... Erinnerung an m. Neuanfang ...

 

... angefragt am 21.10.21

 

… nach der Methode des Honore de Balzac, 19. Jh.: „Die Erinnerungen verschönern das Leben, aber das Vergessen allein macht es erträglich.“

 

 

Sehr geehrter Herr Steffen Jacob,

 

baue vor und verstehen Sie mich bitte nicht falsch ... denke, das ihnen die Frage bekannt vorkommt; erinnere Sie aber dennoch: "Was ist menschlicher als eigene Spuren zu hinterlassen ..."

 

"… halte - fast - alles schriftlich fest; brauchte nichts aus m. Rippen zu schneiden ...nach der Methode: Wer weiß, vielleicht ergibt sich was … Wer weiß vielleicht fragt jemand nach … denke, man sollte mit allem rechnen, denn man macht laufend & lernt nie aus und in allem liegt ein Segen … weiß nicht ob es nötig ist, zu erwähnen, das sich Situationen ändern; bin erst seit kurzem Rolli-Fahrer ... schneide das o.g. Thema erneut an; m. Spuren, „Herzensangelegenheiten“, Mosaiksteine m. ehrenamtliches Wirkens oder m. Selbstverpflichtung … sind sehr vielfältig; die Riesenaufgabe hat eine lange Vorgeschichte; trotzdem ist hier sicher viel Diskussionsstoff drin …"

... nun einige Orientierungspunkte ...

… um an begründeten Hoffnungen und Freuden weiter zu üben, um geistige und körperliche Kräfte zu mobilisieren, um m. Kopf-Kino, Träume u.a. vom Fliegen wach zu halten, um m. Kämpfe recht auszutragen ...

... bin also seit längerem in einer Übergangsphase mit meinem u.a. ehrenamtlichen Wirken, die ohne gleichen ist - zum einen, was ihren Umfang angeht, aber auch was m. Daten, Vorbereitungen - was das Üben der Auffälligkeiten & ... angeht ...

 

... einige Anlässe, die mich zu diesem Schritt bewegen:

1. bin irgendwann im J. 1960 in der Türkei geboren; durfte & darf aber lt. m. Geburtsurkunde erst i. d. J. m. 60 j. feiern – inscha'Allah!

2. war zwar für einige Wochen schon 1970 in Deutschland, darf aber erst i. d. J. m. 50 j. feiern - so Der eine und Der einzige Gott will!

3. war neun J. zuvor im Senioren-Heim in Dülmen, darf aber erst in diesem J. m. 10 j. in Dortmund feiern m. Neuanfang war am 31.10.20 ... mehr im 75. Update m. Erinnerungen, dem Blog--Artikel, "Privataudienzen"

4. war von 2001 bis 2007 bei der Ökumenischen Krankenhaushilfe - ÖKH - Seelsorger ...mehr evtl. in dem Bog-Artikel 87, dem Update m. Erinnerungen,

5. bin seit gut 10 J. Altmitglied - Mitglied, seit 1986 - im Verein Deutscher Ingenieure e.V. - auch von den, der Einbindung .. könnten Sie evtl. mehr erfahren.

6. bin zwar 1990 eingebürgert, fühle mich aber seit gut 30 J. mit zwei Identitäten aufgewachsen & hatte 1983 ein Studium der Elektrotechnik abgeschlossen ... evtl. mehr im 99. Update m. Erinnerungen,

7. ... weitere Mosaiksteine könnten sie evtl. im 77. Update m. Erinnerungen (Heimatverein Dülmen) finden …

8. .. alles für ein Zugewinn an Informationen und Wissen, aus dem vielleicht sogar mehr erwächst ... mehr im Update bereichernd ? … biete der Öffentlichkeit mehrere Ansätze, Denkanstöße ... z.Zt. in fünf Webseiten (aber nur die Namen m. ersten vier Webseiten, Text-Baustellen ohne Schüppe & ohne Handschuhe, aber mit Handkarren befinden sich in m. Heim-Akte; sie ist bei m. Betreuer, Bernhard Hammelmann, >Jassir@zero-clue.de< sicherlich kann er zu dem einen oder andern Mosaik-Steichen mehr sagen ...)

