m. Erinnerungen 77

 

… nach der Methode: „Die Erinnerungen verschönern das Leben, aber das Vergessen allein macht es erträglich.“ (Honore de Balzac, 19. Jh.)

 

„Wie viele Impressionen verdanken den Betrachtern, dass man sie sieht.“ (frei nach Hebel)

 

... sicher wissen Sie, das es schön ist, sich von Stufe zu Stufe zu bessern, vorhandenes Potential von Anfang an konsequent zu erschließen ... leider kommen da noch die Überraschungen am Wegesrand - sie sind aber ein Tropfen Wasser auf den heißen Stein ...

 

 

An den

Heimatverein Dülmen e.V.

 

Info@Heimatverein-Duelmen.de

 

 

… Spuren meines Vaters (Mehmet Gümüstekin in Deutschland seit 1960, 63) … Fragen & … möchte gerne von ihnen ein weiteres Feedback erhalten; diese vertiefen & steigern …

 

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

… wie gesagt, war durch meinen Vater („Google“) auf sie aufmerksam geworden, und ihnen erst am 28.12.16 von ihrer Homepage eine E-Mail geschickt … hatten sie bereits gegoogelt? [i]

 

… sie können gerne über einige m. weiteren Spuren * weitere Informationen aus dem Netz fischen; leider ist Google & Co. in der schnelllebigen Zeit nicht auf dem neusten Stand …[ii]

* „Basisinformationen“ - nach gut fünf J.; wie z.B. m. Studien, s. auch m. Studie  ‚Krankheit und Sorge …‘“ ... die Punkte sind von allgemeinem Interesse …[iii]

 

… muss zwar weiterhin für Erfolge, Highlights, für Ziele kämpfen, aber …[1]

 

… bedanke mich (abermals) - auch - bei ihnen … schauen sie doch bei Gelegenheit bei mir rein; habe z.Zt. vier Webseiten („Text-Baustellen“ ohne Schüppe & ohne Handschuhe, aber mit Handkarren); vielleicht lässt sich da was machen … [iv] … mit den extra vielen Grüßen an den ehemaligen Schuldirektor Luger Hillermann der AKE … wünsche – auch - ihnen im n. J. viel Zeit für das Wesentliche, damit mir die positive Grundhaltung und Stimmung - mehr Mut als bloße Angst - trotz allem zwischen den Polen Ehrfurcht, Hoffnung und Verantwortungsbewusstsein möglichst lange Zeit erhalten bleibt … inscha‘Allah [2]

 

Mit freundlichen Grüßen

 

(Dipl.-Ing.) Ibrahim Gümüstekin/Müller („Müller“ ist ein Bestandteil meines Personalausweises)

 

 

PS.:

Wir müssen lernen, das Tolle an der „Bereicherung in der praktischen Anwendung der Religion & Philosophie“ * zu entdecken, zu nutzen, ohne uns im Kreis drehen zu müssen; allerdings muss sie politisch begleitet werden.

 

… bereichere mit doppelter Identität, u.a. mit der seit 2004 (s. „Ibrahim Müller“ und >Ibrahim-Miller.de< - m. internationale Web-Site) nicht nur die Heilig Geist Stiftung, sondern eigentlich die Stadt Dülmen z.B. mit m. ehrenamtlichen Wirken, den Studien & schreibe seit gut fünf J. an der Neukonstituierung m. eigene Geschichte; m. Spuren - Basisinformationen - vieles ist - auch - im Netz öffentlich …

 

 

 

Ibrahim Gümüstekin/Müller, Hoffnungsträger, Ehrenmitglied im V D I, freier Autor … „ethischer Botschafter begründeter Hoffnungen, pro Kultur für Geduld“; inscha’Allah von ähnlichem Dauer, wie sich die romantische Vorstellung: „Es klappert die Mühlen am rauschenden Bach …“ aufrechthält; dass sich das Landleben am lustig plätschernden Bächlein abspielt … solange man beispielsweise seine persönlichen Vorlieben und Kommentare bei den sozialen Netzwerken einstellen, digitale Inhalte in die Internet-Wolke verlagern, Cloud Computing nutzen kann ...

