Brainstorming zu methaporischen fragen, w "Wird jeder sterben?" ... und/oder zum Potential, prinzip: "Hoffnung" .. "Mit Tod und Trauer umgehen; nie den Mut verlieren solange wir neu anfangen dürfen ...

 

Warum muss man lernen; und/oder:

Warum kann es wichtig sein, breite Felder ein wenig zu beackern, und/oder alles zu seiner Zt. zu machen:

 

für ein Zugewinn an Informationen und Wissen, aus dem vielleicht sogar mehr erwächst; um geistige und körperliche Kräfte zu mobilisieren, um sie schon in der vernetzten, vergänglichen & trügerischen - Welt gelassen zu entgegnen ... think globaly, but ackt localy ...
... Um manches mit dem Wagner im Faust zu sagen: „Zwar weiß ich viel, doch möchte ich alles wissen."
… d.h. wir können uns nie genug Lebensqualität (Wissen) aneignen ...
... als da sind:
... mit "Tod und Trauer" umzugehen; und/oder Verzicht & Opferbereitschaft zu üben ...
  1. zu Zuhören & in Zusammenhängen zu denken; zu faszinieren, ohne zu belehren ...
  2. ... in einer Zeit, wo rege Gedanken rar sind, ist es überfällig das Zuhören wieder auf die Tagesordnung zu setzen ...
  3. sich - ein wenig - breit aufzustellen; viele Analogbaustellen zu haben ... s. u. "Philip Roth"-Zitate!
  4. den inneren Schweinehund zu besiegen?
  5. gebührendes (Gott)Vertrauen zu entwickeln ... incha'Allah!
  6. an Schlimmeres zu denken, viele Perspektiven zu haben?
  7. Sorgen möglichst - oft - zu vergessen; und/aber dennoch so individuell wie möglich zu bleiben ... s.u. "werde mich hüten"!
  8. Gedanken hegen und pflegen, dass es ein Schöpfer & Erhalter gibt?
  9. eine Vorstellung von der höhere Ordnung - Gerechtigkeit & den Bescherungen für alle - zu haben ...
  10. s. auch Fragen in a. Blog-Artikeln, Updates m. Erinnerungen, wie: 27., 69., 82. 221., "med. Notwendigkeiten" ...
  11. wenig bis keine problemorientierte Ansätze zu verfolgen, Lösungsorientierte Spuren zu haben ...

Ist möglicherweise ein Bild von 1 Person und Text „/bbs bo kasry sus QO1TO Sprechen ist eine Notwendigkeit. Zuhören ist eine Kunst! Herz über Kopf Sprüche“

 

... "Fantasie ist wichtiger als Wissen ..." (A. Einstein)

 

... solange man u.a. an das Schlimmste in der trügerischen Welt - stets - denken sollte ...

 

 

"Zu wissen, dass man für mache Herausforderungen viel Geduld braucht, und dass es Schlimmeres gibt, beruhigt, und gibt einem Zuversicht; daher gebe man die Hoffnung nie auf; nur man achte möglichst auf die gebührende, harmonische Verbindung mit den Welten ... s. u. "harmonische Verbindung"

 

 💚💚💚💚

 

Der Tod ist ein unvermeidlicher Teil unseres Daseins. Man, bzw. Frau wird irgendwann sterben ...

 

 

Es ist kein Bestandteil m. ehrenamtliches Wirkens m. Überzeugung besonders zu betonen; nach Dr.  Google und/oder ChatGPT aber suchen wir Menschen doch alle nach Wärme; besonders in den Vorbereitungszeiten. Vielleicht liegt darin eine Erklärung, warum sich so viele von der Wärme angezogen  fühlen: Sie überträgt sich - wie wissen - in kleinen Schlucken direkt auf das Herz, und wes Herz voll ist, des Mund quillt bekanntlich über (dürfte vielen auch aus den Evangelien bekannt sein - oder?)

 

 

❓❓❓

 

 

... Die Frage nach dem Umgang mit "Tod und Trauer" ( ... ) löst bei mir zwar regelmäßig schallendes Gelächter aus, aber kann ich mich denn auch über m. diesseitigen Erfolge genügend freuen, und über m. Verluste wenig nachtrauern ... wenn der Gewinn bescheiden ausfällt, dann hätte man doch eigentlich keinen Grund sich zu beklagen - oder; wie bewerten Sie Situationen? 

 

❤️❤️❤️


"Am Leben zu sein heißt nicht nur aus vielen Erinnerungen und Erfahrungsbasiertem Wissen zu bestehen, sondern auch manche Pfade zu überdenken, klare Gedanken zu fassen ( … ); freue mich mit m. breiten Basis zu haben, die eine immense Aussagekraft besitzen, m. Erfahrungen weiter aufbauen zu dürfen ...

... erhoffe mir nicht nur m. Grundlagen der Hoffnung stiftenden Taten ( ... ) weiter gestalten zu dürfen, sie so lebendig zu halten & ehrgeizige Entwicklungen nicht nur für die vergänglichen Welt fortzusetzen ...

... wie z.B. Mark Twain einst ein literarisches Denkmal gesetzt hatte ..."
(frei nach Phillip Roth, s. andere Versionen ...)

… alles & immer zu seiner Zeit, aber stets nach der Methode: „Die Erinnerungen verschönern das Leben, aber das Vergessen allein macht es erträglich.“ (Honore de Balzac, 19. Jh.)

 

Eine ganze Reihe von Herausforderungen ...

 

... Es muss zusammenwachsen, was zusammen gehört;

nicht nur m. ehrenamtliches Wirken & viele m. Spuren, um jenseits m. Spuren zu entdecken ...

 

... Es ist an der Zeit, dass manches zusammenwächst, was zusammen gehört;

nicht nur um m. ehrenamtliches Wirken, & die vielen Spuren zu entdecken; sondern auch ...

 

... ;

nicht nur um mit den Herzen zu sehen, um einige m. Spuren zu entdecken; sondern auch ...

 

... ;

nicht nur um etwas Gutes ( ... ) zu tun & die vielen Meilensteine zu entdecken; sondern auch ...

... ;

 nicht nur um etwas ( ... ) Gutes ins Meer zu werfen; wenn die Fische es nicht zu würdigen wissen, so weiß es Der, Der uns näher ist, als unser Halsschlagader; in unsere Vorsätze umzusetzen ...

Ist möglicherweise ein Bild von Text „@Özel Güzel SAYFASI Oya 54 "İnsan hiçbir şeyle gelir, @0 her-şeyin peÈine düşer. Sonra her şeyi bırakıp hiçbir şeyle,gider."“
... es geht nicht darum, der "Alte" zu sein, sondern sich möglichst viel in Geduld zu üben ...

... es geht nicht der "Alte" zu sein, sondern darum, Welten miteinander harmonisch zu verbinden ...

... es geht nicht um alte Prioritäten, sondern darum, sie entsprechend der Situation zu gestalten ...

 

(... frei nach Henrik Ibsen)

 

... jeder selbst ist sein eigener Glücks-Schmied. ... rege hier jedoch in m. Stoffsammlungen einige allgemeingültige Denkanstöße an; überlasse ihnen das weite Feld weiter zu beackern ...

 

❤️💕❤️❤️❤️

... um mit m. Studien - Vorteile statt Vorurteile“, im Sinne der Völkerverständigung ... solange Ehrenämter bekleiden zu können, solange ich hoffe darf, von den Prüfungen - Kämpfen auf verschiedenen „Kriegsschauplätzen“ - nicht nur in diesem Leben, sondern auch jetzt schon für die höhere Ordnung vorgebaut zu haben ... hoffe also auf - viele - „Credit Cards“ gewinnen zu dürfen … inscha'Allah!

.. Da aber letzten Endes Informationen, Schlüssel zur Bewältigung von Fremdenhass und Zukunftsangst sind, sollte man sich der Weiterentwicklung - auch - den kulturellen Herausforderungen stellen, sich ein Bewusstsein aneignen; bekanntlich beruhen Entscheidungsprozesse auf Wissen, Ziele & Informationen.

... U. a. ist da zu berücksichtigen,, wie wir damit umgehen, unsere Zeit mit welcher Absicht gestalten; wie - auch - zum Bleistift: Wie sehr lohnt es sich an profane Ziele zu klammern?

 

... solange man seine persönlichen Vorlieben und Kommentare bei den sozialen Netzwerken einstellen, digitale Inhalte in die Internet-Wolke verlagern, Cloud Computing nutzen kann, solange sollte  -man das Wesentliche in der trügerischen Welt im Fokus haben sollte, gilt die Binsenweisheit: "Don't teach, fascinte!. ... 

 

 

... weil Trauerbegleitung und Trostspende ohne den Aspekt der Spirituellen Ebene gebührend zu berücksichtigen nicht sinnvoll ist; und zweitens muss der Schutz unseres Daseins Richtschnur jeglichen Handelns bleiben ... inscha’Allah = so Der eine und Der einzige Gott will!

 

 

Bir 1 kişi ve şunu diyen bir yazı 'Büyük hesaplalar yapmaya gerek yok! Sıfırla başlayan, sıfırla biten basit bir denklemdir hayat. Gelirken getiremeyiz, giderken götüremeyiz. Toplasakta çıkarsakta; artanlarla eksilenler eşittir. Elde var sıfır.' görseli olabilir

Weil ich der Überzeugung bin, dass man unter Wohlbefinden und Disziplin, etwas für sich tun, eine Verbindung verstehen könnte. Damit es einem aber gut geht, muss man selbst etwas dafür, denn:

 

... man sagt nicht ganz umsonst, dass: "Von nix, kommt nix".

 

   Die Weltgesundheitsorganisation WHO hat 1946 in ihrer Verfassung festgelegt, dass unter Gesundheit ein „Zustand des vollständigen körperlichen, geistigen und sozialen Wohlbefindens und nicht nur das Fehlen von Krankheit oder Gebrechen“ zu verstehen sei. Für die WHO wird Wohlbefinden (im englischen Original: „well-being“) das Umsetzen der Fähigkeit zur eigenen persönlichen, sozialen und ökonomische Ziele verstanden.

 

Für das Wohlbefinden von Körper, Geist und Seele - med. Notwendigkeit - benötigen wir doch eigene Mitwirkung - oder?

 

Man ist für sich selbst verantwortlich und man kann alles, was einem selbst betrifft, lenken.

 

Es erfordert manchmal auch Mühe und Anstrengung, um zu diesem Ziel zu gelangen. Es erfordert Disziplin, um Routinen zu schaffen, in denen das eigene Wohlbefinden an erster Stelle steht. Manchmal merkt man auch erst im Nachhinein, dass sich eine Situation, eine Aktivität oder eine Sache positiv auf sein Wohlbefinden ausgewirkt hat.

 

... gebe hier drei Beispiele, an denen man seine Wohlbefinden orientieren könnte, damit es positiv auf einem wirkt, ob direkt im Moment oder auch (oder erst) im Nachhinein:

 

1. Das Gebet, die regelmäßige geistige Pflege, das regelmäßige aufladen der Akkus,

2. die Stellschraube Ernährung,

3. man sorge für die entsprechende Umgebung und Atmosphäre, und/oder man sei sein eigener Psychotherapeut, frei nach der Binsenweisheit: "my home is my hospital!"

 

In allen drei Beispielen fehlt es aus verschiedenen Gründen hier und da an Lust in der Umsetzung. Aber die Disziplin und das Schaffen einer Routine hilft. Ich mache mir die Dinge schön. Die geistige Pflege ist für mich "ein Date" mit dem Schöpfer und Erhalter; an der Analogbaustelle Ernährung sollte man bunt und abwechslungsreich gestalten, denn das Auge isst mit. Und zu guter Letzt, eine Wohlfühlatmosphäre zu schaffen tut einem merklich, körperlich, geistig und seelisch gut.

 

In diesem Sinne ...

 

Man lebt mit sich selbst von Geburt bis ans Ende unserer Tage. Sei sein eigener bester Freund und gebe auf sich acht; denn:

 

„Der Mensch hat vor etwas Angst, dass er nicht kennt. Nur wer erkennt, dass manche Herausforderung keine Bedrohung ist, und immer wieder bereit ist ‚Lehrling’ zu sein bleibt kreativ; und ist ein Feind dessen, das er nicht kennt; wenn man voreinander Angst hat, dann ist der Weg zur größeren Feindschaft nicht mehr weit; bestimmt solange man die psychische Befindlichkeit signifikant verbessern kann …“ (Ali, r.a., Der gewählte Nachfolger des Siegels der Propheten)

 

 

* * *


„Es ist nicht wichtig zu wissen, wie man seinen Glauben definiert; viel wichtiger ist es, dass man Taten vollbringt, die jenseits der Bosheit und Sünde liegen, beispielsweise nach dem Slogan: ‚Jeder kann dazu beitragen, dass erstens dieser Planet ein besserer Ort mit religiöser Innenausstattung wird, und dass man sich an die höhere Ordnung, wo jeder gerecht belohnt wird erinnert; und zweitens kann und soll sich jeder für seine innere Stärken einsetzen …‘“ (frei nach Roger Garaudy, französischer Philosoph und Ex-Gottesleugner)

 

 

Bismillah-ir-Rahman-ir-Rahim

 

 

"Am Leben zu sein heißt nicht nur aus vielen Erinnerungen und Erfahrungsbasiertem Wissen zu bestehen, sondern auch manche Pfade zu überdenken, klare Gedanken zu fassen ( … ); freue mich eine breite Basis zu haben, die eine immense Aussagekraft besitzen, m. Erfahrungen weiter aufbauen zu dürfen ...

