leben und Schöpfungsverantwortung zu übernehmen. - inscha'Allah! "

(Frei nach Fridrich von Schiller), s. "Bild 1400 (118)

 

… hier aber noch; erwarte weder, dass alle Menschen ihr Geduld (Stärke") trainieren, noch dass man m. schwierigen Nachnamen korrekt aussprechen, noch m. Pflichtprogramme und Werteberreich lieben; aber ihre Lernfähigkeit … ein Verständnis für Zusammenhänge; schließlich sollten rhetorische Schachzüge in harmonisch klingende Fragen gekleidet werden; und nicht einfach als Behauptungen dargestellt sein oder wie sehen Sie das; können Sie mir überhaupt noch folgen wenn nicht, ist nicht schlimm; es gibt kläglicheres, trauriges.

 

… einige weitere Beispiele, Denkanstöße für m. Buchstabenalgebra (leichte Sprache), m. Wörterspiele (Merkmale: Einfachheit, klare Gliederung, kurze Sätze, Beispiele, keine abstrakten Begriffe & Bilder) nach der Grundregel; Subjekt, Prädikat und Objekt; s. z.B. Bild 511,10"

 

 

 

 

… Gedanken, wie Frömmigkeit & Jenseitsvorstellungen sind nicht einfach Projekte, die irgendwann enden, sondern sie sind Prozesse, die uns immer neu herausfordern; dabei dürfen sie nicht isoliert betrachtet werden; alle Übungen für ein Zugewinn an Informationen, aus denen mehr erwächst, als (Gott)Vertrauen aufzubauen & zu stärken … inscha’Allah!

 

 

… oder einige Versionen und Relativierungsversuche m. Pflege der Sprache: Wie groß die Finsternis auch sei, der Werteberreich - mit anderen Freiheiten, Rechten & Pflichten - nach - dem heiligen Buch für die Welten, der globalen Botschaft - ist dem Licht immer nahe; wohl dem, der u.a. & u. U. die Schulmedizin (z.B. mit der Verhaltenstherapie; wie Verzicht * … tägliche seine Ziele neu gestalten …) ergänzen kann … inscha’Allah - alles maßvoll * - so viel wie nötig, aber so regelmäßig wie möglich." (frei nach Franz von Sales) … für w. Optimierung, s. z.B. frühere Versionen! … und/oder:

 

 

… solange beispielsweise eingeschränkte Nahrungsaufnahme, wie * vorteilhaft sein kann; wenn dabei auch das Wohlwollen … berücksichtigt wird …

 

 

Wie groß die Finsternis auch sei, der Werteberreich nach der Unterscheidung ist dem Licht- andere Freiheiten, die Therapien ( … ) definieren - immer nahe; gerade so, wie der Umgang mit Trauer- und Sterbebegleitung, Trostspende ohne den Aspekt der Spirituellen Ebene zu berücksichtigen nicht sinnvoll ist; also, wohl dem, der die Basics ausübend u.a. die Schulmedizin ergänzen kann … inscha’Allah - alles maßvoll * - so viel wie nötig, aber so regelmäßig wie möglich." (frei nach Franz von Sales ein Thema für sich) … für weitere Optimierungsversuche, s. Ablage 10" und/oder s. w. V. z.B. Bild 941,6")

 

 

 

 

 

Je erfolgreicher man Begegnungen ( ), & die Diskussionen ausgewogen ( … ) gestaltet, & umso mehr begründete Hoffnungen könnte man erreichen …"

 

(frei nach Mahatma Gandhi, ehemaliger indischer Staatsoberhaupt, s. Bild 511,8")

 

 

…Ich fühle seit dem 4. November 2011 so was wie eine Neubelebung - der Religionswissenschaften, der Philosophie -, als ich anfing mich u.a. mit der zwanglosen Lebensweise näher zu beschäftigen; damit meine Erlebnisse (der ganzheitlichen Therapie … ) zu verpacken; und alle Übungen (Informationsbasis … u. ä. m.. des Geduldübens … ) sind für mich in der trügerischen Welt eine Investition in die höhere Ordnung …

… spüre seit gut fünf Jahren so was wie eine Neubelebung nicht nur der Religionswissenschaften & der Philosophie -, als ich mit der Intensiven Darbietung anfing; meine Erlebnisse (Betroffenheit … ) zu verpacken; und alles in der trügerischen Welt - ist für mich eine Investition in die letzte Instanz … s. weitere 48 Punkte z.B. in Übungen 2,7"

 

… solange: Die Einzelprozesse an sich sind nicht gravierend; viel bedeutungsvoller ist die Phase danach, dass sie auch im Ermessen dessen sind & waren, Der von Sich sagt, dass Er uns näher ist als unser Halsschlagader, dass man (und Er) sie positiv verwerten kann."

 

 

… daher ist die Vorstellung, dass man so viel Wissen wie möglich aufblasen kann, ohne in die Nähe der Gewissheit unseres Schöpfers und Erhalters zu gelangen, Der uns nur ein Teil von Seinem Geist eingehaucht hat, etwas Faszinierendes. Diese Weisheit schließt Unmündigkeit als innere Haltung nicht aus. Wir sollten die Gabe haben, mit offenem Mund zu staunen und die spirituelle Unendlichkeit des Glaubens, Allahs(t) Unbegreiflichkeit jenseits des menschlichen Denkens anerkennen und Seine Barmherzigkeit wahrnehmen ... auf vielen Feldern sollte man im Land der sprichwörtlichen Gründlichkeit Denkanstöße als wertvolle geistige Impulse, Anregungen annehmen, und bekanntes aufgreifen; wie z.B. dass unsere Willensfähigkeit Wissen anzueignen - limitiert ist." (frei nach Albert Einstein; vgl. die Anregungen auf Bild 941,40")

 

 

… Selbstdarstellung (wie Frömmigkeit) ist nicht einfach ein Gedanke & Frage, die irgendwann endet, sondern ein Prozess, der mich immer neu herausfordert; dabei dürfen m. Spuren nicht isoliert betrachtet werden; alle Übungen für einen Zugewinn an Informationen, aus denen mehr erwächst, als Vertrauen aufzubauen, zu stärken … inscha’Allah!

 

Wer sich für den o.g. Teil m. intensiven Daseins interessiert; & für Herausforderungen gerüstet sein möchte, muss sich früher oder später für m. Spuren & …", sprich mit Rubriken m. Webseiten, den Baustellen" (>Ibrahim-Miller.de/ … /Spuren/ … /Baustellen"/ /Kernfragen/ <) auseinandersetzen.

 

... Da die Tat ein unverbrüchlicher Teil des Glaubens ist, und weil uns (Muslime) der Prophet Muhammad(s) in einem seiner Aussprüche lehrt, dass der Glaube (Mischung aus Erfahrungen und Irrtümern sie lassen sich nicht vererben) allein nicht genügt, solange er nicht in die Tat umgesetzt wird ... nach der Methode des Bertold Brecht:

 

„Wer in diesem Spannungsfeld nicht maßvoll kämpft - keine Eigeninitiative beim gestalten der Zukunft zeigt, die geistig-moralische Pflege vernachlässigt (weder Nebenkriegsschauplätze kennt, noch sich geistig stärkt), verzichtet auf das Ergebnis der letzten Instanz. Erfolgserlebnisse (situationsentsprechende Beweggründe und Erholungsphasen") dürfen nicht ausbleiben; es ist wichtiger Stärken zu stärken, als gegen Phasen der Schwächen anzutrainieren; versuche von meinen Kämpfen (), die Credit-Points" versprechen nicht nur in dieser Welt Nutzen zu gewinnen, sondern auch in jener."

 

 

Ist es nicht sinnvoller, sich immer zu vergegenwärtigen, dass in allem zwar die Gefahr (aufgrund unserer Schwächen) menschliche Fehlbarkeit und technischem Versagen steckt;

 

 

gleichzeitig aber auch dass in allem ein Segen drin ist … es ist bestimmt hilfreich kritisch (z.B. bei 0815-Gewohnheiten) zu sein und diese geduldig zu erkunden …"

(der erste Teil ist ein Zitat a. m. Memoiren; vgl. z.B. Bild 491/B1")

„... Wer an Schlechtes denkt ist ein Schelm & heutzutage ist das sogar schwer; damit aber der Nonsens weitergeht ... Freundlichkeit zu bewahren, dabei was ernsthaftes zu vollbringen dürfte schwerer sein ... die Gedanken des Ego (Nafs") sind (meistens) Schlimmer, weil wir keine Null-Fehler-Programme kennen; sollten wir regelmäßig unsere Stärken trainieren & gegen unserem inneren Schweinehund entscheiden; leider sind wir (manchmal) mit uns allein; für unsern Nafs ein gefundenes Fressen; wir unterliegen seinen Beeinflussungen ... vgl. z.B. im Koran, im 15. Abschnitt, die Verse 35. bis 40.! Sie ermahnen uns u.a. daran; wir müssen also immer auf der Hut sein und möglichst gegensteuern; unsere Entscheidungen, gegen den anscheinend leichteren Weg treffen ..."

 

... hoffe, u.a. damit auch - im Sinne des Sigmund Freud etwas beigetragen zu haben ... (s. Bild 491/B1")

 

 

… untermale (einige) Anregungen & Gedanken (Vertiefungen), z.B. u.a. für die Studie, Mega-Thema Pflege, Basis-Wissen Glossar und " mit Erinnerungen - der einen Endnote meiner Studie, Haus-Aufgaben", (u.a. Binsenwahrheiten") die uns weitertragen inschaAllah - auch mit Neudeutschen Begriffen; dazu gibt es ganze Bibliotheken und viele Erklärungen; auch wenn … sehe aber Fragen, wie: Welche Rolle werden sie zukünftig in unserer Gesellschaft spielen … Wird es mir gelingen m. Aufgaben immer wieder neu zu definieren (m. Kompass von Neuem zu justieren = Selbstoptimierung), unter welchen Umständen werde ich m. Übungen fortsetzen, mich neuen Herausforderungen stellen; kreative Lösungsansätze, Beiträge zum weiterdenken bieten …

 

… werde mich hüten m. Tagesform anderen zu empfehlen … jeder möge selbst entscheiden, was für ihn gut ist … (s. Bilder 427,1/C & 837/B2") 

 

„… mein Problem ist u.a., nicht zu wissen, wie viel Luft nach oben da ist ... solange man mir Erfolgserlebnisse bestätigt … denke, solange habe ich Hoffnungen … um weiterhin Gegensätze mit Positivem zu begegnen mit den Unterschieden zwischen der materiell angetriebenen Beschleunigungskultur des Westens und (oft) der vornehmlich traditionell spirituell imprägnierten Kultur des Osten zu leben ..." (s. m. Memoiren, BoD, Norderstedt 2011, 12 & 13)

