"Nacht & Nebel-Aktion, Evakuierung"

 

... "Nacht & Nebel-Aktion, Evakuierung am 11./12. Januar - Bombenentschärfung, Turnhallenaufenthalt des CBG"

 

 

... "Großeinsatz nach Bombenfund - Einsatzkräfte mussten hunderte rund um den Kapellenweg kurzfristig evakuieren" - Bericht in der Dülmener Zeitung, 12. Januar 2018

 

... s. "wenn nach gut 70 J. des Friedens ..."

 

***

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

… präsentiere auch diese Zeilen m. Ereignis- & Entbehrungsreichen Zeit  im Netz: >Ibrahim-Miller.de/E = mcq/ … <

 

über einige m. weiteren Gewinne, Pflichtprogame & Selbstverpflichtungen (Spuren & Momentaufnahmen … ) kann sich jeder weitere Informationen aus dem Netz fischen; heißt für sie weitere Werbung[1]

 Fragen/Gebot der h: 1.  was ist mit den Google-Treffern & … wer weiß was kommen wird; brauche vielleicht eines Tages Referenzen, wie …

 

Vorsorge, um auch m. Spuren zu erhalten (verfestigen & weiter zu steigern, zu vertiefen)

 

 Stichwörter …  das Projekt – Nachweis m. Spuren zur Stärkung der Patientenrechte; für m. Unterlagen; konnte 2013 einen formlosen Text in m. Heim-Akte aufnehmen lassen; nun bedarf es Updates … „Basisinformationen“ - nach gut fünf J.; z.B. m. Studien, s. u. ‚Krankheit und Sorge; wegen besonderer pflegerischer Aspekte‘“ – auch dies ist von allgemeinem Interesse und müssen extra geschützt und evtl. Notariell aufbewahrt werden  …[2]

 

… muss zwar weiterhin für neue Erfolge, Highlights, für Ziele, manchmal wie ... kämpfen, aber …[1]

 

… bedanke mich (abermals) - auch - bei ihnen für alles … aber nach Albert Einstein darf nichts bei dem einen sehnsüchtigen Blick in den Rückspiegel bleiben. Der Blick nach vorn ist ernüchternder …

 

„Mehr als die Vergangenheit interessiert mich die Zukunft, denn in ihr gedenke ich zu leben.“ (Albert Einstein)

 

… da ich kein wandelndes Lexikon bin … schauen sie doch bei Gelegenheit bei mir rein; habe z.Zt. vier Webseiten („Text-Baustellen“ ohne Schüppe  & ohne Handschuhe, aber mit Handkarren); vielleicht lässt sich da was machen … [3] … wünsche – auch - ihnen im n. J. alles erdenklich Gute, damit mir die positive Grundhaltung und Stimmung - mehr Mut als bloße Angst - trotz allem zwischen den Polen Ehrfurcht, Hoffnung und Verantwortungsbewusstsein möglichst lange Zeit erhalten bleibt … inscha‘Allah [2]

 

Mit freundlichen Grüßen

 (Dipl.-Ing.) Ibrahim Gümüstekin/Müller („Müller“ ist ein Bestandteil meines Personalausweises ...)

 PS.:

 

… bereichere mit doppelter Identität, u.a. mit der seit 2004 (s. „Ibrahim Müller“ und >Ibrahim-Miller.de< - m. internationale Web-Site) nicht nur die Heilig Geist Stiftung, sondern eigentlich die Stadt Dülmen z.B. mit m. „Haus-Aufgaben“ & schreibe seit gut sechs J. an der Neukonstituierung m. eigene Geschichte; m. Spuren - Basisinformationen - sind im Netz öffentlich …

… man hat auf jeden Fall Freiheiten aus m. Beiträgen, die keine geistigen Fertiggerichte sind, das zu lesen, was man möchte …

 

… sie ziehen sich durch meine Studien so, wie die Periode Johann Wolfgang von Goethes Werke in der Geschichte Deutschlands Platz finden

