... ist es nicht menschlich auch die anderen Seiten m. Pflichtprogame zu der Frage der Wiedererkennbarkeit zu berücksichtigen ...

... ist es nicht menschlich jede Absicht als ... zu werten ...

 

...

 

"Wer sich für ernsthaftes & (manchmal) unbequemes, wie Völkerverständigung einsetzt, der darf sich nicht scheuen weite Wege zu gehen; der braucht mehr Mut als bloße Angst ... & erkunde selbst ... konsequentes Handeln ist jedoch gefragt, um ... um das, was nur Der weiß, Der von sich sagt, dass Er uns näher ist, als unser Halsschlagader - aber, wie ist es mit uns?"(frei nach Arndt, KB, 26.9.16) 

 

... Völkerverständigungen sind nicht einfach einige Begegnungen, die irgendwann enden, sondern Prozesse, die immer neu herausfordern; die Themen dürfen nicht als isolierte Projekte betrachtet werden; alles für den Zugewinn an Informationen, aus denen mehr erwachsen als Vertrauen aufzubauen, zu steigern - inscha'Allah!

 

... Gedanken dürfen nicht einfach bei einige Überlegungen bleiben, die irgendwann enden, sondern sie setzen sich aus Prozessen zusammen, die uns immer von neuem herausfordern ... dem sei noch hinzugefügt, das die Themen nicht als isolierte Projekte verstanden werden dürfen; alles für einen Zugewinn an Informationen, aus denen mehr erwachsen als Vertrauen aufzubauen, zu stärken ... um geistige und körperliche Kräfte zu mobilisieren

um sie schon in der vernetzten Welt gelassen zu begegnen ...s. "Bild 941,31"

 

Ist es nicht menschlich – auch - andere Seiten („Pflichtprogramme, wie m. "Baustellen“) zu der Frage der Wiedererkennbarkeit - aktuellere Erfahrungen Berücksichtigung zu wünschen, sie hinzuziehen?

 

"... dass Ansätze viele Seiten haben ist bekannt; ein Aspekt ist vielen bedeutend; dass nämlich Der Schöpfer & Erhalter jedem eine Erleichterung nach dem Drang verheißt ... haben Sie das nicht auch erfahren ... leider wird diese Wissensquelle von vielen nicht gebührend gewürdigt ... eines der häufigsten Gründe/Ursachen dürfte 'Habgier' sein; finden Sie weitere ... vor allem aber entscheiden Sie sich gegen ihren inneren Schweinehund & trainieren ihre Stärken ..."

 

"... dass nicht nur Binsenweisheiten viele Seiten haben, sondern ... Ferner, ein Aspekt ist vielen bedeutend; dass nämlich Der, Der den Ruf des Rufenden erhört jedem eine Erleichterung nach dem Drang verheißt ... haben Sie das nicht auch schon öfter erfahren ... leider wird diese Selbst-Erfahrung, damit die Wissensquelle von vielen nicht gebührend gewürdigt ... eines der häufigsten Gründe dürfte 'Habgier' sein (Warum?); finden Sie die Ursache & weitere (m.) Spuren ... vor allem aber entscheiden Sie sich gegen ihren inneren Schweinehund & trainieren ihre Stärken ..."

 

... aufgrund unserer Gemeinsamkeiten ...

 

"Wir haben ja im Prinzip das gleiche Ziel, wollen es nur auf anderen Wegen erreichen."

(VDI Nachrichten, "Pulverfass Politik", Sebastian Wolking, 23.6.17, s. "Bild 844,1/B1")

 

... aufgrund unserer Gemeinsamkeiten ...

 

"Wir haben ja im Prinzip das gleiche Ziel, wollen es nur auf anderen Wegen erreichen."

(VDI Nachrichten, Focus des Führungskräftetrainerin Vital Smarts zum Beitrag des Sebastian Wolking "Pulverfass Politik", , 23.6.17, s. "Bild 844,1/B1")

  

im sinne der Völkerverständigung ...

"Es gibt in diesem Leben zwei Dinge, die ihren Wert vermehren, wenn man sie teilt; diese sind die Liebe - zu den Mitgeschöpfen und zu Dem, Der Jedem näher ist, als sein Halsschlagader; und Wissen ...“

(aus dem türkischen, der Seite „Insanlara Faydali Olmaya Çalişanlar” –

 

“ man erweise sich seinen Mitmenschen als nützlich!“

 

… warum ist es schwierig zu akzeptieren, dass die Vernunft den Frohsinn schlagen muss …

oder dass man sich ständig auf das Wesentliche erinnern sollte?

 

 

… einige kausale Erklärungen (theoretische Hintergründe), weil es nicht nur Schlimmeres gibt, sondern es gibt auch was Besseres … Es könnten auch noch andere Aspekte für die Kommunikation mit der Gesellschaft wichtig sein; hier einige anders gelagerte Anregungen, da man sich Herausforderungen stellen sollte, man könnte ja evtl. Erfolge steigern … hoffe, ein wenig den Stellenwert meiner neuen Ära auf zu zeigen, dabei meine geistige Pflege und Vertrauen zu stärken … versuche auch hier Kernbotschaften auf den Punkt zu bringen; und zwar nach der Methode: „Don’t teach, fascinate“, sie in den Dienst der Zukunft zu stellen …

 

 

 

 

„Im Sinne der Völkerverständigung - Studien - gelebte Kreativität -

Aspekte der Kommunikation mit der Gesellschaft

 

 .... trotz aller von Zahlen, Daten, Fakten, Untersuchungen und Analysen gespickten Informationen; es geht mir um Brücken zu bauen, um Völker einander näher zu bringen ...

 

„Wahrlich, diejenigen, die glauben, und die Juden, die Christen und die Sabäer, wer an Allah und den Jüngsten Tag glaubt und Gutes tut - diese haben ihren Lohn bei ihrem Herrn und sie werden weder Angst haben noch werden sie traurig sein.“ (Koran, 2:62, „Die Bedeutung des Korans“)

 

... wir müssen uns verstärkt um Völkerverständigung kümmern; denn: „Der Mensch hat vor etwas Angst, das er nicht kennt. Nur wer erkennt, dass manches keine Bedrohung (sondern mit vielen guten Botschaften verbunden ist), und immer wieder bereit ist ‚Lehrling' zu sein, bleibt den intellektuellen Herausforderungen gewachsen.“ [Ali r.a. der gewählte Nachfolger des Siegels der Propheten, des Propheten Muhammad(s)]

 

Um manches mit dem Wagner im Faust zu sagen: „Zwar weiß ich viel, doch möchte ich alles wissen.“

 

… d.h. wir können uns nie genug Lebensqualität (Wissen) aneignen; denn: „Es irrt der Mensch, solange er strebt.“ (Johann Wolfgang von Goethe) … solange ich einen positiven Umgang mit meinen Schwächen pflege und es klüger ist, in die Offensive zu gehen ... oder im Sinne des Yunus Emre; um fruchtbare Diskussionen zwischen Menschen unterschiedlicher Herkunft, Weltanschauung und Denkweise anzuregen ...

 

„Lass lieben uns, geliebt auch werden – Denn keinem bleibt ja diese Welt!“

 

Wir lieben das Geschaff’ne, Ja um des Schöpfers willen!