 

 

 

… bekleide Alhamdulillah im Seniorenheim ... u.a. mit der Grundidee, den „Essentiellen Erkenntnissen – Vorteile statt Vorurteile – Aspekte der Kommunikation mit der Gesellschaft“, den „Studien – gelebte Kreativität – im Sinne der Völkerverständigung“ Ehrenämter … setze mich für Vertrauen ein; für eine Kultur des Gottvertrauens, für die größte Herausforderung … dokumentiere m. Studien; fester Bestandteil (gelebte Kreativität) m. Selbstverpflichtungen & Ehrenämter“ … „Aspekte der Kommunikation mit der Gesellschaft“  inscha’Allah von ähnlicher Dauer, wie man das Wesentliche in der trügerischen Welt im Fokus, möglichst lange behalten sollte, um viele Lebenszeugnisse („Credit Points“) für das Jüngste Gericht zu gewinnen; wie m. vielfältigen Übungen & Selbstverpflichtungen , die sich z.T. in. „Bilder(Bausteinen, wie: in 414 & 644/B1“reflektieren … nach der Methode: „Don’t teach, fascinate!“, wie – auch - dass Webseiten („Spuren“) mit vielen Hinweisen eine starke Verwurzelung haben … diese sind zu fruchtbar, um alles in einem einzigen Dokument zu fixieren  s. dazu m. Memoiren „Frage des Vertrauens“ … Auszüge m. Texte; sie sind als Denkanstöße zu verstehen, als Elemente - Aushängeschilder im Tal der Träume – sind auch im Kontext des Ganzen zu betrachten … präsentiere die „vielen Augenblicke der Sensibilisierungsversuche für das Wesentliche“ in vier Web-Seiten – >Ibrahim-Mueller.Jimdo.com<, >Ibrahim-Muller.Jimdo.com<, >Ibrahim-Miller.Jimdo.com< und >Ibrahim-Miller.de<

 

 

 

 

 

Anmerkungen:

 

 

„Jeder Erfolg, wie jede Jenseitsvorstellung hat seine Geschichte … diese sind nicht einfach Teile der Projekte …, die irgendwann enden, sondern sind Prozesse, die mich immer neu herausfordern; dabei dürfen meine Übungen ( … ) nicht isoliert betrachtet werden; alles im Zusammenhang und für einen Zugewinn an Informationen, aus denen mehr erwächst als Vertrauen aufzubauen, zu stärken – inscha’ALLah!“

 

 

 

[1]: … es gibt Schlimmeres & Wichtigeres ...

 

 

… nach der Methode: „Die Erinnerungen verschönern das Leben, aber das Vergessen allein macht es erträglich.“ (Honore de Balzac, 19. Jh.)

 

„Wie viele Impressionen verdanken den Betrachtern, dass man sie sieht.“ (frei nach Hebel)

„Wie viele Augenblicke verdanken den Betrachtern, dass man sie sieht.“ (frei nach Hebel)

„Wie viele Impressionen verdanken den Betrachtern, dass man sie sieht.“ (frei nach Hebel)

„Wie viele Perspektiven verdanken den Betrachtern, dass man sie sieht.“ (frei nach Hebel)

„Wie viele Übungen verdanken den Betrachtern, dass man sie sieht.“

 

„Wie viele Werke verdanken den Betrachtern, dass man sie sieht.“ (frei nach Hebel)

„Wie viele Impressionen verdanken den Betrachtern, dass man sie sieht.“ (frei nach Hebel)

„Wie viele Impressionen verdanken den Betrachtern, dass man sie sieht.“ (frei nach Hebel)

