82. Update m. Erinnerungen

  Gedanken ...

weitere Ansätze, Anregungen, und/oder als Denkanstöße ...

 

* * *

 

... m. Slogan: "Vorsorge meets üben der Geduld = Gebot der Stunde.",

"Vorsorge meets Gottvertrauen = jede Herausforderung, ehrenamtliches Wirken.",

"Vorsorge meets gesamtgesellschaftliche Aufgaben, die Aufmerksamkeit, inscha'Allah werden ich irgendwann die Öffentlichkeit erreichen."

 

* * *

 

"Ist es nicht menschlich – auch - mit anderen Übungen („Pflichtprogramme“) zu punkten, sie zu der Frage der Nachhaltigkeit, wie - auch - aktuellere Erkenntnisse & Erfahrungen zu Ergebnissen hinzuziehen?" 

 

* * *

"Unser Erdenleben ist nur eine kleine Strecke auf der ganzen Bahn unserer Existenz." (Matthias Claudius, KB, 2.11.21)

* * *

... beschäftige mich u.a. mit Nachhaltigkeitsaspekten; sie gehören ebenso zu m. Tagesprogrammen, wie m. übrigen "Baustellen".

 

"Progress is impossible without change; those who cannot change their minds

 

can not change anything." (Bernhard Shaw)

 

* * *

„Es gibt in dieser ‚Ordnung‘ zwei Dinge, die ihren Wert steigern, wenn man sie teilt; erstens die Liebe zu Dem, Der uns näher ist als unser Halsschlagader und zu seinen Mitgeschöpfen; letztere ‚Hingabe‘ darf der ersteren nicht zuvorkommen; und zweitens Wissen.“ (aus dem türkischen, Facebook, Insanlara faydali olmaya calisanlar – man erweise sich den Menschen als nützlich)

 

* * *

 

„Warum sollten unsere Ängste größer sein als unsere Hoffnungen? Warum sollte man sich nicht öfter Herausforderungen stellen &, und nicht immer wieder bereit seien vor der Größe des Ungewissen Respekt zu üben, und ermutigt werden ‚Lehrling’ zu bleiben; man übe, lerne eine gewisse Gelassenheit, lasse eine Spur Gottvertrauen erkennen; um nicht als ein Feind ... abgetan zu werden, um den Weg voreinander Angst zu haben und zur größeren Feindschaft zu ebnen: das wäre Schlimm, es gibt aber Schlimmeres.“

 (aus dem TR übertragen, Ali r.a., Der gewählte Nachfolger des Siegels der Propheten)

 

... solange es schon für Sokrates nützlich war, um z.B. mit Ängsten besser umzugehen, sich mit dem Weltenwechsel zu beschäftigen, sich an den Tod zu erinnern ...

 * * *

 

* * *

... aber, aber ... vielleicht könnte es denkbar sein, bewusst mit verzerrten Bildern konstruktiv umzugehen ... muss jeder selbst wissen ...

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0