 

 

... Wie man weiß, hat das Leben einen tieferen Sinn; d.h. es lohnt sich, so gut als möglich zu den Mitmenschen zu sein;  zumal es nicht unser Verdienst ist, nach dem Schlaf wieder aufzuwachen.  (Frei nach Jean-Claude Lin, Schriftsteller und Verleger, Freies Geistesleben)

 

Vor Dem Herrn der Welten ist derjenige am angesehensten, der am ehrfürchtigsten ist; und so wie es kein auserwähltes Volk im Islam gibt, so sind auch regionale Unterschiede im Umgang und der Ausübung bedeutungslos.

 

„O ihr Menschen, Wir haben euch aus Mann und Frau erschaffen und euch zu Völkern und Stämmen gemacht, damit ihr euch untereinander kennt.

 

„... solange wie Johann Wolfgang von Goethe, dem es recht war, seinen ‚West-Östlichen Divan‘ in Anlehnung an den Koran zu dichten; z.B. seine Verse nach der 112. Sura (Abschnitt), die die Einheit Gottes zusammenfasst:

 

‚Gott ist nur Einer, Ein Einziger, reiner, Hat nicht gezeugt und wurde nicht gezeugt ...

 

vgl. auch im Koran: 49. Abschnitt, 13. Vers!

 

... für die kulturelle Herausforderung in der faszinierenden Welt der Massenkommunikation, in der Welt der Medien; widme mich wie Hans Küng einer Vision Frieden. Meine Werke(Erbauungsliteratur: 'Einladung zur Sache Gottes - was jeder über Muslime wissen sollte; unabhängiger Beitrag zum konstruktiven Umgang mit der Multikulturalität'... seit 2006 ... sind durchdrungen von der Überzeugung, dass ein Glaube ohne Taten ungenügend ist. Der Glaube muss, wie die Suche nach eindringlichen Bildern und Beispielen, nach dem 'passenden' Arzt, Rechtsanwalt oder Steuerberater unermüdlich und ohne Berührungsängste in der Optionsgesellschaft in das tägliche Leben einbezogen werden; jedoch nach dem Leitgedanken:

'Don't teach, fascinate!'"

 

… auch dieser Gedanke zieht sich durch meine ‚Studien‘ so, wie z.B. die Periode Maria Teresias durch die Geschichte Österreichs ...

... oder wie die Werke des Johann W. von Goethe in der Geschichte Deutschlands Platz finden ...

 

  „Es ist nicht wichtig, was der Mensch bezüglich seiner Lebensweise sagt; viel wichtiger sind Bedürfnisse - höherwertige Ziele - zu erstreben, sich in Geduld zu üben; da sind Fakten z.B. für ausgewogene Dialoge wichtiger; jeder braucht aber das Gefühl des Augenblicks der Seelenruhe; man sollte sie mit glückbringenden Neudeutschen Schlüsselwörtern, wie ‚Bismillahirrahmanirrahim‘ untermalen; denn dies muss gerade so bewiesen werden, wie der Glaube, ohne Tat ein Feld ohne Saat ist; obschon die Reine Wissensvermittlung längst vorbei ist.“ (frei nach, Roger Garaudy, dem französischen Philosophen und Ex-Gottesleugner, Hermann Hesse und einem Sprichwort)

 

... oder solange Google auch in der Medizin vertreten ist ...

 

„Man untermale sein Wirken mit aufbauenden, glückbringenden Neudeutschen-Schlüsselwörtern ... Diese sind ergiebige Sprüche; ein Teil der Hilfen eines ganzen Buches; endlos aufbauendes, beruhigendes und beflügelndes - auch für nachhaltige Motivation wichtig - in einem einzigen Satz. Man umschreibt das weite Feld seiner Empfindungen und der Zufriedenheit; damit stellt man sich auch gleichzeitig vor, dass es immer Schlimmeres gibt; man versteht sein Dasein als eine Bühne, als Schauplatz für Auftritte, als Ort für Darstellungen, als Podest, um Erfolgserlebnisse zu machen ...“ (Frei nach Theodor Fontane)

 

* * *


... texte an (weiteren, aktuelleren) Optimierungsversuchen ( ... ); lade Sie zu m. in m. Domizil ein, Einblicke zu nehmen ... so können wir z.B. auch die Vertrauenskultur vertiefen - inscha'Allah!

 

... es gibt Schlimmeres ... es gibt auch was Besseres - finden Sie es heraus!

 

"... wir dürfen nicht in die Gleichgültigkeit, die erniedrigt in Gewohnheit verfallen, das Gemüt betäubt und die unser kritisches Verhalten verhindert ..." (frei nach Papst Franziskus, Fastenkalender 2016, Misereor)

 

 

"Wes Herz voll ist, des geht der Mund über." (Matthäus, 12:34)

"W e s  H e r z  v o l l  i s t,  d e s  g e h t  d e r  M u n d  ü b e r." (Matthäus, 12:34).

 "Wes Herz voll ist, des geht der Mund über." (Matthäus, 12:34)

 

 

" ... man bedenke mindestens die Tugenden, wie Ehrgeiz und Zuverlässigkeit, körperliche & geistige Ertüchtigung = positive Motivation; schlage eine Welle der Dankbarkeit!"

 

Wir müssen lernen, das Tolle an der "Bereicherung in der Religion & Philosophie"  zu entdecken, zu nutzen, ohne uns im Kreis drehen zu müssen; allerdings muss sie politisch begleitet werden ... denke, dass ich mich dafür (hinreichend?) engagiere; stehe schließlich dafür als Beispiel mit doppelte Identität; nicht erst seit 2004 ("Ibrahim Mueller"), sondern schon seit über 25 Jahren, und schreibe seit gut fünf J.in der H. G. St. eigene Geschichte zu deren 600 J., bzw. der Stadt Dülmen seit 700 J. ... wie es an der Zeit ist, den Erfolg steigernden Möglichkeiten ( … ) mehr Platz einzräumen … inscha'Allah!

 

… auch dieser Gedanke zieht sich durch meine ‚Studien‘ so, wie z.B. die Periode Maria Teresias durch die Geschichte Österreichs ...

... oder wie die Werke des Johann W. von Goethe in der Geschichte Deutschlands Platz finden ... oder:

 

... wie alles zu Tag kommt, was man unter dem Schnee verbirgt ... (frei nach einem Sprichwort)

 

Der Edelste von euch vor Allah ist derjenige, der am gottesfürchtigsten ist, Wahrlich, Allah ist Allwissend, Allkundig.“ (Koran, 49. Abschnitt, 13. Vers)

 

Exegese:

„Damit ihr einander erkennt, nicht damit ihr einander verachtet.“ (Yusuf Ali)

 

„… Die Entwicklung der Menschheit zu Stämmen und Völkern sollte eher den Wunsch fördern, einander zu verstehen und die Wesenseinheit der Menschheit zu begreifen, die dieser Vielfalt zugrundeliegt. Infolgedessen werden alle nationalen oder rassistischen Vorurteile verurteilt.“ (Asad)

 

„… ein wahrhaftiger Grund für Freundschaft und Zusammenarbeit wird offensichtlich … die Fahne der Gottesfürchtigkeit.“ (Qutb)

 

„Darin wurzelt der wertvolle Beitrag, den Muslime leisten, um dem Rassismus den Boden zu entziehen. Bei keiner anderen Überzeugung steht die Eigeninitiative und Apelle an die Vernunft so stark im Vordergrund; betrachten Sie bitte auch benachbarte Verse und ihre Auslegungen

 

 

Schließlich ist die Vertrauensbildung die größte Herausforderung des 21. Jahrhunderts ... vgl. m. o.g. Hinweise .... Ausgehend von der Tatsache (Art. 3 (3) Grundgesetz), dass ich eine Heilung anstrebe, habe ich die enorme Chance entdeckt, mich meiner Umwelt schreibend mitzuteilen, und suche die Heilkraft des Schreibens auf dem Feld des geschriebenen Wortes.