 

 

 

 

… erinnere: … Hoffnungsträger, Ehrenmitglied im V D I, freier Autor „ethischer Botschafter begründeter Hoffnungen, pro Kultur für Geduld“; - inscha’Allah von ähnlichem Dauer, wie sich die romantische Vorstellung: „Es klappert die Mühlen am rauschenden Bach …“ aufrechthält; dass sich das Landleben am lustig plätschernden Bächlein abspielt … solange man beispielsweise seine persönlichen Vorlieben und Kommentare bei den sozialen Netzwerken einstellen, digitale Inhalte in die Internet-Wolke verlagern, Cloud Computing nutzen kann ...

 

 

 

bekleide Alhamdulillah im Seniorenheim Heilig Geist Stiftung in Dülmen - u.a. mit der Grundidee, den „Essentiellen Erkenntnissen – Vorteile statt Vorurteile – Aspekte der Kommunikation mit der Gesellschaft“, den „Studien – gelebte Kreativität – im Sinne der Völkerverständigung“ Ehrenämter … werbe für (Gott)Vertrauen, für eine Kultur des Gottvertrauens, für die größte Herausforderung dokumentiere m. Studien, sogenannte „‘Haus-Aufgaben‘; fester Bestandteil (gelebte Kreativität) m. Selbstverpflichtungen & Ehrenämter“ … … Aspekte der Kommunikation mit der Gesellschaft“ inscha’Allah von ähnlicher Dauer, wie man das Wesentliche in der trügerischen Welt im Fokus, möglichst lange behalten sollte, um viele Lebenszeugnisse („Credit Points“) für das Jüngste Gericht zu gewinnen; wie meine vielfältigen Übungen & Selbstverpflichtungen , die sich z.T. in. „Bilder 414 & 644/B1“reflektieren … nach der Methode: „Don’t teach, fascinate!“, wie – auch - dass Webseiten („Spuren“) mit vielen Hinweisen eine starke Verwurzelung haben … diese sind zu fruchtbar, um alles in einem einzigen Dokument zu fixieren  s. dazu m. Memoiren „Frage des Vertrauens“ … Auszüge m. Texte; sie sind als Denkanstöße zu verstehen, als Elemente - Aushängeschilder im Tal der Träume – sind auch im Kontext des Ganzen zu betrachten … präsentiere die „vielen Augenblicke der Sensibilisierungsversuche für das Wesentliche“ in vier Web-Seiten – >Ibrahim-Mueller.Jimdo.com<, >Ibrahim-Muller.Jimdo.com<, >Ibrahim-Miller.Jimdo.com< und >Ibrahim-Miller.de<

 

 

 

 

Heilig Geist Stiftung,  kathol. Einrichtung seit 1414, Mühlenweg 38, 48249 Dülmen, Neue E-Mail: Info@Ibrahim.Miller.de; denke die anderen Konnten irgendwann zu schlissen …

 

„BoD-Ambassador“, m. Logo des BoD-Autors ist u.a. auf: >Ibrahim-Miller.Jimdo.com<

 

Anmerkungen:

 

 

„Jeder Erfolg, wie jede Jenseitsvorstellung hat seine Geschichte … diese sind nicht einfach Teile der Projekte …, die irgendwann enden, sondern sind Prozesse, die mich immer neu herausfordern; dabei dürfen meine Übungen ( … ) nicht isoliert betrachtet werden; alles im Zusammenhang und  für einen Zugewinn an Informationen, aus denen mehr erwächst als Vertrauen aufzubauen, zu stärken – inscha’ALLah!“

 

 

„Jedes Highlight, wie jede Jenseitsvorstellung hat seine Geschichte – inscha’ALLah!

All success, also each point of view of life after death has got his own history …her şeyin bir hayırlısı vardır .....”