 

... erhoffe mir nicht nur m. Grundlagen der Hoffnung stiftenden Taten ( ... ) weiter gestalten zu dürfen, sie so lebendig zu halten & ehrgeizige Entwicklungen, nicht nur für die vergänglichen Welt fortzusetzen ... wie z.B. Mark Twain einst ein literarisches Denkmal gesetzt hatte ..." (frei nach Phillip Roth, s. andere Versionen ...)

 

… alles & immer zu seiner Zeit, aber stets nach der Methode: „Die Erinnerungen verschönern das Leben, aber das Vergessen allein macht es erträglich.“ (Honore de Balzac, 19. Jh.

 

 

 

 

… mehr später – inscha’Allah!

 

 

 

… was ist menschlicher, als sich zu beruhigen, sich geistig zu stärken & an Wesentliches zu denken …

 

… was ist menschlicher, als seine Zufriedenheit zum Ausdruck zu bringen & Wesensmerkmale zu üben … 

 

… was ist menschlicher & intensiver, als sich auf der Suche nach neuem Lebensmut zu befinden & in Gedanken zu sein …

... es geht nicht darum, der "Alte" zu sein, sondern sich möglichst viel in Geduld zu üben ...

 

... es geht nicht der "Alte" zu sein, sondern darum, Welten miteinander harmonisch zu verbinden ...

 

... es geht nicht um alte Prioritäten, sondern darum, sie entsprechend der Situation zu gestalten ...

 

 

... einige weitere Gedanken, die für m. intensives Dasein sprechen, mich immer wieder von Neuem herausfordern; bekanntlich steigert die Integration der Übungen ( ... ) nicht nur unser Selbstwertgefühl, sondern sie treiben auch die zu bewältigenden Momente, wie ehrenamtliches Wirken voran; die gesellschaftliche Teilhabe, wie den Glauben an die höhere Ordnung, der Gerechtigkeit für alle Menschen in der letzten Instanz ...

 

„∞∞∞∞∞

 

... bewahre, wie es an der Zeit ist, ein reges, kritisches Gefühl für das Leben nach dem Tode, pflege Hoffnungen, entwickle die Lernfähigkeit, sei an Zusammenhängen interessiert, bemühe sich intensiv um entsprechende Erkenntnisse, wie einst Galileo Galilei kritische Haltung hegte, um verantwortungsvoll auf Erden zu leben und Schöpfungsverantwortung zu übernehmen. - inscha'Allah! (frei nach Fridrich von Schiller)

 

 

 ❤️❤️❤️❤️

 

"Binde erst deinen Kamel an, vertraue dann auf Den einen und einzigen Gott; Ausspruch des Siegels der Propheten, Muhammad, s - Hadith, was er einst gesagt, geduldet ....)

 

❓❓❓

 

... ohne die Spirituelle-Ebene gebührend zu berücksichtigen, ist die körperliche Stärkung sinnlos ...

 

... sollte man die körperliche Stärkung nicht so pflegen, dass man die Spirituelle-Ebene gebührend berücksichtigen kann ...

 

... sollte der Körper nicht - so entsprechend der Situation - gestärkt werden, das erst die Spirituelle-Ebene gebührend zur Geltung kommt; bekanntlich wurde einst Galileo Galilei der Prozess gemacht, weil er die Deutungshoheit der Amtskirche in Zweifel zog - oder❓❓❓

 

❤️❤️❤️❤️

 

When was the last time you gave someone a reason to lough?"

(frei nach Bertold Brecht)

 

❤️❤️❤️❤️

 

 

"Jeder hat die Verantwortung für sich selber. Man muss sich die Tools suchen, um sich selbst zu helfen; dann hilft einem Der eine und Der einzige Gott." (frei nach Martin Luther)

 

 ... wie es für unser Lebensführung entscheidend ist, das wir unsere individuellen Traumwelt selbst erbauen ... ist es nicht so, dass wir sie aus Erfahrungen, Vorlieben & Abneigungen aufbauen, und uns häufig die Tür zu einem glücklicheren Dasein verstellen ❓❓❓

 

 

 

... erbaue und revidiere Texte & Studien, nicht nur um ein Gefühl das beflügelt zu haben, sondern um später aussagekräftige Argumenten & Anknüpfungspunkte zu haben ..."

 

* * *

... Wesentliches, (s. "Fragen des Augenblicks"); wünsche mir - so Der eine und Der einzige Gott will - Zukunftsängste abzubauen, Bewusstseinserweiterung, also den Zustand der aus m. Übungen ( ... ) folgen könnte, wenn ich z. B. m. Aufmerksamkeit auf das richte, das gleichzeitig die aktuelle Situation mit der höheren Ordnung harmonisch verbindet; muss also nicht allein medizinische Aspekte, Notwendigkeiten ( ... ) berücksichtigen; sondern auch an seelsorgerische Anforderungen, wie mit Tod & Trauer umgehen denken; inscha'Allah geht das mit Gottvertrauen, zw. den Polen: Ehrfurcht, Hoffnung und Verantwortungsbewusstsein lange gut!

 

… hoffe die modernen Medien im digitalen Zeitalter solange als Vehikel einsetzen zu dürfen, dass sie von ähnlicher Dauer und Nachhaltigkeit sind, wie es nötig ist, sich gegen persönliche Neigungen („Mount Everest“) zu entscheiden ... � … versuche u.a. an der Vielfalt für die Kommunikation so zu texten, dass man/ich das Wesentliche immer im Blick hat, bzw. übergeordnete Ziele nicht aus den Augen verliert – Priorität ( ! ) - zu m. Kernkompetenz gehört die Zielgruppe, in erster Linie die zweite Generation der Menschen mit Migrationshintergrund ...

 

 

* * *

 

"Wer in diesem Spannungsfeld nicht maßvoll kämpft - keine Eigeninitiative beim gestalten der Zukunft zeigt, die geistig-moralische Pflege vernachlässigt (weder Nebenkriegsschauplätze kennt, noch sich geistig stärkt), verzichtet auf das Ergebnis der letzten Instanz. Erfolgserlebnisse (entsprechend der Situation, Beweggründe – abwägend – handelt so, dass „Erholungsphasen“) nicht ausbleiben; es ist wichtiger Stärken zu stärken, als gegen Schwächen anzutrainieren; versuche von den Kämpfen die „Credit-Points“ versprechen nicht nur in dieser Welt Nutzen zu gewinnen, sondern auch in jener.“ (frei nach Bertold Brecht)

 

 

 

Wer sich für m. intensives Dasein, m. Tagesprogramme noch besser interessiert, muss sich früher oder später mit m. Spuren auseinandersetzen; schließlich haben sie mehrjährige Erfolgsstorys.

… werde mich hüten, aus m. intensiven Lebensweise auf eine Patentlösung zu schließen, zu empfehlen; jeder muss selbst wissen & selbst recherchieren!

 

… Wer sich für den Teil m. Stärken und Stellschrauben interessiert, muss sich früher oder später mit Zuversicht & mit m. „Spuren" sprich mit , vielen Rubriken m. Webseiten … auseinandersetzen.

 

... sie erklären m. intensives Dasein - m. Bereicherung - etwas näher; sie helfen mir m. Selbstwertgefühl zu steigern, und bringen mir die öffentliche Wahrnehmung ein Stück näher – inscha'Allah!

 

* * *

... gerade so, wie uns der Glaube an die Gerechtigkeit der letzten Instanz am Herzen liegt; denn so können wir unseren inneren Schweinehund besiegen & an Schlimmeres denkend uns korrigieren ...

 

... solange man ermutigende Studien, Denkanstöße & Hoffnungen braucht & hinterlassen sollte – insch'Allah!

 

* * *.

... solange die kritische Diskussion von Publikationen in der wissenschaftlichen Öffentlichkeit von grundlegender Bedeutung ist;

 

... solange viele m. Spuren, Stellschraube, m. ehrenamtlichen Engagements, eine Zentrale Bedeutung für die gesamtgesellschaftliche Aufgabe haben.

 

... solange es keine m. Übungen gibt, die einzeln Lösungen/Ansätze für alle Fragen anbietet; man muss die Mosaiksteine gewichten ...

 

... werde mich hüten, aus m. intensiven Daseinsweise ( … ) auf eine Patentlösung zu schließen & weiter zu empfehlen … jeder möge selbst entscheiden, was für ihn gut ist …

 

* * *

... biete der Öffentlichkeit mehrere Ansätze, Denkanstöße ... z.Zt. in fünf Webseiten (aber nur die Namen m. ersten vier Webseiten, Text-Baustellen ohne Schüppe & ohne Handschuhe, aber mit Handkarren befinden sich in m. Heim-Akte)

… erinnere an viele m. Google-Treffer und an m. Statistiken; bitte um Hilfe zur Selbsthilfe ... inscha'Allah unterstützen m. Aussagekräftigen Punkte die überfällige Entwicklung zum Mythos Motivation!

 

* * *

... weiterhin auf geistigen Entdeckungsreisen – Spurensuche - befindend, halte mich nicht nur sprachlich fit, sondern stärke damit u.a. m. Selbstbewusstsein; erbaue & revidiere Texte, Studien, nicht nur um ein Gefühl das beflügelt zu haben, sondern um - auch - später aussagekräftige Argumenten & Anknüpfungspunkte zu haben ..."

 

... habe - Alhamdulilah ... Möglichkeiten mit Werkzeugen, Ratgebern & Lernhilfen umzugehen ... inscha'Allah ist es mir möglich sie bei Zeiten einzusetzen; so, wie, dass jeder selbst sein eigener Schmied ist; oder;

 

"Ich weiß, dass ich nichts weiß." (s. >Ibrahim-Miller.de/Blog/233. Update m. Erinnerungen, als Blog-Artikel!)

 

 

* * *

"... Schreiben ist für mich ein Ergreifen und Vorantreiben mit all den Hochs und Tiefs und all der magischen Kreativität, die helfen u.a. m. Sorgen zu verarbeiten; weites Feld ..." (s. >Ibrahim-Miller.de/Blog/111. Update m. Erinnerungen<)

 

* * *

" ... es liegt mir fern meine Mitmenschen über meine Tagesform, des sich intensiver Wahrnehmens aufzuklären; jeder ist selbst seines Glücks Schmied; sollte alles zu seiner Zeit & der jeweiligen Situation angepasst sein ... weites Feld ...

 

***

 

... beende jedoch hier m. Zeilen … dass irren menschlich ist, diese Erkenntnis hilft mir, den einen oder anderen Irrtum zu rechtfertigen …

 

... auch ist festzuhalten, dass zwar jegliche Vergleiche mit der höheren Ordnung, der gerechten letzten Instanz - für alle Menschen - hinken, aber … niemand ist gegen (diesseitige) Irrtümer gefeit, um zumindest den Fehlern ein wenig vorzubeugen, die immer noch dazu taugen (könnten) als schlechte Beispiele zu dienen ...

 

… weil mir auf m. Weg der anderen Gotteserfahrung (adere Freiheiten, Rechte & Pflichten ... wie auch Zuversicht und Überzeugung gewinnbringender Erkenntnisse …), hilft, an mir, an m. Lernfähigkeit zu arbeiten;

 

ist es mir wichtig (u.a.) die Geduld zu trainieren, mich um das Pflaster zu kümmern, das bekanntlich alle Wunden heilt …

 

… solange ich m. Lernfähigkeit (, wie z.B. positive Lebenseinstellung, Orientierung, Privatheit …) bewahren, sie solange sie im Vordergrund stehen können; solange ich m. Stärken mit

 

beschaulichen Gedanken stärkten, für die Zukunft lernen, mich – auch - für das Leben höherer Ordnung vorbereiten kann …

 

... versuche dies stets nach der Binsenweisheit, dem Leitgedanken: „Don’t teach, fascinate!“ zu gestalten (s. „Baustein 414/B1“); es liegt mir fern m. Mitmenschen über die Art und Weise m. intensiven Wahrnehmung aufzuklären ...

 

... solange bekanntlich ehrenamtliches Wirken das Selbstwertgefühl steigert, & die gesellschaftliche Teilhabe intensiviert ...

 

... dokumentiere auch hier meine Entschuldigung, wie bei jeder Gelegenheit mit einer koranischen Aussage, hier (mit einem Teil) aus dem zweiten Abschnitt, des 286. Verses:

 

„..Unser Herr, mache uns nicht zum Vorwurf, wenn wir (etwas) vergessen oder Fehler begehen ..."

 

 

 

Ist es nicht menschlich zu wünschen, mit Pflichtprogrammen erfolgreich zu seien; viele Parts zu überdenken; sie zu der Nachhaltigkeit, wie zu zentralen Themen, aktuelleren Erkenntnissen & Ergebnissen zu integrieren?

 

œœœ

"Warum sollte ich m. Dasein nicht ergründen; die Chance wahrnehmen, ein moralisches Verhalten, geistige Selbstdisziplin und Einsicht entwickeln und mich mit neuen Möglichkeiten vertraut machen? ... Warum sollten m. Patientenrechte nicht weiterhin gestärkt werden, nicht in vorhandene soziale Strukturen eingehender sein?
❤❤❤

 

 

... Warum sollten m. Patientenrechte nicht weiterhin gestärkt werden, nicht in vorhandene soziale Strukturen eingehender sein?


