3. Seite des Purpose

... Eine ganze Reihe Herausforderungen ... Es muss zusammenwachsen, was zusammen gehört; nicht nur m. ehrenamtliches Wirken & viele m. Spuren, um jenseits m. Spuren zu entdecken ... ... Es ist an der Zeit, dass … (s. Rubrik: Zukunft gestalten) ... schließlich beruhen Entscheidungsprozesse auf Wissen, Ziele und Informationen ..." * * *

 

Dortmund, vom 12. Juli 2021 – 16.7.d.J. - revidiere Texte, Tag nach den Besuchen ... auf dieser „Baustelle“ - versuch m. "öffentliche Wahrnehmung" - s. auch m. Vorschlag vom 7.6.d.J.

 

* * *

 

 … woher aber kommt die Motivation?

 

1. in Dortmund fortzusetzenman verlangt von mir Rechtfertigung; am besten schriftlich?

2.                  Netzinhalte optimieren? … man verlangt von mir Rechtfertigung, Anlass m. Frust auszutragen …

3.                  Geduld, harte A. üben? … man verlangt von mir Rechtfertigung,  Anlass; m. Sogen auszutragen

 

„Du brauchst keine ausgeklügelten Pläne, um die Denkanstöße der globalen Botschaft zu folgen, umzusetzen; er ist ja nicht offenbart, um uns unglücklich zu machen. Offenheit – gehörige Portion Toleranz - & Beharrlichkeit (Gottvertrauen) reichen aus.“

 

4.                  Sehnsucht nach „Begegnungen“ etc.… man verlangt von mir o.g., Anlässe harte Arbeit aus zu üben

5.                  sollte ich weitere zwei ( ? ) J. auf Eis legen ... werde mich weitestgehend mit dem 3. Punkt begnügen usw. …

6.                  woher nehme ich die Gewissheit weitere X J. leben zu dürfen; habe ich ein Abkommen mit Allah (t)

habe genügende – unzählige - Gründe – unzählbar - für die überfällige öffentliche Wahrnehmung …

 

* * *

 

7.                  Warum sollte ich Verlustgeschäfte m. … warum sollten andere erst dann … erfahren, dass ich sehr zw. Hoffnung, Ehrfurcht & Verantwortungsbewusstsein da bin, während viele andere Orientierungslos sind?

 

"Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu belassen und zu hoffen, dass sich etwas ändert." (Albert Einstein)

 

"Die reinste Form des Wahnsinns ist es, ohne vorzusorgen zu hoffen, dass man eingefahrene Gleise von selbst verlässt." (frei nach Albert Einstein)

 

"Die reinste Form des Wahnsinns ist es, ohne Grund manches beim Alten zu belassen und zu hoffen, dass sich vieles zum Positiven wendet." (frei nach Albert Einstein) ... oder aus dem Türkischen:

 

"Iki günü bir olan zarardadir." ...

 

Derjenige macht ein Verlustgeschäft, der nichts Neues erlebt. … oder:

 Derjenige macht ein Verlustgeschäft, der keine Neu-Belebung erlebt.

 

* * *

 

8.                  sollte ich mich weiterhin „bedroht“ fühlen … wer trägt weitere Verantwortung ...

 

„Der Mensch hat vor etwas Angst, was er nicht kennt. Nur wer erkennt, dass manche Herausforderung keine Bedrohung ist, und immer wieder bereit ist vor der Größe des Ungewissen Respekt zu üben, wird ermutigt ‚Lehrling’ zu sein bleiben; er übt damit eine gewisse Gelassenheit aus, lässt eine Spur Gottvertrauen erkennen; man ist ein Feind dessen, das man nicht kennt; wenn man voreinander Angst hat, dann ist der Weg zur größeren Feindschaft nicht mehr weit“(aus dem TR übertragen, Ali r.a., Der gewählte Nachfolger des Siegels der Propheten)

 

 

9.                  Alleingang trotz komplexer Inhalte … ab wann … muss ich sterben, damit wir weiterhin Erfolgserlebnisse zu erleben, um vorzusorgen, möchte allmählich weiterhin lernen …  

10.           … warum sollte ich mich nach fast 10 J. einlullen, m. Spuren etc. verkümmern?

 

Gibt es eine Alternative aus dem „Elfenbeinturm“ rauszukommen?