 

[1]: … es gibt Schlimmeres & Wichtigeres ... wir brauchen mehr Begeisterung z.B. für Spiritualität, (Gott)Vertrauen … s. w. u., und in der Studie,,> Ibrahim-Mueller.Jimdo.com< … Engagement für die Allgemeinheit - Bestanteile m. „Selbsttherapie“; hinterlasse mehrere Spuren [viele Alternativkonzepte für den Tag X, viele Anknüpfungspunkte, s.> Ibrahim-Miller.de/Spuren< …  muss die gelebte Wirklichkeit mit den Rahmenbedingungen immer suchend anpassen (ist – soll – Zustand überdenken, Kompromisse eingehen), stets auf der Hut sein … halte vieles schriftlich auf dem Faktenträger PC-Festplatte, und USB-Sticks fest … aktualisiere sie aber ständig; denn sie * reflektieren - nur - manche Schwerpunkte m. intensiven Tagesprogramme; s. den Part „für muslimische Patienten“ … und/aber:

 

*… texte an und für mehrere „Kampfschauplätze“, m. ehrenamtlichen Engagements; m. Selbstverpflichtungen sind, wie sie wissen für die breite Öffentlichkeit; möchte sie ins Blickfeld der Gesellschaft rücken; schließlich beeinflussen sozial Bots in sozialen Netzwerken zunehmend die politische Meinungsbildung; & das kurzzeitig & sehr wirkmächtig … („Roboter machen Politik“, VDI Nachrichten, 24.3.17, s. „Übungen 2,81“ – „Schifffahrt“ )

 

… solange ein Konzept zum Nachdenken anregt, sind Übungen („Stärken“) nicht einfach zu erklären; zumal man mit wachsender Erfahrung Kerngedanken anders definiert …

in der Sache ein „weites Feld" **, aber:

 

… nach der Methode: „Die Erinnerungen verschönern das Leben, aber das Vergessen allein macht es erträglich.“ (Honore de Balzac, 19. Jh.

 

 

 "Großeinsatz nach Bombenfund - Einsatzkräfte mussten hunderte rund um den Kapellenweg kurzfristig evakuieren" - Bericht in der Dülmener Zeitung, 12. Januar 2018

 „… wenn nach sieben Jahrzehnten des Friedens immer noch Blindgänger (explosives Kriegsmaterial des 2. Weltkriegs) der Alliierten zum deutschen Alltag gehört; wenn Spezialisten immer noch & jährlich 5000 Bomben (auf dem Reichsgebiet) entschärfen … denke, diesen Vergleich mit der Länge m. „Haus-Aufgaben“ anbringen zu dürfen, denn ich texte in anderem Umfeld weiterhin (nunmehr vielleicht mit erhöhter Wachsamkeit …) nach gut fünf Jahren an ihnen … gebe aber zu; die Parallele hinkt ein wenig; dazu ist es auch schlecht (prekär?), aber … versuche ja u.a. nach dem Motto: „My Home is my Hospital.“ (s. Schriftverkehr!) m. Bewältigung in& mit der Vielzahl m. Übungen ( … ) wiederzugeben, für die Öffentlichkeit (s. Rubrik >…/E = mcq/Ich bin BoD-Ambassador/ …< zu präsentieren; s. z.B. ‚Bilder 414/B1; 808/B2 & 941,11 und ,22/14& 427,3‘“

 

 „Wie viele Impressionen verdanken den Betrachtern, dass man sie sieht.“ (frei nach Hebel)„Wie viele Impressionen verdanken den Betrachtern, dass man sie sieht.“ (frei nach Hebel) „Wie viele Impressionen verdanken den Betrachtern, dass man sie sieht.“ (frei nach„Wie viele Impressionen verdanken den Betrachtern, dass man sie sieht.“ (frei nach Hebel) „Wie viele Impressionen verdanken den Betrachtern, dass man sie sieht.“ „Wie viele Impressionen verdanken den Betrachtern, dass man sie sieht.“ (frei nach Hebel)