... je älter ich werde, um so klarer wird mir der Gedanke, dass es in Ordnung ist, dass man mich ohne z.B. m. Spuren nicht versteht ...

 

... Je älter ich werde, um so mehr klarer werden mir Wesentliche Fragen wichtiger ...
 
... Je älter ich werde, um so wichtiger wird mir der Gedanke, mich mit "Tod und Trauer umgehen", mit med. Notwendigkeiten, wie "Stuhlgang und Phobien" eingehender zu beschäftigen ... und/oder die Schulmedizin zu ergänzen ... und m. Selbstvertrauen nach der Binsenweisheit: "My home is my hospital" einigermaßen zum Ausdruck zu bringen ...
❤️❤️❤️❤️

 

"... Und wenn ich mit m. ehrenamtlichen Wirken - Netzinhalten -, Studien, mit vielen m. Analogbaustellen, Meilen-, Mosaik- und Bausteinen - vielen - m. Mitmenschen einen seelsorgerischen Beistand geben darf, so ist es für mich gewiss ein Erfolgserlebnis ..." (s Zitat des Napoleon Bonaparte und! "Hans Küng, o. wirtschaftliche Absichten sei ca. 1995", s. auch ärztliche Bescheinigung der Frau Dr. Busch!)

 

... haben wir nicht viele Möglichkeiten Sinnstiftendes daraus zu machen ... warum laufen viele dennoch mit Scheuklappen durch diese Welt, ohne über sie ernsthafte Gedanken zu machen; viele sind im Verlust - s. u. "asr" - vielleicht sollten wir immer wieder in uns gehen und überlegen wohin wir gehen wollen und was uns mehr Freude machen könnte - inscha'Allah!

 

 

"Was spricht dagegen jeden Tag neu zu gestalten, Ziele zu überdenken; was gegen die Barmherzigkeit der Mütter … haben sie nicht allein aufgrund ihrer 9 Monate und der anschließenden Stillzeit einen Anspruch darauf - Warum sollte die Geborgenheit Gottes zum Nulltarif geben … solange man Situationen des Alltags simulieren kann …" (vgl. m. Studien, ehrenamtliches Wirken etc.)

… solange man aber seine persönlichen Vorlieben und Kommentare bei den sozialen Netzwerken einstellen, digitale Inhalte in die Internet-Wolke  verlagern, Cloud Computing nutzen kann, solange sollte man das Wesentliche im Fokus behalten. ...

 

Ein Vertrauen besitzen ist viel, das in gesetzte Vertrauen erfüllen – mehr.“ (Wilhelm Vogel, D-Aphoristiker)

 

Das Gedenken an den Tod sollte uns ermahnen, möglichst immer aktuell zu bleiben; gerade so, wie man an allen Fronten des Lebens die Ambitionen der Mitmenschen unterstützen sollte ...

 

… habe durch und mit den o.g. Themen eine aktive (Selbst)Verpflichtung, bzw. Umgang mit den Welten; beschäftige sich mit dem Prinzip Hoffnung, der sinnstiftenden Ressource Religion und Philosophie; schließlich ist der Umgang mit dem Tod, Trauerbegleitung und Trostspende ohne den Spirituellen Aspekt gebührend zu berücksichtigen nicht sinnvoll. 

 

... interessiere mich - Albert Einstein – mehr für Fragen der Zukunft; für Räume der Selbstverpflichtung; gedenke ja für andere dazu-sein; notwendiges um höher wertige Ziele, wie Selbstgespür zu schärfen ...

 

... kann ihnen ja nicht weite Felder ohne weiteres zumuten ... ergänze mich ... inscha'Allah!

 

... schließlich kann der Mensch mindestens fünf Dinge nicht mit 100 %iger Sicherheit sagen; als da sind, wir können nicht wissen: 1. wann - Zeitpunkt des Todes - wir sterben werden; 2. wo ... 3. die Versorgung des Kindes im Mutterleib; 4. über den Regen; 5. ob wir mit etwas Gutem oder Bösem in Verbindung kommen, wenn wir das Haus verlassen. Über diese Ungewissheiten Konkretes zu bestimmen obliegt nur Dem, Der u.a. unsere Uneinigkeit richten und jedem Gerechtigkeit der höheren Ordnung, der letzten Instanz verheißt.

 

.. stets an Schlimmeres zu denken kann Gutes bedeuten, wenn man dabei gebührend beflügelnde Absichten hegt ... inscha'Allah!

 

... "Don't look back with regret; look forward with Hope!", und nach der Binsenweisheit:

"Don't teach, fascinate!" ... aber so, wie uns der Glaube an die Gerechtigkeit der letzten Instanz - für alle Menschen - am Herzen liegt; denn so können wir unseren inneren Schweinehund besser besiegen & an Schlimmeres denkend uns korrigieren ...

  

 

„Ist es nicht besser jedem manches nicht in Worte zu fassen, und vielen Gelegenheit zu geben, sie selbst zu erkennen?“ (frei nach J. Ortega, spanischer Philosoph) 

 

 ❓❓❓❓

 

... Ich weiß nicht, was und wie wir konkret mit "Tod und Trauer" umgehen sollen, müssen etc. pp; vielleicht ein Märchen aus alten Zeiten, das kommt mir nicht aus dem Sinn." (angelehnt an das Loreley-Gedicht von Heinrich Heine; denke auch darin steckt ein wahrer Kern drin - oder?)

  


„Am Leben zu sein heißt nicht nur aus Erinnerungen zu bestehen ( … ).“ (Philip Roth)

"... je mehr Null-Fehler-Programme anderer du erkennst, umso besser könntest du dir deine eigene verarbeiten, Geduld üben; dir Schlimmeres vorstellen (dich korrigieren) und umso Lernfähiger könntest du sein; und in der trügerischen Welt Lebenszeugnisse für das Jüngste Gericht gewinnen – inscha’Allah!“ (frei nach Johann Wolfgang von Goethe)

 

❓❓❓❓

 

… meine Selbstverpflichtung ∞  umfasst sicher viel Diskussionsstoff; ähnlich viel, wie die Elektronik zum Anziehen (z.B. „Wearables für die Patientenbetreuung; OP; kontrollieren den Herzschlag“) … man hat auf jeden Fall Freiheiten aus m. Beiträgen das zu lesen, was man möchte …

 

 

... solange nicht nur Aufmerksamkeit zu erregen das Gebot der Stunde ist, sondern 

 

Denkanstöße, sowie Ziele zu überdenken sind nicht nur nötig, man braucht ...

 

... solange man im Rhythmus der Sprache schwingt Zeit;

 

sie müssen sich etablieren ...

   

 ... Selbstverpflichtungen, ("Übungen") wie Treffen dürfen nicht einfach bei einigen Begegnungen bleiben, die irgendwann enden, sondern sie setzen sich aus Prozessen zusammen, die mich immer neu herausfordern ... dem sei noch hinzugefügt, das die Themen nicht als isolierte Projekte (Denkanstöße) verstanden werden dürfen; alles ( ... ) für einen Zugewinn an Informationen, aus denen mehr erwachsen als Vertrauen aufzubauen, zu stärken ...

 

... eigentlich sind alle Punkte ..., wie alle fünf m. Webseiten riesen "Text-Baustellen" ... aber, ohne Schüppe & ohne Handschuhe, aber mit Handkarren & Co. ...

 

 💚💚💚💚

 

"Am Leben zu sein heißt nicht nur aus vielen Erinnerungen zu bestehen, sondern auch manche Pfade zu überdenken, klare Gedanken zu fassen ( … ); freue mich eine breite Basis zu haben, m. Erfahrungen weiter aufbauen zu dürfen ... erhoffe mir nicht nur m. Grundlagen der Hoffnung stiftenden Taten ( ... ) weiter gestalten zu dürfen; muss Herausforderungen prüfend mitnehmen …" (frei nach Phillip Roth, s. andere Versionen & z.B. „Baustein 941,45“ )

„Am Leben zu sein heißt nicht nur aus Erinnerungen und/oder aus Erfahrungsbasiertes Wissen zu bestehen, sondern auch manche Pfade zu überdenken, klare Gedanken zu fassen ( ... ).

 

... freue mich eine breite Basis zu haben, mit der ich nicht nur auf Erfahrungen aufbauen, sondern auch m. intensive Daseinsweise, Tagesform und ehrenamtliches Wirken fortsetzen darf ... (frei nach Phillip Roth, s. a. Versionen!)

 
… zwar nach der Methode
: „Die Erinnerungen verschönern das Leben, aber das Vergessen allein macht es erträglich.“ (Honore de Balzac, 19. Jh., s. o. "Sorgen") … es gibt Schlimmeres …

 

... kann ihnen ja nicht weite Felder ohne weiteres zumuten ... ergänze sie ... inscha'Allah!
… da ich weder ein wandelndes Lexikon bin, noch kann es sinnvoll sein, noch darf ich es mir leisten aus dem Rahmen noch mehr zu fallen; bin schon glücklich, ein wenig Abwechslungen zwischen den Polen Ehrfurcht, Hoffnung & Verantwortungsbewusstsein erleben zu dürfen - oder? (frei nach Friedrich Nietzsche)

 

... Welche Erfahrung könnte für Entscheidungsprozesse relevant sein, um das Einschleichen gängiger Vorbehalte positiv zu begegnen ... bei persönlichen Fragen sollte man sicher versuchen den inneren Schweinehund zu besiegen & möglichst immer aus jeder scheinbar unlogischen Situation das Beste machen; gegensteuern ... Wesentlich sind die Erkenntnisse: Sowohl das Gegensteuern, als auch das Gottvertrauen - sind die wichtigsten Herausforderungen; niemand kann sie uns abnehmen; genau wie ...
... Wesentliches, (s. "Fragen des Augenblicks"); wünsche mir - so Der eine und Der einzige Gott will - Zukunftsängste abzubauen, jedem Mut zu machen ... Bewusstseinserweiterung, also den Zustand der aus m. Übungen ( ... ) folgen könnte, wenn ich z. B. m. Aufmerksamkeit auf das richte, das gleichzeitig die aktuelle Situation mit der höheren Ordnung harmonisch verbindet; muss also nicht allein medizinische Aspekte & Notwendigkeiten ( ... ) berücksichtigen; sondern auch an seelsorgerische Anforderungen, wie auch an die Hygiene nach dem Stuhlgang - Tahara, oder mit Tod & Trauer umgehen denken; erinnere mich an damaliges Gespräch; dazu:
 >Ibrahim-Miller.de/Spuren/Super-GAU/3,5 m. 6. besond. Meilensteine< …
& 82. Update m. Erinnerungen 
* * *
Wir müssen lernen, das Tolle an der „Bereicherung in der praktischen Anwendung der Religion & Philosophie“ * zu entdecken, zu nutzen, ohne uns im Kreis drehen zu müssen; allerdings muss sie politisch begleitet werden.
… inscha’Allah von ähnlicher Dauer, wie man das Wesentliche in der trügerischen Welt im Fokus, möglichst lange behalten sollte, um viele Lebenszeugnisse („Credit Points“) für das Jüngste Gericht zu gewinnen ....
... hier, einige weitere Gedanken, die für m. intensives Dasein sprechen, mich immer wieder von Neuem herausfordern; bekanntlich steigert die Integration der Übungen ( ... ) nicht nur unser Selbstwertgefühl, sondern sie treiben auch die zu bewältigenden Momente, wie ehrenamtliches Wirken voran; die gesellschaftliche Teilhabe, wie den Glauben an die höhere Ordnung, der Gerechtigkeit für alle Menschen in der letzten Instanz ...
Wer in diesem Spannungsfeld nicht maßvoll, ausgewogen & gebührend kämpft - keine Eigeninitiative beim gestalten der Zukunft zeigt, die geistig-moralische Pflege vernachlässigt (weder Nebenkriegsschauplätze kennt, noch sich geistig stärkt), verzichtet auf das Ergebnis der letzten Instanz. Erfolgserlebnisse (entsprechend der Situation, Beweggründe und „Erholungsphasen“) dürfen nicht ausbleiben; es ist wichtiger seine Stärken zu stärken, als gegen seine Schwächen anzutrainieren; versuche von den Kämpfen die „Credit-Points“ versprechen nicht nur in dieser Welt Nutzen zu gewinnen, sondern auch in Jener!
* * *
Wer sich für m. Spuren interessiert, der sollte mehr wagen als die Formalisten, der Anhänger Abrahamitischer Religionen; wie z.B. in m. ehrenamtlich gestellten Blog-Artikeln, s. >Ibrahim-Miller.de/Blog/115. Update m. Erinnerungen< ... & 165. Update!
Wer sich für den Theater des irdischen Lebens interessiert, sollte das Vorrecht Des einen und einzige Gottes beachten; nämlich: Zuschauer zu sein ist nur Ihm und den Engeln vorbehalten; wenn wir auf unseren freien Willen stolz sein wollen ... " (frei nach Francis Bacon, engl. Staatsmann)
* * *
ist es mir wichtig u.a. die Geduld zu trainieren, sich um das Pflaster zu kümmern, das bekanntlich alle Wunden heilt …
... versuche dies stets nach der Binsenweisheit, dem Leitgedanken: „Don’t teach, fascinate!“ zu gestalten!
... es liegt mir fern meine Mitmenschen über die Art und Weise m. intensiven Wahrnehmung aufzuklären ...

