m. Erinnerungen 54

 

 

"Sowohl das Suchen, die Anwendung und ob unser Verhalten im Sinne der Ethik ( ? ) ist, müssen wir selbst verantworten; ob unser Gesuch angenommen wird, und zu welchem Erfolg - wo & wann? - führt; also, sowohl für das Erfüllen unserer Bitte, als auch für das Gelingen unserer Absicht sorgt aber Der, Der den Ruf des Rufenden erhört." - inscha'Allah! (frei nach Imam Gazali)

 

* * *

 

Wenn mich nicht nur die Erfahrungen, besonders der letzten neun J. in Dülmen so tief geprägt & mir in den Knochen sitzen, wie tief sitzen mir dann Erlebnisse nicht nur die seit 1971 in Deutschland, oder seit 1960, die ich mit der Muttermilch aufgesogen habe; und wenn m. WEB-Seiten, vielleicht die wichtigste Bestrebung auf der Suche nach öffentlicher Wahrnehmung ist, darf ich mich da allein auf die Such-Maschinen-Treffer, m. Statistiken etc. p.p. verlassen, und/oder mich mit der Technologie der künstlichen Intelligenz auseinander setzen, um ... was ist außer dem noch nötig?

 

* * *

Wenn mich nicht nur die Erfahrungen, besonders der letzten neun J. in Dülmen so tief geprägt haben, wie m. ehrenamtliches Wirken mir in den Knochen sitzt, wie tief sitzen mir dann Erlebnisse nicht nur die seit 1971 in Deutschland, oder seit 1960, die ich mit der Muttermilch aufgesogen habe; und wenn m. WEB-Seiten, vielleicht die wichtigste Bestrebung auf der Suche nach öffentlicher Wahrnehmung ist, dürfte ich da allein die Such-Maschinen-Treffer, m. Statistiken etc. p.p. heranziehen, und/oder mich mit der Technologie der künstlichen Intelligenz auseinander setzen, um .. möchte sie mit „Apps“ schmücken; wie gut mir die Beiträge, nicht nur zur digitalen Infrastruktur gelingen; weiß es nicht ... suche aber die öffentliche Wahrnehmung; ... hoffe m. Stärken mit neuen Möglichkeiten möglichst lange im Einklang bringen zu können; denn nach Albert Einstein darf nichts bei dem einen sehnsüchtigen Blick in den Rückspiegel bleiben. Der Blick nach vorn ist ernüchternder …inscha'Allah!

 

 

… wann, wo & welche Präsentation ist dazu nötig?

* * *

 

„‚Am Leben zu sein heißt nicht nur aus Erinnerungen zu bestehen, sondern manchmal auch eingefahrene Pfade zu verlassen & klare Gedanken zu fassen ( … ); freue mich eine breite Basis zu haben, mit der ich nicht nur auf Erfahrungen aufbauen kann; erhoffe mir nicht nur m. Grundlagen der Hoffnungen ( ... ) & m. intensive Daseinsweise ( … ) weiter zu gestalten …"

  (frei nach Phillip Roth, s. andere Versionen & z.B. „Bild/Baustein 941,45“; erinnere mich auch an ....)

 

 * * *

... nach der Methode: „Die Erinnerungen verschönern das Leben, aber das Vergessen allein macht es erträglich." (Honore de Balzac, 19. Jh.)

 

 

* * *

 

... erinnere abermals an das Motto des Bertold Brecht:

„Wer in diesem Leben problembewusst auf vielen Gebieten nicht kämpft – keine Eigeninitiative zeigt, der verzichtet auf das Ende der letzten Instanz.(vgl. „Bild/Baustein 1347/C“)

 

* * *

 

... bringe m. Gedanken (Kopfkino & „Allahu-alam“) die Vielfalt (s. Kopfteil der „Bilder/Bausteine“) auf prägnanter Art und Weise auf den Punkt ... möchte weiterhin u.a. für m. Studien ( ... ) u.a. Anwendungsszenarien für das Internet der Dinge entwickeln; diese Prozesse über längeren Zeitraum

ausüben; zähle die „Baustellen“ zu m. Daueraufgabe ... betreibe weitere PR-Arbeit ; möchte sie mit „Apps“ schmücken; wie gut mir die Beiträge nicht nur zur digitalen Infrastruktur gelingen, vielmehr die o.g. zwei fragen beantworten helfen ...

 

* * *

 

Man wirke Gutes, nähere der Menschheit bedeutende Pflanzen;

bilde Schönes & streue Keime des höherwertigen aus;

arbeite an sich, trainiere die Stärken & erinnere nach dem Motto:

"Don't teach, fascinate!"  u.a. an die Gerechtigkeit der letzten Instanz ...

(frei nach Schiller, KB. 6.6.21)

  

* * *

 

... freue mich m. Bringschuld  - "Vorteile, statt Vorurteile" - m. Erfolgs-Storys trotz Bedenken fortzusetzen zu dürfen ...

 

* * *

 

... man hat auf jeden Fall Freiheiten aus m. Beiträgen, die keine geistigen Fertiggerichte sind, das zu lesen, was man möchte … sie ziehen sich durch meine Studien so, wie die Periode Johann Wolfgang von Goethes Werke, die in der Geschichte Deutschlands Platz finden …

 

 … inscha’Allah von ähnlicher Dauer, wie man das Wesentliche in der trügerischen Welt im Fokus, möglichst lange behalten sollte, um viele Lebenszeugnisse („Credit Points“) für das Jüngste Gericht zu gewinnen;  (s.im Tal der Augenblicke, m. Aushängeschilder);

 

 

* * *

  

… vgl. Zitate z. B. in „Bild/Baustein 941“  m. ehrenamtliches Wirken: „Wer siegen lernt in Niederlagen, der könnte auch andere Bauchschmerzen ( … ), wie auch vorübergehende Erfolge (scheinbar) in endlosen Kämpfen verkraften.“ (frei nach Friedrich Nietzsche; hier nur eine Version) 

 

 ***

" .. solange Humor ein hochwirksames Kommunikationsmittel ist ..."