 

* * *

 

„Eine kleine Übung, wie geht’s nur an, dass man sie so lieb haben kann, was liegt darin? Erzähle! Es liegt darin Anstrengungen, ein wenig Toleranz und viel Ausdauer, langen Atem und Geduld.“

(frei nach Marie von Ebner-Eschenbach, KB, 12.7.21)

 

* * *

„Kleine Übungen, die Interaktionen fördern; wie gehen sie nur an, die man so lieb haben kann, was liegt in ihnen? Erzähle! Es liegt darin Anstrengungen, ein wenig Toleranz und viel Ausdauer, langen Atem und Geduld.“

(frei nach Marie von Ebner-Eschenbach, KB, 12.7.21)

 

* * *

„Kleine Übungen, die Interaktionen fördern, Gegentrends erfordern an, die man so lieb haben kann, was liegt an Zuhören? Erzähle! Es liegt darin viel Mut, Anstrengung, ein wenig Gut-Glück und viele Anerkennungen, langen Atem und sehr viel Geduld.“ (frei nach Marie von Ebner-Eschenbach, KB, 12.7.21)

 

* * *

„Übungen, die Interaktionen fördern; wie gehen Gegentrends nur an, die man so lieb haben kann, was liegt an Zuhören? Erzähle! Es liegt darin viel Mut, Anstrengung, ein wenig Gut-Glück und viel Ausdauer, langen Atem und Geduld.“ (frei nach Marie von Ebner-Eschenbach, KB, 12.7.21)

 

* * *

„Man erkenne an manchen Übungen, z.B. die Interaktion fördern & Gegentrends erfordern; nur nicht, dass man manche Herausforderung lieb haben kann, was liegt z.B. an Zuhören? Erzähle! Es liegt darin viel Mut, Anstrengung, ein wenig Beharrlichkeit und langen Atem sowie gehörige Portion Geduld.“

 (frei nach Marie von Ebner-Eschenbach, KB, 12.7.21)

 

… damit mir erstens die positive Grundhaltung und Stimmung - mehr Mut als bloße Angst -  zwischen den Polen Ehrfurcht, Hoffnung und Verantwortungsbewusstsein möglichst lange Zeit erhalten bleibt; zweitens, damit ich entsprechend der Situation, nach dem Motto "my home is my hospital!“ weiterhin üben kann, und drittens, damit ich m. Engagement für die Allgemeinheit nach dem Motto: „Don’t teach, fascinate!“ fortsetzen kann, bzw. darf -. inscha’Allah! (so Der eine und Der einzige Gott will!)

 

 

 

„Ist es nicht zu wünschen, dass jeder, der uns die Wahrheit zeigen will, sie nicht in Worte ausdrückt, sondern uns die Möglichkeiten gibt, sie selbst zu erkennen?“ (Frei nach Jose' Ortega Y Gasset)

 

„Ist es nicht zu wünschen, dass jeder, der uns seinen Lernwillen – Lernmotivation - zeigen will, sie nicht in Worte ausdrückt, sondern uns Möglichkeiten gibt, diese selbst zu erkennen?“ (Frei nach Jose' Ortega Y Gasset)

 

„Ist es nicht zu wünschen, dass jeder, der uns seinen Lernerfolg – Motivation zu Lernen - kümmert, sie nicht in Worte ausdrückt, sondern Möglichkeiten aufzeigt?“ (Frei nach Jose' Ortega Y Gasset)

 

* * *

… außerdem … dass sich die Herzen im Gedenken an Den beruhigen - Der uns näher ist als unser Halsschlagader - ist eine erfahrbare Tatsache, die jeder ausüben kann; ferner ist die Frage nach der begründeten Hoffnungen und Freuden ausschlaggebend; ob man der Bedeutung der geistigen und körperlichen Kräfte hinreichend gerecht wird, die man mobilisiert; mit denen man evtl. Träume vom Fliegen wach halten könnte, um mit Niederlagen in der vernetzten Welt gelassen fertig zu werden ... s. „Bild/Baustein 300,1 …,2/C/11“  

* * *

... es gibt ja diesseits immer eine Alternative und es gibt noch ein Leben nach dem To  de; da wird jeder seine gerechte Bescherung bekommen … manches ist so nötig, wie der Zusammenhang über das Wissen der Psyche und das Immunsystem … es ist an der Zeit, sich immer zu vergegenwärtigen, dass wir Fehlbar sind; d.h. wir dürfen die geistige Pflege nie vernachlässigen ... solange man mit physikalisch- chemischen Modellen verschiedene Aspekte bei vielen Technologien besser verstehen kann …

 

* * *

 

... nicht nur die "Baustellen" sprechen für die Vielfalt m. Spuren; sondern: Es sind die Equipment, sprich der Handkarren, die fehlende Schüppe & die Handschuhe, die mich begleiten; oder mit Jesus:

 

 

„Der Mensch hat vor etwas Angst, was er nicht kennt. Nur wer erkennt, dass manche Herausforderung (wie z.B. Fragen nach der geistigen Entdeckungsreise) keine Bedrohung ist, und immer wieder bereit ist ‚Lehrling’ zu sein bleibt kreativ; und er ist ein Feind dessen, das er nicht kennt; wenn man voreinander Angst hat, dann ist der Weg zur größeren Feindschaft nicht mehr weit“

(aus dem Türkischen übertragen, Ali r.a., Der gewählte Nachfolger des Siegels der Propheten)

 

*

 

„Der Mensch hat vor etwas Angst, was er nicht kennt. Nur wer erkennt, dass manche Herausforderung keine Bedrohung ist, und immer wieder bereit ist vor der Größe des Ungewissen Respekt zu üben, wird ermutigt ‚Lehrling’ zu sein bleiben; er übt damit eine gewisse Gelassenheit aus, lässt eine Spur Gottvertrauen erkennen; man ist ein Feind dessen, das man nicht kennt; wenn man voreinander Angst hat, dann ist der Weg zur größeren Feindschaft nicht mehr weit“

 

(aus dem Türkischen übertragen, Ali r.a., Der gewählte Nachfolger des Siegels der Propheten)

 

"... schließlich beruhen Entscheidungsprozesse auf Wissen, Ziele und Informationen ..."

 

* * *

 

 „... Erfahrung ist nicht selten das, was man bieten kann; man muss die Welt nicht verstehen; es genügt, wenn man sich in ihr zurechtfindet; nur, ganz ohne neugierig zu sein geht es oft nicht; man sollte sich (auch) für Hintergründe, Anwendungen (z.B. für Fragen, die an alltagsnahe Probleme erinnern) interessieren ...“

 

(frei nach Albert Einstein)

 

* * *

  

 

… hoffe, dass man nun so selbst auf einige Antworten kommt … so, wie Kultur das Resultat unterschiedlicher Einflüsse ist … schreibe mir nicht nur die Frust von der Seele, vielmehr verarbeite ich meine Erfahrungen; diese, in einer Gesellschaft, in der die Macht aus ihrer Mitte kommt 

  

... für die Klärung der Grundwerte (zwischen den Religionen), um für eine Grundlage von Toleranz und gegenseitigem Verständnis zu werben; möchte m. Wissen und Erfahrungen (in erster Linie) an meine Zielgruppe ( … ) weitergeben ... aber was sagen Sie zu den Geschichten m. anderen "Baustellen“ ...

 

* * *

 

... möchte persönlich zu der Klärung der Grundwerte etwas beitragen und Vorbehalte abbauen helfen; erhebe mit meinem Steckenpferd keinen Anspruch auf psychologische Beratung abgeliefert zu haben – sondern, tue etwas hobbymäßig für die Allgemeinheit; eine PR-Arbeit zur Förderung des bürgerschaftlichen Engagements in Deutschland.

 

... wie beispielsweise mit folgenden Zeilen: Dies ist aus verschiedenen Gründen notwendig, erstens weiß man nie was auf uns zukommt; und zweitens brauche ich Erfolgserlebnisse; kann auf die Steigerung des Selbstvertrauens nicht gänzlich verzichten, und schließlich drittens ... die könnten ja irgendwann nützlich sein (z.B. in Verbindung mit meinem Notfallausweis); könnten schriftliche Informationen so wichtig sein, wie die „Handreichung chr. Patientenvorsorge“ des Hauses.

 

[Auch dieser Teil meiner Lebenszeugnisse = PR-Arbeit möge nicht nur meine Patientenverfügung ergänzen und Patientenrechte stärken, vgl. Patientenrechtegesetz … sondern dies möge ein schriftlicher Vertrauensbeweis sein … (texte u.a. daran c. a. seit dem 3.12.2012 – unter: „Heilig Geist/Ehrenamt 2/Text …“)]

 

Da ich mich in Unabhängigkeit über zwei Jahrzehnte bewährt habe;  öffne weiterhin ehrenamtlich den Blick auf die ganze Weite der Welt und des Menschseins; und damit eine kulturelle Bereicherung einbringe, und außerdem eine Sonderaufgabe in der ökumenischen Krankennhaus-Hilfe im Prosper-Hospital in Recklinghausen wahrnahm … habe also viele positive, schlagkräftige Argumente; möchte ... wie z.B. um ein Teil meiner Problem-Bewältigung ( „Leibesübung“, u.a. Kniefälle, Stürze) positiv zu begegnen – nur, was spricht gegen einen weiteren Gebrauch für meine Bürgerschaftlichen Engagements …