 

... solange bekanntlich ehrenamtliches Wirken das Selbstwertgefühl steigert, & die gesellschaftliche Teilhabe intensiviert ... und/oder mit der Erinnerung:

„Wenn Der, Der jedem Gerechtigkeit der letzten Instanz verheißt einem hilft, so gibt es niemanden, der sich Seiner Hilfe widersprechen könnte.“ (frei aus dem Gedächtnis; schauen Sie bitte nach der Exegese dieser Koran-Stelle!)

 

... hoffe, dass der Wissende verstehen wird ... wenn es auch ihnen der Umgang mit "Tod und Trauer umgehen“  eine Herzensangelegenheit, bedeutet  ... weder am Höhepunkt der Scheinwelt, noch am Gipfel der Illusionen, sondern ... man sei abgewogen, besinnlich & gehe mit allem - stets - gelassen um!

 

(… ein, Jedem ansprechendes Thema eigentlich; wir finden Hilfe in der Barmherzigkeit für die Welten, besonders in der 36. Sura, Yasin; m. Beitrag dazu, dieser Blog-Artikel möge weitere Anknüpfungspunkte liefern; bitte aber gleichzeitig um Nachsicht, um konstruktive Kritik und ...)

 

 

.. denke, dass es weder sinnvoll wäre, noch kann ich es mir leisten aus dem Rahmen noch mehr zu fallen; bin aber glücklich, ein wenig Abwechslungen erleben zu dürfen ... oder doch? (frei nach Friedrich Nietzsche)

.. stets an Schlimmeres zu denken kann Gutes bedeuten, wenn man dabei gebührend beflügelnde Absichten hegt ... inscha'Allah!

  

"Verliere nicht deine Hoffnung, wenn du aufwachst und deine Wut, wenn du aufwachst. Mach dir keine Sorgen, Allah weiß wie man die Bösen Herzen niederreißt und wie man die Reinherzigen vom richtigen Weg treibt. "

es gibt Schlimmeres als Gleichgültigkeit & 01815-Vorurteile; aber Allah-u-alam …

 weite Felder ...

 

 

… gerade so, wie man die geistige Pflege nach der Quelle der Inspiration braucht, um mit jeglicher Informationsfülle sinnvoll, effektiv und produktiv gewinnbringend umzugehen.

 

 

… Alhamdulilah täglich m. Akkus nicht nur mit dem allumfassenden  ‚Strom‘  aufzutanken;

 würde aber den Rahmen m. Ansätze, Denkanstöße & Anknüpfungspunkte etc. sprengen ...

 

... es bleibt bei Herausforderungen ...

 

... werde mich hüten, hier einen seriösen Versuch dieses ungeheuer komplexen Themas Völkerverständigung und ehrenamtliches Wirken zu definieren; zumal es sich zu jeder wissenschaftlichen Arbeit gehört, sich fortlaufend zu überprüfen, zu aktualisieren, zu lernen & weiterzubilden ...



"Unser Dasein wird im Verhältnis zu den ermutigenden Beispielen, der Anwendung unserer Bordmittel verstanden werden; die wir – auch – für die ewige Gerechtigkeit für - alle Menschen - nutzen
." (frei nach Scenca, römischer Philosoph)

„Unser Dasein wird im Verhältnis zu den Spenden, unserer Meilensteine verstanden werden; die wir – auch für alle Menschen - auf dem Weg des einen und einzigen Gottes tun."
(frei nach Secenca, römischer Philosoph)

* * *
"… werde mich hüten, aus m. intensiven Daseinsweise - Übungen - auf eine bewährte, funktionierende Lösung zu schließen, irgend jemandem was zu empfehlen …" (s. o. "Sorgen"!)

 

... weder wäre es sinnvoll, noch kann ich es mir leisten dauernd aus dem Rahmen noch mehr zu fallen; bin schon glücklich, wenn ich momentane Abwechslungen erleben darf ... (frei nach Friedrich Nietzsche)


„Es mag jemanden, der an Schmerzen ( ? ) leidet maßlos glücklich machen, wenn er ein wenig Abwechslung erlebt.“ (frei nach Friedrich Nietzsche)

„Es mag jemanden, der an Schmerzen ( ? ) leidet maßlos glücklich machen, wenn er zumindest eine momentane Abwechslung erlebt.“ (frei nach Friedrich Nietzsche)


„Es mag jemanden, der an Schmerzen ( ? ) leidet maßlos glücklich machen, wenn er zumindest eine momentane Bereicherung erlebt.“ (frei nach Friedrich Nietzsche)

* * *
„Eine Abwechslung zu erleben mag jeden glücklich machen, wenn man dies auch zwischen den bekannten Polen ( … ) machen kann, dann könnte man auch was Nachhaltiges, für die letzte Instanz vorgesorgt haben ...“ (frei nach Friedrich Nietzsche)

 

„People come and go in your life, but the wright ones will Always stay.“ (FB, Thoughts Wonder)

 

 

--* * *

 

Eine Abwechslung zu erleben mag jeden glücklich machen, wenn man dies auch zwischen den bekannten Polen ( … ) machen kann, dann könnte man auch was Nachhaltiges, für die höhere Ordnung vorgesorgt haben ...“ (frei nach Friedrich Nietzsche)

 

„Im Leben eines jeden Menschen gibt es verhasste Dinge, von denen er später feststellt, dass sie ihm doch Gutes gebracht haben. Auch findet er, dass manche scheinbare Annehmlichkeiten ihm in Wirklichkeit Böses beschert haben. Es gibt viele Wünsche, denen man nachtrauert, wenn sie nicht in Erfüllung gehen, obwohl sich später gerade deren Nichterfüllung als Rettung Gottes erweist. Und es gibt zahllose Heimsuchungen, die einem arg zusetzen, die sich jedoch schließlich als Glück bringend herausstellten. Der Mensch sollte sich also  ‚Dem Allwissenden’  anvertrauen.“(Koranexegese von Qutb, vgl. im Koran 2. Sura, 216. Vers) 

* * *

 

… solange es zum Grundprinzip gehört, sich z. B. durch Lebensmut zu korrigieren, aus Fehlern zu lernen, Erfolgserlebnisse zu gewinnen & ermutigende Übungen zu machen … inscha’Allah! …



* * *

... wünsche allen, die die Gerechtigkeit - für alle Menschen - letzte Instanz nicht leugnen von Dem, Der den Ruf des Rufenden erhört alles erdenklich Gute; d.h.: Er möge, so wie Er den Propheten Josef aus dem Brunnen gerettet hatte alle unsere Sorgen tilgen, Sünden vergeben; bitte Ihn, dass Er so, wie Er die Sonne hinter den dunklen Wolken verbirgt, so möchte Er unser Glücklichsein vollenden, dass wir sogar unsere Sorgen vergessen, nicht nur auf dieser trügerischen Ebene, sondern auch in der höheren Ordnung verbergen - inscha'Allah!

 

... denn die Zeiten der regen Gedankenaustausche ist - fast - längst vorbei ... s. z.B. "Baustein 644/B1"

 

… wenn es rechtens ist, dass der ‚Homo oeconomicus‘ seine Theorien so im Mainstream u.a. der Wirtschaftswissenschaften entwickelt, dass er sich dabei rein an seinem Eigennutz orientiert, dann spricht doch eigentlich nichts dagegen, dass er moralische Aspekte auf der Grundlage solider, authentischer und fester Präferenzen rational handelt – oder?

  

 

„Ist es nicht besser jedem manches nicht in Worte zu fassen, und vielen Gelegenheit zu geben, sie selbst zu erkennen?“ (frei nach J. Ortega, spanischer Philosoph)

 
💚💚💚

"Man darf die geistig-moralische Pflege - muss sich, nach Schiller, der Liebe liebend vertrauen - die innere Ruhe = Erholungsphasen, geistige Entdeckungsreisen nicht völlig lassen, wenn man sie schon gänzlich nicht einhalten kann."


.. stets an Schlimmeres zu denken kann Gutes bedeuten, wenn man dabei gebührend beflügelnde Absichten hegt ... inscha'Allah!

... solange unsere Gesellschaft auf Technologien & auf Forschung basiert, die u.a. mit Geowissenschaften zusammenhängen ... Wer jedoch auf den Konsens nicht baut ist selbst schuld, und verdient keine Erklärung, denn jeder ist selbst der beste Schmid ...

💚💚💚

 

... denke, dass sie den Horizont, das gesamte Spektrum der gesamtgesellschaftlichen Aufgaben  erweitern helfen - oder? 

 

* * *


"Schweigen bedeutet nicht immer, dass man mit allem einverstanden ist;

manchmal bedeutet es, dass man mit Idioten einfach nicht diskutieren möchte." (frei nach Albert Einstein)

 

* * *

 

 

… werde mich hüten m. fest verankerten Grundsätze - auf Kosten anderer - als öffentliche Ideen zu pflegen; erinnere aber an sie: ... 3. … Lernprozesse im Sinne der Völkerverständigung, 4. … die Hoffnung nie aufgeben; besonders & konkret: a) ... versuchen Akkus regelmäßig aufzuladen; c) gegen den inneren Schweinehund, persönliche Neigung handeln; d) möglichst immer selbstkritisch agieren ... (s. o. "Sorgen"!)

 

* * *


„Man schweigt nicht nur aus Rücksicht und aus Angst, um nicht falsch verstanden zu werden;* sondern auch ... schweige, trainiere so m. Geduld; denke, dass andere - auch - aus ihrer Liebe, um Respekt und Anerkennung zu zollen ..." (frei nach Pablo Neruda, übertragen, aus dem TR. FB)

 

* "Wer m. schweigen nicht versteht, der wird auch m. Worte nicht versehen." (B. Shaw)

 

* * *

… solange es zum Grundprinzip gehört, sich z. B. durch Lebensmut zu korrigieren, aus Fehlern zu lernen, Erfolgserlebnisse zu gewinnen & ermutigende Übungen zu machen … (s. o. "Sorgen"!)

 

 💚💚💚💚

 

"Wer Weisheit liebt, den engen Ring, das Glück, den engen Kreis;

der befrage seinen Herz & bemühe sich selbst um das verschwiegene Ding, um konsequentes Handeln,

um das, was nur Der weiß, Der von sich sagt, dass Er uns näher ist, als unser Halsschlagader ...

... aber, wie ist es mit uns?" (frei nach Arndt, KB, 26.9.16)

 

 ❓❓❓❓

 

"Wer Bereicherung liebt, den weiten Ring, das Glück, den weiten Kreis;

der sei mutig beim erkunden ... & bemühe sich selbst ... konsequentes Handeln ist jedoch gefragt ...

um das, was nur Der weiß, Der von sich sagt, dass Er uns näher ist, als unser Halsschlagader - aber, wie ist es mit uns?" (frei nach Arndt, KB, 26.9.16)

 

 

Wer Optimismus verstehen möchte, muss sich früher oder später in m. "Baustellen" hineinknien.

 stehen die eigentlich im Widerspruch zu der Teilhabe unserer Zuversicht? ... wo & wann dürfen wir Fehler machen ... auch dann, wenn wir Fehler machen sind wir nicht von Dem einen und einzigen Gott verlassen; also nie die Hoffnung verlieren ..."

 

"Carpe Diem!" ... Dum spiro spero - solange ich atme, hoffe ich!"

 

 💚💚💚💚

 

 Der einzige Augenblick, der einem immer nützlich ist der, als man ohne Mittelperson an Den einen und einzigen Gott direkt ein Bittgebet richtet, Der in der letzten Instanz gerecht urteilen wird - inscha'Allah! 

* * *

"... denke, dass diese Rubrik wert ist, aufbereitet zu werden; allein um etwas vorzusorgen ...

Man darf unter "Kampf" keine immerwährende Schlacht, kein pausenloses Gefecht verstehen. Wie auch in dem Bereich der militärischen Auseinandersetzung, aus dem der Begriff stammt; man weiß von Berichten  ehemaliger Soldaten, das längere Phasen verhältnismäßiger Ruhe & ereignisarmer Routine dazugehören  ..." 

  

 * * * 

„Warum sollte man vor etwas Angst haben, was man nicht kennt. Warum sollte man nicht öfter Herausforderung richtig einschätzen, und nicht immer wieder bereit seien vor der Größe des Ungewissen Respekt zu üben, und ermutigt werden ‚Lehrling’ zu sein bleiben;

man übe eine gewisse Gelassenheit aus, lasse eine Spur Gottvertrauen erkennen; um nicht als ein Feind abgestempelt zu werden, um den Weg voreinander weder Angst zu haben, noch eine Sicht zur größeren Feindschaft besteht.(aus dem TR übertr., Ali r.a., Der gewählte Nachfolger des Siegels der Propheten)

 

  * * *

"Ich bestehe doch aus einer Handvoll Erde und ein wenig Wasser. So bin ich nun mal. Was soll mich veranlassen irgendwie stolz und warum gar zur Übermut bewegen?" (frei nach Yunus Emre, TR-Philosoph im)

Kämpfe um das, was dich weiterbringt; akzeptiere das, was du nicht ändern kannst und trenne dich von dem, was dich runterzieht." (Annabell Whitney)

 

* * *

... solange nach H. Heine unter jedem Grabstein eine Weltgeschichte liegt ...