 

… meine Baustellen" (Selbstverpflichtungen, Pflichtprogramme) umfassen sicher viel Diskussionsstoff; ähnlich viel, wie die Datenbrille in der Industrie … da man auf jeden Fall Freiheiten hat aus m. Beiträgen das zu erfahren & so umzusetzen, was & wie man möchte … darf zudem auf eine von zwei Jahrzehnte währende Erfolgsgeschichte zurückblicken … (vgl. Denkanstöße im Baukastenprinzip, um an den inneren Kompass zu denken" in der Studie Auszüge der Schlüsselthemen auch im 1. Homepage >Ibrahim-Mueller.Jimdo.com< … s. auch: >Ibrahim-Miller.Jimdo.com<, 3. und 4. Web-Site, sowie deren Pflege) 

 

 

... m. Engagement für das Gemeinwohl … angesichts der vielen Übel der Welt ist es mir nicht wichtig zu wissen, ob man auf den Konsens baut und aus ihr Schlüsse für sich zeiht; übe u.a. mit dem Schlüssel für Freude ( … ), revidiere m. Text-Baustellen ohne Schüppe & Handschuhe, aber mit Handkarren"  

... solange die Erfindung von Maschinen, die schneller waren als Pferde, die höher flogen als Vögel, oder die uns auf den Mond brachten zum Teil unserer Geschichte gehören, und solange Menschen von Science-Fiction-Szenen angrenzenden Möglichkeiten Jahrtausende lang geträumt haben, die nunmehr zu harten Fakten zählen; und von der folglich fortschrittliche Materialien und Technologien bekannt sind ... (s. Bild 941,32" m. Selbstverpflichtung umfasst ähnlich …")

 

... solange die Erfindung von Maschinen, die schneller waren als Pferde, die höher flogen als Vögel, oder die uns auf den Mond brachten zum Teil unserer Geschichte gehören, und solange Menschen von Möglichkeiten, die an Science-Fiction-Szenen erinnern Jahrtausende lang geträumt haben, die nunmehr zu harten Fakten zählen; und in Folge dessen nun fortschrittliche Materialien und Technologien bekannt sind ... (s. Bild 941,47" m. Selbstverpflichtung umfasst ähnlich …")

 

 

... solange die Erfindung von Maschinen, die schneller waren als Pferde, die höher flogen als Vögel, oder die uns auf den Mond brachten zum Teil unserer Geschichte gehören, und solange Menschen von Möglichkeiten, die als Science-Fiction-Szenen vorstellbar waren Jahrtausende lang geträumt haben, die nunmehr zu harten Fakten zählen; und in Folge dessen nun fortschrittliche Materialien und Technologien mit bekannt sind ...

 

... solange die Erfindung von Maschinen, die schneller waren als Pferde, die höher flogen als Vögel, oder die uns auf den Mond brachten zum Teil unserer Geschichte gehören, und solange Menschen von Möglichkeiten, die an Science-Fiction-Szenen erinnern Jahrtausende lang geträumt haben, die nunmehr zu harten Fakten zählen; und in Folge dessen die Bekanntheit fortschrittlicher Materialien und Technologien untermalen ... (hier vier Versionen; s. Bild 427", wie auch )

 

 (s. z.B. Bild 941,32" Teil m. Übungen, Stichwort: Selbstverpflichtung umfasst ähnlich viel Diskussionsstoff wie Datenbrille in der Industrie") 

  

… hoffe die modernen Medien im digitalen Zeitalter solange als Vehikel einsetzen zu dürfen, dass sie von ähnlicher Dauer und Nachhaltigkeit sind, wie es nötig ist, sich gegen persönliche Neigungen (Mount Everest") zu entscheiden ... … versuche u.a. an der Vielfalt für die Kommunikation so zu texten, dass man/ich das Wesentliche immer im Blick hat, bzw. übergeordnete Ziele nicht aus den Augen verliert Priorität ( ! ) - zu m. Kernkompetenz gehört die Zielgruppe, in erster Linie die zweite Generation der Menschen mit Migrationshintergrund; für die z.B. Haram und Halal" (fast) nichts bedeutet …

  

„Unser Dasein wird im Verhältnis zu dem ermutigenden Gestalten unserer Pflichtprogramme verstanden werden; die wir auch für die ewige Gerechtigkeit für - alle Menschen - pflegen." (frei nach Secenca, römischer Philosoph)

 

 

einige weitere Beispiele für die Sahnebonbons, m. Buchstabenalgebra, m. Wörterspiele nach o.g. Grundregel: Subjekt, Prädikat und Objekt … hoffentlich von ähnlicher Dauer und Nachhaltigkeit, wie es nötig ist, sich geistig zu stärken … solange man umweltbewusst Dasein & Ressourcen sparen kann; wie man z.B. u. U. von der Hebelwirkung Gebrauch machen kann …

 

… texte u.a. an m. sogenannten Haus-Aufgaben"; vermutlich mit viel Herzblut (?), bin aber (leider) etwas Detailversessen und laufe mit perfektionistischer Art in Richtung Komplexitätsfalle Allahualam" versuche dabei ein Gespür für das Wesentliche auch an & mit m. Aushängeschildern festzuhalten, zu entwickeln; wie gut es mir gelingt?

 

 

- diese - Highlights der gelebten Kreativtät sind nach gut fünf jährigem erbauen Kämpfen - den Kinderschuhen längst entwachsen; versuche aber m. Kompetenz mit der Einfachheit zu kombinieren; feile an der * praktischen Anwendung der Religion & Philosophie, der moralischen Denkanstöße im Baukastenprinzip … s. m. Bilder ", Brückenschläge Optimierungsversuche -mit Tiefenwirkung … Werke, zentrale Projekte, Kerngedanken der begründeten Hoffnung,; im Sinne des Gemeinwohls … d.h. die Zeilen die ich hier schneide sind zu einer festen Institution meiner Übungen geworden; sie gehören zu mir wie mein Pseudonym Müller" in m. Personalausweis … möchte diese solange man über die Blütenpower der Sommerblume (der fleißigen Lieschen = Impatiens wallerina) staunt fortsetzen; wie das nur wir ein geistiges Wachstum nötig haben, und das sich jeder die jenseitige Gerechtigkeit erkämpfen kann … vgl. z.B. Bild 127/B1"

 

 

Der Ausbau (die Entwicklung und …) m. o.g. Übungen ist für die Umsetzung m. weiteren Selbstverpflichtungen essenziell und eine entscheidende Erfolgsvoraussetzung für diese insgesamt; engagiere mich seit längerem ehrenamtlich (für die Mitmenschlichkeit, Ruhe & Beständigkeit); schließlich sollte man sich Fragen stellen, wie:

 

 

„… wer heute zum Beispiel mit der Sprache des Herrn Walther von der Vogelweide aufträte, glaube der käme nicht weit … vgl. Schillers Wallenstein (unverfälscht wiedergegebene alte Sprache) ... so, wie es Technik immer und überall gegeben hat, wo Menschen gelebt haben … ist sie nicht ein universales geschichtliches Phänomen weit über den Westen hinaus?

 

 

… gab es in Europa nicht in den letzten 250 Jahren eine systematische Verbindung von technischer Entwicklung und ökonomischer Verwertung? ... Fest steht, dass sich die Zeiten ändern und alles um uns herum auch; aber, man bedenke, dass sich Technik in den einzelnen Kulturen nach Inhalten und Zielen anders entwickelt hat … und wurde sie nicht mit anders gearteter Intensität betrieben?" (m. Autobiographie, s. o.!)

 

… kann Alhamdulillah - nach Phasen auf einen riesen Umfang zurückblicken; muss aber einschränkend sagen, dass ca. 30 % der Zukunftsmusik (Kopfkino im schwierigen Umfeld) gleich ist; gut 70 % der Erinnerungen ist unterschiedlich: 1. in der Formatierung, Gestaltung/Layout; 2. Inhalt entnehme Infos aus den (On- und Offline-) Medien ( ), entstelle kernige Aussprüche bekannter Dichter und Denker und 3. illustriere sie mit Bildern (zwar meistens, aber nicht nur …) aus FB; versuche sie umfassend (s. frühere Optimierungsversuche!) zu halten … 4. … feile an der Pflege (versuche ihre, damit m. Sichtbarkeit & Aufmerksamkeit zu erhalten, zu erweitern, zu pflegen & zu aktualisieren) … 5. … verarbeite auch andere Gedanken … (s. Übungen 2,6" im Netz: Haus-Aufgaben") … aus m. (Um)Welt; wie z.B. m. Träume &/u.a. durch m. On- & Offlinepflege der Baustellen" (s. Jimdo-Onlinehilfe nicht nur die Einstellungen, wie freie kostenlose Bilder von … sondern auch durch Sichtbarkeit (in sozialen Netzwerken und …), wie: Search Engine Optimizing bei Google, Yahoo, Bing & Co.-Optimierung für weiteres … ); entfalte mit (verschie)den(en) Grundquellen Chancen, ein riesen Mosaik; biete über dies m. ärztlichen & juristischen Betreuern seit gut zwei J. die Möglichkeit der Fernobservation; s. Übungen 2,81" … … gehe auf religiöse Inhalte nicht (besonders) ein; ist ein Beispiele, dass jeder vor seiner Tür kehren möge, oder:

 

 

„... genauso, wie man die Frage, welche Vorzüge der Katholizismus vor dem Protestantismus, dem Judentum oder dem Islam hat, u.a. den Theologen überlassen sollte; so, wie der Koran im 109. Abschnitt ungefähr sagt, Exegese des Yusuf Ali: ‚Religion und Glaube sind eine Sache der persönlichen Überzeugung und hängen nicht von weltlichen Beweggründen ab. Der Ausgang sollte aus einem reinen und aufrichtigen Glauben entspringen, doch tut sie dies oft nicht. Denn Motive weltlicher Gewinn, überkommene Sitten, sozialer Konventionen oder Nachahmungstrieb, sowie die lethargische Neigung, lieber erst gar nicht nach der tatsächlichen Bedeutung feierlicher Handlungen und der dahinterstehenden Beweggründe zu fragen, drückt einen großen Teil der Anbetung in dieser Welt auf die Ebene von Sündhaftigkeit, Eigennutz oder Nutzlosigkeit hinab.‘" … mehr s. Ablage 7, Stichwort: Aufruf zur konstruktiver Kritik"

 

 

 

 

… überlasse sie also den schlaueren Köpfen; drittens, lt. Koran (2:256), gibt es keinen Zwang in der Lebensweise, im Glauben.