 

 ... wie es an der Zeit ist, sich immer zu vergegenwärtigen, dass man schwach (s. ? unten!) erschaffen ist; man darf nie vergessen sich zu entschuldigen - das situationsentsprechende Gebet, Dankbarkeitsübung biet einem eine Gelegenheit sich (auch) bei Dem um Nachsicht zu bitten, Der den Ruf des Rufenden hört. Es ist nämlich gewiss, dass in der Ruhe die unerschöpfliche Kraft liegt, zudem hält es den Menschen von üblen Taten fern und eröffnet einem eine Gelegenheit für einen Neuanfang sein Selbstbild - zwischen Ehrfurcht, Hoffnung und Verantwortungsbewusstsein - zu überdenken, zu hinterfragen und zu verfestigen.

 

 Da letzten Endes Informationen, Schlüssel zur Bewältigung von Fremdenhass und Zukunftsangst sind, sollte man sich der Weiterentwicklung kultureller Herausforderung stellen, sich ein Kulturbewusstsein aneignen ... bekanntlich beruhen Entscheidungsprozesse auf Wissen, Ziele und Informationen ...

 

... texte – auch - an der Studie, auch ein Projekt für das Gemeinwohl , Anregungen zum Mega-Thema ‚Pflege, Basis-Wissen Glossar und … stoße Lernprozesse an, um Brücken zu bauen - mehr als nur ein Nachschlagewerk Appell auch an moralische Verpflichtungen – Vorsorge und Ergänzungen für einen größeren Zusammenhang. ‘“... weitere umfangreiche „Selbstverpflichtung“; jeder kann sich darüber jederzeit kundig machen; wie sich jeder die jenseitige Gerechtigkeit erkämpfen kann; mehr z.B. „Selbstdarstellung – Selbst-PR“.

 

„… weil Toleranz und Akzeptanz aus Wissen erwachsen sollte, kann man sie nie abschließen; die Recherche und das Verknüpfen der Ideen für meine Ausarbeitungen möchte ich solange fortsetzen, solange mir Der Erhabene Gott, Die ewige Hilfe für die Schöpfung es erlaubt und mir Halt gibt, weitere Lebenszeugnisse (auch) für das Jüngste Gericht zu sammeln ...

 

… man bedenke, dass Problembewältigung * nicht zuletzt wegen des demografischen Wandels diese Aufmerksamkeit erfordert; erinnere an das Motto des Bertold Brecht: „Wer in diesem Spannungsfeld nicht kämpft - keine Eigeninitiative beim gestalten der Zukunft zeigt, die geistig-moralische Pflege vernachlässigt und sich keine ‚Erholungspause‘ gönnt, verzichtet auf das Ergebnis der letzten Instanz. Erfolgserlebnisse (Schlüssel zur Sicherung unseres Daseins) dürfen nicht ausbleiben; es ist wichtiger seine Stärken zu stärken, als gegen seine Schwächen anzutrainieren - es gibt Schlimmeres - wie es dazu gehört, dass man nach Niederlagen nicht aufgibt – muss (situationsentsprechend) versuchen wieder aufzustehen; evtl. andere Dinge zurückstellen - Prioritätenliste checken -, dem Hauptziel unterordnen …  muss von seinen Kämpfen ( … ), die „Credit-Points“ versprechen nicht nur in dieser Welt Nutzen gewinnen, sondern auch in jener.“

 

 

* ... analysiere Stärken – trainiere sie; und überdenke Selbstverpflichtungen; aktiviere Selbstheilungskräfte; habe durch und mit ihnen eine aktive Verpflichtung (und Erfahrung), bzw. Umgang mit den Welten; beschäftige sich mit dem Prinzip Hoffnung und Ehrfurcht, der sinnstiftenden Ressource Religion und Philosophie

 

 

*... übe - in der ( ... Erfolgs-)Gesellschaft, in der Bereicherung mit Leistung oft verwechselt, und Egoismus leider zum Zentralprinzip allen Handelns erklärt wird - wie die Pfadfinder jeden Tag eine gute Tat (wie Bescheidenheit und maßvolle Zurückhaltung) aus „Es ist keinesfalls genug für jemanden, das Böse zu erkennen, um ihm zu entkommen, sondern es ist erforderlich, am Guten zu arbeiten, um es zu überwinden.“ (75. Kapitel, „Von der Abwehr böser Gedanken“, „Das Barnabas Evangelium“; für weiteres s. den 145. Kapitel, „Das Büchlein des Elias“, aus m. „Haus-Aufgaben“)

 

 

Zu guter letzt: „Ist es nicht zu wünschen, dass jeder, der uns die Wahrheit zeigen will, sie nicht in Worten ausdrückt, sondern uns die Möglichkeit gibt, sie selbst zu erkennen?“ (Frei nach Jose' Ortega Y Gasset) – oder nach dem eingangserwähnten Motto: „Don’t teach, fascinate!“

 

 

"… werde mich hüten, aus meiner intensiven Daseinsweise auf eine mustergültige Lösung zu schließen & zu empfehlen … jeder möge selbst entscheiden, was für ihn gut ist … (s. „Bild 427,1/C“)

 

 

… werde mich hüten, aus meiner intensiven Lebensweise auf eine Patentlösung zu schließen, zu empfehlen; jeder muss selbst wissen & selbst recherchieren …

 

 

'… bin zufrieden, wenn der, der meine Texte aufschlägt und sie liest. Was er in seinem Kopf damit treibt, wie er sie versteht – oder missbraucht -, ist seine Sache. Wem dazu die Intuition fehlt, der verdient keine Erklärung ..."

  

 

 (... zitiere mich weiterhin selbst, denn so was steht schon seit 2011 in m. Autobiographie ..auf sämtlichen Seiten m. "Haus-Aufgaben" seit dem 4.11.2011, also auf allen "Bildern" der einen Endnote ... hat kein Sensationspotential ... & entspricht sinngemäß dem Zitat. "Fantasie" des Alber Einstein.)'"

 

 

„Ist es nicht sinnvoll, sich immer zu vergegenwärtigen, dass in allem zwar die Gefahr menschlicher Fehlbarkeit und technischen Versagens steckt;“gleichzeitig aber auch dass in allem ein Segen drin ist

 

... es ist bestimmt hilfreich kritisch zu sein und diese geduldig zu erkunden (Zitat a. m. Memoiren)

 

   

 

mfG

 

 

***** Bei meiner tiefempfundenen Leidenschaft ...****

 

... um viele Lebenszeugnisse („Credit Points“) für das Jüngste Gericht zu gewinnen ... solange man über die Blütenpower (Blütenkraft und –vielfalt) der Sommerblume (der fleißigen Lieschen = Impatiens wallerina) staunt fortsetzen …

  

 

…  solange Menschen fähig sind, Problemstellungen zu erfassen und Lösungsansätze zu finden; und solange man sich von der Faszination und Nützlichkeit leiten lässt.  Da letzten Endes Informationen, Schlüssel zur Bewältigung von Fremdenhass und Zukunftsangst sind, sollte man sich der Weiterentwicklung kultureller Herausforderung stellen (und PR-Arbeit betreiben), und sich ein Kulturbewusstsein aneignen ... bekanntlich beruhen Entscheidungsprozesse auf Wissen, Ziele und Informationen ... weiter in meinen Texten mit ethischer Tiefe … mehr später?