 

 „Wer in der trügerischen Welt - nur - für vergängliche Ziele kämpft, der könnte seine Lebensfreude auch in der Ewigkeit fortsetzen, aber … dieses, weil er sich nie in Gefahr begibt; das könnte aber utopisch sein: wir können nur unser Horizont erweitern, dass das auch Der das so sieht, Der jeden gerecht zu bescheren verheißt.“ (frei nach Friedrich Haug, KB 5.1.17, s. „Bild 491/B1)

 

 

… und noch ein Zitat aus m. Daseinsbereich; auch sie ist Teil des seit Jahrtausend geltenden Grundprinzips …

 

 

„Wenn Du die geistige Vollkommenheit anstrebst, die Nähe zur Wahrheit suchst, Dich auf geistigen Entdeckungsreisen befindest, dann versuche überdies die Herzen zu erobern; lasse es dabei nicht bleiben nur in Sälen Marmorsteine zu sein; es ist besser aus allem was Positives abzugewinnen, sei es auch, dass man sich wie die Erde verhält, um Blumen im Herzen gedeihen zu lassen." (Frei nach Dschalal ad-Din ar-Rumi – „Bild 99,4/C, 11“, s. auch >Ibrahim-Miller/E = mcq/Ich bin BoD-Ambassador<)

 

[2] … erinnere abermals an das Motto des Bertold Brecht:

 

„Wer in diesem Leben problembewusst auf vielen Gebieten nicht kämpft – keine Eigeninitiative zeigt, der verzichtet auf das Ende der letzten Instanz.“ (vgl. „Bild 1347/C“)

 

… beende jedoch meine Zeilen mit der mehr als 2000 Jahre alten Einschätzung des römisch-griechischen Schriftstellers CICERO, dass irren menschlich ist, die mir dabei hilft, den einen oder anderen Irrtum zu rechtfertigen …

 

… auch ist festzuhalten, dass zwar jegliche Vergleiche mit der gerechten letzten Instanz – für alle Menschen – hinken,

aber da nach dem Philosophen Karl Raimund Popper (1902 – 1994) niemand gegen (diesseitige) Irrtümer gefeit ist,

um zumindest den Fehlern ein wenig vorzubeugen, die immer noch dazu taugen (könnten) als schlechte Beispiele zu dienen …

 

… weil mir auf meinem Weg der anderen Gotteserfahrung hilft, m. Stärken zu trainieren - in der Sache ein „weites Feld" . … s.o.! -, ist es mir wichtig u.a. die Geduld zu trainieren … dokumentiere trotzdem meine Entschuldigung bei jeder Gelegenheit auch mit einer koranischen Aussage, hier (mit einem Teil) aus dem zweiten Abschnitt, des 286. Verses:

 

„..Unser Herr, mache uns nicht zum Vorwurf, wenn wir (etwas) vergessen oder Fehler begehen …“

 

 

 „Wie viele Impressionen verdanken den Betrachtern, dass man sie sieht.“ (frei nach Hebel)



[1] … bringe m. Gedanken (Kopfkino & „Allahu-alam“) die Vielfalt (s. Kopfteil der „Bilder“) auf prägnanter Art und Weise auf den Punkt … möchte weiterhin für m. „Haus-Aufgaben“ ( … ) u.a. Anwendungsszenarien für das Internet der Dinge entwickeln; diesen Prozess über längeren Zeitraum ausüben; zähle die „Baustellen“ zu m. Daueraufgabe … betreibe weitere PR-Arbeit (Zukunftsmusik?); möchte sie mit „Apps“ schmücken; wie gut mir die Beiträge zur digitalen Infrastruktur gelingen … brauche(n) einen Perspektivenwechsel – weg von rückwärtsgewandten Problemen, hin zu neun, frischen Blicken, die mir die Potentiale meiner „Haus-Aufgaben“ erkennen & nutzen lassen … (s. Rubriken von >Ibrahim-Miller.de/„Baustellen“/Blog/Pflichtprogramme/Kernfragen/ Völkerverständigung /Brainstorming/<, hier nur vier Unterpunkte von X) … aber, wie ist es mit der Nachhaltigkeit, dem Glaubensrahmen; erfordern nicht schon elektronische Anwendungen eigene Indikatoren