 

… hierzu noch ein Stichwort: Wenn Bewältigung ( … ) älter, die Zeit für … weniger & Studien umfangreicher werden …"

 

(s. Übungen 2,7 - >Ibrahim-Miller.de/Baustellen"/ Haus-Aufgaben" Goethe & Co.<

 

 

Wie man weiß gibt es Diesseits keine Börse für steigende und fallende Wertschätzung der Religionen; man sollte sich fragen: Sind Übungen religiöser Überzeugung(en), ein akademisches Modethema mit hoher medialer Aufmerksamkeit wichtig, oder … ist das Orientierungswissen für den Menschen da, oder umgekehrt?" … oder s. > /Haus-Aufgabe/Goethe & Co<:

 

 

Wie man weiß gibt es Diesseits keine Börse für steigende und fallende Wertschätzung der Religionen … finde, da sind Fragen wichtig, wie: Sind Übungen religiöser Überzeugung(en), sogenannte Rituale (Pflichtprogramme", Orientierungen) nur als akademisches Modethema mit hoher medialer Aufmerksamkeit interessant … das konstruktive Umgehen muss schon für uns da sein, denn der Geduldige" ist von unserem tun & lassen nicht abhängig … Sollten wir nicht bestrebt sein unsere Akkus häufig & regelmäßig aufzuladen …

 

 

Wie man weiß gibt es Diesseits keine Börse für steigende und fallende Wertschätzung der Religionen, der Orientierungen … anregend könnte es sein, sich u.a. mit den Fragen zu beschäftigen, wie: Sind Übungen religiöser Überzeugung(en), sogenannte Rituale (Pflichtprogramme, wie Stuhlgang = Tahara" s. >Ibrahim-Mueller.Jimdo.com<, >Ibrahim-Miller.de/E = mcq/Haus-Aufgaben …< & Bilder 61") nur als akademisches Modethema mit hoher medialer Aufmerksamkeit interessant … müssen sie nicht für uns da sein, wenn der Geduldige" von unserem tun & lassen nicht abhängig ist … Impulse sind z.B. auch unsere Akkus häufig & regelmäßig aufzuladen …

 

 

… versuche in m. Beispiele, Texte (Schlüssel- & Basisinformationen) ein Fünkchen koranische Genialität einzubauen; so dass andere, die für 10 Zeilen Erklärungen brauchen ich alles in einer Aussage unterbringen kann; s.Bild 481/B1" ... frei nach dem Slogan: Jeder kann dazu beitragen, dass dieser Planet ein besserer Ort mit religiöser Innenausstattung wird … bin bestrebt an der Entwicklungsgeschichte, die sich mit dem Entwicklungsfortschritt vergrößert weiter zu Optimieren und weitere Themen aufzugreifen & an m. Buchstabenalgebra zu feilen; m. Webseiten, z.B. >Ibrahim-Miller.de< laufend ergänzen, aktualisieren; kann aber nicht behaupten, wann ich das Ende der Fahnenstange erreichen werde; oder mit Rilke: Auch ich weiß nicht wie viel Luft nach oben da ist …

 

 

… gerade so, wie z.B. die Henlein-Uhr, die ein technikhistorischer Schatz des 16. Jh. ist … oder allgemeiner gesagt, so, wie die Rezeptionsgeschichte oft wichtiger und interessanter ist als die Datierung von Objekten … u.a. das & mehr kann man in dem Artikel Was Objekte über Technik verraten", der VDI Nachrichten, 26.2.16 erfahren …

 

 

… m. Wirken in diesem Umfeld seit gut fünf J. hat eine lange Entwicklungs- bzw. Fortsetzungs- und Fortschrittsgeschichte … möchte im Rahmen m. sogenannten Haus-Aufgaben" - (dem Tagesform entsprechend …) Anwendungsszenarien für das Internet der Dinge entwickeln weitere PR-Arbeit machen (s. z.B. >Ibrahim-Miller.de/…<) … möchte m. Licht nicht einfach unter den Scheffel stellen, sondern obenauf und ihm mit zusätzlichem Sauerstoff versorgen; wie gut mir dies gelingt … muss mich um die Randbedingungen (- wie das Üben der Geduld dazugehört; dies ist ja bekanntlich ein Pflaster für alle Wunden … * ) kümmern >Ibrahim-Miller.de/Kernfragen< … s. auch Übungen, ab 2,2)

 

 

 

... wünsche allen, dass man sich für sein zukünftiges Dasein einsetzt; und versucht vorwärts zu leben; auch wenn man rückwärts begreift; und erwarte, dass aus jedem Traum eine neue Kraft entsteht; leider vergisst man häufig, dass Gut Ding Weile will ... Diesem Willen fügt der Prophet Muhammad (s) den Gedanken hinzu, dass jede Tat unserem Geburtsrecht besonders dann entspricht, wenn wir maßvoll handeln, gemäß: ‚Binde erst deinen Kamel an, vertraue dann auf Den, Der den Ruf des Rufenden erhört.‘"

 

 

 

 

 

… bitte berücksichtigen Sie: Wenn alle Himmel Pergamente und alle Bäume Schreibrohre und alle Meere Tinte wären, so würde das nicht genügen, meine Weisheit aufzuschreiben, die ich von meinem Lehrer gelernt habe; und doch habe ich von der Weisheit der Weisen nur so viel genossen, wie eine Fliege, die in das Weltmeer taucht, von diesem wegnimmt". (Tora- Gelehrter Jochanan ben Zakkai, gest. um 100 n. Chr., vgl. Hermann L. Strack/Paul, Billerbeck, Kommentar zum Neuen Testament aus Talmud und Midrasch, Bd. 2, S. 587, München 1956, bekannt als Resonanzgesetz, und vgl. im Koran 18. Abschnitt, 109. Vers).

 

 

 

 

Es bringt Lebendigkeit in meinen Alltag, wenn ich die Kunst & Kultur des Geduldübens, des Hoffens, des situationsentsprechenden Schweigens trainieren darf.

Abwechslung zu erleben ist schon etwas Besonderes; trägt oft eine Bereicherung im alltäglichen Dasein mit sich nur, die empfindet jeder anders; s. Bild 941,32/14"; generell aber:

 

 

 

 

Phantasie ( … ) ist wichtiger als Wissen, denn das ist begrenzt." … Stichwort: temporäre Zeiterscheinung" … Daher ist die Vorstellung, dass man so viel Wissen wie möglich aufblasen kann, ohne in die Nähe der Gewissheit unseres Schöpfers und Erhalters zu gelangen, Der uns nur ein Teil von Seinem Geist eingehaucht hat, etwas Faszinierendes. Diese Weisheit schließt Unmündigkeit als innere Haltung nicht aus. Wir sollten die Gabe haben, mit offenem Mund zu staunen und die spirituelle Unendlichkeit des Glaubens, Allahs(t) Unbegreiflichkeit jenseits des menschlichen Denkens anerkennen und Seine Barmherzigkeit wahrnehmen ... auf manchen Feldern sollte man im Land der sprichwörtlichen Gründlichkeit wertvolle geistige Impulse, Anregungen annehmen, und bekanntes aufgreifen; wie z.B. dass unsere Willensfähigkeit begrenzt ist." ( frei nach Albert Einstein … vgl. Bilder 941,32 & 941,47 & 317/")

 

… unabhängig von Sinn-Fragen (z.B. Wichtigkeit, Wirkungen, Erfahrungen und Resultaten); meine o.g. Herzensangelegenheiten", Tagesprogramme - umfasst auch Fragen der Sterbebegleitung; ist eigentlich ein Thema für sich - könnte nicht jeder sich selbst fragen, und evtl. anregen lassen; etwas Positives abzugewinnen … warum nicht?

 

... möchte mein Optimismus - mit Selbstkritik - und mit verschiedenem Beistand ( … ) in der Gegenwart sehr lange mit Augenmaß beibehalten, bzw. fortsetzen; es schweben mir verschiedene Ambitionen vor und stelle mir Fragen; weil mein Tagesprogramm mittlerweile zu einer festen Institution geworden ist … ob und wie ich die Allgemeinheit besser erreichen kann was ist nötig ( … ), um meinen Lesern besseres zu bieten, m. Ehrenämter weiter zu entwickeln, mich weiterhin, evtl. im größeren Rahmen bürgerschaftlich zu engagieren … fasse aber hier erneut kurz zusammen:

 

 

 

 

- meine Memoiren, ein weiteres emotionales Schriftstück (Anknüpfungspunkte anlässlich meiner Jubiläumsjahre 2010 und 2011 1. Auflage, 40jährige Geschichte in meiner Wahlheimat Deutschland", ISBN: 978-3-8423-1459-7); im Verlag Books on Demand, Norderstedt 2011, die 2. Auflage, Autobiographie 40 Jahre im Land der Erben Gutenbergs", ISBN: 9783844869385, 2012 auch im selben Verlag; ist seit Juli 2013 auch als E-Book erhältlich & … Alhamdullah!), aus dem meine Wertvorstellungen hervorgehen, um im öffentlichen Bewusstsein über mein Leben und Werteberreich Spuren zu hinterlassen … solange jegliches Leitbild eine schriftliche Abfassung erfordert, um (auch etwas) zur Ethik zu sagen, um nicht wie die Kelten zum unbekannten Volk zu gehören …

 

 

http://www.amazon.de/Autobiographie-Jahre-meiner-Wahlheimat-Gutenbergs/dp/3844869387/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1355219158&sr=1-1

 

 

 

 

vgl. m. bisherigen Publikationen, insbesondere die der Jahre 2004 Einladung zur Sache Gottes Was jeder vom Islam wissen sollte!" & 2006, Einladung zur Sache Gottes Was jeder über Muslime wissen sollte, unabhängiger Beitrag zum konstruktiven Umgang mit der Multikulturaltät!" m. Erbauungsliteraturen dürften in diesem Zusammenhang nicht minder interessant sein oder, was meinen Sie?