... betreibe o.g. Lebensbejahungen im Land der Gründlichkeit, Ehrenämter (wie z.B. geistige Pflege, private Auseinandersetzung); um dies für den so nötigen Dialog mit der Öffentlichkeit anbieten zu können. … versuche als Grundlage für meine Absichten u.a. lutherische Betrachtungen, wie: „Hilf dir selbst, dann hilft dir Der eine und Der einzige Gott = Der einzig heilige.“ zu erklären; und dabei immer nach dem Leitgedanken: „Don’t teach, fascinate; bzw. Think globally, but act locally!“ zu handeln – inscha'Allah!
 
... texte weiterhin; habe Optimierungsversuche ( ...), lade Sie zu m. in m. Domizil ein, Einblicke zu nehmen ... so können wir z.B. die Vertrauenskultur pflegen & vertiefen - inscha'Allah  ... was meinen Sie?
* * *
... einige nachfolgende weitere Zeilen; Stand: 28.4.17

… primäre Erklärungen, Basisinformationen, Hintergründe möge jeder selbst erkunden, recherchieren! -, beachte stets, dass es Schlimmeres gibt, und dass in allem ein Segen ist, die es zu entdecken gilt … Es könnten auch noch andere Aspekte für die Kommunikation mit der Gesellschaft wichtig sein; hier einige anders gelagerte Anregungen, da man sich Herausforderungen stellen sollte, man könnte ja evtl. Erfolge steigern … hoffe, ein wenig den Stellenwert meiner neuen Ära auf zu zeigen, dabei meine geistige Pflege & (Gott)Vertrauen zu stärken; versuche auch hier Kernbotschaften auf den Punkt zu bringen; nach der Methode: „Don’t teach, fascinate", sie in den Dienst der Zukunft zu stellen …

 

 

 

„Basisinformationen im Sinne der Völkerverständigung - Studien - gelebte Kreativität - Aspekte der Kommunikation mit der Gesellschaft"

 

... trotz aller von Zahlen, Daten, Fakten, Untersuchungen und Analysen gespickten Informationen; es geht mir um Brücken zu bauen, um Völker einander näher zu bringen ...

 

Wer für Themen der Völkerverständigung kulant; & für Herausforderungen, für m. „Buchstabenalgebra" gerüstet sein möchte, muss sich früher oder später mit m. „Spuren & …", sprich mit Rubriken m. Webseiten, wie des >Ibrahim-Miller.de/Spuren/ … /„Baustellen"/ …/E = mcq/ …/Kernfragen/ …< auseinandersetzen; wie für:

 

„Wir müssen lernen, das Tolle an der „Bereicherung in der praktischen Anwendung der Religion & Philosophie, in der Völkerverständigung" zu entdecken, zu nutzen & uns in dem Sinne fortzubewegen, ohne uns im Kreis zu drehen; allerdings muss sie politisch begleitet werden; da sind die Rahmenbedingungen wichtig; man sollte sich mit den Fragen ( …) auseinandersetzen, wie mit der gesetzlichen Optimierung, den Maßnahmen beschäftigen; evtl. an Anreize denken ( ? ), sie als ganzheitliche Lösungen verstehen … solange wir aber vor vielen Herausforderungen stehen ist es nicht einfach …"

 

 

„Wahrlich, diejenigen, die glauben, und die Juden, die Christen und die Sabäer, wer an Allah und den Jüngsten Tag glaubt und Gutes tut - diese haben ihren Lohn bei ihrem Herrn und sie werden weder Angst haben noch werden sie traurig sein." (Koran, 2:62, „Die Bedeutung des Korans")

 

... wir müssen uns verstärkt um Völkerverständigung kümmern; dabei dürfen die Themen aber nicht isoliert betrachtet werden … „Der Mensch hat vor etwas Angst, dass er nicht kennt. Nur wer erkennt, dass manches keine Bedrohung (sondern mit vielen guten Bereicherungen & Chancen verbunden ist), und immer wieder bereit ist ‚Lehrling' zu sein, bleibt den intellektuellen Herausforderungen gewachsen." [Ali r.a. der gewählte Nachfolger des Siegels der Propheten, des Propheten Muhammad(s)] … obschon die Zeiten des regen Gedankenaustausches vorbei sind; die Phase reger „Reden" ist vorbei; gemeint sind nicht unsere Grundfragen; über sie einige man sich in der Bandbreite der komplexen Themen gegebenenfalls auf eine „Hausordnung"; lasse die Inhalte religiöser Fragen dabei weg; sei immer kritisch & bewahre die Lernfähigkeit; d. h. sei offen für anderes Gedankengut. (s. m. „Baustellen" 2,5 & im Netz!)

 

… Völkerverständigungen sind nicht einfach Projekte, die irgendwann enden, sondern Prozesse, die uns immer neu herausfordern; dabei dürfen Kulturen nicht isoliert betrachtet werden; alles für einen Zugewinn an Informationen, aus denen mehr erwächst, als Vertrauen zu stärken … inscha’Allah!

 

 

 

Um manches mit dem Wagner im Faust zu sagen: „Zwar weiß ich viel, doch möchte ich alles wissen."

 

… d.h. wir können uns nie genug Lebensqualität (Wissen) aneignen; denn: „Es irrt der Mensch, solange er strebt." (Johann Wolfgang von Goethe) … solange ich einen positiven Umgang mit meinen Schwächen pflege und es klüger ist, in die Offensive zu gehen ... oder im Sinne des Yunus Emre; um fruchtbare Diskussionen zwischen Menschen unterschiedlicher Herkunft, Weltanschauung und Denkweise anzuregen ... auch der Part der Jenseitsvorstellung(en) darf weder vergessen, noch isoliert betrachtet werden:

„Lass lieben uns, geliebt auch werden – Denn keinem bleibt ja diese Welt!"

 

Wir lieben das Geschaff’ne, Ja um des Schöpfers willen!

 

 

… oder doch … noch ein Hinweis auf m. Datei „Übungen x" … oder alles nur graue Theorie … aber … „Welch eine Freude, wenn es heißen wird, ‚Wenn Der, Der uns näher ist, als unser Halsschlagader unsere Sünden vergibt – inscha’Allah!" (Frei nach Lessing) … schließlich führt bloßer Rat nie zur rechten Tat; denn: „Von Arzneien nur die Kunde heilt allein noch keine Wunde." (… frei nach Hitopadesa) …

 

... Wie man weiß, hat unser Dasein einen tieferen Sinn; d.h. es lohnt sich, so gut als möglich zu sein; zumal es nicht unser Verdienst ist, nach dem Schlaf wieder aufzuwachen.