 

... wie die Zeit, wie im Fluge vergeht; ohne dass man es merkt; du wirst es nicht glauben; manchmal sogar so schnell, dass für dich - deine Nachwelt - keine Zeit bleibt.

 

... der Vergleich hinkt zwar ein bisschen, aber ... ist die Analogie angebracht? ... könnte man sich anfreunden mit: Neurobiologie studieren, um mit Tod und Trauer umzugehen, ist wie Tinte zu studieren, um Literatur zu verstehen - vergleichen?

 

💚💚💚💚

… einige Zeilen zu m. Erinnerungen - Blog-Artikeln, Mosaik- und Meilensteinen, Anregungen, Erfolgserlebnissen und Höhepunkten - dem Auftakt zur neuen Ära seit dem 4.11.2011 … damit Sie sehen, dass ich an mir arbeite und schon seit eh unabhängig bin … und das, obwohl ich mit m. Tagesform oft auf der Strecke bleibe und viele Tiefen erlebe …

... es gib Schlimmeres und alles hat auch seine gute Seite „... übe trotz/in m. entbehrungsreichen Zeit an m. Ehrenämtern, wie: - Vorteile statt Vorurteile …‘

 

„Am Leben zu sein heißt ( … ) aus Erinnerungen zu bestehen.“ (Philip Roth)

 

... eine vorbeugender Brandschutz Bestandteil jeder Projektplanung ist; schließlich ist es hilfreicher Brände zu verhindern, als bereits ausgebrochene Feuer zu löschen ...

... oder: Man ordnet ja seinen Staat nicht erst dann, wenn ein Aufruhr entsteht, sondern schon vorher; weil mit Tod und Trauer umgehen, eigentlich alles - weil Hänschen und Julchen lernen müssen - seine Zeit braucht; darf sie aber mit m. Übungen - ... - so hoffe ich zwischen den Polen Ehrfurcht, Hoffnung und Verantwortungsbewussten austragen; nur, wie lange ... messe sie also in Zuversicht -inscha'Allah!

 

Das Gedenken an den Tod ermahnt mich, möglichst immer aktuell zu bleiben; gerade so, wie man an allen Fronten des Lebens die Ambitionen der Mitmenschen unterstützen, berücksichtigen und bedenken sollte hat sich bewährt; aber ...

... nach Albert Einstein sollte man sich mehr für Fragen der Zukunft interessieren; für Räume der Selbstverpflichtung; man gedenkt ja für andere dazu-seien; notwendiges und erwähnenswertes Selbstgespür zu schärfen, beispielsweise:

 

… Diese Informationen runden mit den anderen Dokumenten - Vorsorgemaßnahmen - ein Gesamtbild m. Selbstdarstellung ab. Ausgehend von der Tatsache, dass wir uns in einem kulturellen Feld des Zusammenwachsens der Völker befinden, möchte ich, dass ...

 

„... man  übe - in der ( ... Erfolgs-)Gesellschaft, in der Bereicherung mit Leistung oft verwechselt, und Egoismus leider zum Zentralprinzip allen Handelns erklärt wird. Es sind keine neuen Ideen, angesichts der vielen Übel der Welt aufgearbeitet, sondern fokussiere auf vielen Seiten m. Gedanken ...

... es liegt mir fern m. Mitmenschen über die Art und Weise des sich intensiver Wahrnehmens aufzuklären … s. o. "Ortega"!

... bin zufrieden, wenn der, der meine Texte aufschlägt und sie liest; was er in seinem Kopf damit treibt, wie er sie versteht – oder missbraucht -, ist seine Sache ... dies möge zum Dialog – zwischen Ehrfurcht, Hoffnung und Verantwortungsbewusstsein einladen und Denkanstöße, zum guten Willen aller Menschen geben. .. richte die Blicke auf das Wesentliche; arbeite an sich, schärfe sein Selbstgespür ...

 

Am Ende unseres Daseins werden weder Rekorde, noch unser Bankkonto, noch u. Hab und Gut zählen, sondern u.a. Momente, als wir jemanden erfreut haben, zum Lächeln gebracht haben.

"Man kann niemanden so sehr zufrieden stellen, wie durch ein Lächeln." (Hadith)

Fotoğraf açıklaması yok.

"Man hat Erfolg, wenn man das erhoffte erreicht. Man kann sich glücklich schätzen, wenn man sich mit dem 'Schatz' anfreunden kann." (frei nach James Brown, übertragen aus dem Türkischen)

"Es könnte mehr Glück bringen, wenn man weder den armen, bedürftigen noch den Waisen nichts Übel. nimmt; denn man weiß nie was auf uns zukommt. Man kann sich glücklich schätzen, wenn man sich mit dem Erreichten zurechtkommt." (frei nach James Brown, übertragen aus dem Türkischen)

 

... kann jedoch nicht alle Einzelheiten erklärend aufzählen, da die Aufgaben – meine Kämpfe – täglich unterschiedlich ausgeprägt sind – so, wie Kultur das Resultat unterschiedlicher Einflüsse ist; außerdem lassen sich Lernprozesse nicht wie Produktionsprozesse organisieren …

 

… bitte solange jegliches Leitbild eine schriftliche Abfassung erfordert um ihr Feedback, um m. soziales Umfeld zu mehren inscha'Allah! ... im Google-Zeitalter kann sich jeder über alles informieren; wie sich jeder die jenseitige Gerechtigkeit erkämpfen kann …

 

… denke, dass ich mit m. Studien eine Bereicherung für die Allgemeinheit - anregende Blog-Artikel und dazu purer, direkt umsetzbarer Praxis-Nutzen - einbringe; möchte m. bürgerschaftlichen Engagements, die ich ehrenamtlich, teilweise schon seit 1995 mache lange fortsetzen ... vgl. Studien, wie: - Vorteile statt Vorurteile, den „Studien im Sinne der Völkerverständigung“

... es gibt verschiedene Gründe, für die es sich lohnt, manches schriftlich festzuhalten, zu kämpfen ... erstens weiß man nie was auf uns zukommt; und zweitens braucht man Erfolgserlebnisse; man kann auf die Steigerung des Selbstvertrauens nicht gänzlich verzichten, und schließlich drittens ... die könnten ja irgendwann nützlich sein; in Verbindung mit meinem Notfallausweis) könnten schriftliche Informationen so wichtig sein, wie eine vorbeugender Brandschutz Bestandteil jeder Projektplanung ist; schließlich ist es hilfreicher Brände zu verhindern, als bereits ausgebrochene Feuer zu löschen ... oder: Man ordnet ja seinen Staat nicht erst dann, wenn ein Aufruhr entsteht, sondern schon vorher.

… sondern sie mögen schriftlicher Vertrauensbeweis sein

 

... sei es auch nur um ein Teil m. Problem-Bewältigung („Leibesübungen“) positiv zu begegnen – nur, was spricht gegen einen „systematischen“ ( ? ) Einsatz?

 

Das Gedenken an den Tod ermahnt mich, möglichst immer aktuell zu bleiben; gerade so, wie jeder in der letzten Instanz gerecht beschert werden wird, und:

... nach Albert Einstein sollte man sich mehr für Fragen der Zukunft interessieren; für Räume der Selbstverpflichtung; man gedenkt ja für andere dazu-seien; notwendiges und erwähnenswertes Selbstgespür zu schärfen, beispielsweise:

 

- texte - mindestens - seit dem 4. November 2011 ? an Studien, Gemeinnützige Projekte, „Eine Initiative zum Verständnis des Friedenmachens und der Völkerverständigung - Was jeder vom Islam wissen (s)wollte.“ ... weitere umfangreiche „Selbstverpflichtung“; jeder kann sich darüber jederzeit kundig machen; wie sich jeder die jenseitige Gerechtigkeit erkämpfen kann.

 

„… weil Toleranz und Akzeptanz aus Wissen erwachsen sollte, kann man sie nie abschließen; die Recherche und das Verknüpfen der Ideen für meine Ausarbeitungen möchte ich solange fortsetzen, solange mir Der Erhabene Gott, Die ewige Hilfe für die Schöpfung es erlaubt und mir Halt gibt, weitere Lebenszeugnisse für das Jüngste Gericht zu sammeln ...

 

Da letzten Endes Informationen, Schlüssel zur Bewältigung von Fremdenhass und Zukunftsangst sind, sollte man sich der Weiterentwicklung kultureller Herausforderung stellen, sich ein Kulturbewusstsein aneignen ... bekanntlich beruhen Entscheidungsprozesse auf Wissen, Ziele und Informationen ...

 

… man bedenke, dass Bewältigung * nicht zuletzt wegen des demografischen Wandels eine Vorsorge, Aufmerksamkeit erfordert; erinnert sei an das Motto des Bertold Brecht: „Wer in diesem Leben nicht kämpft; keine Eigeninitiative zeigt, weder seine Zukunft maßvoll gestaltet und testet; noch in guten Werken miteinander wett eifert und ganzheitliche Heilung anstrebt; so, wie es an der Zeit ist, sich immer zu vergegenwärtigen, dass wir keine Null-Fehler-Programme kennen; der verzichtet auf den Ausgang der letzten Instanz. Erfolgserlebnisse dürfen nicht ausbleiben; man muss sie aber nicht nur in dieser Welt erleben, dass Anstrengung sich lohnt, sondern auch in jener.‘“

 

* ... analysiere m. Stärken und Schwächen und überdenke m. Selbstverpflichtungen; aktiviert Selbstheilungskräfte … habe durch und mit dem … eine aktive Verpflichtung (und Erfahrung), bzw. Umgang mit den Welten; beschäftige mich mit dem Prinzip Hoffnung und Ehrfurcht, der sinnstiftenden Ressource Religion und Philosophie ... habe ein Mittel, das mir hilft gegen jegliche Hindernisse zu kämpfen, optimistisch zu denken und selbst gesteckte Ziele beharrlich zu verfolgen …

 

… im Sinne der Völkerverständigung, um damit gleichzeitig einen wichtigen weiteren bekräftigenden Ansatz darlegen zu können; ersuche (auch) hiermit eine Aufwertung meines Selbstwertgefühls, eine weitere Stärkung meines Selbstbewusstseins, ein weiteres diesseitiges Erfolgserlebnis …

 

… manches, wie "Mit Tod und Trauer umgehen" ist nämlich so nötig, wie der Zusammenhang über das Wissen der Psyche und das Immunsystem … man muss um seine geistige Pflege gerade so kümmern, wie es sich alles in unserem gegenwärtigen Dasein weiter entwickeln kann ... dies gilt für die Lebensweise ganz gewiss auch; sie ist doch dann ausgereift, wenn alles leichter wird; alles, was einem Mühe macht wegfällt ... dies kann – für viele - die authentisch erhaltene Botschaft erfüllen, die Barmherzigkeit für die Welten. (Frei nach Tolstoy)

 

Weder darf man die geistige Orientierung gänzlich auslassen, noch darf man seine Dankbarkeit (auch Dem gegenüber, Der uns näher ist als unser Halsschlagader) vernachlässigen, auch ist festzuhalten, dass zwar jegliche Vergleiche mit der gerechten letzten Instanz - für alle Menschen – hinken, aber ...

 

– Alhamdulillah – mit den Gedanken - Vorteile statt Vorurteile“, den Studien im Sinne der Völkerverständigung Ehrenämter bekleiden darf – inscha’Allah von ähnlichem Dauer, wie sich die romantische Vorstellung: „Es klappert die Mühlen am rauschenden Bach …“ aufrechthält; dass sich das Landleben am lustig plätschernden Bächlein abspielt …. solange man seine persönlichen Vorlieben und Kommentare bei den sozialen Netzwerken einstellen, digitale Inhalte in die Internet-Wolke verlagern, Cloud Computing nutzen kann, ohne Computergestützte Entscheidungen treffen zu müssen, solange sollte man das Wesentliche im Fokus behalten. ... s. weiter im Netz: z.B.:>Ibrahim-Miller.de/Spuren

💚💚💚💚

"Der größte Fehler, den ich in der Vergangenheit gemacht habe war, dass ich glaubte, dass in der Barmherzigkeit für die Welten darum ginge, die richtigen Worte zu finden. Vordergründig jedoch geht es in der Unterscheidung für jede Lage darum, u. a. dass keiner bevorzugt wird; die Gerechtigkeit der höheren Ordnung allen Menschen anzukündigen, dass Der eine und Der einzige Gott, Der den Ruf des Rufenden erhört, über unsere Uneinigkeiten richten wird. ... Artik hic bir seye eskisi kadar üzülmüyorum; herkes bildigini yapiyor diyorum, konu kapaniyor ... ist es nicht ein wunderbarer Trost & zur Zuversicht führender Gedanke?

,,, Man suche nicht nur Mittel und Wege mit seinen Analogbaustellen; sondern bemühe sich um möglichst viele Parts der Gebote der eindeutigen, globalen Botschaften für jede Phase gebührend und entsprechend der Situation einzuhalten." (frei nach Neil Strauss)

💚💚💚💚

 

... angeregt sei - muss jeder selbst wissen ... -, sich darüber Gedanken zu machen ... schau nur, du bist wieder im Verlust, und du hast wieder ein weiterer Tag verloren ...