 

 

 

 

 

Diese Selbstdarstellung möge m. Werteberreich (und m. Übungen) ein wenig erklären; um sicher zu seien,

 

 

dass man über mich nicht pauschal urteilt ist mir schriftliches lieber als alles Geld und Gold dieser trügerischen Welt." (frei nach Hasan Basri)

 

… also „… dass ich mir besondere Mühe gebe sollte sich aber rumgesprochen haben … bin tief in die Historie eingestiegen und habe sogar den Dichter Schiller als Vorbild herangezogen. Er hat das vermutlich in Altgriechisch von Simonides verfasste Original der Gedenktafel am Thermopolenpass (ca. 480 v. Chr.) so übersetzt: ‚Wanderer, kommst du nach Sparta, verkünde dort, du habest uns hier liegen gesehen, wie das Gesetz es befahl‘" Was für ein tolles Gedenken an eine aufopferungsvolle Tat. Mit der kann ich nicht konkurrieren und auch Schiller ist mir über. Noch nicht einmal eine Gedenktafel ist mir sicher ..." (aus meinen Memoiren)

 

 

 

 

... wie es an der Zeit ist, sich immer zu vergegenwärtigen, dass man fehlbar ist; bekanntlich kann man aus einem Schiffbruch mehr lernen als aus glorreichen Erfolgen & wenn man über Zeiten hinaus bei erweitertem Wissenshorizont üben möchte; tue dies bei ständigen Zielanpassungen, übe Selbstkritik und habe ein Realitätssinn ... oder:

 

„... man übe - in der ( ... Erfolgs-)Gesellschaft, in der Bereicherung mit Leistung oft verwechselt, und Egoismus leider zum Zentralprinzip allen Handelns erklärt wird ... bringe angesichts der vielen Übel in der Welt, auf vielen Seiten … meine Entdeckungen auf den Punkt (Kopfteil der ‚Bilder‘); ein Tropfen auf den heißen Stein; es liegt mir fern meine Mitmenschen über meine Tagesprogramme ( …), des sich intensiver Wahrnehmens aufzuklären … bin zufrieden, wenn der, der meine Texte aufschlägt und sie liest; was er in seinem Kopf damit treibt, wie er sie versteht oder missbraucht -, ist seine Sache ... dies möge zu ausgewogenen Dialogen zwischen Ehrfurcht, Hoffnung und Verantwortungsbewusstsein einladen und Denkanstöße, zum guten Willen aller Menschen geben. … richte die Blicke auf das Wesentliche; arbeite an sich, schärfe sein Selbstgespür; denn jeder kann ja selbst recherchieren …" oder:

 

 

 

 

... man übe - in der (Erfolgs-)Gesellschaft, in der Bereicherung mit Leistung oft verwechselt, und Egoismus leider zum Zentralprinzip allen Handelns erklärt wird - jeden Tag eine Vorbildhafte gute Tat (beispielsweise wie Bescheidenheit und maßvolle Zurückhaltung) aus; schärfe sein Selbstgespür; richte Blicke auf das Wesentliche ... es sind hier keine neuen Ideen aus m. Ehrenämtern … verkleidet; es hat sich mit einer langen Geschichte so ergeben … ob Sie das als Modell für ein Perpetuum mobile halten, das alle Energieprobleme beheben soll weiß es nicht … solange es aber für Maschinen genaue Wartungspläne gibt, solange muss man sich vielfältig aufstellen; oder frei nach Johann W. Goethe: Ich lass einem jeden sein Bestreben, damit wir im Sinne unseres Geburtsrechts leben." … es liegt mir fern meine Mitmenschen über m. Art und Weise des sich intensiver Wahrnehmens aufzuklären … dies möge zu ausgewogenen Dialogen, zum guten Ton zwischen Ehrfurcht, Hoffnung und Verantwortungsbewusstsein - mindestens unter den Anhängern der Offenbarungsreligionen (Judent., Christent. und Islam) einstellen, bzw. einladen … zum guten Willen aller Menschen ...

 

 

 

Die W-Fragen möge jeder für sich entdecken; beachte dass …"

… kann nicht alle Punkte meiner Tagesform aufzählen; weil sich erstens Ereignisse überschlagen, und wenn ich das trotzdem machte, fände sich bestimmt immer noch jemand, der ein Detail vermisste, da die Aufgaben meine Kämpfe/Übungen täglich unterschiedlich ausgeprägt sind so, wie Kultur das Resultat unterschiedlicher Einflüsse ist; außerdem lassen sich Lern- und Denkprozesse nicht wie Produktionsabläufe organisieren … solange natürliche Ressourcen ein wesentlicher Schlüssel für die Bewältigung der Herausforderungen sind; wie aber ist es mit der Aerodynamik, ob eine zusätzliche Strömungslehre zu beachten ist, um den Luftwiderstand zu senken?

 

 

[2] … solange jegliches Leitbild eine schriftliche Abfassung erfordert; bekräftige meine Freude mit wiederholten weiteren Zeilen, da man Gutes nicht oft genug sagen kann; durfte in den Jahren 2010/11 aus verschiedenen persönlichen Gründen Jubiläen feiern; bin seit je her unabhängig, nicht personenfixiert; hatte schon in den Jahren 2004 und 2006 unter dem Pseudonym Ibrahim Müller" Teile m. Ehrenämter, Teil m. Erbauungsstudien publiziert … im Google-Zeitalter kann sich jeder über alles informieren; wie sich jeder die jenseitige Gerechtigkeit erkämpfen kann … s. w. u. und o., g. Anmerkung!

 

 

Da ich mich in (relativer) Unabhängigkeit über zwei Jahrzehnte bewährt habe; habe eine andere Erfahrung mit der Zeit, und öffne weiterhin ehrenamtlich den Blick auf die ganze Weite der Welt und des Menschseins; bringe eine kulturelle Bereicherung ein bin erst seit 2015 mit vier Webseiten auch in der virtuellen Welt unterwegs; (s. >Ibrahim-Miller.de/ … /Spuren/Kernfragen/ Brainstorming … /Baustellen"/ Haus-Aufgaben /… <, >Ibrahim-Mueller.Jimdo.com<, >Ibrahim-Muller.Jimdo.com< und >Ibrahim-Miller.Jimdo.com<); möchte die besonderen Nullpunkte der Orientierungen in meine weiteren bürgerschaftlichen Engagements möglichst lange - einbinden, und sie für Ansätze der Gespräche" als Vorbau mit der Öffentlichkeit nutzen."(frei nach M. Merieau-Ponty)

 

 

… solange oben genannte Aufgaben (m. Übungen, Selbstverpflichtungen, Erbauungsstudien) vielfältige Aspekte zu berücksichtigen erfordern (s. solange")

 

 

[3] … mit beschaulichen Gedanken & Vogelkonzerte", s. Bild 300/B1" und/oder z.B.:

 

 

 

 

O die ihr glaubt, wenn ihr eine Anleihe gewährt oder aufnehmt auf eine festgesetzte Frist, dann schreibt es nieder ..."

 

(Der Koran, Klarlegung für die Menschen, Rechtleitung und Ermahnung für die Gottesfürchtigen, 2:282 & Bilder 300/B1 & 910/C)

 

 

 

 

… denke, dass meine Studien eine Bereicherung für die Allgemeinheit sind; gedenke weiterhin diese Schlüsselinformationen, Lösungen zu präsentieren …

 

Das Gedenken an den Wechsel der Welten ermahnt mich, meine Mitmenschen mit neuen Impulsen zu versorgen, sie möglichst bei jeder Gelegenheit jeden - zum Nachdenken anzuregen; gerade so, wie man an allen Fronten des Lebens ihre Ambitionen unterstützen, berücksichtigen bedenken und für ihre Schwächen Geduld aufbringen sollte, um auch ihr Selbstgespür zu schärfen, beispielsweise:

 

 

… texte an o.g. Studien, an Projekten, Kernthemen die irgendwann die Aufmerksamkeit der breiten Öffentlichkeit erregen könnte … z.B.: Anregungen zum Mega-Thema ‚Pflege Basis-Wissen Glossar und … stoße Lernprozesse an, um Brücken zu bauen - mehr als nur ein Nachschlagewerk … Appell auch an moralische Verpflichtungen Vorsorge und Ergänzungen für einen größeren Zusammenhang.‘"... weitere umfangreiche Selbstverpflichtung" Auszüge auch als Homepage: >Ibrahim-Mueller.Jimdo.com< jeder kann sich darüber jederzeit kundig machen; wie sich jeder die jenseitige Gerechtigkeit erkämpfen kann … gerade so, wie Aluminium als Leichtgewicht für fast alles anwendbar ist; oder so, wie aus (scheinbar aussichtsloser) Zukunftsmusik ein handfestes Thema werden kann … (s. weiteres, und/oder andere Optimierungsversuche meiner Selbst-PR im Projekt B/persönlich/Heilig Geist/Ehrenamt 2/Text 2,28)

 

 

… entwickle, revidiere seit gut fünf J. an Basisinformationen, den Dateien, u.a. des Ordners ‚Heilig Geist‘ zu m. Programmen ( … ), des sich intensiver Wahrnehmens (begründete Hoffnungen mit anderen Freiheiten …)entfalte Möglichkeiten, ein riesen Mosaik (an Denkanstößen, übe Gelassenheit; sauge u.a. aus Quellen der Religion und Philosophie), versuche m. Tagesprogramme harmonisch und zeitgemäß (situationsentsprechend) zu gestalten, zu optimieren, zu texten.

 

„... man übe - in der ( ... Erfolgs-)Gesellschaft, in der Bereicherung mit Leistung oft verwechselt, und Egoismus leider zum Zentralprinzip allen Handelns erklärt wird - wie die Pfadfinder jeden Tag Taten (wie Bescheidenheit und maßvolle Zurückhaltung) aus … berücksichtige, dass man nicht nur bei stillschweigendem Gottvertrauen gut erntet, sondern besonders dann ergiebig, wenn man seine Stärken mit beschaulichen Gedanken stärkt; hier ist kein neues Gedankengut meiner Projekte für das Gemeinwohl verkleidet, sondern bringe so auf vielen Seiten einige Rückblicke auf den Punkt (Kopfteil der Bilder"); bin angesichts der vielen Übel der Welt zufrieden, wenn der, der meine Texte aufschlägt und sie liest; was er in seinem Kopf damit treibt, wie er sie versteht oder missbraucht -, ist seine Sache .. es liegt mir fern meine Mitmenschen über die einfachsten Dinge, die die wahrhaft größten des intensiven Daseins sind aufzuklären … sie mögen zu ausgewogenen Dialogen einladen und Denkanstöße geben … richte die Blicke auf das Wesentliche; arbeite an sich ( … ), schärfe sein Selbstgespür, oder wie: ‚Die, die gute Werke tun wollen, sollen sich um sich selbst kümmern, denn es nützt nichts, die ganze Welt zu gewinnen und die eigene Seele zu verlieren.‘" (145. Kapitel, Das Büchlein des Elias", Das Barnabas Evangelium"; vgl. im Koran, z.B. 2:44)

„… weil Toleranz und Akzeptanz aus Wissen erwachsen sollte, kann man sie nie abschließen; die Recherche und das Verknüpfen der Ideen für m. offenes Profil, die Ausarbeitungen möchte ich solange fortsetzen, solange mir - Der Allerbarmer, Dem die schönsten 99 Namen zustehen - es erlaubt und mir Halt gibt, weitere Lebenszeugnisse für das Jüngste Gericht zu sammeln ...

