43. Update m. Erinnerungen

 

‚Am Leben zu sein heißt nicht nur aus Erinnerungen zu bestehen, sondern manchmal auch eingefahrene Pfade zu verlassen & klare Gedanken zu fassen ( … ); freue mich eine breite Basis zu haben, m. Erfahrungen weiter aufbauen zu dürfen ... erhoffe mir mit der Fortsetzung nicht nur m. Grundlagen der Hoffnung stiftenden Taten ( ... ) weiter gestalten zu dürfen, …"

 

 (frei nach Phillip Roth, s. andere Versionen & z.B. „Bild/Baustein 941,45“ ... erinnere mich - auch - an viele andere Versionen im Netz.)

 

 

... solange bekanntlich ehrenamtliches Wirken das Selbstwertgefühl steigert, & die gesellschaftliche Teilhabe intensiviert ...
* * *
Ist möglicherweise ein Bild von 1 Person und Text „LOVE IS ANSWER THE“
* * *

 

… damit mir erstens die positive Grundhaltung und Stimmung - mehr Mut als bloße Angst - trotz allem zwischen den Polen Ehrfurcht, Hoffnung und Verantwortungsbewusstsein möglichst lange Zeit erhalten bleibt; zweitens, damit ich entsprechend der Situation, nach dem Motto "my home is my hospital."
 
                                 weiterhin üben, lernen kann, und drittens, damit ich m. Engagement für die Allgemeinheit mit relativer Reichweite  fortsetzen darf -inscha'Allah!

 

* * *
... wenn m. Reichweite nicht so groß ausfallen sollte, wie man mir in Aussicht zu stellen verspricht; das ist nicht schlimm, es gibt Schlimmeres ...
* * *
  
... befinde mich weiterhin auf geistigen Entdeckungsreisen; versuche mich nicht nur sprachlich fit zu halten, sondern stärke damit u.a. m. Selbstbewusstsein; erbaue und revidiere Texte & Studien, nicht nur um ein Gefühl das beflügelt zu haben, sondern um später aussagekräftige Argumenten & Anknüpfungspunkte zu haben ..."
 

Wir müssen lernen, das Tolle an der „Bereicherung in der praktischen Anwendung der Religion & Philosophie“ * zu entdecken, zu nutzen, ohne uns im Kreis drehen zu müssen; allerdings muss sie politisch begleitet werden.

  

 

… sie ziehen sich durch meine Studien so, wie die Periode Johann Wolfgang von Goethes Werke, die in der Geschichte Deutschlands Platz finden 

 

  * * *

... einige Gedanken, die für m. intensives Dasein sprechen, mich immer wieder von Neuem herausfordern; bekanntlich steigert die Integration der Übungen ( ... ) nicht nur unser Selbstwertgefühl, sondern sie treiben auch die zu bewältigenden Momente, wie ehrenamtliches Wirken voran; die gesellschaftliche Teilhabe, wie den Glauben an die höhere Ordnung, der Gerechtigkeit für alle Menschen in der letzten Instanz ...
 
* * * 

 "Welche Erfahrung könnte für Entscheidungsprozesse relevant sein, um das Einschleichen gängiger Vorbehalte positiv zu begegnen ... bei persönlichen Fragen sollte man versuchen den inneren Schweinehund zu besiegen & möglichst immer aus jeder scheinbar unlogischen Situation das Beste machen; gegensteuern ...

 

Wesentlich sind die Erkenntnisse: Sowohl das Gegensteuern, als auch das Gottvertrauen - sind die wichtigsten Herausforderungen; niemand kann sie uns abnehmen; genau wie ... 

 

 

* * * 

„Unser Dasein wird im Verhältnis zu den ermutigenden Beispielen unserer Meilensteine verstanden werden; die wir – auch – für die ewige Gerechtigkeit für - alle Menschen - hegen & pflegen.“ (frei nach Secenca, römischer Philosoph, s. weitere Versionen, z.B. „Ablage 10“) 

 

... gerade so, wie uns der Glaube an die Gerechtigkeit - für alle Menschen - der letzten Instanz am Herzen liegt  ...  

 

* * * 

 

... denke, dass m. ehrenamtliches Wirken ermutigende, Studien, Denkanstöße bieten - oder? ...
* * *

 

.. erinnere mich noch  an eine Szene in einem Asterix-Heft: Asterix & Obelix besuchen aus gegebenem Anlass eine Legion ... Asterix sagt: Wenn das Essen hier so gut ist, dann ist deren Armee umso schlechter ..."