 

9. .. die erste Auflage m. Autobiographie erschien im J. 2011, 2012 und als E-Book im J. 2013 im Books on Demand Verlag ... hatte aber zuvor schon unter m. Pseudonym i. den J. 2004 und 2006 Sachbücher publiziert ... ? m. Autorenrechte; wo & wie sind sie zu schützen, und die X-Google-Treffer (unter m. drei Namen) Fakten, die für Dialoge - s. Rubrik: Ad. Faciltys/Dialogprosse - sprechen - die sind ja auch für die Allgemeinheit; wie in der Rubrik: >Ad. Facitys/Lernprozesse<

 natürlich können sie auch von m. anderen Updates Anknüpfungspunkte gewinnen; behalte mir jedoch vor, wenn sie möchten, sie mit weiterem zu informieren; überlasse aber hier ihrer Fantasie, denn nach A. Einstein ist dies wichtiger als Wissen ... fragen, bzw. erinnern sie mich sonst bei Gelegenheit!

Bitte stellen Sie für mich, für m. Unterlagen schriftliches aus; ihre Anerkennung, sprich DRK-Urkunde dürfte nicht nur für m. Hausarzt wichtig sein, z.B. um m. Patientenrechte zu stärken, sondern auch in ihrem Interesse sein.

 

 

 … bedanke mich im Voraus und wünsche ihnen für ihr weiteres alles erdenklich Gute ... damit mir erstens die positive Grundhaltung und Stimmung - mehr Mut als bloße Angst - trotz allem zwischen den Polen Ehrfurcht, Hoffnung und Verantwortungsbewusstsein möglichst lange Zeit erhalten bleibt; zweitens, damit ich entsprechend der Situation, nach dem Motto "my home is my hospital." weiterhin - auch - mit ihrer Betreuung üben 

 

und, drittens, damit - auch - ich mich m. Engagement für die Allgemeinheit fortsetzen kann, bzw. darf -inscha'Allah!

 

  

Mit freundlichen Grüßen     

                                                                             

 ihr  Ibrahim Gümüstekin/Müller

  

 (... m. Pseudonym „Ibrahim Müller“ ist seit 2004 ein Bestandteil m. Ehrenämter; aber erst seit dem 5.5.15 ein Bestandteil m. Personalausweises- stehe ihnen für evtl Fragen gerne zur Verfügung & bitte googeln sie für weiteres … und um Feedback, um m. soziales Lernumfeld zu mehren ...

 

 

… bereichere mit doppelter Identität,  mit der seit 2004 (s. „Ibrahim Müller“ - s. m. internationale Web-Site ... & schreibe seit Jahren an der Neukonstituierung des Laufs m. Daseins ... eigene Geschichte;

 

 m. Spuren - Basisinformationen - viele m. Mosaiksteine sind - auch - im Netz der Öffentlichkeit zugänglich …

 

 … man hat auf jeden Fall Freiheiten aus m. Beiträgen, die keine geistigen Fertiggerichte sind, das zu lesen, was man möchte …

 

Wir müssen lernen, das Tolle an der „Bereicherung in der praktischen Anwendung der Religion & Philosophie“ * zu entdecken, zu nutzen, ohne uns im Kreis drehen zu müssen; allerdings muss sie politisch begleitet werden.

  

… sie ziehen sich durch meine Studien so, wie die Periode Johann Wolfgang von Goethes Werke, die in der Geschichte Deutschlands Platz finden …

  

 

 

  Ehrenmitglied im Verein Deutscher Ingenieure, (VDI),freier Autor …

   … inscha’Allah von ähnlicher Dauer, wie man das Wesentliche in der trügerischen Welt im Fokus, möglichst lange behalten sollte, um viele Lebenszeugnisse („Credit Points“) für das Jüngste Gericht zu gewinnen ...

 

 www.Ibrahim-Mueller.Jimdofree.com, Ibrahim-Muller.Jimdofree.com ,Ibrahim-Miller.Jimdofree.com, Ibrahim-m.Jimdofree.com & Ibrahim-Miller.de/Blog/bereichernd?/94. Update m. Erinnerungen< ...

 

 

 

merke erinnernd an & bitte weiterhin um Nachsicht, dass ...

 

...  es gibt ja Schlimmeres s. z.B. den 82. Update m. Erinnerungen!

  

* * *

 

"Ist es nicht menschlich – auch - mit anderen Übungen („Pflichtprogramme“) zu punkten, sie zu der Frage der Nachhaltigkeit, wie - auch - aktuellere Erkenntnisse & Erfahrungen zu Ergebnissen hinzuziehen?" 