(Frei nach Jean-Claude Lin, Schriftsteller und Verleger, Freies Geistesleben)

 

„Wenn Du die geistige Vollkommenheit anstrebst, die Nähe zur Wahrheit suchst, dann versuche die Herzen zu erobern; lasse es dabei nicht bleiben nur in Sälen Marmorsteine zu sein; es ist besser aus allem was Positives abzugewinnen, sei es auch, dass man sich wie die Erde verhält, um Blumen im Herzen gedeihen zu lassen." (Frei nach Dschalal ad-Din ar-Rumi – „Bild 99,4/C, 11", s. auch >Ibrahim-Miller/E = mcq/Ich bin BoD-Ambassador/Ich bin Jimdo<)

 

 

Vor Dem Herrn der Welten ist derjenige am angesehensten, der am ehrfürchtigsten ist; und so wie es kein auserwähltes Volk im Islam gibt, so sind auch regionale Unterschiede im Umgang und der Ausübung bedeutungslos.

 

„O ihr Menschen, Wir haben euch aus Mann und Frau erschaffen und euch zu Völkern und Stämmen gemacht, damit ihr euch untereinander kennt.

Der Edelste von euch vor Allah ist derjenige, der am gottesfürchtigsten ist, Wahrlich, Allah ist Allwissend, Allkundig." (Koran, 49. Abschnitt, 13. Vers)

 

Exegese:

„Damit ihr einander erkennt, nicht damit ihr einander verachtet." (Yusuf Ali)

 

„… Die Entwicklung der Menschheit zu Stämmen und Völkern sollte eher den Wunsch fördern, einander zu verstehen und die Wesenseinheit der Menschheit zu begreifen, die dieser Vielfalt zugrundeliegt. Infolgedessen werden alle nationalen oder rassistischen Vorurteile verurteilt." (Asad)

 

„… ein wahrhaftiger Grund für Freundschaft und Zusammenarbeit wird offensichtlich … die Fahne der Gottesfürchtigkeit." (Qutb)

 

 

„Darin wurzelt der wertvolle Beitrag, den Muslime leisten, um dem Rassismus den Boden zu entziehen. Bei keiner anderen Überzeugung steht die Eigeninitiative und Apelle an die Vernunft so stark im Vordergrund; betrachten Sie bitte auch benachbarte Verse und ihre Auslegungen"

 

 

… Immerhin ist die Vertrauensbildung die größte Herausforderung des 21. Jahrhunderts; bekanntlich trägt sie besonders dann viele reife Früchte, wenn man miteinander auf Augenhöhe ist; vgl. m. bisherigen Publikationen, insbesondere die der Jahre 2004 „Einladung zur Sache Gottes – Was jeder vom Islam wissen sollte!" & 2006, „Einladung zur Sache Gottes – Was jeder über Muslime wissen sollte, unabhängiger Beitrag zum konstruktiven Umgang mit der Multikulturaltät!" – m. Erbauungsliteraturen dürften in diesem Zusammenhang nicht minder interessant sein – oder, was meinen Sie?

... Ausgehend von der Tatsache (Art. 3 (3) Grundgesetz), dass ich eine Heilung anstrebe; habe die enorme Chance entdeckt, mich meiner Umwelt schreibend mitzuteilen, und suche die Heilkraft des Schreibens auf dem Feld des geschriebenen Wortes.

 

... wie es an der Zeit ist, sich immer zu vergegenwärtigen, dass schon unsere Veranlagung schwach ist; man darf nie vergessen sich zu entschuldigen - das situationsentsprechende Gebet, Dankbarkeitsübung & die geistige Pflege biet einem eine Gelegenheit sich (auch) bei Dem um Nachsicht zu bitten, Der den Ruf des Rufenden erhört. Es ist nämlich gewiss, dass in der Ruhe die unerschöpfliche Kraft liegt, zudem hält es den Menschen von üblen Taten fern und eröffnet einem eine Gelegenheit für einen Neuanfang sein Selbstbild - zwischen Ehrfurcht, Hoffnung und Verantwortungsbewusstsein - zu überdenken, zu hinterfragen und zu verfestigen ... und:

 

„Macht es leicht und erschwert nicht, gebt frohe Kunde und schreckt nicht ab."

… ist dies (ermunternder Ausspruch des Propheten Muhammad, s) nicht so nötig,

wie sich alles in unserem gegenwärtigen Dasein weiter entwickeln und vervollkommnen kann …

 

„Make things easier, do not make things more difficult, spread the glad tidings, do not hate." (Hadith aus Bukhari, al-ilm; knowledge 12)

 

 

… Texte an Studien, an zentralen Projekten für die Allgemeinheit, u.a. an „Anregungen zum Mega-Thema ‚Pflege, Basis-Wissen Glossar und … stoße Lernprozesse an, um Brücken zu bauen - mehr als nur ein Nachschlagewerk … Appelle an moralische Verpflichtungen – Vorsorge und Ergänzungen für größere Zusammenhänge. ‘"... weitere umfangreiche „Selbstverpflichtungen"; jeder kann sich darüber jederzeit kundig machen; wie sich jeder die jenseitige Gerechtigkeit erkämpfen kann; mehr z.B. in m. „Selbstdarstellung – Selbst-PR" … (s. „Bild 511,10)

 

„… weil Toleranz und Akzeptanz aus Wissen erwachsen sollte, kann man sie nie abschließen; die Recherche und das Verknüpfen der Ideen für meine Ausarbeitungen möchte ich solange fortsetzen, solange mir Der Erhabene Gott, Die ewige Hilfe für die Schöpfung es erlaubt und mir Halt gibt, weitere Lebenszeugnisse (auch) für das Jüngste Gericht zu sammeln ...

 

Da letzten Endes Informationen, Schlüssel zur Bewältigung von Fremdenhass und Zukunftsangst sind, sollte man sich der Weiterentwicklung kultureller Herausforderung stellen, sich ein Kulturbewusstsein aneignen ... bekanntlich beruhen Entscheidungsprozesse auf Wissen, Ziele und Informationen ...

 

*

 

… erinnere bei der Gelegenheit an meinen Stichtag, 31.10.2011 - wohne seit gut fünf Jahren mit Super Oma & Co. zusammen

 

 

… eine lange Phase mit anderer Tagesform; vielleicht ein „ethischer Spagat?" … ihre Fähigkeiten, wie intuitives Entscheiden & Kreativität ist gefragt …

 

 

… eine lange Zeit ist auch, dass ich schon seit zehn Jahren die Bescheinigung über eines m. ehrenamtlichen Wirkens besitze; dass m. Übungen ( … ) Thema dafür sprechen werden sie zu erwähnen, macht mir zusätzliche Hoffnung; dass ihre Bedeutung mindestens auf Kommunaler Ebene ankommen werden – inscha’Allah!

 

 

… es ist allmählich an der Zeit; nicht nur einen weiteren Schritt zur Stärkung des Vertrauensklimas zu machen, zu erwähnen, dass ich seit zehn Jahren die Bescheinigung über m. ehrenamtliches Wirken besitze; dass m. Übungen ( … ) Thema dafür sprechen werden; sie machen mir zusätzliche Hoffnung; dass ihre Bedeutung in der Politik ankommen werden; denke aber stets an optimierte Planung, sowie an m. Verantwortung; weites Feld … da wir aber viele Gemeinsamkeiten haben, möchte die besonders mit dem Hadith untermalen: „Binde erst deinen Kamel an, dann vertraue auf Den, Der den Ruf des Rufenden erhört." – inscha’Allah!

 

 

… eine lange Zeit ist auch, dass ich eigentlich schon seit zehn Jahren die Bescheinigung über eines m. ehrenamtlichen Wirkens besitze; dass m. Übungen ( … ) Thema dafür sprechen werden sie zu erwähnen, macht mir zusätzliche Hoffnung; dass ihre Bedeutung in der Politik ankommen werden; denke aber stets an weitere Optimierung, sowie Maßnahmen zu ergreifen … wie z.B. auch besonders an den Hadith: „Binde erst deinen Kamel an, dann vertraue auf Den, Der uns näher ist als unser Halsschlagader." – inscha’Allah!