 

 

Wenn Der, Der jedem näher ist als sein Halsschlagader - u.a. von Sich sagt: ‚Wenn Ich einem eine Tür zumache, dann öffne Ich ihm zugleich andere.‘" … mir hat Er solche aufgemacht, die ich jetzt schon z.B. ein Bsp. des Omar r.a., des gewählten Nachfolgers des Siegels der Propheten erleben darf Alhamdulillah bekanntlich hatte er jemandem beauftragt, ihn ständig an die höhere Ordnung, dass es Schlimmeres gibt zu erinnern; wo dort jeder seine gerechte Bescherung bekommen wird; auch dies kann sich jeder erkämpfen.

 

 

Da letzten Endes Informationen, Schlüssel zur Bewältigung von Fremdenhass und Zukunftsangst sind, sollte man sich der Weiterentwicklung kultureller Herausforderung stellen, sich ein Kulturbewusstsein aneignen ... bekanntlich beruhen Entscheidungsprozesse auf Wissen, Ziele und Informationen ...

 

… bekanntlich erfordert jede Übung, * (nicht zuletzt wegen des demografischen Wandels) diese Aufmerksamkeit; erinnere abermals: Wer in diesem Spannungsfeld nicht maßvoll kämpft - keine Eigeninitiative beim gestalten der Zukunft zeigt, die geistig-moralische Pflege vernachlässigt, weder ein Fitnessprogramm fürs Gehirn hat, noch seinen Herz schützt, verzichtet auf das Ergebnis der letzten Instanz. Erfolgserlebnisse (Erholungsphasen im Wechsel des Ladens der Akkus) dürfen nicht ausbleiben; es ist wichtiger sein Wirken zu stärken, Willensstärke zu üben, als gegen seine Schwächen anzutrainieren - es gibt Schlimmeres - wie es dazu gehört, dass man nach Niederlagen nicht aufgibt muss versuchen wieder aufzustehen,- Prioritätenliste checken, Schwerpunkte neu definieren-, evtl. dem Hauptziel unterordnen … muss von seinen Kämpfen ( … ), die Credit-Points" versprechen nicht nur in dieser Welt Nutzen gewinnen, sondern auch in jener." (frei nach Bertold Brecht), oder nach der Methode und der Frage:

 

 

Wer in diesem Leben nicht kämpft - keine Eigeninitiative beim gestalten der Zukunft zeigt, die geistig-moralische Pflege vernachlässigt (sich der Liebe nicht liebend vertraut), verzichtet auf das Ergebnis der letzten Instanz. Erfolgserlebnisse (Schlüssel zur Sicherung unseres Daseins) dürfen nicht ausbleiben; man muss den Wetzstein, mit dem man seinen ‚Schwert‘ bei Kämpfen unsichtbar an seiner Seite hängen haben. Ohne Aussicht auf Erfolg ist er Stumpf und rostet in der Scheide, d.h. man muss von ihm nicht nur in dieser Welt Nutzen gewinnen, sondern auch in jener. … oder:

… Wer in diesem Dasein nicht kämpft; keine Eigeninitiative zeigt, weder seine Zukunft gestaltet, noch ganzheitliche Heilung anstrebt; so, wie es an der Zeit ist, sich immer zu vergegenwärtigen, dass wir geistigen Wachstum brauchen und unsere Beweggründe checken müssen, verzichtet auf den Ausgang der letzten Instanz. Erfolgserlebnisse dürfen nicht ausbleiben; man muss sie aber nicht nur in dieser Welt erleben, dass Anstrengung sich lohnt, sondern auch in jener."

 

* ... durchleuchte m. Stärken und überdenke Selbstverpflichtungen - versuche die Rituale m. Pflichtprogramme situationsentsprechend zu gestalten - aktiviere Selbstheilungskräfte; bei o.g. Verpflichtungen (und Erfahrungen), bzw. den Umgang mit den Welten; beschäftige mich mit dem Prinzip Hoffnung … der sinnstiftenden Ressource Religion (Ritus, Mystik, Ethik und Mythos) und Philosophie ... habe ein Mittel, das mir hilft gegen jegliche Hindernisse zu kämpfen, optimistisch zu denken und selbst gesteckte Ziele beharrlich zu verfolgen … (vgl. dazu Texte in m. Memoiren, lebe nicht allein davon, dass " oder ab Übungen 2,7: Stichwort: Tahara = Stuhlgang", Bilder 644/B1 & 941,6" & >Ibrahim-Miller.de/Baustellen"/ <)

 

 

 

At Last, but not at least sei hinzugefügt, dass man sich aus meinen Studien auch über meine Person und Werteberreich (nur wenig) informieren kann ... möchte diese Höhepunkte und Erfolgserlebnisse, wie seit eh privat fortsetzen; meine Daseinsaufgabe, meine Hobbys, Pflichtprogramme, wie Problembewusstsein lange nachkommen, weil erstens der Umgang mit Trauer … ohne den Aspekt der Spirituellen Ebene zu berücksichtigen nicht sinnvoll ist; und zweitens muss der Schutz des Lebens Richtschnur jeglichen Handelns bleiben inschaAllah = so Der eine und Der einzige Gott will … s. Neudeutsche Schlüsselwörter" bei >Ibrahim-Mueller.Jimdo.com< … & … Bild 391/B1"

 

 

[4] … im Sinne der Völkerverständigung, um damit gleichzeitig einen wichtigen weiteren bekräftigenden Ansatz darlegen zu können; ersuche (auch) eine Aufwertung meines Selbstwertgefühls, eine Stärkung meines Selbstbewusstseins, weitere diesseitige Erfolgserlebnisse …

 

„Wollt ihr den Menschen das Rechte gebieten, während ihr euch selbst vergesst, wo ihr doch das Buch lest? Begreift ihr denn nicht?" (Koran, 2:44)

 

„Obwohl von allgemeiner Gültigkeit wie alle Ermahnungen im Koran … ‚Wer andere dazu anhält, eine gute Tat …‘ (The Jewish Encyclopedia", S. 55, Daryabadi)

 

 

 

„In diesem Zusammenhang sei an den Kummer Jesu erinnert …", (Neues Testament, Lukas 11:46, Siddiqui)

 

... wie es an der Zeit ist, sich immer zu vergegenwärtigen, dass wir keine Nullfehler-Programme kennen; man darf nie vergessen sich zu entschuldigen - das situationsentsprechende Gebet, Dankbarkeitsübung (der Muslime, wie eins auch Jesus betete) biet einem eine Gelegenheit sich (direkt) bei Dem um Nachsicht zu bitten, Der den Ruf des Rufenden hört. Es ist nämlich gewiss, dass in der Ruhe die unerschöpfliche Kraft liegt, zudem hält es den Menschen von üblen Taten fern und eröffnet einem eine Gelegenheit für einen Neuanfang sein Selbstbild zu überdenken, zu hinterfragen und zu verfestigen.

 

… manches ist nämlich so nötig, wie der Zusammenhang über das Wissen der Psyche und das Immunsystem … man muss um seine geistige Pflege gerade so kümmern, wie es sich alles in unserem gegenwärtigen Dasein weiter entwickeln kann ... dies gilt für die Lebensweise ganz gewiss auch; sie ist doch dann ausgereift, wenn alles leichter wird; alles, was einem Mühe macht wegfällt ... dies kann für viele - die authentisch erhaltene Botschaft erfüllen, die Barmherzigkeit für die Welten. (Frei nach Tolstoy)

 

 

Weder darf man die geistige Orientierung gänzlich auslassen, noch darf man seine Dankbarkeit (auch Dem gegenüber, Der uns näher ist als unser Halsschlagader) vernachlässigen, auch ist festzuhalten, dass zwar jegliche Vergleiche mit der gerechten letzten Instanz - für alle Menschen hinken, aber da nach dem Philosophen Karl Raimund Popper (1902 1994) niemand gegen (diesseitige) Irrtümer gefeit ist, um zumindest den Fehlern ein wenig vorzubeugen, die immer noch dazu taugen (könnten) als schlechte Beispiele zu dienen; wenn mir die o.g. Einschätzung hilft, das irren menschlich ist, den einen oder anderen Irrtum zu rechtfertigen …

 

 

… und weil ich u.a. mein Gefühlsleben zwischen Ehrfurcht, Hoffnung und Verantwortungsbewusstsein - kultiviere … so, wie man Sport treibt, um sein physisches zu konditionieren, strebe ich es u.a. auch an, mein geistiges Dasein regelmäßig zu pflegen …

 

 

… habe das weder erfunden, noch bin ich darauf stolz, die Erfahrung ergibt sich durch ausüben m. Pflichtprogramme (Freiheiten") in mehreren Jahren m. Selbstverpflichtung; und zieht sich durch meine Haus-Aufgaben", wie sich die Werke des Johann Wolfgang von Goethe in der Geschichte Deutschlands Platz finden …

 

 

… noch dürfen Erfolgserlebnisse, die steten Tropfen, die das Konto füllen, wie auch der Kampfgeist (und moralisches Pflichtbewusstsein) ausbleiben, da sie beim Aufbau des Selbstbewusstsein helfen, noch dürfen Denkanstöße und gute Taten und Freuden des Lebens ausbleiben … noch darf man sie nur in dieser Welt erleben, dass Anstrengung sich lohnt, sondern auch in der letzten Instanz …

… weil mir essentielle Erfahrungen, wie z.B. Kultur für Geduld, Zuversicht und Überzeugung, die Methode des Trial & Error", gewinnbringende Erkenntnisse … wichtig sind,

 

 

an m. offenes Profil zu arbeiten ( … ) evident ist, die Geduld, Gedächtnis und Koordination zu trainieren bedeutend ist …

 

… wenn in der freien Gesellschaft über alles zu entscheiden in der Hand der einzelnen Menschen liegt; dann kann manches weder die Welt kosten, noch kann die Wahl grundsätzlich (und ganz) falsch sein oder was sagen Sie, wie bewerten Sie Situationen wie ist es mit dem individuellen Blickwinkel; welche Vor- oder Nachteile können in der Informationsgesellschaft überwiegen? … wie ist es mit der Grundstimmung der Dankbarkeit = Optimismus, Bestandteilen der Selbsttherapie … s. m. o. .g. Definition des Stichworts Sahnebonbons" und viele Versionen, Optimierungsversuche meiner geistigen Spaziergänge" in Bildern, der Serie 941,x/Studie 11

 

 

… um mit Goethe zu sagen; beschäftige mich mit dem Ende allen Wissens (Religion und Philosophie); wenn bloßer Rat nie zur rechten Tat führt; denn: Von Arzneien nur die Kunde heilt allein noch keine Wunde." ( frei nach Hitopadesa) … auch wenn ich mich u.a. mit der Sprache schlage übe an der Buchstabenalgebra = Experimentierfreude am Schreiben; denn: Die Sprache ist eines der kostbarsten Gaben, mit denen uns Der, Der von Sich sagt, dass Er uns näher ist als unser Halsschlagader; oder, Der, Der den Ruf des Rufenden erhört; zu Dem auch arabische Christen Allah sagen, ausgestattet hat ...