 

* * *

 

"Unser Erdenleben ist nur eine kleine Strecke auf der ganzen Bahn unserer Existenz."

 (Matthias Claudius, KB, 2.11.21)

 

* * *

 

"Progress is impossible without change; those who cannot change their minds  

can not change anything." (Bernhard Shaw)

 

  

... einige weitere Gedanken, die für m. intensives Dasein sprechen, mich immer wieder von Neuem herausfordern; bekanntlich steigert die Integration der Übungen ( ... ) nicht nur unser Selbstwertgefühl, sondern sie treiben auch die zu bewältigenden Momente, wie ehrenamtliches Wirken voran; die gesellschaftliche Teilhabe, wie den Glauben an die höhere Ordnung, der Gerechtigkeit für alle Menschen in der letzten Instanz ...

 

 ... befinde mich weiterhin auf geistigen Entdeckungsreisen; versuche mich nicht nur sprachlich fit zu halten, sondern stärke damit u.a. m. Selbstbewusstsein; erbaue und revidiere Texte & Studien, nicht nur um ein Gefühl das beflügelt zu haben, sondern um - auch - später aussagekräftige Argumenten & Anknüpfungspunkte zu haben ..."

 

... Welche Erfahrung könnte für Entscheidungsprozesse relevant sein, um das Einschleichen gängiger Vorbehalte positiv zu begegnen ... bei persönlichen Fragen sollte man sicher versuchen den inneren Schweinehund zu besiegen & möglichst immer aus jeder scheinbar unlogischen Situation das Beste machen ... Wesentlich sind die Erkenntnisse: Sowohl das Gegensteuern, als auch das Gottvertrauen - sie sind die wichtigsten Herausforderungen d. Jh.; niemand kann sie uns abnehmen ... 

 

 

* * *

"Wenn man ein glückliches Dasein will, dann verbinde man es mit ausgewogenen Zielen."

 (frei nach Albert Einstein)

 

... warum sollte ich nicht auf praktische Gründe achten & m. intensives Dasein anderen empfehlen; bin ein Mensch mit Schwächen & kann ja nicht päpstlicher sein als der Papst ... (weitere Witze: s. >.../"Baustelle"/Humor<)

 

... warum sollte ich m. Tagesform ( ... ) nicht ständig überprüfen; z.B. nach der Methode: "Trial & Error" ...

 

* * *

"... Schreiben ist für mich ein Ergreifen und Vorantreiben mit all den Hochs und Tiefs und all der magischen Kreativität, die helfen u.a. m. Sorgen zu verarbeiten; aber alles zu seiner Zeit ..." (s. >Ibrahim-Miller.de/Blog/111. Update m. Erinnerungen<)

* * * 

... warum sollte ich m. Prioritäten-Liste - Tagesform - nicht entsprechend der Situation immer wieder neu checken ...

 

* * *

"… werde mich hüten, aus meiner intensiven Daseinsweise auf eine bewährte, funktionierende Lösung zu schließen, irgend jemandem was zu empfehlen …" (s. „Bild/Baustein 427,1/C“ - "Selbsterkenntnis" - das muss jeder selbst wissen ...) ...

 

* * *

" ... es liegt mir fern meine Mitmenschen über meine Tagesform, des sich intensiver Wahrnehmens aufzuklären; jeder ist selbst seines Glücks Schmied; sollte alles zu seiner Zeit & der jeweiligen Situation angepasst sein ... weites Feld.

 

* * *

 

„All that is essential is invisible to the eye. We must learn to see with our heart.

 

Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar. Wir müssen lernen mit unserem Herzen zu sehen.”

 

* * *

... Wesentliches, (s. "Fragen des Augenblicks"); wünsche mir - so Der eine und Der einzige Gott will - Zukunftsängste abzubauen, jedem Mut zu machen ... Bewusstseinserweiterung, also den Zustand der aus m. Übungen ( ... ) folgen könnte, wenn ich z. B. m. Aufmerksamkeit auf das richte, das gleichzeitig die aktuelle Situation mit der höheren Ordnung harmonisch verbindet; muss also nicht allein medizinische Aspekte & Notwendigkeiten ( ... ) berücksichtigen; sondern auch an seelsorgerische Anforderungen, wie mit Tod & Trauer umgehen denken; erinnere mich an damaliges Gespräch; dazu:

>Ibrahim-Miller.de/Spuren/Super-GAU/3,5 m. 6. besond. Meilensteine< ...