 

… was ist individueller, als einem Gegenüber zugewandte Worte in Handschrift abzufassen?,

… was ist Hoffnung stiftender, als seinem Partner so viel Vertrauen entgegenzubringen, dass es gerade noch unterhalb dessen bleibt,

zu Dem es sich sagen lässt, das Er uns näher ist, als unsere Halsschlagader?,

… was ist Hoffnung stiftender, als seinem Partner so viel Vertrauen entgegenzubringen, dass es gerade noch unterhalb dessen bleibt, zu Dem es sich sagen lässt, das Er den Ruf des Rufenden erhört?,

… was ist intensiver, als regelmäßige (Lebens)Wege zu beschreiten, auf denen man ein großes Mosaik entfalten kann?,

… was ist intensiver, als sich ein regelmäßiges in einem Glaubensrahmen zu bewegen, der ein Innehalten zulässt?,

… was ist intensiver, als sich regelmäßig in einem Glaubensrahmen zu bewegen, der die Besinnung fördert?,

… was ist intensiver, als ein regelmäßiges Lebensweg zu beschreiten, der ein Hinterfragen zulässt?

… was ist intensiver, als seine Glaubensätze zw. Ehrfurcht, Hoffnung & Verantwortungsbewusstsein zu überdenken, zu hinterfragen …

… was ist menschlicher als schnelle Aktionen zu sehen, die keinen selbst-Verbrauch, keinen selbst-Verschleiß, reibungslos, wie Supraleiter, oder wie die Katalyse funktionieren?

… was ist menschlicher als Herausforderungen mit breiter Brust anzugehen, als sich auf der Suche geistiger Entdeckungsreise zu befinden & in Gedanken zu sein …

… was ist menschlicher als Herausforderungen mit breiter Brust anzugehen, als Ausrufezeichen zu setzen & in Gedanken zu sein …

… was ist menschlicher als in Gedanken zu sein; denn die sind ja wie es in einem Volkslied heißt frei; wer kann sie erraten …

… was ist menschlicher, Herausforderungen mit breiter Brust anzugehen, als motiviert & in Gedanken zu sein …

 

… was ist menschlicher & intensiver, als in Gedanken zu sein … (für weitere Denkanstöße zu sorgen ...

… was ist menschlicher & intensiver, als sich auf der Suche nach neuen Perspektiven zu befinden & in Gedanken zu sein …

… was ist menschlicher, als sich zu beruhigen, sich auf der Suche nach neuem Lebensmut zu befinden & an Höherwertiges zu denken …

… was ist menschlicher, als sich zu beruhigen, sich geistig zu stärken & an Wesentliches zu denken … 

… was ist menschlicher, als seine Zufriedenheit zum Ausdruck zu bringen & seine Wesensmerkmale zu üben …

… was ist menschlicher & intensiver, als sich auf der Suche nach neuem Lebensmut zu befinden & in Gedanken zu sein …

 

❓❓❓❓

 

 

... Was nehmen wir mit ... Was ist die Moral von unseren Geschichten? ... Fragen über Fragen ...

 

 Bir ‎şunu diyen bir yazı '‎தاன Kendini dünyalar kadar değerli zannedenlere kısa bir not; Dünya beş para etmiyor. (Necip Fazıl Kısakürek)‎'‎ görseli olabilir

 

... frei nach Necip Fazl Kisakürek: "An die, die sich mit der Welt ermessen: Die Welt ist - oft - so erniedrigend, dass sie nicht einmal so viel wert hat, wie fünf Unzen; lohnt es sich an materielle Dinge zu klammern?"

  1. Was habe ich und du davon, dass du und/oder man mein Grab besucht?
  2. Was habe ich davon, dass man sich nach mir sehnt, wenn ich diese verrückte Welt verlasse ...
  3. Leider wurde ich - fast - immer nur missverstanden; warum stehe ich nun vor dem Trümmerhaufen?
  4. Was wäre diese Welt, ohne Humor; s. auch besonders den 185. Update ...
  5. ... hoffe, dass Enttäuschungen durch viele Siege auf Nebenkriegsschauplätzen aufgebessert werden - inscha'Allah!

... der Wissende wird es verstehen - inscha'Allah!

s. 27. 63., 82., 118., 127. 184., 185., Updates m. Erinnerungen, wie s. o.: 82. Udate "Tod des Sokrates"

 

... erinnere drei Dinge, die einem begleiten, sagte der Sigel der Propheten, der P. Muhammad (s): 1. sein Hab & Gut, 2. seine Bekannte & Freunde & 3. seine Taten; nur die ersten beiden kehren zurück; seine Taten bleiben. ... Hadith frei aus dem Gedächtnis wiedergegeben ...
... solange weder nur der Umgang mit "Tod und Trauer", noch 0815-Gleichgültigkeit, noch 0815-Vorurteile unsere eigentlichen Herausforderung seien dürften, sondern vielmehr die Spirituelle Ebene, die Ethik gebührend zu berücksichtigen uns größere Sorgen bereiten ...

„Unser Dasein wird im Verhältnis zu den ermutigenden Beispielen unserer Meilensteine verstanden werden; die wir – auch – für die ewige Gerechtigkeit für - alle Menschen - hegen & pflegen.“ (frei nach Secenca, römischer Philosoph)

 

œœœœœœœœœœœœ
... im VDI-Newsletter vom 8.8.2023 fragt man:

"Haben Sie schon Ihren digitalen Nachlass geregelt?

Im digitalen Zeitalter ist es wichtig, über die traditionelle Nachlassplanung hinauszudenken und sich Gedanken darüber zu machen, was mit unserem digitalen Vermögen nach unserem Tod geschieht.

Ein digitales Testament ist ein juristisches Dokument, das festlegt, was nach Ihrem Tod mit Ihrem digitalen Vermögen geschieht. Zu diesen Vermögenswerten können Konten in sozialen Medien, E-Mail-Konten, digitale Fotos, Online-Banking, Anlagekonten und vieles mehr gehören. Im eBook zeigen wir Ihnen, warum Sie sich um Ihr digitales Testament kümmern und an was Sie alles denken sollten ..." ( ... weitere Online-Spuren in der Rubrik: ) 

 

Bir 1 kişi ve şunu diyen bir yazı 'Her gününüzü, hayatınızın son günüymüş gibi yaşayın; Bir gün haklı çıkacaksınız. Steve Jobs @felsefeklubu' görseli olabilir

… hier aber … erwarte weder, dass alle Menschen ihr Geduld (in ihren Freiheiten, Stärken &/V Wesensmerkmale) trainieren, noch dass man m. schwierigen Nachnamen korrekt aussprechen, noch m. Pflichtprogramme (Werteberreich) lieben; aber ein Verständnis für Zusammenhänge; schließlich sollten rhetorische Schachzüge in harmonisch klingende Fragen gekleidet werden; und nicht einfach als Behauptungen dargestellt sein – oder wie sehen Sie das; können Sie mir überhaupt noch folgen – wenn nicht ist nicht schlimm; es gibt Schlimmeres.

 

 

❓❓❓❓

 

„Im Leben eines jeden Menschen gibt es verhasste Dinge, von denen er später feststellt, dass sie ihm doch Gutes gebracht haben. Auch findet er, dass manche scheinbare Annehmlichkeiten ihm in Wirklichkeit Böses beschert haben. Es gibt viele Wünsche, denen man nachtrauert, wenn sie nicht in Erfüllung gehen, obwohl sich später gerade deren Nichterfüllung als Rettung Gottes erweist. Und es gibt zahllose Heimsuchungen, die einem arg zusetzen, die sich jedoch schließlich als Glück bringend herausstellten. Der Mensch sollte sich also ‚Dem Allwissenden’ anvertrauen.“(Koranexegese von Qutb, vgl. im Koran 2. Sura, 216. Vers)

 

„… zu der Frage des Augenblicks, oder den Phänomena des Daseinsbereichs … man hört & sieht was man hören & sehen will (… gerade, leider so, wie man optische Illusionen & verborgene Bilder überall wahrnehmen kann; dazu braucht man keine besondere Begabung; jeder kann ja Dinge aus unterschiedlichen Betrachtungswinkeln, Lichtverhältnissen – die dritte Dimension – wie unsere Erinnerungen dazugehören seine Meinung bilden; wie wir z.B. die Nulldurchgänge der Lichtquelle gar nicht sehen … (s. „Baustein 491/B1“);

 

… obwohl, mehrere Faktoren m. Programm(e) bestimmen … bin also häufig vertieft in Gedanken (habe ein anderes Programm auf dem Schirm, muss nicht nur die Motorik trainieren …  phasenverschobene Freiheiten (Rechte & Pflichten); s. auch Punkt 9, m. „Haus-Aufgaben“, „Albert Schweizer“ & …)  & schweige andächtig (s. „Bild 926 & 1347/C“, ‚Kunst des Schweigens‘) … Maßnahme der Vorkehrung; erfahrungsgemäß kann man nie & niemandem gerecht sein … ( s. „Bild 58,10“ & „… Begegnungen dürfen nicht …“)

 

… muss mich nicht nur für (s./m.) vergängliches Dasein geistig fit halten, sondern auch mit (sieben) Erfolgsbausteinen - für beide Welten - zur dauerhaften Entschlossenheit gelangen … ‚Wer m. schweigen nicht versteht wird auch m. Worte nicht verstehen.‘ ( … ) warum sollte ich Wesentliches ( … ) aus den Augen verlieren, mich (zusätzlich) ablenken & verunsichern lassen, sie gar ruinieren; s.„Esel-Strategie“ & „Binsenweisheiten“, wie „der Augenblick ist kostbar“ u. ä. m. … s. „Bild 1400 (118)

 

„Man schweigt nicht (häufig - situationsabhängig), weil man dem Grundgedanken keine Bedeutung beimisst; es könnte sein, dass einem wegen der Tiefe des Problems die Worte fehlen; weil es in der Situation prekär ist, wie z.B. einst auch Jesus, der Sohn der Maria nicht jedem gerecht sein konnte; wie er z.B. sagte, dass es sehr schwierig sei jemandem etwas zu erklären von dem er keine Ahnung hat.“ (Frei nach Dschalal ad-Din ar-Rumi)

 

 

***

… werde mich hüten meine intensive Daseinsweise ( … ) weiter zu empfehlen; jeder möge selbst seine Antennen positionieren …

… werde mich hüten meine intensive Daseinsweise ( … ) weiter zu empfehlen; jeder möge selbst dafür sorgen, dass seine Sensoren funktionieren …

… werde mich hüten meine intensive Daseinsweise ( … ) weiter zu empfehlen; jeder möge selbst seine Fühler warten …

… werde mich hüten meine intensive Daseinsweise ( … ) weiter zu empfehlen; jeder möge selbst dafür sorgen, dass seine Radartechnik funktioniert …

… werde mich hüten, aus meiner intensiven Daseinsweise ( … ) auf eine Patentlösung zu schließen & weiter zu empfehlen … jeder möge selbst entscheiden, was für ihn gut ist … (s. „Bild 427,1,2,3,4,5/C“)

 

***

 

…Jeder-Mann & Jede-Frau möge selbst wissen, was für Ihn & Sie gut ist; jeder möge selbst auf sich achten; gerade so, wie jeder das verantworten muss, was er tut oder lässt … ein weites Feld … solange die Gegensätze, z.B. „Fürsorglichkeit & Heuchelei“ dicht beieinander liegen … 

 

„Die Seele ist das Schiff, Vernunft das Steuer und Wahrheit der Hafen.“ (türkischer Spruch)

 

Wenn die Seele sinnbildlich mit dem Schiff, die Vernunft mit dem Steuer und das Suchen der Wahrheit mit dem Hafen vergleichbar ist, liegt es doch Nahe Menschen ihrer Wellenlänge anzusprechen; sie von dort abzuholen wo sie sind – oder?

 

„Insanlar’i Gemi canlandirir ise, Akil da onun kumada aletini teskil eder ise, Gercekler de Linan anlaminda’dir.“

 

… hoffe, mich hinreichend auf Augenhöhe achtend zu engagieren, persönliche Entfaltung ( … ) fortzusetzen; aber, ist es bei den Perspektiven nach gut fünf J. im schwierigen Umfeld noch verwunderlich … bitte aber dennoch um Nachsicht! … (s. z.B. „Bilder 491/B1, 941,46 & 941,48“)

 

… oder frei nach dem Spruch auf dem Kalender, 29.3.17, also nach Johann W. Goethe: „Ich lass einem jeden sein Bestreben, damit viele ihr Dasein im Sinne unseres Geburtsrechts fortsetzen – inscha’Allah.“ … ist eine Frage der Motivation(sübungen, s. „Bild 427,4“) …

 

 … bin umso mehr erstaunt zu beobachten, was man so alles kann, welche Ängste & Jenseits-Vorstellungen man hat, & man kann vieles nicht einfach zw. Tür & Angel abhaken … hinzu kommen noch die Komponenten der Stärken, & Fragen der Motivation … schreibe, da ich erstens kein wandelndes Lexikon bin & stelle mich zweitens seit eh breit auf.