 

[2] … weil mir andere Fragen wichtig(er) sind … neben den pragmatischem & Lösungsorientiertem Denken … wie z.B.: Wie viel – sprachliches Neuland – kann man mit den Möglichkeiten betreten – „weites Feld“ weiteres finden sie im Netz, hier, z.B. >Ibrahim-Miller.de/E = mcq/BoD …/V Deutscher Ingenieure<

 

… und entschuldigen sie, verstehen sie mich Bitte nicht falsch; diese Welt ist verrückt, und vielleicht brauche ich eines Tages neben virtuellen Spuren auch einen weiteren publizierten Nachweis

 

[3] … Ein hohes Maß an Flexibilität ist wichtig, um nicht nur offen für neue Entwicklungen zu bleiben, sondern auch um Grundlagen – weites Feld – insgesamt vorwärtszubringen – oder?

 

 

„… sollte nicht zur Grundlage unseres Lebens, der Umgang mit Vertrauen - auch Gottvertrauen - in „Den, Der den Ruf des Rufenden erhört“ gehören; streben nach Gerechtigkeit - mit maßvoller Umsicht, zwischen den Polen ‚Hoffnung, Ehrfurcht und Verantwortungsbewusstsein‘ -  Gründe dafür (und auf persönliche Freiheiten einzugehen, zu achten – an ihnen zu arbeiten …) gibt es in der Gesellschaft, in der sich alles im Turbotempo und überperfekt entwickeln soll genügend, da die Spannung zwischen Erlaubtem und Verbotenem so gering ist, wie gesund und krank sein ein schmaler Grat ist; auch gegen den inneren Schweinehund zu kämpfen … gehört es nicht zu der Bandbreite des Mensch seins sich mit aufwärmenden Gedanken zu stärken, beruhigende Kräfte zu tanken?“ (vgl. o.g. Studie; erinnere hier an die beruhigende Wirkung z.B. der „Vogelkonzerte, Bild 910/C“ - zitieren mich selbst; dürfte aber kein Sensationspotential haben – oder?.)

 

    „... nicht nur für die Klärung der Grundwerte (Gemeinsamkeiten zwischen Islam und Christentum, ethische Grundsätze, vielmehr geht es mir um Brücken zu bauen, um Völker einander näher zu bringen; kurz: „Völkerverständigung“ – s. >Ibrahim-Miller.de/Kernfragen<), um für eine Grundlage von Toleranz und gegenseitigem Verständnis und Vertrauen zu werben; denn die Dankbarkeit (Ehrfurcht, Hoffnung& Verantwortungsbewußsein) hat – leider - viele Gesichter … (s. …/Spuren in Goethes Werke/…<); und pflegerische Aspekte (für muslimische Patienten) bleiben oft auf der Strecke – erlebe das täglich; aber es gibt Schlimmeres. … s. z.B. >Ibrahim-Muller.Jimdo.com< („Krankheit und Sorge …“)

 

… da bekanntlich alle Guten Dinge drei sind; wiederhole abermals & habe von diesen Zeilen mehrere Optimierungsvorschläge: „… bin häufig vertieft in Gedanken (habe ein anderes Programm auf dem Schirm, muss nicht nur die Motorik trainieren …  phasenverschobene Freiheiten (Rechte & Pflichten) & schweig (s. ‚Bild 1347/C‘, ‚Kunst des Schweigens‘); eine Maßnahme der Vorkehrung (s. ‚Bilder 300/B1 & 910/C‘); erfahrungsgemäß kann man nie & niemandem gerecht sein … muss mich nicht nur für m. vergängliches Dasein geistig fit halten, sondern auch mit (sieben) Erfolgsbausteinen - für beide Welten - zur dauerhaften Entschlossenheit gelangen …