 

... inscha'Allah geht das mit Gottvertrauen, zw. den Polen: Ehrfurcht, Hoffnung und Verantwortungsbewusstsein lange gut!

 

* * *

Wer in diesem Spannungsfeld nicht maßvoll kämpft - keine Eigeninitiative beim gestalten der Zukunft zeigt, die geistig-

moralische Pflege vernachlässigt (weder Nebenkriegsschauplätze kennt, noch sich geistig stärkt), verzichtet auf das Ergebnis der letzten Instanz. Erfolgserlebnisse (entsprechend der Situation, Beweggründe und

„Erholungsphasen“) dürfen nicht ausbleiben; es ist wichtiger seine Stärken zu stärken, als gegen seine Schwächen

anzutrainieren; versuche von den Kämpfen die "Credit-Points" versprechen nicht nur in dieser Welt Nutzen zu  gewinnen, sondern auch in jener.“ (frei nach Bertold Brecht)

 

 

... beende jedoch auch hier meine Zeilen mit der mehr als 2000 Jahre alten Einschätzung des römisch-griechischen Schriftstellers CICERO, dass irren menschlich ist, die mir dabei hilft, den einen oder anderen Irrtum zu rechtfertigen …

  

... auch ist festzuhalten, dass zwar jegliche Vergleiche mit der höheren Ordnung, der gerechten letzten Instanz - für alle Menschen - hinken, aber da nach dem Philosophen Karl Raimund Popper (1902 – 1994) niemand gegen (diesseitige) Irrtümer gefeit ist, um zumindest den Fehlern ein wenig vorzubeugen, die immer noch dazu taugen (könnten) als schlechte Beispiele zu dienen ...

  

… weil es mir auf m. Weg der anderen Gotteserfahrung (adere Freiheiten ...…) hilft, an mir, an m. Lernfähigkeit zu arbeiten;

 

ist es mir wichtig (u.a.) die Geduld zu trainieren, mich um das Pflaster zu kümmern,  das bekanntlich alle Wunden heilt …

 

 … solange ich m. Lernfähigkeit (, wie z.B. positive Lebenseinstellung, Orientierung, Privatheit …) bewahren, sie solange sie im Vordergrund stehen können; solange ich m. Stärken mit

  

beschaulichen Gedanken stärkten, für die Zukunft lernen, mich – auch - für das Leben höherer Ordnung vorbereiten kann …

  

... versuche dies stets nach der Binsenweisheit, dem Leitgedanken: „Don’t teach, fascinate!“ zu gestalten (s. „Bild/Baustein 414/B1“); es liegt mir fern meine Mitmenschen über die Art und Weise m. intensiven Wahrnehmung aufzuklären ...

 

... solange bekanntlich ehrenamtliches Wirken das Selbstwertgefühl steigert, & die gesellschaftliche Teilhabe intensiviert ...

 

  ... dokumentiere auch hier meine Entschuldigung, wie bei jeder Gelegenheit mit einer koranischen Aussage, hier (mit einem Teil) aus dem zweiten Abschnitt, des 286. Verses: „..Unser Herr, mache uns nicht zum Vorwurf, wenn wir (etwas) vergessen oder Fehler begehen ...“

 

 

 

 

 

... es gibt bestimmt noch andere Anlässe, die mir aber i. A. nicht einfallen ... bin mir aber sicher, dass Sie erstens auf weitere Puzzle-Teile stoßen; zweitens, dass sie die richtigen Worte finden werden ... und drittens bitte ich Sie die an geeigneter, weiterer Stelle anzubringen, bzw. m. Spuren schützen zu lassen!

... natürlich können Sie auch von m. anderen Updates Anknüpfungspunkte gewinnen; behalte mir jedoch vor, wenn sie möchten, sie mit weiterem zu informieren; überlasse aber hier ihrer Fantasie, denn nach A. Einstein ist dies wichtiger als Wissen ...

... fragen, bzw. erinnern Sie mich; denke an ihren evtl. Besuch, wenn Sie es trotzdem für nötig erachten ...