 

 

 

… es ist allmählich an der Zeit einen weiteren Schritt Richtung Völker-v

erbindende, friedenstiftende Möglichkeiten aufzuzeigen, zur Stärkung des Vertrauensklimas beizutragen; dass ich eigentlich schon seit zehn Jahren eine Bescheinigung über eines m. ehrenamtlichen Wirkens besitze hat also kein Sensationspotential; dass einige m. Übungen ( … ) Thema dafür sprechen werden; nur, sie machen mir zusätzliche Hoffnung; wenn ihre Bedeutungen dann in der Politik ankommen; denke aber stets an weitere Entwicklung, sowie an die Pole … reflektiere einige unsere Gemeinsamkeiten & Zusammenhänge von vielen ( … ) u. a. mit dem Hadith:

 

 

„Binde erst deinen Kamel an, dann vertraue auf Den, Der jeden in der höheren Ordnung gerecht bescheren wird." – inscha’Allah!

 

 

… es ist allmählich an der Zeit einen weiteren Schritt Richtung Völker-verbindende, friedenstiftende Möglichkeiten aufzuzeigen, zur Stärkung des Vertrauensklimas beizutragen; dass ich schon seit 2007 eine Bescheinigung über eines m. ehrenamtlichen Wirkens besitze hat weder ein Sensationspotential, noch ist das dafür unbedingt nötig; hätte nicht gedacht, dass einige m. Übungen ( … ) allgemeingültige Themen seien würden; so machen sie mir zusätzliche Hoffnung, wenn ihre Bedeutungen in der Bundes-Politik ankommen … denke aber stets an den Ausbau m. Hoffnungen zw. den Polen … untermale einige unsere Gemeinsamkeiten von vielen ( … ) u. a. mit dem Hadith:

 

 

„Binde erst deinen Kamel an, dann vertraue auf Den, Der jeden gerannt entgegenkommt, der zu Ihm nur latscht." – inscha’Allah!

 

 

… es ist an der Zeit einen weiteren Schritt, nicht nur in Richtung zur Völker-verbindenden, friedenstiftenden Möglichkeiten zu machen, sondern sie auch mit wissenschaftlichen Chancen, die für die Menschheit schon immer beisammen lagen zu untermalen … Das Vertrauensklima zu stärken; dass ich eigentlich schon seit zehn Jahren eine Bescheinigung über eines m. ehrenamtlichen Wirkens besitze hat dabei kein Sensationspotential; dass einige m. Übungen ( … ) Thema dafür seien werden … nur, sie machen mir zusätzliche Hoffnung; wenn ihre Bedeutungen in der Politik ankommen; denke aber stets an weitere Entwicklungen zwischen den Polen … zu reflektieren; zeige hier einige unsere Gemeinsamkeiten & Zusammenhänge von vielen ( … ) u. a. mit dem Hadith auf:

 

 

„Binde erst deinen Kamel an, dann vertraue auf Den, Der jeden in der höheren Ordnung gerecht bescheren wird." – inscha’Allah!

 

 

… es ist an der Zeit einen weiteren Schritt, nicht nur in Richtung zur Völker-verbindenden, friedenstiftenden Möglichkeiten zu machen, sondern sie auch mit wissenschaftlichen Chancen, die für die Menschheit schon immer beisammen lagen zu untermalen … Das Vertrauensklima zu stärken & Bewusstsein für Wesentliches ( ... ) zu sensibilisieren, zu verankern; dass ich eigentlich schon seit 2007 eine Bescheinigung über eines m. ehrenamtlichen Wirkens besitze hat dabei kein Sensationspotential; dass einige m. Übungen ( … ) Thema dafür seien werden, machen mir zusätzliche Hoffnung, dass ihre Bedeutungen in der Bundes-Politik ankommen; denke aber stets an weitere Entwicklungen zwischen den Polen … zu reflektieren; zeige hier einige unsere Gemeinsamkeiten & Zusammenhänge von vielen ( … ) u. a. mit dem Hadith auf:

 

 

„Binde erst deinen Kamel an, dann vertraue auf Den, Der jeden in der höheren Ordnung gerecht bescheren wird." – inscha’Allah!

 

 

… wenn nicht ich, wer sonnst soll überhaupt die Ehrenbürgerschaft der Stadt Dülmen bekommen; wenn nicht zu diesen Anlässen, wann dann …

 

 

… wenn nicht ich, wer dann soll die Aktivitäten ins Leben rufen … wenn nicht mit den Ansätzen ( … ), wann dann; mit welchem Mix aus Mut & Kreativität soll man es angehen …

 

 

… wenn nicht ich, wer dann soll unser Bewusstsein für Wesentliche ( ... ) sensibilisierend ins Leben rufen … wenn nicht mit o.g. Konzepten, wann dann, mit welchem Mix aus Mut, Kreativität & Phantasie soll man es angehen …

 

 

   … leider überschlagen sich die Ereignisse in der schnelllebigen Zeit …

 

 

Es geht nicht um einen bloßen Ausbau m. „Baustellen", ohne Frieden zu stiften ohne Waffen, sondern eher um einen Umbau im Sinne der Völkerverständigung für die Allgemeinheit. Weitere Versionen in Netz -> >Ibrahim-Miller.de/Kernfragen/Völkerverständigung<

 

*

 

… man bedenke, dass jegliche Übungen * nicht zuletzt wegen des demografischen Wandels eine Aufmerksamkeit erfordert – „Think globaly, but act localy";

... erinnere – auch abermals - an das Motto des Bertold Brecht: „Wer in diesem Spannungsfeld nicht kämpft - keine Eigeninitiative beim gestalten der Zukunft zeigt, die geistig-moralische Pflege vernachlässigt und sich keine ‚Erholungspause‘ gönnt, verzichtet auf das Ergebnis der letzten Instanz. Erfolgserlebnisse (Schlüssel zur Sicherung unseres Daseins) dürfen nicht ausbleiben; es ist wichtiger seine Stärken zu stärken, als gegen seine Schwächen anzutrainieren - es gibt Schlimmeres - wie es dazu gehört, dass man nach Niederlagen nicht aufgibt – muss (situationsentsprechend) versuchen wieder aufzustehen; evtl. andere Dinge zurückstellen - Prioritätenliste checken -, dem Hauptziel unterordnen … muss von seinen Kämpfen ( … ), die „Credit-Points" versprechen nicht nur in dieser Welt Nutzen gewinnen, sondern auch in jener." (vgl. „Bilder 644/B1 & 941,46 & im Koran, 13:28)

 

* ... analysiere Stärken – trainiere sie; und überdenke Selbstverpflichtungen; aktiviere Selbstheilungskräfte; habe durch und mit ihnen eine aktive Verpflichtung (und Erfahrung), bzw. Umgang mit den Welten; beschäftige sich mit dem Prinzip Hoffnung und Ehrfurcht, der sinnstiftenden Ressource Religion und Philosophie

 