  

... Im übertragen Sinne: Wenn m. ehrenamtliches Wirken  gut sein soll, dann

 

könnten - wahrscheinlich - die Dauer (& Umstände) m. Studien, ehrenamtliches Wirken, 
 
Highlights & Spuren etc. umso länger sein - inscha'Allah!

 

 

 

* * *

„Es ist nicht wichtig zu wissen, wie man seinen Glauben definiert; viel wichtiger ist es, dass man Taten vollbringt, die jenseits der Bosheit und Sünde liegen, beispielsweise nach dem Slogan: ‚Jeder kann dazu beitragen, dass erstens dieser Planet ein besserer Ort mit religiöser Innenausstattung wird, und dass man sich an die höhere Ordnung, wo jeder gerecht belohnt werden wird erinnert & entsprechend handelt; zweitens kann und soll sich jeder für seine innere Stärken einsetzen; drittens sich für das Motto: Lebenslanges Lernen' engagieren …

 

 

... und viertens; es gibt ja diesseits immer eine Alternative; es gibt noch ein Leben höherer Ordnung; da wird jeder seine gerechte Bescherung bekommen - inscha'Allah!

* * *

 

… solange m. Gedanken & Studien (auch im Netz) in der Zusammenschau m. Erfolgs-Storys - Meilensteine - veranschaulichen, & faszinierende Zeugnisse, mindestens seit der Zeit m. „Haus-Aufgaben", dies ist mir so wichtig wie m. schier dynamischer Forschergeist – inscha’Allah!

 

* * *

„… entwickle, texte seit J. an Basisinformationen  zu m. Programmen ( … ),
 
 des sich intensiver Wahrnehmens (der anderen Gotteserfahrung, mit anderen 
Freiheiten (Wesensmerkmale *), Rechte & Pflichte = Schwerpunkte), oder wie 
man so schön sagt: „Den Menschen in den Mittelpunkt" … sowohl geistig als auch
 körperlich; entfalte Möglichkeiten, ein großes Mosaik (u.a. Religion und 
Philosophie anwendend), versuche sie harmonisch und zeitgemäß
 entsprechend der Situation zu gestalten, zu optimieren." (s.* „Bild/Baustein 941,50")

 

... Es gibt viele Gründe sich mit m. Spuren zu beschäftigen & m. Reichweite zu erweitern ...

 

* * *

 

Wer in diesem Spannungsfeld nicht maßvoll kämpft - keine Eigeninitiative beim gestalten der Zukunft zeigt, die geistig-moralische Pflege vernachlässigt (weder Nebenkriegsschauplätze kennt, noch sich geistig stärkt), verzichtet auf das Ergebnis der letzten Instanz. Erfolgserlebnisse (entsprechend der Situation, Beweggründe und „Erholungsphasen“) dürfen nicht ausbleiben; es ist wichtiger seine Stärken zu stärken, als gegen seine Schwächen anzutrainieren; versuche von den Kämpfen die „Credit-Points“ versprechen nicht nur in dieser Welt Nutzen zu gewinnen, sondern auch in jener.“ (frei nach Bertold Brecht)

 

* * * 

Fürchte nicht, dass der Körper,
sondern, dass die Seele altert(Chinesisches Sprichwort, "Seelennahrung", Anton Korduan)

* * *

... ob es einen Zusammenhang mit m. Vorsorge, Feststellung gibt ...

 

„Es ist keine hohe Kunst nur geistig und körperlich fit bis ins hohe Alter bleiben zu wollen; vielmehr besteht die Kunst darin, Stärken so zu trainieren, dass man von seinen Kämpfen auch was auf höherem Niveau hat." (s. „Bild 911/B3) … des weiteren muss der Schutz des Lebens Richtschnur jeglichen Handelns bleiben; habe - auch - hiermit das Ende der Fahnenstange nicht erreicht …" 

(s. „Baustein/Bild 941,50")

 

* * *

 

  "Man darf die geistig-moralische Pflege  - muss sich, nach Schiller, der Liebe liebend vertrauen - die innere Ruhe = Erholungsphasen, geistige Entdeckungsreise nicht völlig lassen, wenn man sie schon gänzlich nicht einhalten kann."  ... jeder kann selbst eine Geste seiner Gedanken  beisteuern, wie er selbst Highlights erleben kann ...

   * * *

 

„Je sorgfältiger man sich an beschauliche Gedanken orientiert, umso ausgewogener könnte man sich für atmende Begriffe ( … ), den Herausforderungen stellen & sich für begründete Hoffnungen engagieren.“ (frei nach Mahatma Gandhi, ehemaliger indischer Staatsoberhaupt - s. a. Versionen!)  

