Willkommen zum Überblick über neue Tech.

Technologies to watch

"Das Wasser ist die Kohle der Zukunft." (Jules Vernes, 1870 - VDI Nachrichten, 27.3.20)

 

... ES GEHT UM ENERGIEN ZU SPAREN, RESSOURCEN, DAMIT UM KLIMA & UMWELT ZU SCHONEN ... so, wie die Herstellung des Zement viel Energie kostet & einiges an CO ² frei setzt

 

(Gedanke aus dem Beitrag, "Biobeton - der Sparsame", VDI N, 3.4.20, von Anegret Handel-Kempf)

 

... solange man die schwankungen der U.Temperatu

 

 

... solange man mit technischen Erungenschaften Meilenstene setzen kann & konnte ...

 

("Überblick über Technologien, die in den nächsten Jahren von sich reden machen, VDI Nachrichten, 20.12.19 ... www.vditz.de)

 

... solange man die Schwankungen der Umgebungstemperatur dazu nutzen kann, um ein Uhrwerk anzutreiben ... ("Uhr ohne aufzuziehen", Erfindung des Ingenieurs Jean Leon Reutter)

 

... warum sollten wir den neuen Möglichkeiten, wie z.B. mit der Künstlichen Intelligenz (KI) hilflos ausgesetzt sein; um aber - auch - die fortschreitende Technik positiv zu begegnen, - die uns in vielen Teilbereichen hilft; wir sollten über Rahmen-Bedingungen ( ... ) eingehend nachdenken, abwägen ...

 

... solange die KI-Technik relativ weit ist, man sich mit der Verfügbarkeit von Daten vor anderen Herausforderungen sieht, ist die Technik eigentlich eine andere Frage, aber man berücksichtige, warum sollten unsere Produkte stärker sein als wir selbt, wenn wir doch dafür verantwortlich sind - s. w. u.!

 

"... der Mensch ist & bleibt schwach; unsere Produkte können nie Stärker sein als wir selbst - oder?"

 

... Digitale Technologien sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken ...

 

1. "Serviceroboter für Alltagsaufgaben ... Alltagstaugliche Lösungen ...

 

2. Nachhaltiger Umgang mit Ressourcen ...

 

3. Dem Gehirn abgeschaut ... am Aufbau des Gehirns orientieren ...

 

4. "Neue Perspektiven aus dem All"???,

 

5. Erstes maschinengenriertes wissenschaftliches Buch ... 

 

6. Die KI (AI) zieht ist unaufhaltbar; sie zieht sogar in die Lager-Logistik ein ...

 

7. der vielversprechende - in vielen Bereichen einsetzbare - Brennstoff, "Wasserstoff" (H²), der in Fachkreisen schon seit gut 50. J. im Gespräch ist; glaube diese Technologie & was dazu nötig ist, ist allmählich so reif, dass ihn die VDI-Nachrichten, seit dem 10.1.20 mit mehreren Beiträgen zum "Dauerbrenner, Schlüssel für ... macht; der Prof. der Uni. Chemnitz Thomas von Unwerth setzt im Beitrag, "E-Benzin in PkW macht keinen Sinn", 29.5.20; da heißt es z.B.:

 

"Wasserstoff ist die Ausgangsbasis für syntetischen Kraftstoff aller Art - man könnte aus dem Überschuss der regenerativen Energien E-Fuels machen."

 

 

* * *

 

"Wasserstoff verspricht Lösungen für die Mobilität als auch für die Industrie." (Angela Freimuth, ...)

 

"Wasserstoff als Schlüssel zur Energie-wende", (Veranstaltung, Parlamentarischer Abend des VDI-Landesverbands NRW, "Wasserstoff als Schlüssel zur Energie-wende", 10.3.20, im Düsseldorfer Landtag)

 

* * *

 

 ... Welche Erfahrung könnte für Entscheidungsprozesse relevant sein, um das Einschleichen gängiger Vorbehalte positiv zu begegnen ... bei persönlichen Fragen sollte man sicher versuchen den inneren Schweinehund zu besiegen & möglichst immer aus jeder scheinbar unlogischen Situation das Beste machen; gegensteuern ... Wesentlich sind die Erkenntnisse: Sowohl das Gegensteuern, als auch das Gottvertrauen - sind die wichtigsten Herausforderungen;

niemand kann uns weder Entscheidungen abnehmen, noch brauchen wir die KI-Technologie einer moralisch-ethischen Härtetest zu unterziehen; der Mensch ist & bleibt schwach; uns. Produkte können nie Stärker sein als wir selbst - oder?