*... übe - in der Gesellschaft, in der vergängliche Highlights, also Bereicherung mit Leistung oft verwechselt, und Egoismus leider zum Zentralprinzip allen Handelns erklärt wird - wie die Pfadfinder jeden Tag eine gute Tat (wie Bescheidenheit und maßvolle Zurückhaltung) aus … „Es ist keinesfalls genug für jemanden, das Böse zu erkennen, um ihm zu entkommen, sondern es ist erforderlich, am Guten zu arbeiten, um es zu überwinden." (75. Kapitel, „Von der Abwehr böser Gedanken", „Das Barnabas Evangelium"; für weiteres s. den 145. Kapitel, „Das Büchlein des Elias", aus m. „Haus-Aufgaben")

 

 

„Es ist zu wünschen, dass man mit Neudeutschen Begriffen maßvoll - bewusst - umgeht, da sie die Art und Weise des sich intensiver Wahrnehmens, den Weg zur ganzheitlichen Therapie kennzeichnen, weil sie aufbauend, glückbringend und stimmungserhellend sind. Man hat mit ihnen Gelegenheiten erstens seines Wertes zu freuen; zweitens hat man Chancen sich in dieser Welt zu behaupten, Spuren zu hinterlassen und drittens eröffnen sie Möglichkeiten der Gleichgültigkeit zu trotzen; da vorbeugen besser ist als heilen … da sie – auch - Wege zur Völkerverständigung ebnen." (frei nach Johann Wolfgang von Goethe)

 

   Man steigere nicht nur seine Erfolge, sondern auch das Vertrauen in zweifacher Hinsicht … und untermale sein Wirken mit Schlüsselwörtern, beispielsweise mit „Bismillah-ir-Rahman-ir-Rahim". Dies ist ein ergiebiger Spruch; ein Teil der Hilfen eines ganzen Buches; endlos aufbauendes, beruhigendes und beflügelndes (sorgt auch für nachhaltige Motivation); in einem einzigen Satz ... solange u.a. Lesen das beste Mittel gegen Gleichgültigkeit ist." (Frei nach Theodor Fontane)

 

 

   Man untermale sein Wirken mit Schlüsselwörtern, beispielsweise mit „Subhan‘Allah". Die Erfolg steigernde, glückbringende ergiebige Sprüche; ein Teil der Hilfen eines ganzen Buches; endlos aufbauendes, beruhigendes und beflügelndes (sorgen auch für nachhaltige Motivation); sind in einem einzigen Satz zusammengefasst; man gewinnt von ihnen besonders dann hohen Nutzen, solange man sie regelmäßig übt und zweckentsprechend anwendet." (Frei nach Theodor Fontane, s. „Bild 822")

 

 

Zu guter letzt: „Ist es nicht zu wünschen, dass jeder, der uns die Wahrheit zeigen will, sie nicht selbst in Worten ausdrückt, sondern uns die Möglichkeit gibt, sie selbst zu erkennen?" (Frei nach Jose' Ortega Y Gasset) – oder nach dem eingangserwähnten Motto: „Don’t teach, fascinate!"

 

 

„Wollt ihr den Menschen das Rechte gebieten, während ihr euch das selbst vergesst, wo ihr doch das Buch lest? Begreift ihr denn nicht?" (Koran, 2:44)

 

 

„Obwohl von allgemeiner Gültigkeit wie alle Ermahnungen des Koran … ‚Wer andere dazu anhält, eine gute Tat …‘ (The Jewish Encyclopedia", S. 55, Daryabadi)

 

 

„In diesem Zusammenhang sei auch an den Kummer Jesu …", (Neues Testament, Lukas 11:46, Exegese des Koran, Siddiqui)

 

 

… alles für ein Zugewinn an Informationen und Wissen, aus dem vielleicht sogar mehr erwächst, um (Gott)Vertrauen zu stärken,

um geistige und körperliche Kräfte zu mobilisieren, um sie schon in der vernetzten Welt gelassen entgegen zu nehmen, zu begegnen ...

 

„Ist es nicht sinnvoll, sich immer zu vergegenwärtigen, dass in allem zwar die Gefahr menschlicher Fehlbarkeit und technischen Versagens steckt;"

gleichzeitig aber auch dass in allem ein Segen drin ist … es ist bestimmt hilfreich kritisch zu sein und diese geduldig zu erkunden … (Zitat a. m. Memoiren)

 

 

 

 

 

 

mfG

 

 

Ibrahim Gümüstekin - Hoffnungsträger -Ehrenmitglied im Verein Deutscher Ingenieure, mehr als 25jährige Einbindung in das internationale Netzwerk, dem Europas größten technisch- wissenschaftlichen Vereins ... habe z.B. bei der Social Media Facebook mehre FB-Seiten z.B. unter „Ibrahim Müller" (Pseudonym seit 2004), „BoD-Ambassador" (seit 2010), „ethischer Botschafter - unseres Geburtsrechts - pro Kultur für Geduld, ganzheitliche Therapie – vorbeugen ist besser als heilen -und Schlüssel zur Freude" in der Heilig Geist Stiftung in Dülmen - Alhamdulillah – bekleide u.a. mit den „Haus-Aufgaben - Vorteile statt Vorurteile", den Studien - gelebte Kreativität, ein Teil meiner Selbsttherapie - im Sinne der Völkerverständigung" Ehrenämter – inscha’Allah von ähnlichem Dauer, wie sich die romantische Vorstellung: „Es klappert die Mühlen am rauschenden Bach …" aufrechthält; dass sich das Landleben am lustig plätschernden Bächlein abspielt …. solange man seine persönlichen Vorlieben und Kommentare bei den sozialen Netzwerken einstellen, digitale Inhalte in die Internet-Wolke verlagern, Cloud Computing nutzen kann, solange sollte man das Wesentliche in der trügerischen Welt im Fokus behalten; um möglichst lange Lebenszeugnisse („Credit Points") für das Jüngste Gericht zu gewinnen ... solange nicht nur die Zeit nach einem Schlaganfall bis zur Behandlung vieles entscheidet, sondern auch Maßnahmen Thema sind …

 

 

- Hoffnungsträger -Ehrenmitglied im Verein Deutscher Ingenieure ... habe z.B. bei der Social Media Facebook mehre FB-Seiten z.B. unter „Ibrahim Müller" „ethischer Botschafter, pro Kultur für Geduld, ganzheitliche Heilung" – bekleide u.a. mit der Grundidee, den „Essentiellen Erkenntnissen - Vorteile statt Vorurteile - Aspekte der Kommunikation mit der Gesellschaft", den „Studien - gelebte Kreativität - im Sinne der Völkerverständigung" Ehrenämter – inscha’Allah von ähnlichem Dauer, wie … solange sollte man das Wesentliche in der trügerischen Welt im Fokus behalten; um möglichst lange Lebenszeugnisse („Credit Points") für das Jüngste Gericht zu gewinnen ... solange bekanntlich Zeit und Raum eine Einheit bilden, und der erste Bestandteil ständig vorwärts läuft …

 

 

