114. Update m. Erinnerungen

 

… nach der Methode: „Die Erinnerungen verschönern das Leben, aber das Vergessen allein macht es erträglich.“ (Honore de Balzac, 19. Jh.)

 

* * *

"Dem, der  sich in Geduld zu üben weiß, dem wird alles nachgeschmissen." (Honore de Balzac, 19. Jh.)

 

"... solange neue Medien (Internet & Co.) neue Wahrheiten eröffnen, die sich von Halbwahrheiten, oder von Lügen, neudeutsch "Fake News" kaum zu unterscheiden sind ..."

 

 

... solange viele m. Spuren, m. ehrenamtlichen Engagements, eine Zentrale Wichtigkeit - gesamtgesellschaftliche Aufgabe - haben.

 

… warum ist es schwierig zu akzeptieren, dass die Vernunft den Frohsinn schlagen muss …

oder dass man sich ständig auf das Wesentliche erinnern sollte?

 

" Wer sich von seelischem Müll befreit, wird leicht. " (Marliese Zeidler)

 

     

... an Schlimmeres zu denken ist eine sehr spezielle Übung. Gerade so, wie man - lt. der Zeitschrift Photonik, 6/2018 - Phasenübergänge mit Licht steuern kann; es ist eine Alltagsweisheit, das jeder den Tod kosten wird ( ... ); d. h. es ist unweigerlich, dass jedem ein Weltenwechsel bevorsteht, wo jeder gerecht beschert werden wird; jedem steht die Gerechtigkeit der Höheren Ordnung, der letzten Instanz zu, darauf kann sich jeder freuen und sich erkämpfen ... ein Beispiel, der zwar ein bisschen hinkt, aber:

  

... denke hier an die Frage der "Tapferkeit"; wie sehen Sie die Tatsache, dass auf Gedenktafeln gefallener Soldaten steht : "Den tapferen Helden?"

 

* * *

 

  

... Heute gestalten - leider - viele ihr Dasein nicht mehr so, wie einst die Gefährten der Propheten, aber wir sollten den Bogen zu ihnen nicht all zu sehr überspannen; wir sollten unser vergängliches, trügerisches Leben möglichst viel mit Sinn- und Friedenstiftendem untermauern ...

(frei nach Erich Kästner)

 

 

 "Wer überkommene Strukturen nacheifert, könnte für Wesentliches keine Zeit finden & evtl. in der höheren Ordnung verlieren."

(frei nach Marliese Zeidler; mit Rechtfertigung - ob die ausreicht?)

 

 

 * * *

 

„Man untermale sein Wirken mit aufbauendenglückbringenden Neudeutschen-Schlüsselwörtern! Diese sind ergiebige Sprüche; ein Teil der Hilfen eines ganzen Buches; endlos aufbauendes, beruhigendes und beflügelndes - sie sind auch für nachhaltige Motivation wichtig in einem einzigen Satz. Damit man mit ihnen das weite Feld seiner Empfindungen und der Zufriedenheit umschreiben kann, sollte man sie entsprechend der Situation anwenden; d. h. sie sollten einen Trainingsprozess beinhalten; stellt sich auch gleichzeitig vor, dass es immer Schlimmeres gibt; man versteht sein Dasein als eine Bühne, als Schauplatz für Auftritte, als Ort für Darstellungen, als Podest, um Erfolgserlebnisse zu machen - inscha'Allah!

(Frei nach Theodor Fontane)

 

* * *

 

"... solange nach der Methode, der Grundvoraussetzung für Vertrauen - wichtigste Herausforderung des 21. Jh,, der Binsenweisheit handeln:

 

 "Don't teach, Fascinate!"

 

* * *

  

... m. Slogan: "Vorsorge meets Gottvertrauen."

 

* * *

  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0