     

* * *

   

„Übungen bestehen nicht einfach aus wissenschaftlichen Abhandlungen über m. Wertebereich, die irgendwann enden, sondern sie beschreiben m. ehrenamtliches Wirken mit all ihren Facetten im Besonderen; sie fordern mich immer neu heraus; dabei dürfen m. Spuren nicht isoliert verstanden werden; alles ( … ) für einen Zugewinn an Informationen, aus denen mehr erwächst, als (Gott)Vertrauen aufzubauen & zu stärken; aber, wie groß muss die wichtigste Herausforderung des 21. Jahrh. (Gottvertrauen) sein, um sich erstens auf Den zu vertrauen, Der von Sich sagt, dass Er den Ruf des Rufenden erhört, & zweitens geht es mir um die Binsenweisheit: ‚Don’t teach, fascinate!‘ sie zum Grundsatz zu erklären, & drittens … 'Allah-u-alam‘'"

 

* * *

  

... beende jedoch auch hier meine Zeilen mit der mehr als 2000 Jahre alten Einschätzung des römisch-griechischen Schriftstellers CICERO, dass irren menschlich ist, die mir dabei hilft, den einen oder anderen Irrtum zu rechtfertigen …

  

... auch ist festzuhalten, dass zwar jegliche Vergleiche mit der höheren Ordnung, der gerechten letzten Instanz - für alle Menschen - hinken,

  

aber da nach dem Philosophen Karl Raimund Popper (1902 – 1994) niemand gegen (diesseitige) Irrtümer gefeit ist, um zumindest den Fehlern ein wenig vorzubeugen, die immer noch dazu taugen (könnten) als schlechte Beispiele zu dienen ...

  

… weil mir auf meinem Weg der anderen Gotteserfahrung (adere Freiheiten ... wie auch Zuversicht und Überzeugung gewinnbringender Erkenntnisse …), hilft, an mir, an m. Lernfähigkeit zu arbeiten;

 

ist es mir wichtig (u.a.) die Geduld * zu trainieren,

 mich um das Pflaster zu kümmern, das bekanntlich alle Wunden heilt …

  

*

* "Wenn du dich an Geduld-Übungen gewöhnt hast;

glaube mir, dann hast du viel erreicht." (frei nach Johann Wolfgang von Goethe)

 

* * *

Ist möglicherweise ein Bild von Gewässer und Text „Sabretmeye alıştıysan, İnan bana, Çok şey yapmışsın. Goethe www.bedirhangokce.com“

* * *

* "Wenn du deine Geduld trainieren kannst, dann sei Froh, dass du andere Sorgen hast." (frei nach Johann Wolfgang von Goethe)

 

* ... schneide weite Felder an ...

 

Alhamdulilah, dass m. Stimmung von anderen Motiven abhängt; es gibt Schlimmeres; da wir - alle - keine Null-Fehler-Programme kennen, verbringe man die Zeit zum Bleistift mit "texten statt klagen" ... Sorgenfrei war ... der damalige Ägyptische König Pharao, & dass das gefährlich ist dürfte vielen bekannt sein - oder?

 

* * *

 

„Je sorgfältiger ich mich an beschaulichen Gedanken orientiere, umso ausgewogener könnte ich mich für atmende Begriffe ( … ), den Herausforderungen stellen & mich für begründete Hoffnungen engagieren - inscha'Allah!

(frei nach Mahatma Gandhi, ehemaliger indischer Staatsoberhaupt - s. a. Versionen!)  

 

* * *

 

 … solange ich meine Lernfähigkeit (, wie z.B. positive Lebenseinstellung, Orientierung, Privatheit …) bewahren, sie solange sie im Vordergrund stehen können; solange ich m. Stärken mit

 
beschaulichen Gedanken stärkten, für die Zukunft lernen,
mich – auch - für das Leben höherer Ordnung vorbereiten kann …  

... versuche dies stets nach der Binsenweisheit, dem Leitgedanken: „Don’t teach, fascinate!“ zu gestalten (s. „Bild/Baustein 414/B1“); es liegt mir fern meine Mitmenschen über die Art und Weise m. intensiven Wahrnehmung aufzuklären ...

 

 ... wohlwissend, dass ich weite Felder anschneide ... ... schließlich führt bloßer Rat nie zur rechten Tat; denn: Von Arzneien nur die Kunde heilt allein noch keine Wunde.‘" (… frei nach Hitopadesa)
... dokumentiere m. Entschuldigung, wie bei jeder Gelegenheit mit einer koranischen Aussage, hier (mit einem Teil) aus dem zweiten Abschnitt, des 286. Verses:

 

„..Unser Herr, mache uns nicht zum Vorwurf, wenn wir (etwas) vergessen oder Fehler begehen ...“

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0