 

Es gibt Aspekte, die viel mehr Beachtung verdienen … (s. z.B. „Bild 807/B2“) weites Feld … sowie Grundgesetz, z.B. Artikel 5, ‚Schutz der Meinungsäußerung‘ oder ä.… man Grüßt sich hier, - wie oft im Arbeitsleben - nur aus Gewohnheit; so, wie der Handschlag reicht, um ein Geschäft unter Dach & Fach zu bringen; also eine gute Geschäftsidee und hat auch diese Floskel leider mit Freundlichkeit (oft) nichts zu tun; was spricht dagegen die 0815- Sitten zu überdenken, sie mit Bedacht & Köpfchen anzugehen; ein Konzept anzubieten, das zum nachdenken anregt; wie z.B.:

 

… muss jedoch hinzufügen, dass man von Entwicklungen nichts erwarten darf, die nur die rein technische Innovation im Focus haben, wenn dies ohne soziale Besinnung statt findet; so, wie es bedenklich ist auf Evolutionen  ( … ) keine Rücksicht zu nehmen & trotzdem alles technisch mögliche durchzuboxen versuchen … (frei nach A. Einstein; s. m. Webseite … es kann also nur besser sein, u. a. die Mitmenschen von dort abzuholen, wo sie sind; wie es – oft - besser ist, vorzubeugen als zu heilen …

 

Wer für Themen m. Freiheiten  kulant; & für Herausforderungen, für m. Algebra mit Buchstaben aus Leidenschaft gerüstet sein möchte, muss sich früher oder später mit m. „Spuren & …“, sprich mit Rubriken m. Webseiten, wie des >Ibrahim-Miller.de/Spuren/ … /„Baustellen“/ …/E = mcq/ …/Kernfragen/ …< auseinandersetzen; wie mit:

 

… pflege u.a. auch m. Webseiten (fast) täglich; sie sind zwar untereinander verlinkt, und die gibt es Teilweise schon seit gut zwei Jahren; erwähne sie hier abermals: >Ibrahim-Mueller.Jimdo.com<, >Ibrahim-Muller.Jimdo.com<, >Ibrahim-Miller.Jimdo.com<

 

 

… mehr: s. >Ibrahim-Miller.de/Blog/215. Update m. Erinnerungen<

 

 

... „Inscha’Allah wird es Der, Der jeden redlichen Bemühen ergiebig bescheren wird, dafür sorgen, wie Er beispielsweise dafür sorgt, dass sich der Honig der Biene, die es in sich trägt, mit dem Gift, die es auch in sich hat nicht vermengen; & die Aussicht auf jede Menge Glücksgefühle, wie auf Endorphine lassen mich weiter kämpfen … gehe also beruhigt davon aus, dass sich die Kosten, wie die Größe eines Ohrläppchen am Kamel relativieren; d. h. es bestehen gute Chancen m. mühevoll erkämpften Aufmerksamkeiten, Spuren & Meilensteine (für die Nachwelt) zu erhalten & auszubauen; zumal die Allgemeinheit ein Interesse an ihrer Fortentwicklung haben dürfte – Alhamdulillah!“ (s. „Bilder 841,1 & 941,45“)

„… man entwickle die Lernfähigkeit, sei an Zusammenhänge interessiert, und bemühe sich intensiv um entsprechende Erkenntnisse … s. „Bild 1400 (118)“

❤️❤️❤️❤️

... oder mit der Sprache des Koran, Kapitel: "AL- 'ASR

1.Bei der ( flüchtigen ) Zeit,
2. Wahrlich, der Mensch ist in einem Zustande da Verlusts,

3. Außer denen, die glauben und gute Werke tun und einander zur Wahrheit mahnen und einander zum Ausharren mahnen." .

 

∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞

 

... solange jede Vorstellung des Jenseits seine Geschichte hat ...

 

Und weil vorzusorgen besser ist; schließlich sagt der Jurist u.a.:

"Unwissenheit schütz vor der Strafe nicht." ...

 

... inscha'Allah ist auch diese Anregung, die im Hintergrund ständig mitgeht eine Hilfe, eine Teilnahme für andere; steht für ein Zeichen des Mitgefühls ...

 

... auch, wenn es andere Erfahrungen gibt, die einem Kaput machen können, so gibt es doch in vielen Weltanschauungen ein Platz für ein Leben nach dem Tode; also ich bin überzeugt, dass Der, Der den Ruf des Rufenden erhört, Der eine und einzige Gott jeden gerecht bescheren wird; somit hängt vieles von uns ab, d.h. Er ist von uns nicht abhängig, Er ist Der, Der unsere Geduld auf die Probe stellt; es kommt also darauf an; wie geduldig wir mit unseren "Möglichkeiten" sind, wie wir unsere Prüfungen meistern ...

 

💚💚💚💚

 

Ist möglicherweise ein Bild von Text „@ta bedru aley taleal_bedru_aleyna Lllah, Sevdiği insana Şükrettirir, Sevmediği insana Şikayet ettirir. "Allah bizleri aleyna Şükreden @taleal_ kullarından eylesin.." Amin“

Sura Al-'Asr from 1 to 5


Sûrat Al- ‘Asr
( The Time ) CIII
1. By Al- ‘Asr ( the time ) .
2. Verily, man is in loss,
3. Except those who believe ( in Islâmic Monotheism ) and do righteous good deeds, and recommend one another to the truth [ i.e. order one another to perform all kinds of good deeds ( Al- Ma‘ruf ) which Allâh has ordained, and abstain from all kinds of sins and evil deeds ( Al- Munkar which Allâh has forbidden ] , and recommend one another to patience ( for the sufferings, harms, and injuries which one may encounter in Allâh’s Cause during preaching His religion of Islâmic Monotheism or Jihâd )."

 

❤❤❤❤

 

Kämpfe - mit Bedacht, aber gelassen - um das, was dich weiterbringt; arrangiere dich mit dem, was du nicht ändern kannst und trenne dich - abwägend - von dem, was dir - auf anhieb - schwer fällt; gebe jedoch nicht sofort auf." (frei nach A. Whitney)

 

* **

 

... auch für Kämpfe muss man Prioritäten setzen, denn bekanntlich besteht unser Dasein aus vielen vielen Münzen - Phasenweise Kämpfen - nur wer sie aufzuheben versteht könnte ach für die letzte Instanz vorgesorgt haben; aber alles zu seiner Zeit ... Allah-u-alam?

 

Nicht jeder versteht es zu kämpfen, aber jedem scheint die Sonne (frei nach einem italienischen Spruch, KB., 15.10.22)

 

Unser Dasein besteht aus vielen Phasenweisen Kämpfen; wer richtig zu kämpfen versteht, der könnte - auch für die letzte Instanz - gut vorgesorgt haben; darüber aber entscheidet letztlich Der, Der jeden gerecht zu bescheren verspricht. 

 

Wir müssen aber auf die negative Energie, auf unser Ego aufpassen, dass man unsere Kämpfe - wie & wer auch immer einschränkt & uns evtl. bedroht - uns von nicht, oder nicht weit von unserem Glück entfernt;

 

weitere Anlehnung an das Glasperlenprinzip: "Entscheide genau wie du deine Kämpfe zu gestalten gedenkst. Es ist wichtig auf sich aufzupassen; sich nicht auf die Seite der Negativität ziehen zu lassen ..."

 

 

* * *
 
„Kämpfe um das, was dich weiterbringt; akzeptiere das, was du nicht ändern kannst und trenne dich von dem, was dich runterzieht." (Annabell Whitney)
 
* * *

 

 "Ob sich mindestens Teile m. Übungen, Meilen- und Mosaiksteine, Kämpfe, die m. ehrenamtliches Wirken näher beschreiben in Europa etablieren ... , dies ist von vielen Faktoren abhängig ... weiß nicht, aber ... Allah-u-alam ..."
💚💚💚
 "Ob sich mindestens Teile m. Übungen, Meilen- und Mosaiksteine, Kämpfe, die m. ehrenamtliches Wirken näher beschreiben in Europa etablieren ... , dies ist erstens von vielen Faktoren abhängig; zweitens müssen sie wachsen; drittens kann man die nicht einfach zwischen Tür und Angel abhandeln, aber ... Allah-u-alam ..."
💚💚💚
 "Ob sich mindestens Teile m. Spuren, Meilen- und Mosaiksteine, Kämpfe, die m. ehrenamtliches Wirken näher beschreiben nicht nur in Deutschland, sondern in Europa etablieren; das weite Feld zu beackern ist ... Allah-u-alam ..."
💚💚💚
 "Ob sich mindestens Teile m. Übungen, Meilen- und Mosaiksteine, Kämpfe, die m. ehrenamtliches Wirken näher beschreiben in Europa etablieren ... , dies ist erstens von vielen Faktoren abhängig; zweitens müssen sie wachsen; drittens kann man das weite Feld nicht o. w. beackern, aber ... Allah-u-alam ..."
💚💚💚
 "Ob sich mindestens Teile m. Übungen, Meilen- und Mosaiksteine, Kämpfe, die m. ehrenamtliches Wirken repräsentieren in Europa etablieren ... , dies ist erstens von vielen Faktoren abhängig; zweitens müssen sie wachsen; drittens kann man ein schwieriges Thema nicht einfach auf ... und besprechen, aber ... Allah-u-alam ..."
💚💚💚
 "Ob sich mindestens Teile m. Übungen, Meilen- und Mosaiksteine, Kämpfe, die m. ehrenamtliches Wirken repräsentieren in Europa etablieren ... , dies ist erstens von vielen Faktoren abhängig; zweitens müssen sie wachsen; drittens kann man ein vielseitiges Thema nicht gebührend besprechen, aber ... Allah-u-alam ..."

 

... weil viele so tun, als bräuchten wir weder das weite Feld des Wechsels der Welten ein bisschen zu beackern, noch müssten wir "abendfüllende Aufgaben" durch Demut, Opfer- & Verzicht zu bereichern ...

 

... sollten wir nicht - öfter - versuchen der Gleichgültigkeit (Desinteresse?), den Vorbehalten zu entkommen ...

 

 ❓❓❓

 

... bewahre, wie es an der Zeit ist, ein reges, kritisches Gefühl für das Leben nach dem Tode, pflege Hoffnungen, entwickle die Lernfähigkeit, sei an Zusammenhängen interessiert, bemühe dich intensiv um entsprechende Erkenntnisse, wie einst Galileo Galilei kritische Haltung hegte, um verantwortungsvoll auf Erden zu leben und Schöpfungsverantwortung zu übernehmen. - inscha'Allah (so Der eine und Der einzige Gott will!)!

 

.. schließlich ist die Trauerbegleitung und Trostspende ohne den spirituellen Aspekt gebührend zu berücksichtigen nicht sinnvoll … und/oder: Man macht sich mehr Sorgen, je mehr man über eine Herausforderung keine Vorstellung hat; aber wenn man sich Schlimmeres vergegenwärtigt, dann könnte man evtl. erkennen, dass in allem ein Segen enthalten ist - Was meinen Sie?

 

💗💗💗

 

"Stell Dir vor zu kämpfen ist angesagt und keiner interessiert sich für Erfahrungen  (sei es Kränkung, oder Vergebung; sei es Zwietracht, Versöhnung; sei es Zweifel oder Hoffnung; sei es Traurigkeit oder Freude)  der oder des Anderen ... kein Interesse beim gestalten der Zukunft in dieser Welt könnte bedeuten, dass man auf jegliche Erfolgserlebnisse verzichtet ... auch auf die, die in der letzten Instanz wichtig sein könnten ...

 

man muss lukratives nicht nur gegenwärtig erleben, sondern auch in jener;

 

unser Dasein ist immer eine Herausforderung und darf niemals eine Überforderung sein; d.h., dass die Tat ein unverbrüchlicher Teil des Glauben ist, wo es der Prophet Muhammad  (s, Allahs Segen und Friede auf ihm)  in seinem Ausspruch lehrt, dass der Glaube allein nicht genügt, solange sich Versprechen als Blasen outen; man muss sein Programm in das tägliche Leben integrieren und es der Situation entsprechend zwischen Ehrfurcht und Hoffnung gestalten; man handle und wende sich direkt reuevoll Dem zu,   Der jeden gerecht bescheren und jedem redlichen Bemühen Redlichkeit verleihen wird – inscha’Allah!"

 

"Am Leben zu sein heißt nicht nur aus vielen Erinnerungen zu bestehen, sondern auch manche Pfade zu überdenken, klare Gedanken zu fassen ( … ); freue mich eine breite Basis zu haben, m. Erfahrungen weiter aufbauen zu dürfen ... erhoffe mir nicht nur m. Grundlagen der Hoffnung stiftenden Taten ( ... ) weiter gestalten zu dürfen, …" (frei nach Phillip Roth, s. andere Versionen ...)


… alles & immer nach der Methode: 
„Die Erinnerungen verschönern das Leben, aber das Vergessen allein macht es erträglich.“ (Honore de Balzac, 19. Jh.)

 

💚💚💚💚


Man ist mehr besorgt, je mehr eine Herausforderung im Dunkeln liegt; aber wer sich Schlimmeres vergegenwärtigen kann, der könnte u.U. erkennen, dass in allem ein Segen enthalten ist ...

 

... wer das Fragliche nicht vollständig praktizieren kann, der darf die Sache nicht gänzlich unterlassen ...