„Wie viele Impressionen verdanken den Betrachtern, dass man sie sieht.“ (frei nach Hebel)

 

.... habe viele Erfahrungsmöglichkeiten, gewinne positive Stimmung auch aus vielen anderen Literaturen; darf das weite Feld der zwei Grundmotive menschlichen Suchens und Ringens, mich den Herausforderungen (Sehnsucht und Spiritualität) stellen ... beispielsweise: „… liebes Publikum … bin tief in die Historie eingestiegen und habe sogar den Dichter Schiller als Vorbild herangezogen. Er hat das vermutlich in Altgriechisch – von Simonides verfasste Original der Gedenktafel am Thermopolenpass (ca. 480 vor Chr.) so übersetzt:

 

‚Wanderer, kommst du nach Sparta, verkünde dort, du habest uns hier liegen gesehen, wie das Gesetz es befahl.‘

 

Was für ein tolles Gedenken an eine aufopferungsvolle Tat. Mit der kann ich nicht konkurrieren und auch Schiller ist mir über; eine Gedenktafel?“ … warum eigentlich nicht? … wenn:

 

„Mit Hilfe der Logik können Sie die Punkte A & B erreichen; aber mit Hilfe der Vorstellungskraft können Sie in der vergänglichen, trügerischen Welt (fast) alles erlangen.“

(frei aus dem Türkischen übertragen; nach Albert Einstein; s. „Bild 1347“) … oder:

 

… darf aufmerksam machen:

 

* * *

 

  „Der Mensch hat vor etwas Angst, dass er nicht kennt. Nur wer erkennt, dass manche Herausforderung keine Bedrohung ist, und immer wieder bereit ist ‚Lehrling’ zu sein bleibt kreativ; und ist ein Feind dessen, das er nicht kennt; wenn man voreinander Angst hat, dann ist der Weg zur größeren Feindschaft nicht mehr weit;  solange z.B. Ärzte anhand von Big Data im Gesundheitswesen eine personalisierte Beratung entwickeln können …“

(Ali, r.a., Der gewählte Nachfolger des Siegels der Propheten)

 

… solange die Wirkung der Antibiotika bei bakteriellen Erkrankungen entscheidend ist ...

(Beitrag „Gesundheit“, von K. Jopp in den VDI Nachrichten, „Schnelltest auf Resistenzen für die Klinik“,  2.9.16)

 

 

 

„Wenn Du die geistige Vollkommenheit anstrebst, die Nähe zur Wahrheit suchst, dann versuche die Herzen zu erobern; lasse es dabei nicht bleiben nur in Sälen Marmorsteine zu sein; es ist besser aus allem was Positives abzugewinnen, sei es auch, dass man sich wie die Erde verhält, um Blumen im Herzen gedeihen zu lassen." (Frei nach Dschalal ad-Din ar-Rumi – „Bild/Baustein 99,4/C, 11)

 

[2] … erinnere an das Motto des Bertold Brecht:

 

„Wer in diesem Leben problembewusst auf vielen Gebieten nicht kämpft – keine Eigeninitiative zeigt, der verzichtet auf das Ende der letzten Instanz.“ (vgl. „Bild 1347/C“)

 

… beende jedoch meine Zeilen mit der mehr als 2000 Jahre alten Einschätzung des römisch-griechischen Schriftstellers CICERO, dass irren menschlich ist, die mir dabei hilft, den einen oder anderen Irrtum zu rechtfertigen …

 

… auch ist festzuhalten, dass zwar jegliche Vergleiche mit der gerechten letzten Instanz – für alle Menschen – hinken,

aber da nach dem Philosophen Karl Raimund Popper (1902 – 1994) niemand gegen (diesseitige) Irrtümer gefeit ist,

um zumindest den Fehlern ein wenig vorzubeugen, die immer noch dazu taugen (könnten) als schlechte Beispiele zu dienen …

 