 

 

  ... beende jedoch hier - bei dieser Version - meine Zeilen mit der mehr als 2000 Jahre alten Einschätzung des römisch-griechischen Schriftstellers CICERO, dass irren menschlich ist, die mir dabei hilft, den einen oder anderen Irrtum zu rechtfertigen …

 

 

... auch ist festzuhalten, dass zwar jegliche Vergleiche mit der gerechten letzten Instanz  - für alle Menschen - hinken,

aber da nach dem Philosophen Karl Raimund Popper (1902 1994) niemand gegen (diesseitige) Irrtümer gefeit ist,

 

 

um zumindest den Fehlern ein wenig vorzubeugen, die immer noch dazu taugen (könnten) als schlechte Beispiele zu dienen ...

 

  … weil mir essentielle Erkenntnisse und Erfahrungen (Mischung der Erfahrungen & Irrtümer) wichtig sind, zu wachsen und zu lernen; die Geduld, mit dem bekannten Schlüssel zur Freude, die Selbstreflektion zu trainieren solange ich meinen eigenen Weg gehen, m. Lernfähigkeit bewahren (& weiterentwickeln warum sollte ich auf m. Lorbeeren ausruhen?); an mir (am Selbstbewusstsein) nicht arbeiten - für die Zukunft nicht lernen dürfen? - stelle fest, dass ich erst alt werden musste, um frei denkend meine Wege zu gehen … an der Motivation durch innere Anreize = intrinistische Ermunterungen zu kümmern … oder … muss mich z.B. wie bei Waschzettel der Medikamente um die Faustregel (nach Nutzen, Schaden und Alternativen), um die rechtliche Absicherung (m. o.g. Publikation/stelle fest, Ambitionen") kümmern ... (s. aktives zuhören", m. Memoiren & >Ibrahim-Miller.de/E=mcq/Orientierungsbasis<)

 

… schließlich lernt man nie aus … )auch darüber wird uns Der Geduldige", Der jedem gerecht zu bescheren verspricht, Der u.a. von Sich sagt, dass Er uns näher ist als unser Halsschlagader gerecht richten inschaAllah!

 

… solange ich meine Lernfähigkeit (, wie z.B. positive Lebenseistellung, Orientierung, Privatheit …) bewahren (& u. U. Erinnerungs- & geistige Pflege ausüben kann; als da sind; durch lesen, schreiben & zuhören; kurz m. Horizont erweitern darf), solange diese Lebensbejahungen im Vordergrund stehen können; solange ich m. Stärken mit beschaulichen Gedanken stärken, für die Zukunft lernen, mich auch- für das Leben höherer Ordnung vorbereiten kann … versuche dieses stets nach dem Leitgedanken: Dont teach, fascinate!" zu gestalten; es liegt mir fern meine Mitmenschen über m. Art und Weise des sich intensiver Wahrnehmens aufzuklären … … weil mir auf meinem Weg der anderen Gotteserfahrung (adere Freiheiten & Jenseitsvorstellungen; wie auch Zuversicht & Überzeugung gewinnbringender Erkenntnisse), hilft, an mir zu arbeiten ( …*… ), ist es mir wichtig (u.a.) die Geduld zu trainieren, mich um das Pflaster zu kümmern, das bekanntlich alle Wunden heilt … dokumentiere meine Entschuldigung bei jeder Gelegenheit mit einer koranischen Aussage, hier (mit einem Teil) aus dem zweiten Abschnitt, des 286. Verses:

 

„… Unser Herr, mache uns nicht zum Vorwurf, wenn wir (etwas) vergessen oder Fehler begehen "

 

 

versuche Gelegenheiten zu ergänzen - inscha‘Allah jeder möge in unterschiedlichen Augenblicken über 0815-Gewohnheiten nachdenken, ihre Vorteilhafte Seite zeigen. Die Themen können nicht isoliert betrachtet werden … denke an Hinweise, wie in: Selbst-PR = Selbstdarstellung, umfangreichen Darbietung, im Netz sind die Baustellen unterschiedlich (über m., m. Wenigkeit, m. Leidenschaften … ) und als Selbst-PRaben in der Rubrik Spuren", des >Ibrahim-Miller.de< … s. Zitat des A. Schoppenhauer … & vgl. im Koran 13:28, sowie z.B. Bilder 414 & 644/B1"

 

 

… Diesem Aspekt (Kernbestandteil") sollte viel mehr Beachtung geschenkt werden …

 

 

 

 

 

 

mfG

 

… erwähne nachfolgend einige weitere Meilensteine; konnte sie aber im Laufe der Zeit fort aufbauen Alhamdulillah!

 

 

Ibrahim Gümüstekin - Hoffnungsträger - Ehrenmitglied im Verein Deutscher Ingenieure, mehr als 25jährige Einbindung in das internationale Netzwerk, dem Europas größten technisch- wissenschaftlichen Vereins ... habe z.B. bei der Social Media Facebook mehre FB-Seiten z.B. unter Ibrahim Müller" (Pseudonym seit 2004)… zu meinen Erfolgserlebnissen gehört z.B., das ich neben dem Titel BoD-Ambassador" (seit 2010) - als erster ( ? ) Botschafter unseres Geburtsrechts, der Völkerverständigung, Kultur der weitestgehenden Geduld" in der Heilig Geist Stiftung in Dülmen seit dem 4.11.2011 Alhamdulillah mit den Haus-Aufgaben - Vorteile statt Vorurteile", den Studien im Sinne der Völkerverständigung" Ehrenämter bekleiden darf inschaAllah von ähnlichem Dauer, wie sich die meisten Tiere durch beschnuppern, und die Menschen miteinander Kommunizieren sich verständigen … solange man seine persönlichen Vorlieben und Kommentare bei den sozialen Netzwerken einstellen, digitale Inhalte in die Internet-Wolke verlagern, Cloud Computing nutzen kann, solange sollte man das Wesentliche in der trügerischen Welt im Fokus behalten; um möglichst lange Lebenszeugnisse (Credit Points") für das Jüngste Gericht zu gewinnen ...

 

 

 

 

 

- Hoffnungsträger -Ehrenmitglied im Verein Deutscher Ingenieure, mehr als 25jährige Einbindung in das internationale Netzwerk, dem Europas größten technisch- wissenschaftlichen Vereins ... doppelte Identität, schreibe ja unter Ibrahim Müller" (Pseudonym seit 2004)… zu meinen Erfolgserlebnissen gehört z.B., das ich neben dem Titel BoD-Ambassador" (seit 2010), ethischer Botschafter unseres Geburtsrechts, Kultur für weitestgehende Geduld" in der Heilig Geist Stiftung in Dülmen Alhamdulillah bekleide u.a. mit den Haus-Aufgaben - Vorteile statt Vorurteile", den Studien - gelebte Kreativität - im Sinne der Völkerverständigung" Ehrenämter inschaAllah von ähnlichem Dauer, wie sich die romantische Vorstellung: Es klappert die Mühlen am rauschenden Bach …" aufrechthält; dass sich das Landleben am lustig plätschernden Bächlein abspielt …. solange man seine persönlichen Vorlieben und Kommentare bei den sozialen Netzwerken einstellen, digitale Inhalte in die Internet-Wolke verlagern, Cloud Computing nutzen kann, solange sollte man das Wesentliche in der trügerischen Welt im Fokus behalten; um möglichst lange Lebenszeugnisse (Credit Points") für das Jüngste Gericht zu gewinnen ... solange nicht nur die Zeit nach einem Schlaganfall bis zur Behandlung vieles entscheidet, sondern auch Maßnahmen Thema sind …

 

 

 

 

 

 

 

 

- Hoffnungsträger -Ehrenmitglied im Verein Deutscher Ingenieure ... doppelte Identität, schreibe ja unter Ibrahim Müller" (Pseudonym seit 2004)… zu meinen Erfolgserlebnissen gehört z.B., das ich neben dem Titel BoD-Ambassador" (seit 2010) - als erster ( ? ) ethischer Botschafter - unseres Geburtsrechts - pro Kultur für Geduld, ganzheitliche Therapie und Schlüssel zur Freude" nach ca. 600 Jahren Haustradition in der Heilig Geist Stiftung in Dülmen seit dem 4.11.2011 Alhamdulillah bekleide u.a. mit den Haus-Aufgaben - Vorteile statt Vorurteile", den Studien - gelebte Kreativität, ein Teil meiner Selbsttherapie - im Sinne der Völkerverständigung" Ehrenämter inschaAllah von ähnlichem Dauer, wie sich die romantische Vorstellung: Es klappert die Mühlen am rauschenden Bach …" aufrechthält; dass sich das Landleben am lustig plätschernden Bächlein abspielt …. solange man seine persönlichen Vorlieben und Kommentare bei den sozialen Netzwerken einstellen, digitale Inhalte in die Internet-Wolke verlagern, Cloud Computing nutzen kann, solange sollte man das Wesentliche in der trügerischen Welt im Fokus behalten; um möglichst lange Lebenszeugnisse (Credit Points") für das Jüngste Gericht zu gewinnen ... solange nicht nur die Zeit nach einem Schlaganfall bis zur Behandlung vieles entscheidet, sondern auch Maßnahmen Thema sind …

 

 

 

 

 

 

 

 

- Hoffnungsträger -Ehrenmitglied im Verein Deutscher Ingenieure ... doppelte Identität, schreibe ja unter Ibrahim Müller" (Pseudonym seit 2004)… zu meinen Erfolgserlebnissen gehört z.B., das ich neben dem Titel BoD-Ambassador" (seit 2010) - ethischer Botschafter, pro Kultur für Geduld, ganzheitliche Heilung" bekleide Ehrenämter u.a. mit der Grundidee, den Essentiellen Erkenntnissen - Vorteile statt Vorurteile - Aspekte der Kommunikation mit der Gesellschaft", den Studien - gelebte Wirklichkeit & Kreativität - im Sinne der Völkerverständigung" inschaAllah von ähnlichem Dauer, wie sich die romantische Vorstellung: Es klappert die Mühlen am rauschenden Bach …" aufrechthält; dass sich das Landleben am lustig plätschernden Bächlein abspielt …. solange man seine persönlichen Vorlieben und Kommentare bei den sozialen Netzwerken einstellen, digitale Inhalte in die Internet-Wolke verlagern, Cloud Computing nutzen kann, solange sollte man das Wesentliche in der trügerischen Welt im Fokus behalten; um möglichst lange Lebenszeugnisse (Credit Points") für das Jüngste Gericht zu gewinnen ... solange bekanntlich Zeit und Raum eine Einheit bilden, und der erste Bestandteil ständig vorwärts läuft …