 

 ‚Wer m. schweigen nicht versteht wird auch m. Worte nicht verstehen.‘ ( … ) warum sollte ich Wesentliches ( … ) aus den Augen verlieren, mich (zusätzlich) ablenken lassen, sie gar ruinieren; wenn doch „der Augenblick kostbar ist‘ ( jüdische Weisheit) … hoffe, hinreichend auf Augenhöhe achtend mich zu engagieren, und bitte für um Nachsicht, wenn mir das nicht gelingt … (s. z.B. ‚Bilder 491/B1, 941,46 & 941,48‘!) … oder:

 

 

„Man schweigt nicht (häufig - situationsabhängig), weil man dem Grundgedanken keine Bedeutung beimisst; es könnte sein, dass einem wegen der Tiefe des Problems die Worte fehlen; weil es in der Situation prekär ist, wie einst auch Jesus, der Sohn der Maria nicht jedem gerecht sein konnte; wie er z.B. sagte, dass es sehr schwierig sei jemandem etwas zu erklären von dem er keine Ahnung hat.“ (Frei nach Dschalal ad-Din ar-Rumi)

 

bin erstaunt zu beobachten, was man so alles kann, welche Ängste & Jenseits-Vorstellungen man hat, & man kann vieles nicht einfach zw. Tür & Angel abhaken … hinzu kommen noch die Komponenten der Stärken, & Fragen der Motivation … schreibe, da ich erstens kein wandelndes Lexikon bin & stelle mich zweitens seit eh unabhängig & breit auf … Es gibt Aspekte, die viel mehr Beachtung verdienen … (s. z.B. „Bild 807/B2“) weites Feld … s.o.! **

 

sowie Grundgesetz, z.B. Artikel 5, „Schutz der Meinungsäußerung“ oder ä. … man Grüßt sich hier, - wie oft im Arbeitsleben - nur aus Gewohnheit; eine gute Geschäftsidee und hat aber leider (oft) mit Freundlichkeit nichts zu tun; was spricht dagegen die 0815- Sitten zu überdenken, sie mit Bedacht & Köpfchen anzugehen; ein sinnvolles Konzept anzubieten, das zum nachdenken anregt; wie z.B. … solange die rein technische Innovation ohne die soziale Besinnung statt findet, solange kann man von den Entwicklungen nichts erwarten – oder? … Demzufolge kann es nur besser sein, die Menschen von dort abzuholen, wo sie sind  (… habe auch von diesen Zeilen mehrere Versionen auf m. Faktenträger, PC-Festplatte.)

 

Bitte googeln Sie für weiteres! … m f G … >Ibrahim Gümüstekin/Müller<, Webseiten, wie: >Ibrahim-Mueller.Jimdo.com<, >Ibrahim-Muller.Jimdo.com<,> Ibrahim-Miller.Jimdo.com< & >Ibrahim-Miller.de<“ …

 

Bitte um Feedbacks! … an: E-Mail: >Info@Ibrahim-Miller.de< frei nach – dem Spruch des Kalenderblatts vom 29.3.17 - Johann Wolfgang von Goethe:

 „Ich lass einem jeden sein Bestreben, damit viele im Sinne unseres Geburtsrechts leben – inscha‘Allah.“ … ∞ … eine Frage der Motivation

 

… oder frei nach dem Spruch auf dem Kalender, 29.März.2017, also nach Johann W. Goethe: „Ich lass einem jeden sein Bestreben, damit viele ihr Dasein im Sinne unseres Geburtsrechts fortsetzen – inscha’Allah.“ … ist eine Frage der Motivation(sübungen), s. „Bild 427,4“)