 

* * *

 

"Wenn sich der Mensch ein Ebenbild schafft ..."

(Kirche und Leben, 5.1.2020, "Zukunftstechnologien",J. Bernard)

 

Lt. Lukas Brand, Experte über philosophisch-theologische Grenzfragen tritt KI aus dem Reich der Science-Fiction in den Bereich des Möglichen und wird höchstwahrscheinlich eine Roboter Revolution auslösen.

 

"... Noch gebe es keine Lösung für den Umgang einer 

 

 "... befinde mich

 autonomen Maschine mit unvorhergesehenen Problemen."

 

* * *

 

"Saudi Arabien verleiht als erste Nation einem Roboter die Staatsbürgerschaft."

(lt. m. FB Freund H. D., CH, müsste seit dem 7. Januar 2020 jedem bekannt sein, aber bitte selbst googeln!

  

* * *

 

... kann o.g. Info auch für Deutschland & Europa vorbildhaft sein ...

... sicherlich sollten Experten auf Übertagungen ( ... ) näher eingehen ...

 

... es ist nämlich so eine Sache, mit dem übertragen; also, erstens; schon das Prinzip der vorbeugenden Instandhaltung von Produktionsanlagen ist - leider - nicht so einfach auf persönliche Belange zu übertragen; denke, das Ärzte ein Lied davon zu singen wissen; die Leute drängen in die Wartezimmer, erst dann, wenn die Krankheit selbst für Laien ersichtlich ist ... da kann es z.B. für ...

 

... Würden z.B. die Radiologen es nicht für eine böse Unterstellung empfinden,

wenn man sie fragte, ob sie so gut sind, wie eine Maschine?

 

... gehe davon aus, dass ein Roboter ihn u. U. in Teilbereichen ersetzen könnte,

sicherlich sind auch da Bedenken zu berücksichtigen - oder?

 

... wie gut Prinzipien übertragen werden können hängt von mehreren Faktoren ab; man kann den linearen Transfer ohne weiteres - leider - nicht erwarten ...

 

* * *

 

 

... auf geistigen Entdeckungsreisen; versuche mich nicht nur sprachlich fit zu halten, sondern stärke damit u.a. m. Selbstbewusstsein; erbaue und revidiere Texte & Studien, m auf Erfahrung basiertes Wissen nicht nur um ein Gefühl das beflügelt zu haben, sondern um später aussagekräftige Argumenten & Anknüpfungspunkte zu haben ..."

 

* * *

 

"... biete auch Bausteine an; sie sind wichtige kleine 'Baustellen', m. Standbeine. ...Erleben Sie die ausgewählte Vielfalt m. Übungen & Wissen, das auf Erfahrung basiert ... Es genügt weder m. Persönlichkeit, noch m. Ehrenämter, noch m. philosophischen Betrachtungen, sprich immaterielle Aspekte für sich zu analysieren; sie sind keine geistigen Fertiggerichte ...

 

***

 „Sie können mit reiner Logik von A nach B kommen; aber mit ihrer Vorstellungskraft könnte Sie überall hin gelangen – oder?.“ (frei aus dem Türkischen übertragen; nach A. Einstein)

 

„Sie können mit purer Logik von A nach B kommen; aber mit Hilfe ihrer Vorstellung können Sie - fast alles - erreichen.“  (frei aus dem Türkischen übertragen; nach Albert Einstein)

 

„Sie können mit purer Logik von A nach B kommen; aber mit Hilfe ihrer Vorstellung können Sie - fast alles - erdenkliche erreichen.“ (frei aus dem Türkischen übertragen; nach A. Einstein)

 

  „Sie können mit purer Logik von A nach B kommen; aber mit ihrer Orientierung - Wissen, das auf Erfahrung basiert - können Sie - fast alles - vorstellbare erreichen.“ (frei aus dem Türkischen übertragen; nach A. Einstein)

 

 

… oder mit Johan Wolfgang von Goethe:

 

 „Es ist nicht genug zu wissen, man muss es auch anwenden.

 Es ist nicht genug zu wollen, man muss es auch tun.“

 

Es ist nicht genug zu fragen, man muss es auch verinnerlichend anwenden.

 

Die Theorie ist schön und gut, aber sie darf nicht ihre graue Form ständig beibehalten –

 

wer sich nicht weiterentwickelt muss irgendwann & irgendwo den Löffel abgeben.“

Es ist nicht genug zu fragen, man muss es auch pflegen, kultivieren und ausüben.