... brauche die professionelle Hilfe, schriftliche Bestätigung m. Spure nicht nur um m. ehrenamtliches Wirken (Herzensangelegenheit) Stich & Nagelfest zu machen … diese "Urkunde" dürfte nicht nur für m. Hausarzt wichtig sein, wie - auch - für spätere Fragen um m. Patientenrechte zu stärken, oder denke da an Fragen, wie im 108. Update m. Erinnerungen angesprochen; auch der Hinweis auf darf nicht fehlen:

... s. >Ibrahim-Miller.de/Kern?/Zukunft Gestalten< ... wie auch in m. vielen "Baustellen" zur Stärkung der Patientenrechte, Stichwort: "wollte ich alle Punkte aufzählen, so wären sie doch unvollständig ...")

... danke für ihre Werbungen & erbitte ihr Angebot bis zum 5.12.21 ...

vieles ist bei mir Ernst, aber nicht Hoffnungslos ... auch wenn es Schlimmeres gibt ... aber in allem liegt ein Segen ...

 

… verbleibe mit den besten Wünschen, sowie viel Erfolg für ihre weiteren Bemühungen ...

 

... damit mir trotzdem die positive Grundhaltung - Ermutigung und Motivation für ein Selbstbestimmtes Dasein zw. den Polen Ehrfurcht, Hoffnung und Verantwortungsbewusstsein nach dem Motto: „my home‘ is my hospital“ möglichst lange Zeit erhalten bleibt – inscha’Allah (so Der eine und Der einzige Gott will!)

Mit freundlichen Grüßen

ihr (Dipl.-Ing.) Ibrahim Gümüstekin/Müller (m. Pseudonym -"Müller" - ist ein Bestandteil m. Personalausweises)

Wir müssen lernen, das Tolle an der „Bereicherung in der praktischen Anwendung der Religion & Philosophie“ * zu entdecken, zu nutzen, ohne uns im Kreis drehen zu müssen; allerdings muss sie politisch begleitet werden.

… bereichere mit doppelter Identität, u.a. mit der seit 2004 (s. „Ibrahim Müller“) nicht nur ..., sondern eigentlich die Stadt Dortmund … z.B. mit m. „ehrenamtlichen Wirken“ & schreibe seit J. an der Neukonstituierung m. eigene Geschichte; m. Spuren - Basisinformationen - sind im Netz der Öffentlichkeit seit ... zugänglich …

… Ehrenmitglied im Verein Deutscher Ingenieur , freier Autor… „ethischer Botschafter begründeter Hoffnungen, pro Kultur für Geduld“; - inscha’Allah von ähnlichem Dauer, wie sich die romantische Vorstellung: „Es klappert die Mühlen am rauschenden Bach …“ aufrechthält; dass sich das Landleben am lustig plätschernden Bächlein abspielt … solange man beispielsweise seine persönlichen Vorlieben und Kommentare bei den sozialen Netzwerken einstellen, digitale Inhalte in die Internet-Wolke verlagern, Cloud Computing nutzen kann ...

… bekleide weiterhin - Alhamdulillah -u.a. mit der Grundidee, den „Essentiellen Erkenntnissen – Vorteile statt Vorurteile – Aspekte der Kommunikation mit der Gesellschaft“, den „Studien – gelebte Kreativität – im Sinne der Völkerverständigung“ Ehrenämter … setze mich für (Gott)Vertrauen ein, für eine Kultur des Gottvertrauens, für die größte Herausforderung d. Jh.… dokumentiere m. Studien, fester Bestandteil (gelebte Kreativität) m. Selbstverpflichtungen & Ehrenämter“ … „Aspekte der Kommunikation mit der Gesellschaft“ …inscha’Allah von ähnlicher Dauer, wie man das Wesentliche in der trügerischen Welt im Fokus, möglichst lange behalten sollte, um viele Lebenszeugnisse („Credit Points“) für das Jüngste Gericht zu gewinnen… nach der Methode: „Don’t teach, fascinate! … Auszüge m. Texte; sie sind als Denkanstöße zu verstehen, als Elemente - Aushängeschilder im Tal der Träume – sind auch im Kontext des Ganzen zu betrachten … präsentiere die „vielen Augenblicke der Sensibilisierungsversuche für das Wesentliche“ in fünf Web-Seiten – >Ibrahim-Mueller.Jimdofree.com<, >Ibrahim-Muller.Jimdo.com<, >Ibrahim-Miller.Jimdofree.com<, >Ibrahim-M.Jimdofree.com< und >Ibrahim-Miller.de<

 

 

DRK Altenzentrum, Dellwiger Str. 273, Z. 14, 44388 Dortmund

 

 

 

Anmerkungen:

 

 