 

* * *

Das Gedenken an den Tod ermahnt mich, (u.a.) möglichst immer aktuell zu bleiben; gerade so, wie … man an allen Fronten des Lebens die Ambitionen der Mitmenschen unterstützen, berücksichtigen und bedenken sollte ... nach Albert Einstein sollte man sich mehr für Fragen der Zukunft interessieren; für Räume der Selbstverpflichtung; man gedenkt ja für andere dazu-seien; notwendiges und erwähnenswertes Selbstgespür ist beispielsweise … texte u.a. an der Studie ( … ), auch ein Gemeinnütziges Projekt, „Eine Initiative zum Verständnis des Friedenmachens und der Völkerverständigung - Was jeder vom Islam wissen (s)wollte.“ ... weitere umfangreiche „Selbstverpflichtung“; jeder kann sich darüber jederzeit kundig machen; wie sich jeder die jenseitige Gerechtigkeit erkämpfen kann ... mehr drüber z.B. „Selbstdarstellung 2,28 und "Anna Lena" in m. "Haus-Aufgaben" 

 

„… weil Toleranz und Akzeptanz aus Wissen erwachsen sollte, kann man sie nie abschließen; die Recherche und das Verknüpfen der Ideen für meine Ausarbeitungen möchte ich solange fortsetzen, solange mir Der Erhabene Gott, Die ewige Hilfe für die Schöpfung es erlaubt und mir Halt gibt, weitere Lebenszeugnisse für das Jüngste Gericht zu sammeln ...

 

Da letzten Endes Informationen, Schlüssel zur Bewältigung von Fremdenhass und Zukunftsangst sind, sollte man sich der Weiterentwicklung kultureller Herausforderung stellen, sich ein Kulturbewusstsein aneignen; bekanntlich beruhen Entscheidungsprozesse auf Wissen, Ziele und Informationen ...

 

"Natürlich spielt das Thema Digitalisierung auch in m. Studien eine Rolle und eröffnet zahlreiche neue Möglichkeiten ..."

 

* * *

 

"Weißt du worin der Spaß unseres Daseins liegt? Sei humorvoll. Geht nicht, so untermale Situationen mit bisschen Demut & gedulde dich." (frei nach J. W. von Goethe, KB., 14.7.21)

 

 

 

… man bedenke, dass Problem-Bewältigung * nicht zuletzt wegen des demografischen Wandels diese Aufmerksamkeit erfordert; erinnert sei an das Motto des Bertold Brecht: „Wer in diesem Leben nicht kämpft; keine Eigeninitiative zeigt, weder seine Zukunft maßvoll gestaltet und testet; noch in guten Werken miteinander wett eifert und ganzheitliche Heilung anstrebt; solange, wie Stress per se keine schlechte Sache ist, verzichtet auf den Ausgang der letzten Instanz. Erfolgserlebnisse dürfen nicht ausbleiben; man muss sie aber nicht nur in dieser Welt erleben, dass Anstrengung sich lohnt, sondern auch in jener.‘“

 

"Wer versucht, die Vielfalt m. ehrenamtlichen Wirkens ("Mosaiksteine, Spuren, Hoffnung-Stiftendes") nachzuvollziehen, zu ergründen, der muss keinen Blick in die Glaskugel werfen, um sich weder in die Zukunft zu versetzen, noch sich über Kulturtechniken wundern; jedoch sollte man sich mit theoretisch versierten Expertenkritiken auseinandersetzen."

 

... Man richte solange seine Aufmerksamkeit u.a. auf humane Fragen, wie  ...

 

... versuche - möglichst alles -  entsprechend der Situation zu gestalten, aber nach der Binsenweisheit: 'Don't teach, fascinate!'"

 

* * *

... werde mich hüten die fundamentalen Aspekte m. Übungen zu übertreiben ...

... Witz am Rande: dabei päpstlicher sein als der Papst ... Warum aber sollten m. philosophischen Betrachtungen trotz vieler vorzeigbarer Erfolge verkümmern?

Trails

Consectetur adipiscing elit. Inscite autem medicinae et gubernationis ultimum cum ultimo sapientiae comparatur.

Places

Mihi quidem Antiochum, quem audis, satis belle videris attendere. Hanc igitur quoque transfer in animum dirigentes.

People

Tamen a proposito, inquam, aberramus. Non igitur potestis voluptate omnia dirigentes aut tueri aut retinere virtutem.