Hoffnungsträger - Ehrenmitglied im Verein Deutscher Ingenieure, Mitglied im Deutscher Verband der Pressejournalisten … „ethischer Botschafter, pro Kultur für Geduld, ganzheitliche Heilung" – bekleide u.a. mit den Studien … ∞ … im Sinne der Völkerverständigung, - gelebte Kreativität, fester Bestandteil meiner Selbsttherapie, Selbstverpflichtung - im Seniorenheim Heilig Geist Stiftung in Dülmen - Ehrenämter - dokumentiere einiges mit den „Haus-Aufgaben; fester Bestandteil (gelebte Kreativität) m. Selbstverpflichtung", bin mit Blick auf … in die Rolle, der für „Aspekte der Kommunikation mit der Gesellschaft" sorgt hineingewachsen inscha’Allah von ähnlicher Dauer, wie man das Wesentliche in der trügerischen Welt (Tal der Träume) im Fokus, möglichst lange behalten sollte, um viele Lebenszeugnisse („Credit Points") für das Jüngste Gericht zu gewinnen ... solange man über die Blütenpower (Blütenkraft und –vielfalt) der Sommerblume (der fleißigen Lieschen = Impatiens wallerina) staunt fortsetzen …

 

 

 

 

Hoffnungsträger - Ehrenmitglied im Verein Deutscher Ingenieure …freier Autor „ethischer Botschafter, pro Kultur für Geduld, ganzheitliche Heilung, begründeter Hoffnungen" – bekleide im Seniorenheim Heilig Geist Stiftung in Dülmen Ehrenämter - dokumentiere und werbe mit den Studien, „Haus-Aufgaben; fester Bestandteil (gelebte Kreativität) m. Selbstverpflichtung" … für Vertrauen … „Aspekte der Kommunikation mit der Gesellschaft" inscha’Allah von ähnlicher Dauer, wie man das Wesentliche in der trügerischen Welt (Tal der Träume) im Fokus, möglichst lange behalten sollte, um viele Lebenszeugnisse („Credit Points") für das Jüngste Gericht zu gewinnen … www.Ibrahim-Mueller.Jimdo.com, Ibrahim-Muller.Jimdo.com, Ibrahim-Miller.Jimdo.com, Ibrahim-Miller.de

 

 

 

 

Hoffnungsträger - Ehrenmitglied im Verein Deutscher Ingenieure, freier Autor „ethischer Botschafter, pro Kultur für Geduld, ganzheitliche Heilung" – bekleide im Seniorenheim Heilig Geist Stiftung in Dülmen Ehrenämter - dokumentiere m. Studien, „Haus-Aufgaben; fester Bestandteil (gelebte Kreativität) m. Selbstverpflichtung" … und werbe für Vertrauen … „Aspekte der Kommunikation mit der Gesellschaft" inscha’Allah von ähnlicher Dauer, wie man das Wesentliche in der trügerischen Welt (Tal der Träume) im Fokus, möglichst lange behalten sollte, um viele Lebenszeugnisse („Credit Points") für das Jüngste Gericht zu gewinnen … www.Ibrahim-Mueller.Jimdo.com, Ibrahim-Muller.Jimdo.com, Ibrahim-Miller.Jimdo.com, Ibrahim-Miller.de

 

Ihr Ibrahim Gümüştekin (seit 2004 ist „Ibrahim Müller" mein Pseudonym: seit dem 5.5.15 ist es ein Bestandteil m. Personalausweises)

 

Wir müssen lernen, das Tolle an der „Bereicherung in der praktischen Anwendung der Religion & Philosophie" * zu entdecken, zu nutzen, ohne uns im Kreis drehen zu müssen; allerdings muss sie politisch begleitet werden – s.o!.

 

*… denke, dass ich mich dafür (hinreichend?) engagiere; präsentiere in diesem Sinne Beispiele, z.B. mit doppelter Identität; diese nicht erst seit 2004 („Ibrahim Müller"); sondern schon seit 25 J., und schreibe seit gut fünf Jahren im H. G. St. u.a. mit m. „Haus-Aufgaben" eigene Geschichte – zu der, bzw. der Stadt Dülmen mit 700 J. …

 

 

 

Hoffnungsträger, freier Autor „ethischer Botschafter, der Völkerverständigung, pro Kultur für Geduld, ganzheitliche Heilung" – bekleide im Seniorenheim Heilig Geist Stiftung in Dülmen Ehrenämter - dokumentiere mit m. Studien, „Haus-Aufgaben, fester Bestandteil (gelebte Kreativität) m. Selbstverpflichtung" … biete Fakten (Hoffnung stiftendes), die für Dialoge sprechen; „werbe" für Vertrauen, rufe zu mehr Menschlichkeit auf … „Aspekte der Kommunikation mit der Gesellschaft – ‚demographischer Wandel‘" inscha’Allah von ähnlicher Dauer, wie man das Wesentliche in der trügerischen Welt (Tal der Träume) im Fokus, möglichst lange behalten sollte, um viele Lebenszeugnisse („Credit Points") für das Jüngste Gericht zu gewinnen; hier einige Hinweise – auch wenn sie einen dokumentarischen Wert für die kognitive Dimension und seelische Aspekte der Gesundheit haben - virtuelle Spuren für m. Nachwelt …

 

 

… meine Selbstverpflichtung, .Programme, des sich intensiver Wahrnehmens reflektiert sich in („viele Augenblicke der geballten Lebenserfahrung"), wieder … umfasst sicher viel Diskussionsstoff; ähnlich viel, wie die Elektronik zum Anziehen (z.B. „Wearables für die Patientenbetreuung) … man hat auf jeden Fall Freiheiten aus m. Beiträgen das zu lesen, was man möchte; freue mich über jede konstruktive Kritik!

 

 

… Auszüge der Texte (o.g. Mischung aus Erfahrungen & Irrtümer); sie sind u.a. m. Aushängeschilder, die moralischen Denkanstöße im Baukastenprinzip, die (fast) aktuelle Erkenntnisgewinne sind als Auszüge auch – in vier Web-Seiten – >Ibrahim-Mueller.Jimdo.com<, >Ibrahim-Muller.Jimdo.com<, >Ibrahim-Miller.de/Studien, Ehrenamtl./ … /Brainstorming/…< und >Ibrahim-Miller.Jimdo.com<) lesbar.

 

 

... „Wer rastet, der rostet." sagt der Volksmund; s. m. Optimierungsversuche; feile an ihnen, an ihrer Aktualität... nach dem Leitgedanken: „Don’t teach, fascinate!" … m. Selbstzweck spiegelt sich z.B. in vielen Studien (s. „Bild 414/B1") wieder; nach dem Motto: Anderen etwas Gutes tun, Lösungsvorschläge bieten … wenn ich solange Wissensdrang wecken, sinnvolle Beiträge zur Welt leisten kann, solange es sich einteilen lässt, dass Vogelkonzerte beruhigend sind, dann ist es für mich ein weiteres Erfolgserlebnis. Wir sind ja eine Erfolgsgesellschaft und auf positive Veränderungen getrimmt … also: Wachstum mit Neudeutschen, aufbauenden … Schlüsselwörtern ( … ) die sind ca. seit 1143 in Europa beheimatet; die Investition in die Gesundheit hat kein Sensationspotential; biete in o.g. Webseiten einen praxisnahen Kontext - im Sinne der Völkerverständigung - für den, der Fragt …

 

 

 

… über meine weiteren Gewinne, Pflichtprogame & Selbstverpflichtungen (Spuren & Momentaufnahmen - „Jeder Erfolg, wie jede Jenseitsvorstellung hat seine Geschichte – inscha’ALLah!"kann sich jedermann Informationen aus dem Netz fischen … oder besuchen Sie mich persönlich!

 

 

Heilig Geist Stiftung, Seniorenheim, kathol. Einrichtung seit gut 600 J., Mühlenweg 38, 48249 Dülmen – E-Mail: Ibrahim.Mueler@gmail.com