m. Erinnerungen 30

 

... Der Zugang zu Wissen - zu höherwertigen Zielen - muss neutral und ausgewogen frei bleiben; er darf nicht allein zum bunten Vogel, als Primat der Ökonomie verkommen. (vgl. auf Seiten, "Bilder 211,381, 384, 387, 407" ) 

 

* * *

"Zeige abwägend, nach der Binsenweisheit: 'Don't teach, fascinate!' möglichst viel, erwarte wenig von den anderen; damit du viele Beispiele bieten kannst - inscha'Allah!." (frei nach Konfuzius)

 

 

* * *

 

"Zeige, eindrucksvoll nach der Binsenweisheit: 'Don't teach, fascinate!' möglichst besser; erwarte wenig von den anderen; damit du viele Beispiele bieten kannst - inscha'Allah!." (frei nach Konfuzius)

 

 

* * *

 

... Übungen ( ... ) sind nicht einfach Projekte, die irgendwann enden, sondern Prozesse, die mich immer neu herausfordern; sie dürfen nicht als isolierte "Spuren" betrachtet werden; alles für einen Zugewinn an Informationen, aus denen mehr erwächst als Vertrauen aufbauen & stärken - inscha'Allah!

 

* * *

 

 

"… empfinde weiterhin, und das schon seit über 10 J. so was wie eine Neubelebung … als ich anfing mich u.a. mit der praktischen Anwendung der Religion und Philosophie ( … ) näher zu beschäftigen; verpacke die Grundidee ( ganzheitliche Therapie … ) in schriftliche, kreative, dynamische … Erfahrungen ( …  ); und alle Übungen, m. nachhaltigen Aushängeschilder im Tal der Träume, sind für mich eine Investition in die Gerechtigkeit für alle Menschen - die sich jeder nur in unserem vergänglichen Dasein erkämpfen kann -; und dies, solange Informationstools im Netz aus der Medizin nicht mehr wegzudenken sind ..."

 

* * *

... untermale obiges humorvollist vergleichbar mit der Anwendung der Seife; oder allgemeiner; dies hängt davon ab, wie ernst wir unseren Glauben ausüben ...

 

... oder mit einem Hadith, den ich frei aus dem Gedächtnis wiedergebe: "Derjenige, Der den Ruf des Rufenden erhört kommt dem gerannt entgegen, der zu ihm latscht ..."

 

* * *

 

 ... frei nach Bertold Brecht:

 

„Wer auf vielen Gebieten - Mischung aus Neugierde, Disziplin, Beharrlichkeit und Gottvertrauen – (z.B. gegen seinen inneren Schweinehund, Gewohnheiten aber auch gegen die allgemeine Gleichgültigkeit) nicht kämpft, keine Eigeninitiative zeigt, könnte in der letzten Instanz verlieren ...“

 

***

„Macht es leicht und erschwert nicht, gebt frohe Kunde und schreckt nicht ab.“

 

… ist dies (ermunternder Ausspruch des Propheten Muhammad, s) nicht so nötig,

 wie sich alles in unserem gegenwärtigen Dasein weiter entwickeln und vervollkommnen kann …

 

„Make things easier, do not make things more difficult, spread the glad tidings, do not hate.“ (Hadith aus Bukhari, al-ilm; knowledge 12)

 

 "Unser Dasein verdient nur soviel Bedeutung, wie wir die Herausforderungen ( ... ) regelmäßig - auch - für die letzte Instanz nutzen." (frei nach Secenca, römischer Philosoph - s. "Grenze überschritten" sowie andere Versionen ... ) 

 

... versuche, wie es an der Zeit ist, ein reges, kritisches Gefühl für das Leben nach dem Tode zu bewahren, Hoffnungen zu pflegen, wie z.B. einst Galileo Galilei kritische Haltung hegte, um verantwortungsvoll auf Erden zu leben und Verantwortung für die Schöpfung  zu übernehmen ...

(Frei nach Friedrich von Schiller)

 

… auch dieser Gedanke zieht sich durch meine Studien so, wie die Periode Maria Teresias durch die Geschichte Österreichs

Kommentar schreiben

Kommentare: 0