 

  

" Lade Sie ein, meine anderen aufbereiteten Ausarbeitungen und sachlichen Informationen zu einem allumfassenden Kulturaustausch - einfühlsame Leitfäden auf dem Weg zu lesenswerten Erkenntnissen zum Kulturaustausch näher kennenzulernen ...

 

 Bitte aber um mehr konstruktive Kritik!"

 

* * *

... es ist wichtiger seine Stärken zu stärken, als gegen seine Schwächen anzutrainieren … versuche von den Kämpfen (�), die „Credit-Points“ versprechen nicht nur in dieser Welt Nutzen zu gewinnen, sondern auch in jener.“ (frei nach Bertold Brecht)

 

 * * *

 

"... Wenn es mir gelingt - inscha'Allah! - alte mit neuen Stärken ( ... ) zu verbinden, zu trainieren ... denke, dann könnte ich auch im neuen Zeitalter m. Erfolgsgeschichten steigernd fortsetzen; was aber ist nötig, um einige m. Übungen ( ... ) Publikumswirksam für m. Nachwelt zu hinterlassen, sie der Öffentlichkeit zu präsentieren ..."

* * *

"... bin davon überzeugt, dass darin mächtiges Potential steckt; dass m. Grundlagen des Vertrauens viel Gehör finden wird - inscha'Allah!"

 

 * * *

 

"Wenn gute Erinnerungen sie, die Argumente begleiten, dann kann man Stärken munter fort trainieren - inscha'Allah!"

 (frei nach Schiller, KB. 17.9.19, s. o. vom 6.6.21)

 

 "Wenn der Bau dieser Welt durch Religion & Philosophie zusammengehalten wird, dann sollten gute Erinnerungen sie begleiten & erst dann kann man Stärken - nach dem Motto: "Don't teach, fascinate!" - munter fort trainieren - inscha'Allah!" (frei nach Schiller, KB. 3.10.19)

 

 

 * * *

 

..... weitere Vorsorge, um überwiegenden Teil m. Spuren zu erhalten; um m. ehrenamtliches Wirken & m. Basis des (Gott)Vertrauens zu verfestigen & weiter zu steigern, zu vertiefen; zu dem könnten sie für m. Neuanfang, für neue Herausforderungen & Chancen wichtig sein ...

 

* * *

 

"... befinde mich auf geistigen Entdeckungsreisen; versuche mich nicht nur sprachlich fit zu halten, sondern stärke damit u.a. m. Selbstbewusstsein; erbaue und revidiere Texte & Studien, nicht nur um ein Gefühl das beflügelt zu haben, sondern um später aussagekräftige Argumenten & Anknüpfungspunkte zu haben ..."

 

 

* * *

.. hier nur einige Schlagwörter: (Völker) –Verständigung, sinnvoller Umgang mit anvertrautem Hab & Gut, gehört bestimmt auch zum Thema Ethik & Ehrenamt; zur Stärkung des Selbstwertgefühls – das ist eine rundum fordernde, „abendfüllende“ Aufgabe, nicht nur für mich – oder?

 

* * *

 

* * *

"Mensch, was du liebst, in das wirst du verwandelt werden ..."

Angelius Silestius, KB. 2.6.21)

 

* * *

 

Dieser Spruch hatte mich an die Stellen im Koran erinnert:

 

"Qur'an: Allah, der Erhabene, spricht: "Und es ist ihnen nichts anderes geboten worden, als dass sie Allah dienen sollen, aufrichtig Ihm gegenüber in der Religion und Rechtgläubig, und das Gebet verrichten und die Zakat geben; und das ist die rechte Religion." (98:5) "

Niemals werdet ihr Frömmigkeit erlangen, ehe ihr nicht von dem spendet, was ihr liebt. Und was immer ihr spendet, Allah weiß wahrlich darüber Bescheid." (3:92)

 

"Weder ihr Fleisch noch ihr Blut erreicht Allah, sondern es erreicht Ihn allein die Gottesfurcht, die ihr Ihm entgegenbringt." (22:37)19 "Sprich (zu ihnen): 'Ob ihr verbergt, was in euren Herzen ist, oder ob ihr es kundtut, Allah weiß es; Er weiß, was in den Himmeln ist und was auf Erden; und Allah hat Macht über alle Dinge." (3:29)

 

Hadith 1: Umar ibn al-Khattab (r) berichtet: Ich hörte den Gesandten Allahs (s) sagen:

 

"Die Taten sind entsprechend den Absichten, und jedem Menschen (gebührt), was er beabsichtigt hat. Wer also seine Auswanderung um Allahs und seines Gesandten Willen unternahm, dessen Auswanderung war für Allah und dessen Gesandten, und wer seine Auswanderung unternahm, um im Diesseits etwas zu erreichen oder um eine Frau zu heiraten, dessen Auswanderung war für das, dessentwegen er auswanderte."

(Al-Bukhari und Muslim) Dies ist ein gesunder Hadith (sahih)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0