… weil mir auf meinem Weg der anderen Gotteserfahrung hilft, an mir zu arbeiten … es ist mir wichtig die Geduld zu trainieren; weites Feld ** … dokumentiere meine Entschuldigung bei jeder Gelegenheit auch mit einer koranischen Aussage, hier (mit einem Teil) aus dem zweiten Abschnitt, des 286. Verses:

 

„..Unser Herr, mache uns nicht zum Vorwurf, wenn wir (etwas) vergessen oder Fehler begehen …“

 

 

[i] … wie angekündigt; wenn sie auch an meinen Spuren, wie an … interessiert sind, sie evtl. ( … ) veröffentlichen möchten … darüber sprechen wir noch konkrerer – ja – inscs’Allah!

… zwei m. Geschwister sind, eine 1969 & der jüngste 1971, hier geboren … erstens: Bitte … sprechen sie doch mit ihnen persönlich …

[ii] … bringe m. Gedanken die Vielfalt (s. Kopfteil der „Bilder“) auf prägnanter Art und Weise auf den Punkt … wenn sie möchten, können sie sich vor Ort ( ** ) kundig machen … möchte weiterhin für m. „Haus-Aufgaben“ … zähle die „Baustellen“ gehören zu mir, wie mein Namensschild an der Tür meines Zimmers … brauche einen Perspektivenwechsel – weg von rückwärtsgewandten Problemen, hin zu neun, frischen Blicken, die mir die Potentiale meiner „Haus-Aufgaben“ erkennen & nutzen lassen … (s. Rubriken von >Ibrahim-Miller.de/„Baustellen“/ Blog/Pflichtprogramme/Projekte / Völkerverständigung /Brainstorming/ <, hier nur vier Unterpunkte von X) …

 

**… zum weiten Feld/„vor Ort“: Das erfordert offene und ausgewogene Diskussionen; also Zeit; um ein Vergleich zu wagen; der hinkt zwar, aber … so, wie Fortschritte in der Informationstechnik nicht ausschließlich Thema für IT-Profis, Computerspezialisten sind; da die IT alle Lebensbereiche des Menschen sprichwörtlich von der Wiege bis zur Bahre durchdringt … s. „Bild 941, …/C 14“ …habe davon viele Seiten & lade sie deshalb zu mir ein!

 

 

[iii] … weil mir andere Fragen wichtig(er) sind … „weites Feld“ … weiteres finden sie im Netz, z.B. >Ibrahim-Miller.de/E = mcq/BoD …/V Deutscher Ingenieure<

 

… und entschuldigen sie, verstehen sie mich Bitte nicht falsch; diese Welt ist verrückt, und vielleicht brauche ich eines Tages neben virtuellen Spuren auch einen publizierten Nachweis …

 

[iv] … Ein hohes Maß an Flexibilität ist wichtig, um nicht nur offen für neue Entwicklungen zu bleiben, sondern auch um Grundlagen – weites Feld – insgesamt vorwärtszubringen – oder?

 

 

 

    „... nicht nur für die Klärung der Grundwerte (Gemeinsamkeiten zwischen Islam und Christentum, ethische Grundsätze), vielmehr geht es mir um Brücken zu bauen, um Völker einander näher zu bringen; kurz: „Völkerverständigung“ – s. >Ibrahim-Miller.de/Projekte/…<), um für eine Grundlage von Toleranz und gegenseitigem Verständnis und Vertrauen zu werben; denn die Dankbarkeit (Ehrfurcht, Hoffnung & Verantwortungsbewusstsein) hat – leider - viele Gesichter … (s. …/Spuren in Goethes Werke/…<); und pflegerische Aspekte (für muslimische Patienten) bleiben oft auf der Strecke – erlebe das täglich; aber es gibt Schlimmeres. … s. z.B. >Ibrahim-Muller.Jimdo.com< („Krankheit und Sorge …“)

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0