 

 

 

 

 

 

 

- Hoffnungsträger - Ehrenmitglied im Verein Deutscher Ingenieure, Mitglied im Verband Deutscher Pressejournalisten ... doppelte Identität, schreibe ja unter..Ibrahim Müller" … ethischer Botschafter, pro Kultur für Geduld, ganzheitliche Heilung" bekleide im Seniorenheim Heilig Geist Stiftung in Dülmen, Ehrenämter - dokumentiere einiges mit den Haus-Aufgaben; fester Bestandteil (gelebte Kreativität) m. Selbstverpflichtung", bin mit Blick auf … in die Rolle, der für Aspekte der Kommunikation mit der Gesellschaft" sorgt hineingewachsen … habe eine Tagesform, die mir meine Stärken trainieren hilft inschaAllah von ähnlicher Dauer, wie man das Wesentliche in der trügerischen Welt (Tal der Träume) im Fokus, möglichst lange behalten sollte, um viele Lebenszeugnisse (Credit Points") für das Jüngste Gericht zu gewinnen ... solange nicht nur die Zeit nach einem Schlaganfall bis zur Behandlung vieles entscheidet, sondern auch Maßnahmen Thema sind … s. z.B. www.Ibrahim-Mueller.Jimdo.com

 

 

 

 

 

 

 

 

Hoffnungsträger - Ehrenmitglied im Verein Deutscher Ingenieure, Mitglied im Verband Deutscher Pressejournalisten. (freier Autor) … ethischer Botschafter unseres Geburtsrechts, Kultur für Geduld" bekleide Ehrenämter u.a. mit den Haus-Aufgaben - Vorteile statt Vorurteile", den Studien - gelebte Kreativität - im Sinne der Völkerverständigung" in der Heilig Geist Stiftung in Dülmen inscha’Allah von ähnlicher Dauer, wie …. solange sollte man das Wesentliche in der trügerischen Welt, im Tal der Träume im Fokus behalten sollte; um möglichst lange Lebenszeugnisse (Credit Points") für das Jüngste Gericht zu gewinnen.

 

 

 

 

 

 

- Hoffnungsträger - Ehrenmitglied im Verein Deutscher Ingenieure, Mitglied im Deutscher Verband der Pressejournalisten .... doppelte Identität, schreibe ja als freier Autor unter Ibrahim Müller" … ethischer Botschafter, pro Kultur für Geduld, ganzheitliche Heilung" bekleide Ehrenämter u.a. mit den Studien … … im Sinne der Völkerverständigung, - gelebte Wirklichkeit & Kreativität, fester Bestandteil meiner Selbsttherapie, Selbstverpflichtungen - im Seniorenheim Heilig Geist Stiftung in Dülmen - - dokumentiere einiges mit den Haus-Aufgaben; fester Bestandteil (gelebte Kreativität) m. Selbstverpflichtung", bin mit Blick auf … in die Rolle, der für Aspekte der Kommunikation mit der Gesellschaft" sorgt hineingewachsen inscha’Allah von ähnlicher Dauer, wie man das Wesentliche in der trügerischen Welt (Tal der Träume) im Fokus, möglichst lange behalten sollte, um viele Lebenszeugnisse (Credit Points") für das Jüngste Gericht zu gewinnen ... solange nicht nur die Zeit nach einem Schlaganfall bis zur Behandlung vieles entscheidet, sondern auch Maßnahmen Thema sind

 

 

 

 

 

 

Hoffnungsträger - Ehrenmitglied im Verein Deutscher Ingenieure … freier Autor; s. o. stelle fest " ethischer Botschafter begründeter Hoffnungen, pro Kultur für Geduld",, ganzheitliche Heilung" bekleide im Seniorenheim Heilig Geist Stiftung in Dülmen Ehrenämter - dokumentiere und werbe mit den Studien Haus-Aufgaben; fester Bestandteil (gelebte Kreativität) m. Selbstverpflichtung", für Gottvertrauen, rufe zu mehr Menschlichkeit auf (s. Bild 414/B1") Aspekte der Kommunikation mit der Gesellschaft" inschaAllah von ähnlicher Dauer, wie man das Wesentliche in der trügerischen Welt (Tal der Träume) im Fokus, möglichst lange behalten sollte, um viele Lebenszeugnisse (Credit Points") für das Jüngste Gericht zu gewinnen … www.Ibrahim-Mueller.Jimdo.com, Ibrahim-Muller.Jimdo.com, Ibrahim-Miller.Jimdo.com, Ibrahim-Miller1.Jimdo.com, (Ibrahim-Miller.de)

 

 

 

 

 

 

 

 

Hoffnungsträger - Ehrenmitglied im Verein Deutscher Ingenieure, Mitglied im Deutscher Verband der Pressejournalisten (freier Autor s. o. stelle fest ") ethischer Botschafter, pro Kultur für Geduld, ganzheitliche Heilung" bekleide im Seniorenheim Heilig Geist Stiftung in Dülmen Ehrenämter - dokumentiere mit Studien, Haus-Aufgaben; fester Bestandteil (gelebte Kreativität) m. Selbstverpflichtungen" … und werbe für eine Kultur des Vertrauens, größte Herausforderung Aspekte der Kommunikation mit der Gesellschaft" inschaAllah von ähnlicher Dauer, wie man das Wesentliche in der trügerischen Welt (Tal der Träume) im Fokus, möglichst lange behalten sollte, um viele Lebenszeugnisse (Credit Points") für das Jüngste Gericht zu gewinnen; besuchen Sie bitte m Baustellen", und googeln sie unter m. drei Namen für weiteres … www.Ibrahim-Mueller.Jimdo.com, Ibrahim-Muller.Jimdo.com, Ibrahim-Miller.Jimdo.com, Ibrahim-Miller.de

 

 

ss

Hoffnungsträger - Ehrenmitglied im Verein Deutscher Ingenieure (freier Autor) … ethischer Botschafter, pro Kultur für Geduld, ganzheitliche Heilung" bekleide im Seniorenheim Heilig Geist Stiftung in Dülmen u.a. mit den Herzensangelegenheiten, den Haus-Aufgaben -, fester Bestandteil m. Selbstverpflichtung = gelebte Kreativität - Ehrenämter inschaAllah von ähnlicher Dauer, wie man das Wesentliche in der trügerischen Welt im Fokus, möglichst lange behalten sollte, um lange Lebenszeugnisse (Credit Points") für das Jüngste Gericht zu gewinnen; wie es nötig ist, sich stets gegen seine persönliche Neigung (Mount Everest") zu entscheiden, bzw. sich Geistig zu stärken … solange es gewiss ist, dass in der Ruhe die unerschöpfliche Kraft liegt; zudem hält die Dankbarkeitsübung (so, wie einst auch Jesus betete; vgl. Matthäus 26:39) einem von üblen Taten fern; übe Geduld und eröffne mir Gelegenheiten für Neuanfänge mein Selbstbild - zwischen Ehrfurcht, Hoffnung und Verantwortungsbewusstsein - zu überdenken, zu hinterfragen und zu verfestigen ... wie es an der Zeit ist, sich immer zu vergegenwärtigen, dass nur wir auf den unendlich, allumfassenden Beistand unseres Schöpfers und Erhalters angewiesen sind; da man kein lebendes Beispiel für Null-Fehler-Programme ist; man darf nie vergessen sich zu entschuldigen … das Gebet (der Muslime - so, wie einst auch Jesus betete; vgl. Matthäus 26:39),) biet diese Chance die Kunst besteht darin, die Stärken so zu trainieren, dass man davon auch was in der höheren Ordnung hat … diesseitige harmonische Verknüpfung mit der letzten Instanz ... (s. auch andere Versionen, sowie die Baustellen" >Ibrahim-Mueller.Jimdo.com<,>Ibrahim-Muller.Jimdo.com<,>Ibrahim-Miller.Jimdo.com<,>Ibrahim-Miller.de)

 

 

 

… bereichere mit doppelter Identität die Stadt Dülmen; nicht erst seit 2004 (Ibrahim Müller"); sondern schon seit gut 25 J. … wie ist es mit m. Betroffenheit (Frust), die ich mir von der Seele schreibe; s. z.B. Bild 347,1" aber; wachse ja besonders an ihnen … deutscher Staatsbürger mit Migrationshintergrund; und das Kulturamt der Stadt Dülmen ist u.a. m. FB-Freundin..

 

 

 

 

 

 

Hoffnungsträger, freier Autorethischer Botschafter begründeter Hoffnungen, pro Kultur für Geduld";, ganzheitliche Heilung" bekleide im Seniorenheim Heilig Geist Stiftung in Dülmen Ehrendienste - dokumentiere mit m. Studien, Aufgaben, fester Bestandteil (gelebte Kreativität) m. Selbstverpflichtung" … biete Fakten (Hoffnung stiftendes), die für Dialoge sprechen; werbe" für Vertrauen, rufe zu mehr Menschlichkeit auf Aspekte der Kommunikation mit der Gesellschaft demographischer Wandel‘" inschaAllah von ähnlicher Dauer, wie man das Wesentliche in der trügerischen Welt (Tal der Träume) im Fokus, möglichst lange behalten sollte, um viele Lebenszeugnisse (Credit Points") für das Jüngste Gericht zu gewinnen; hier einige Hinweise auch wenn sie nur einen dokumentarischen Wert für die kognitive Dimension und seelische Aspekte der Gesundheit haben - virtuelle Spuren für m. Nachwelt …

 

 

… meine Selbstverpflichtung, .Programme, des sich intensiver Wahrnehmens reflektiert sich in (viele Augenblicke, geballte Lebenserfahrung"), wieder … umfasst sicher viel Diskussionsstoff; ähnlich viel, wie die Elektronik zum Anziehen (z.B. Wearables für die Patientenbetreuung; OP; kontrollieren den Herzschlag") … man hat auf jeden Fall Freiheiten aus m. Beiträgen das zu lesen, was man möchte; freue mich über jede konstruktive Kritik!

 

 

„… entwickle, revidiere seit 2011 an Dateien des Ordners Heilig Geist; zu m. Programmen ( … ), des sich intensiver Wahrnehmens (der anderen Gotteserfahrung, differente Freiheiten mit anderen Schwerpunkten), oder wie man sagt: Den Menschen in den Mittelpunkt"; sowohl geistig als auch körperlich; entfalte m. Möglichkeiten, ein großes Mosaik (u.a. Religion und Philosophie anwendend), versuche sie harmonisch & zeitgemäß (situationsentsprechend) zu gestalten, zu optimieren."