Die Theorie ist schön und gut, aber nach der "Traial & Error" Methode sollte man einsehend handeln"

 

 

* * *

 

... solange in der optischen Datenübertragung-s-Technologie das Prinzip einer einfachen An-Aus-Logik herrscht, die binären Werte Null und Eins werden durch Laser erzeugten Lichtstrahls dargestellt;

es ist jedoch zu bedenken, dass das schnelle An-und Ausschalten der Laserphasen immense Energie verschlingt ... (Artikel von Aeiane Rüdiger, Übertragungstechnik für das Terabit-Zeitalter, VDI Nachrichten, 13.3.20)

 

 ***

 "Wo der Laie nur eine Ansammlung von Zeichen Allahs(t) - am dynamischen Verhalten unseres Himmelskörpers erkennt, öffnet sich im Lesen des Koran, der Unterscheidung, der Barmherzigkeit für die Welten für praktizierende Muslime eine Welt, ebenso real und ebenso greifbar  wie die sichtbare – doch dafür um einiges logischer. Gerade solange, wie Albert Einstein unsere Bemühungen nach Erkenntnis - in einem Gleichnis – mit der Luft vergleicht, die man in einen Ballon bläst.

 

Die Luft symbolisiert das Maß unseres Wissens, das zwar ständig zunimmt, aber im Vergleich mit dem Raum, der sich außerhalb des Ballons auftut, von recht bescheidener Bedeutung ist. Daher ist die Vorstellung, dass man so viel Wissen wie möglich aufblasen kann, ohne in die Nähe der Gewissheit unseres Schöpfers und Erhalters zu gelangen, Der uns nur ein Teil von Seinem Geist eingehaucht hat, etwas Faszinierendes. Diese Weisheit schließt Unmündigkeit als innere Haltung nicht aus. Wir sollten die Gabe haben, mit offenem Mund zu staunen und die spirituelle Unendlichkeit des Glaubens, Allahs(t) Unbegreiflichkeit jenseits des menschlichen Denkens anerkennen und Seine Barmherzigkeit wahrnehmen; denn:

 

  „Wenn alle Himmel Pergamente und alle Bäume Schreibrohre und alle Meere Tinte wären, so würde das nicht genügen, meine Weisheit aufzuschreiben, die ich von meinem Lehrer gelernt habe; und doch habe ich von der Weisheit der Weisen nur so viel genossen, wie eine Fliege, die in das Weltmeer taucht, von diesem wegnimmt“. (Tora- Gelehrter Jochanan ben Zakkai, gest. um 100 n. Chr., vgl. Hermann L. Strack/Paul, Billerbeck, Kommentar zum Neuen Testament aus Talmud und Midrasch, Bd. 2, S. 587, München 1956, bekannt auch als Resonanzgesetz und vgl. im Koran 18. Abschnitt, 109. Vers). - inscha'Allah!

 

 

... mehr auf: >Ibrahim-Miller.de<

 

 … erwarte weder, dass alle Menschen ihr Geduld trainieren, noch dass man m. schwierigen Nachnamen korrekt aussprecht, noch m. Gedanken & Pflichtprogramme - s. Zitat des Albert Schweizer, ";... wünsche mir Chancen ..." aber dass man ein Verständnis für Zusammenhänge, Hintergründe aufbringt;  schließlich sollten rhetorische Schachzüge in harmonisch klingende Fragen gekleidet werden; und nicht einfach als Behauptungen dargestellt sein – oder wie sehen Sie das; können Sie mir noch folgen – wenn nicht ist nicht schlimm;  es gibt Schlimmeres ... (s. a. Optimierungsversuche!)

updates des vereins der deutschen Ingenieure

 

... zweitens: Vom 7.7.20

 

"komplexe Systeme machen die Interaktion zwischen Mensch und Technik anspruchsvoll. Lesen Sie dazu das Interview mit Prof. Oliver Sträter von der Uni Kassel.
Die Ereignisse in fleischverarbeitenden Betrieben lassen Sorgen über die Verlässlichkeit Raumlufttechnischer Anlagen aufkommen. Ob diese Sorgen berechtigt sind, lesen Sie bei uns. Und in unserem aktuellen Webinar zeigen wir, wie aus einem Onlineportal ein Digitalisierer für B2B2C-Ökosysteme werden kann - jetzt ansehen.
 
Dies und mehr wieder im VDI-Update dieser Woche. Individuell für Sie zusammengestellt, mit Technik-News, Einladungen zu exklusiven Webinaren und vielem mehr."

Trails

Consectetur adipiscing elit. Inscite autem medicinae et gubernationis ultimum cum ultimo sapientiae comparatur.

Places

... solange man Vorläufer einer späteren Serienfertigung kennt ...

People

... solange man üben kann ...