„Jeder Erfolg, wie jede Jenseitsvorstellung hat seine Geschichte … diese sind nicht einfach Teile der Projekte …, die irgendwann enden, sondern sind Prozesse, die mich immer neu herausfordern; dabei dürfen meine Übungen ( … ) nicht isoliert betrachtet werden; alles im Zusammenhang und für einen Zugewinn an Informationen, aus denen mehr erwächst als Vertrauen aufzubauen, zu stärken – inscha’ALLah!“

 

 

 

 

Anmerkungen:

weiter ? die mir so durch den Kopf gehen, wie: m. Autorenrechte ... oder

… pflege und schenke Kultur für den, der nachfragt …

 

[1] … es darf nichts bei dem einen sehnsüchtigen Blick in den Rückspiegel bleiben. Der Blick nach vorn ist ernüchternder …

 

„Mehr als die Vergangenheit interessiert mich die Zukunft, denn in ihr gedenke ich zu leben.“

… „Wer ein glückliches Dasein will, der verbinde Herausforderungen (gelebte Kultur, möglichst auch ) mit einem (unvergänglichem) ausgewogene Ziele.“ (beide Zitate frei nach Albert Einstein)

 

* * *

… texte an vielen „Baustellen“, seit Jahren täglich - der Situation entsprechend, Umgang mit Übungen -; mittlerweile haben die "Bilder, Bausteine" einen riesen Umfang ...lese viel; und versuche mich physisch und psychisch fit zu halten … schneide auch noch andere Zeilen; (wie texte an der X’ten Version meiner Lebenszeugnisse (Ergänzung und zur Stärkung meiner Patienten-Verfügung und -Rechte, s. >Ibrahim-Mueller.Jimdofree.com<) …

frage mich immer wieder, ob m. Gedanken, tun & lassen ( ... ) auch mit der letzten Instanz harmonisch ist …

 

* * *

... sehe mich als Teil meiner Umwelt und nicht als Opfer, Produkt oder Spielball; strebe eine innere Freiheit an, um meine ganze Persönlichkeit zu erfahren ... dass aller materieller Wohlstand nicht wirklich glücklich macht, keine innere Befriedigung gibt ist bekannt … um aber mit meiner Krankheits- bzw. Problem Bewältigung auch mit der Einsamkeit, Traurigkeit, Niedergeschlagenheit, Angst und Tod fertig zu werden …

 

* * *

 

… es gibt ja diesseits immer eine Alternative und es gibt noch ein Leben nach dem Tode; da wird jeder seinen gerechten Lohn bekommen. Da letzten Endes Informationen, Schlüssel zur Bewältigung von Fremdenhass und Zukunftsangst sind, sollte man sich der Weiterentwicklung kultureller Herausforderung stellen.

 

… solange man eine Vogelperspektive braucht, um … ist manches so nötig, wie der Zusammenhang über das Wissen der Psyche und das Immunsystem … es ist an der Zeit, sich immer zu vergegenwärtigen ... gerade so, wie bekanntlich die kostbare Unterbrechung des Alltags aus Pflichtbewusstsein erwachsen sollte, aus der Freude an der inneren Freiheit - "Freedom to act" ...

... übe bei Zielanpassung – stetes zwischen Ehrfurcht, Hoffnung & Verantwortungsbewusstsein – Selbstkritik … hoffe, das ich von den Prüfungen (Kämpfen auf verschiedenen „Kriegsschauplätzen“) nicht nur in diesem Leben, sondern auch in der höheren Ordnung Nutzen gewinnen werde; wie wir in der letzten Instanz über das gerichtet werden ...

* * *

"… Es dürfte auch mit ihren Erfahrungen übereinstimmen, wenn ich behaupte, dass man in der Behinderung nicht Opfer, sondern Täter sein sollte, um dadurch immer wieder Freude am Leben zu haben und dadurch den Weg zur Genesung zu ebnen … strebe ja eine Heilung an; vieles ist ein Ereignis, eine Lebenserfahrung ... mindestens solange wir alle individuell mobil bleiben wollen und die Umwelt gesellschaftlich und technologisch eine Zukunft hat … weites Feld!"

 

 

„Wer siegen lernt in Niederlagen, der könnte auch andere Bauchschmerzen ( … ), wie auch vorübergehende Erfolge (scheinbar) in endlosen Kämpfen verkraften.“

(frei nach Friedrich Nietzsche, s. "Baustelle" Nitsche & Co.)