 

 

… Auszüge der Texte (o.g. Denkanstöße, Mischung aus Erfahrungen & Irrtümer); sie sind u.a. m. Aushängeschilder, die moralischen Denkanstöße im Baukastenprinzip, fast aktuelle Erkenntnisse als Auszüge - auch in vier Web-Seiten >Ibrahim-Mueller.Jimdo.com<, >Ibrahim-Muller.Jimdo.com<, >Ibrahim-Miller.de/Studien, Ehrenamtl./Brainstorming/Feedbacks< und >Ibrahim-Miller.Jimdo.com<) lesbar.

 

 

... Wer rastet, der rostet." sagt der Volksmund; s. m. Optimierungsversuche; feile an ihnen... nach dem Leitgedanken: Dont teach, fascinate!" m. Selbstzweck spiegelt sich z.B. in vielen Studien (s. Bild 414/B1") wieder; nach dem Motto: Anderen etwas Gutes tun, Lösungsvorschläge bieten … wenn ich dies solange, als sinnvolle Beiträge zur Welt leisten kann, solange es sich einteilen lässt, dass Vogelkonzerte beruhigend sind, dann ist es für mich ein weiteres Erfolgserlebnis. Wir sind ja eine Erfolgsgesellschaft und auf positive Veränderungen getrimmt … also: Wachstum mit Neudeutschen, aufbauenden … Schlüsselwörtern ( … ) die sind ca. seit 1143 in Europa beheimatet; die Investition in die Gesundheit hat kein Sensationspotential; biete mit o.g. Webseiten einen praxisnahen Kontext; für jeden, der fragt

 

 

 

 

 

… Ehrenmitglied im Verein Deutscher Ingenieure, dem Sprecher der Technik & Wissenschaft, dem Gestalter in zahlreichen technikbezogenen, politischen und beruflichen Fragestellungen ... doppelte Identität, schreibe seit gut fünf J. unter Ibrahim Müller" meine Erfolgsgeschichte … ethischer Botschafter begründeter Hoffnungen, Kultur für Geduld", in der Heilig Geist Stiftung in Dülmen Alhamdulillah bekleide u.a. mit den Haus-Aufgaben - Vorteile statt Vorurteile", den Studien - gelebte Kreativität - im Sinne der Völkerverständigung" Ehrenämter inschaAllah von ähnlichem Dauer, wie u.a. ich nicht nur auf >myVDI.de< m. persönliche Entwicklung generieren kann;. solange man seine persönlichen Vorlieben und Kommentare auch - bei den sozialen Netzwerken einstellen, digitale Inhalte in die Internet-Wolke verlagern, Cloud Computing nutzen kann, solange sollte man das Wesentliche in der trügerischen Welt im Fokus behalten; um möglichst lange Lebenszeugnisse (Credit Points") für das Jüngste Gericht zu gewinnen … wie man es im Angelsächsischem zu sagen pflegt: All that is essential is invisible to the eye. We must learn to see with our heart. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar. Wir müssen lernen mit unserem Herzen zu sehen." …

 

 

 

 

 

 

 

 

BoD-Ambassador", seit 2010, & bekannt unter Ibrahim Müller" seit 2004 … über meine weiteren Gewinne, Pflichtprogame & Selbstverpflichtungen (Spuren, Übungen & Momentaufnahmen

 

- Jeder Erfolg, wie jede Jenseitsvorstellung hat seine Geschichte." … kann sich zwar jeder weitere Informationen aus dem Netz fischen; leider aber ist Google & Co. in der schnelllebigen Zeit nicht immer auf dem neusten Stand …Bitte weiterhin um ihr Feedback, um m. soziales Dasein zu mehren inschaALLah!

 

 

 

 

Heilig Geist Stiftung, Seniorenheim, kathol. Einrichtung seit gut 600 J., Mühlenweg 38, 48249 Dülmen …

 

 

… texte an dem „Baukasten“ … schneide auch noch andere Zeilen; (wie an der X’te Version meiner Lebenszeugnisse (Ergänzung und zur Stärkung meiner Patienten-Verfügung und -Rechte) … bin auf Erfolgserlebnisse mehr angewiesen denn je … hoffe das können Sie verstehen - inscha'Allah!

 

 

 …unser Dasein geht weiter ... texte an und für mehrere Kampfschauplätze, Studien …

 

     … möchte dies solange es sich einteilen lässt, dass Vogelkonzerte beruhigend sind fortsetzen … inscha'Allah!

 

 

... sehe mich als Teil meiner Umwelt und nicht als Opfer, Produkt oder Spielball; strebe eine innere Freiheit an, um meine ganze Persönlichkeit zu erfahren; es ist schon schlimm, dass ich mich ständig rechtfertigen muss ... dass aller materieller Wohlstand nicht wirklich glücklich macht, keine innere Befriedigung gibt ist bekannt … um aber mit meiner Krankheits- bzw. Problembewältigung auch mit der Einsamkeit, Traurigkeit, Niedergeschlagenheit, Angst und Tod fertig zu werden …

  

 

es gibt ja diesseits immer eine Alternative und es gibt noch ein Leben nach dem Tode; da wird jeder seinen gerechten Lohn bekommen. Da letzten Endes Informationen, Schlüssel zur Bewältigung von Fremdenhass und Zukunftsangst sind, sollte man sich der Weiterentwicklung kultureller Herausforderung stellen.

 

… solange man eine Vogelperspektive braucht, um … ist manches so nötig, wie der Zusammenhang über das Wissen der Psyche und das Immunsystem … es ist an der Zeit, sich immer zu vergegenwärtigen, dass man schwach erschaffen ist; d.h. man darf die geistige Pflege nie vernachlässigen;  gerade so, wie bekanntlich die kostbare Unterbrechung des Alltags aus Pflichtbewusstsein erwachsen sollte, aus der Freude an der inneren Freiheit und an einem intensiven Dasein...


... man übe bei Zielanpassungen – stetets zwischen Ehrfurcht und Hoffnung – Selbstkritik und habe ei … hoffe, das ich von den Prüfungen (Kämpfen auf verschiedenen „Kriegsschauplätzen“) nicht nur in diesem Leben, sondern auch in der höheren Ordnung Nutzen gewinnen kann ..

 

… Es dürfte auch mit ihren Erfahrungen übereinstimmen, wenn ich behaupte, dass man in der Behinderung nicht Opfer, sondern Täter sein sollte, um dadurch immer wieder Freude am Leben zu haben und dadurch den Weg zur Genesung zu ebnen … strebe ja eine Heilung an; vieles ist ein Ereignis, eine Lebenserfahrung ... mindestens solange wir alle individuell mobil bleiben wollen und die Umwelt gesellschaftlich und technologisch eine Zukunft hat …

 

... Schreiben; eine Möglichkeit * die Selbstheilungskräfte zu aktivieren … habe durch und mit meinem Hobby eine aktive Erfahrung, bzw. Umgang mit meiner Welt; beschäftige mich mit dem Prinzip Hoffnung und Ehrfurcht, der sinnstiftenden Ressource Religion ...

 

**… pflege eine Kultur, habe ein Mittel, das mir hilft gegen jegliche Hindernisse zu kämpfen, optimistisch zu denken und selbst gesteckte Ziele beharrlich zu verfolgen … um den Über(lebens)blick nicht zu verlieren …

 

* ein Alternativkonzept für den Tag X ... ein Schriftstück, aus dem meine allgemeinen Wertvorstellungen hervorgeht ...

 

„Wer auf vielen Baustellen keine Eigeninitiative zeigt (keine Pfeile im Köcher hat)**, hat in der letzten Instanz verloren.“ (… erinnere in einer Gesellschaft, in der man anonym lebt an das Motto des Bertold Brecht)

 

** nachhaltige Abwechslung vom Negativen, eine Chance um denen entgegenzuwirken; denke an Grundwerte und Normen des Zusammenlebens … um jeglichen Behinderungen - Voreingenommenheit und um der Spirale der Gewalt und Gewalt verherrlichendes - aus dem Weg zu gehen … erspare mir hier konkretere Daten; denke, die werden Sie bestimmt kennen … „Selbstbeherrschung“ … solange es Obstbäume gibt, die der Allgemeinheit gehören.

 

 … nach dem Motto des Bertold Brecht: „Wer in diesem Leben nicht kämpft; keine Eigeninitiative zeigt, weder seine Zukunft gestaltet, noch ganzheitliche Heilung anstrebt; so, wie es an der Zeit ist, sich immer zu vergegenwärtigen, dass wir schwach erschaffen sind und geistiges Wachstum brauchen (unsere seelische Widerstandskraft trainieren müssen), verzichtet auf den Ausgang der letzten Instanz. Erfolgserlebnisse dürfen nicht ausbleiben; man muss sie aber nicht nur in dieser Welt erleben, dass Anstrengung sich lohnt, sondern auch in jener.

 

… aber … „Halte dich stets rein; versuche Wissensdrang zu erwecken … jedoch nach dem Leitgedanken: ‚Don’t teach, fascinate!‘ – d.h. ohne aufklärerisch zu wirken … je mehr Schwächen anderer du erkennst, umso leichter könntest du dir deine eigene verarbeiten (Geduld üben), dir Schlimmeres vorstellen und umso Lernfähiger könntest du sein; und in der trügerischen Welt Lebenszeugnisse für das Jüngste Gericht gewinnen inscha’Allah!“ (frei nach Johann Wolfgang von Goethe)

 

auch dieser Gedanke zieht sich durch meine Studie so, wie die Periode Maria Teresias durch die Geschichte Österreichs.“ (wiederholt sich zwar, aber Wichtiges und Gutes kann man nie oft genug sagen)

 

Bitte berücksichtigen sie zukünftig meine (auch diese) Anregungen … es gibt zwar mehrere Dachverbände in Deutschland, aber weil der Islam (noch) keinen Status des öffentlichen Rechts erlangt hat, muss jeder noch selbst sorgen; bin aber unabhängig und dies ist überparteilich; obwohl mittlerweile in ca. vier Mio. Muslime hier leben, und viele haben einen D-Pass; es müssen also islamische Vorschriften beachtet werden; diese sind zum Beispiel:
 

 

... um mit Goethe zu sagen; beschäftige mich mit dem Ende allen Wissens (Religion und Philosophie); auch wenn bloßer Rat nie zur rechten Tat führt; denn: „Von Arzneien nur die Kunde heilt allein noch keine Wunde.“ (… frei nach Hitopadesa) …

 

<div id="google_translate_element"></div><script type="text/javascript">
function googleTranslateElementInit() {
  new google.translate.TranslateElement({pageLanguage: 'de', includedLanguages: 'ar,de,en,tr', layout: google.translate.TranslateElement.InlineLayout.SIMPLE, multilanguagePage: true}, 'google_translate_element');
}
</script><script type="text/javascript" src="//translate.google.com/translate_a/element.js?cb=googleTranslateElementInit"></script>