💚💚💚

Viele sind mehr besorgt, je mehr eine Herausforderung im Verborgenen liegt; wer sich Schlimmeres vorstellen kann, der könnte u.U. erkennen, dass in allem ein Segen enthalten ist ...

 

... warum sollte man etwas gänzlich unterlassen, wenn man sie nicht vollständig praktizieren kann ...

💚💚💚

... warum sollte man ein zentrales Thema: "Mit Tod und Trauer umgehen" gänzlich nicht beschäftigen, wenn man nicht alle Parts berücksichtigen kann ...

💚💚💚

... warum sollte ein zentrales Thema: "Mit Tod und Trauer umgehen" gänzlich eliminiert werden, wenn man nicht alle Parts beachten kann ...

💚💚💚

... warum sollte ein zentrales Thema: "Mit Tod und Trauer umgehen" gänzlich aus unserem Dasein gänzlich Verbannt werden, wenn man nicht alle Parts beachten kann ...

💚💚💚
  

 Ist möglicherweise ein Bild von 1 Person und Text „''Mesele birine hayatım demek değil Asıı mesele birine hayat olabilmektir...“

  

„Unser Dasein wird im Verhältnis zu den ermutigenden Beispielen unserer Meilensteine verstanden werden; die wir – auch – für die ewige Gerechtigkeit für - alle Menschen - hegen & pflegen.“ (frei nach Secenca, römischer Philosoph)

 

„... wird unser Dasein nicht in Relation zu den Best-Practice-Beispielen gesetzt, die zu unseren Mosaiksteinen stehen; die wir für die ewige Gerechtigkeit - für alle Menschen - hegen & pflegen.“

 (frei nach Secenca, römischer Philosoph)

 

„... wird unser Dasein nicht im Verhältnis zu den ermutigenden Beispielen unserer Meilensteine verstanden werden; die wir – auch – für die ewige Gerechtigkeit für - alle Menschen - hegen & pflegen.“ (frei nach Secenca, römischer Philosoph)

 

 

 

 

 "Ist es nicht menschlich mit anderen Übungen („Pflichtprogramme“) zu punkten, sie zu der Frage der Nachhaltigkeit, wie - auch - aktuellere Erkenntnisse & Erfahrungen zu Ergebnissen hinzuziehen?

 

* * *

Der Tod an sich ist keine Katastrophe. Die eigentliche Tragödie ist, das man mit dem, was auf einem zukommen wird unerfahren ist.“ (frei nach dem indischen Denker und Philosoph, Imam Rabbani, ca. 12. Jh.?)

 

💚💚💚

 

 

Der Tod an sich ist keine Katastrophe; er gehört ebenso zu unserem Dasein, wie der Umgang damit; mit Trost und Trauer auch ... Die eigentliche Tragödie ergibt sich erst später, weil man mit ihnen (relativ) unerfahren ist.“

(frei nach dem indischen Denker und Philosoph, Imam Rabbani, ca. 12. Jh.?)

 

Der Tod an sich ist kein Beinbruch; es gibt Schlimmeres … er gehört ebenso zu unserem Dasein, wie der Umgang damit; mit Trost und Trauer auch ... Die eigentliche Katastrophe ergibt sich erst später, weil man mit ihnen (relativ) unerfahren umgeht.“ (frei nach dem indischen Denker und Philosoph, Imam Rabbani, ca. 12. Jh.?)

 

Der Tod an sich ist kein Beinbruch; es gibt Schlimmeres; er gehört ebenso zu unserem Dasein, wie die Pflege damit; mit Trost und Trauer auch ... Die eigentliche Katastrophe ergibt sich erst später, weil man mit ihnen ein relativ unerfahrenes Bild pflegt.“ (frei nach dem indischen Denker & Philosophen, Imam Rabbani, ca.12. Jh.)

 

 

… wir brauchen die Quelle der Inspiration solange es sinnvoll, effektiv und produktiv ist, mit jeglicher Informationsfülle gewinnbringend umzugehen ...

 

… solange man sich  auf Informationsquellen in der analogen Welt verlassen kann

… gerade so, wie man die geistige Pflege nach der Quelle der Inspiration braucht, um mit jeglicher Informationsfülle sinnvoll, effektiv produktiv und gewinnbringend umzugehen. … solange überschaubares, bekanntes Informationsangebote verbindet …

 

* * *

Klassische Ehrenamtler sehen den Umbau m. Studien als nötige Entwicklung für die Völkerverständigung. Für mich ist das ein eigenständiges Mosaiksteinchen ... 

 

* * *

 

Man macht sich mehr Sorgen, je mehr man über eine Herausforderung keine Vorstellung hat; aber wenn sich Schlimmeres vergegenwärtigt, dann könnte man evtl. später erkennen, dass in allem ein Segen enthalten ist.

 

Es ist nämlich vielen gewiss, dass mit der Erschwernis Erleichterung einhergeht.

 

Man muss nicht nur geduldig sein, sondern sein Horizont ohne Vorbehalte erweitern; so ist es leichter einzusehen, dass manches keine Bedrohung ist; man ist dann zu einer Freundschaft ehr geneigt und hat vor dem "Fraglichen" keine Angst mehr; solange die Stärken nur eine untergeordnete Rolle spielen. 

(frei nach Ali, dem gewählten Nachfolger des Siegels der Propheten)

 

 .* * *

 

 

 ... solange, solange z.B. die Information in der internationalen Luftfahrt obligatorisch ist, die Passagiere über die Notausstiege, die Feuerlöscher und das Rauchverbot aufmerksam zu machen ...

 

Wer in diesem Spannungsfeld nicht maßvoll kämpft - keine Eigeninitiative beim gestalten der Zukunft zeigt, die geistig-moralische Pflege vernachlässigt (weder Nebenkriegsschauplätze kennt, noch sich geistig stärkt), verzichtet auf das Ergebnis der letzten Instanz. Erfolgserlebnisse (entsprechend der Situation, Beweggründe und „Erholungsphasen“) dürfen nicht ausbleiben; es ist wichtiger seine Stärken zu stärken, als gegen seine Schwächen anzutrainieren; versuche von den Kämpfen die „Credit-Points“ versprechen nicht nur in dieser Welt Nutzen zu gewinnen, sondern auch in jener.“

 

(frei nach Bertold Brecht)

  

* * *

 

 

 „... Erfahrung ist nicht selten das, was man bieten kann; man muss die Welt nicht verstehen; es genügt, wenn man sich in ihr zurechtfindet; nur, ganz ohne neugierig zu sein geht es oft nicht; man sollte sich (auch) für Hintergründe, Anwendungen (z.B. für Fragen, die an alltagsnahe Probleme erinnern) interessieren ...“

 

Nicht die Reise an sich, sondern wie man damit umgeht, bestimmt ob daraus ein Erfolgserlebnis wird.

 

Nicht der Tod an sich ist maßgebend, sondern wie man damit “auf breiter Front” umgeht ist wichtig.

 

 

 

Der Tod an sich ist kein Relikt der Vergangenheit; es gibt Schlimmeres … er gehört ebenso zu unserem One-Way-Ticket, wie die Auseinandersetzung damit; mit Trost und Trauer auch ... Die eigentliche Katastrophe erleben die Angehörigen, weil viele mit ihnen nicht umgehen können.“ (frei nach dem indischen Denker und Philosoph, Imam Rabbani, ca. 12. Jh.?)

 

 

Der Tod an sich ist keine Auflösung in Nichts; unser Dasein besteht dann auf einer anderen Ebene – warum sollte Der, Der uns das erste mal ein Leben geschenkt hat, an uns kein Interesse haben; an den Pflanzen hat Er es doch auch ..

 

... erleben wir dies nicht … abgesehen davon; wie es bei jeder Prüfung um ein Gewinn und Verlust geht; wird der Unterschied zwischen den Menschen in der höheren Ordnung deutlich werden ...

 

... da wird jeder, jeder gerecht beschert werden … das Sterben gehört ebenso zu unserem Dasein, wie die geistige Pflege; mit Trost und Trauer umzugehen auch; zu beachten ist, dass Trauerbegleitung und Trostspende ohne den Aspekt der Spirituellen Ebene gebührend zu berücksichtigen nicht sinnvoll ist ...

 

... um die eigentliche Katastrophe zu begegnen, die sich erst später ergeben wird ( ? ), weil viele (sowohl Angehörige, als auch der Verstorbene) mit ihnen ein relativ unerfahrenes Bild pflegen - leider.

 

... man bekämpfe solange seine persönliche Neigung, solange das Humane Genomprojekt für menschliche Erbanlagen eine Bedeutung hat ... oder solange es von ähnlicher Dauer und Nachhaltigkeit nötig ist, sich für seine persönliche innere Stärke einzusetzen; seinen Geist zu stärken … oder wie Kohle den geologischen Verhältnissen entsprechend im Tage- oder Tiefbau gewonnen wird …“

(mehrere Gedanken, frei nach dem indischen Denker, Imam Rabbani, ca. 12. Jh.?)

"

 

 

  … sie ziehen sich durch meine Studien so, wie die Periode Johann Wolfgang von Goethes Werke, die in der Geschichte Deutschlands Platz finden 

 

 * * *

 

Am Grab von Prof. Annemarie Schimmel soll stehen: „Die Menschen schlafen; wenn sie sterben erwachen sie.“ (Hadith, … hatte Prof. A. Schimmel auf der Buchmesse in Frankfurt, 1995 & 199x in Bonn erlebt.)

 

💛💛💛💛

 

„All that is essential is invisible to the eye. We must learn to see with our heart. = Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar. Wir müssen lernen mit unserem Herzen zu sehen.”

 

"... erntet man nicht in dem Maße ergiebig, wie  harmonisch man seine Mosaiksteine mit der höheren Ordnung entwickelt - was meinen Sie?" (frei nach Secenca, römischer Philosoph)

 

"Wer nicht nicht das Unverhoffte zu hoffen wagt, wird es nie erlangen." (Heraklit)

 

"Wer nicht kämpft - zuversichtlich ist, - ist selbst schuld und hat schon verloren." ( )

 

"Man erntet doch in der letzten Instanz in dem Maße ergiebig, wie  harmonisch man seine Bausteine mit der höheren Ordnung gestaltet; wie man Zuversicht vermittelt." (frei nach Secenca, römischer Philosoph)

 

... solange das Prinzip "Hoffnung" ein Grundbedürfnis ist, und nur jenes menschliche Tun wertvoll ist, das eine harmonische Verbindung zur letzten Instanz hat.

 

  „Unser Dasein wird im Verhältnis zu den ermutigenden Beispielen -, wie wir mit Zuversicht umgehen - unsere Meilensteine verstanden werden; die wir uns – auch – für die ewige Gerechtigkeit für - alle Menschen - pflegen.“ (frei nach Secenca, römischer Philosoph, s. weitere Versionen!)

 

 

 "... ist es nicht auffordernd manches, wie an med. Notwendigkeiten, mit ernsthafte Themen, wie z.B. "Mit Tod und Trauer umgehen, Stuhlgang, Handmassage, Wundbehandlung" ...) selbst zu erfahren, dabei Geduld zu üben ... in diesem Sinne:

 

... wünsche jedem, dass Der, Der dem gerannt entgegen kommt, der zu Ihm nur latscht ihn bzw. ihr. nach seiner Absicht beschert. Hoffentlich wirkt mein Wunsch dem als Du'a - Bittgebet - und dem als Verwünschung, wenn er etwas Böses im Schilde führte - inscha'Allah!

❓❓❓❓

 


... mit sich selbst zu beschäftigen, zu lernen, den großen seelischen Schritt selbst auszuführen, auf den eigenen freien Willen in Maßen stolz zu sein, den Boden für Entwicklungen - weites Feld - zu ebnen, als einseitig für profane Ziele zu Kämpfen ...

... man muss die Ergebnisse doch - nicht nur - in dieser Ebene erleben, dass sich besser sein zu wollen gelohnt hat, sondern auch in der höheren Ordnung - oder? ...

 

 ... man muss die Ergebnisse doch - nicht nur - in der vergänglich, trügerischen Welt erleben, dass sich Anstrengung gelohnt hat, sondern auch in der letzten Instanz - oder? ...

 

„Erfahrung ( … ) ist nicht selten das, was man bieten kann; man muss die Welt nicht verstehen; es genügt, wenn man sich in ihr zurechtfindet; nur, ganz ohne neugierig zu sein geht es manchmal nicht; man sollte sich (auch) für Hintergründe, Absichten & den Kontext ( … s. o.! ...) interessieren ...“ (frei nach Albert Einstein, s. z.B „Baustein 1184,5“)

∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞

"Bildung ist nicht die Lehre von der Wahrheit; sondern ein anstrengen des Hirns, das Notwendige, das Wesentliche zu hinterfragen." (frei nach Albert Einstein)

 

„All that is essential is invisible to the eye. We must learn to see with our heart.

Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar. Wir müssen lernen mit unserem Herzen zu sehen.”

 

„Macht es leicht und erschwert nicht, gebt frohe Kunde und schreckt nicht ab.“

 

… ist dies (ermunternder Ausspruch des Propheten Muhammad, (s) nicht so nötig, wie sich alles in unserem gegenwärtigen Dasein dynamisch entwickeln kann …“

 

„Make things easier, do not make things more difficult, spread the glad tidings, do not hate.“

(Hadith aus Bukhari, al-ilm; knowledge 12)