Wenn die Suche nach Frieden weder von der politischen, noch von der religiösen Gesinnung - nach A. Merkel, derzeitige Bundeskanzlerin am 12.5.18 - abhängt, dann hoffe ich doch sehr (verschiedene) Aufmerksamkeiten auf die Vielfalt m. Mosaiksteine zu lenken,

wie auf technische Möglichkeiten, die bestimmt nicht die allein Seelig-machende sind! ... (s. >Ibrahim-Miller.de/Zukunft gestalten<)

*… texte an und für mehrere „Kampfschauplätze“, mindestens seit ... J.; sehr großer Teil gehört unbestreitbar zu m. ehrenamtlichen Engagements; m. Selbstverpflichtungen, wie Sie wissen für die breite Öffentlichkeit; möchte sie - mit ihrer baldigen Hilfe ... ins Blickfeld der Gesellschaft rücken ...

 

… solange ein Konzept zum Nachdenken anregt, sind Übungen („Stärken“) nicht einfach zu erklären; zumal man mit wachsender Erfahrung Kerngedanken anders definiert …

… in der Sache ein „weites Feld" , aber:

 

"... Natürlich ist es vieles nicht einfach; wie sich weder Herausforderungen zu stellen, noch Sorgen & Erfolgserlebnisse ( ... ) nach außen zu transportieren; man bedenke aber, dass erstens offene Diskussionen für neuen, zusätzlichen Stoff sorgen, zweitens versuchen viele ( ... ) Sorgen stillschweigend für sich zu bewältigen & ihre Freuden aber kann man ohne weiteres erkennen, & drittens vergegenwärtige man sich stets, dass

es Schlimmeres gibt& dass nach jedem Drang eine Erleichterung folgt; wie dass man auch Ermutigungen ( ... ) erfahren kann ...

... daher darf man Hoffnungen nie aufgeben ...

Das Potpourri meiner Übungen ( ... ) ist sehr weitreichend; gerade so wie auf jeden Drangsal eine Erleichterung folgt; sie sind also unzählbar viele. (s. >Ibrahim-Miller.de/Kernfragen/Zukunft gestalten/Brainstorming/Danksagung<

 

 

"... last, but not at least: Das alles - s. bisherige Basis-Arbeiten, wie m. gestalten der Augenblicke - s. in vielen Rubriken der einen Webseite, z. B. >Ibrahim-Miller.de<, besonders in der Rubrik "Adv. Faciltys" - kann Vorurteile (s. >.../Kernfragen/Vorurteile<) abbauen, und die Wahrnehmung m. ehrenamtlichen Wirkens verstärken, vertiefen ( ... ) & verinnerlichen ..."

 

"... leider kann auch ich, weder das weite Feld menschlicher Beziehungen bei einer Darstellung weder beackern, noch mag ich mit meinen beschiedenen Denkansätzen nicht hinter dem Berg halten, warum die deutsche Sprache so viele ... bin von einer Schriftsteller-Karriere so weit entfernt bin, wie ein Elefant vom Schlittschuhlaufen … " (s. >Ibrahim-Muller.Jimdo.com< ... & m. Texte zur Stärkung der Patientenrechte, Stichwort: "wollte ich alle Punkte aufzählen, so wären sie doch unvollständig ...")

 

... wie sich auch jeder die jenseitige Gerechtigkeit erkämpfen kann …

[2]... beende meine Zeilen, erinnernd an mehr als 2000 Jahre alten Einschätzung des römisch-griechischen Schriftstellers CICERO, dass irren menschlich ist, die mir dabei hilft, den einen oder anderen Irrtum zu rechtfertigen …

 

... auch ist festzuhalten, dass zwar jegliche Vergleiche mit der gerechten letzten Instanz - für alle Menschen – hinken, aber da nach dem Philosophen Karl Raimund Popper (1902 – 1994) niemand gegen (diesseitige) Irrtümer gefeit ist,

 

um zumindest den Fehlern ein wenig vorzubeugen, die immer noch dazu taugen (könnten) als schlechte Beispiele zu dienen ...

 

… weil mir essentielle Erkenntnisse und Erfahrungen wichtig sind; zu wachsen und zu lernen, die Geduld, den bekannten Schlüssel zur Freude = die Selbstreflektion zu trainieren … solange ich meine Lernfähigkeit bewahren, an mir arbeiten kann; mich (auch) für die Zukunft, für ein Leben höherer Ordnung vorbereiten kann;