46. Update m. Erinnerungen

 

... Alhamdulillah, dass die Abendfüllenden Herausforderungen weitergehen ...

 

* * *

„… sollte nicht zur Grundlage unseres Lebens, der Umgang mit Vertrauen - auch Gottvertrauen - in „Den, Der den Ruf des Rufenden erhört“  (s. >Ibrahim-Mueller.Jimdo.com<) gehören; streben nach Gerechtigkeit - mit maßvoller Umsicht, zwischen den Polen ‚Hoffnung, Ehrfurcht und Verantwortungsbewusstsein‘ -  Gründe dafür (und auf persönliche Freiheiten einzugehen, zu achten – an ihnen zu arbeiten …) gibt es in der Gesellschaft, in der sich alles im Turbotempo und überperfekt entwickeln soll genügendes, da die Spannung zwischen Erlaubtem und Verbotenem so gering ist, wie gesund und krank sein ein schmaler Grat ist; auch gegen den inneren Schweinehund zu kämpfen … gehört es nicht zu der Bandbreite des Mensch seins sich mit aufwärmenden Gedanken zu stärken, beruhigende Kräfte zu tanken?“

 

 

… solang man über die Blütenpower der Sommerblume

(der fleißigen Lieschen = Impatiens wallerina) staunt …

 

* * * 

„Macht es leicht und erschwert nicht, gebt frohe Kunde und schreckt nicht ab."

… ist dies (ermunternder Ausspruch des Propheten Muhammad, s) nicht so nötig,

wie sich alles in unserem gegenwärtigen Dasein weiter entwickeln und vervollkommnen kann …

 

„Make things easier, do not make things more difficult, spread the glad tidings, do not hate."

(Hadith aus Bukhari, al-ilm; knowledge 12)

 

 * * *

"… Texte an Studien, an zentralen Projekten für die Allgemeinheit, u.a. an „Anregungen zum Mega-Thema ‚Pflege, Basis-Wissen Glossar und … stoße Lernprozesse an, um Brücken zu bauen - mehr als nur ein Nachschlagewerk … Appelle an moralische Verpflichtungen – Vorsorge und Ergänzungen für größere Zusammenhänge. ‘"... weitere umfangreiche „Selbstverpflichtungen"; jeder kann sich darüber jederzeit kundig machen; wie sich jeder die jenseitige Gerechtigkeit erkämpfen kann."

 

* * *

Je umfangreicher meine Studien werden, & umso mehr könnte ich, mich weiteren Herausforderungen stellen, umso mehr Such-Maschinen-Treffer könnten sich finden

 (frei nach Mahatma Gandhi, ehemaliger indischer Staatsoberhaupt)

 

* * *

Je umfangreicher m. ehrenamtliches Wirken wird, & umso mehr Chancen könnte ich haben &mich weiteren Herausforderungen stellen   ... 'Allahu-alam'"

 

 (frei nach Mahatma Gandhi, ehemaliger indischer Staatsoberhaupt)

 

* * *

 

„Je sorgfältiger man sich an beschauliche Gedanken orientiert, umso ausgewogener könnte man sich für atmende Begriffe ( … ), um so mehr könnte man aufgeschlossener sein & sich für begründete Hoffnungen engagieren.“

 (frei nach Mahatma Gandhi, ehemaliger indischer Staatsoberhaupt - s. a. Versionen!)

 

* * *

 

 

* * *

 

 

… meine Selbstverpflichtung („Übungen“) umfasst sicher viel Diskussionsstoff; ähnlich viel, wie die Elektronik zum Anziehen (z.B. „Wearables für die Patientenbetreuung; OP; kontrollieren den Herzschlag“) … man hat auf jeden Fall Freiheiten aus m. Beiträgen das zu lesen, was man möchte 

 

* * *

 

„… stecke seit vielen Jahren in Lernprozessen - befinde mich auf geistigen Entdeckungsreisen bin auf der Suche nach der Wahrheit ; versuche meine Ehrenämter, die Grundstimmung der Dankbarkeit mit einem wachen ethischen Bewusstsein auszutragen; versuche bei der Erweiterung meines Blickfeldes für Zusammenhänge … bin für neue Ideen offen; fühle mich nicht nur hin und hergerissen zwischen den Kulturen, sondern fühle mich manchmal wie betäubt und habe ein schlechtes Gewissen, dass ich ein „Dach über dem Kopf habe“, während viele Leute keiner Arbeit nachgehen können -  und kann auf viele reizvolle „Spaziergänge“ verweisen; überdenke meine Ziele ständig, um auch den Versuchungen (und Gefahrensituationen) nachzugeben, die plötzlich am Wegesrand auftauchen könnten; in m. ‚Bildern‘ sind keine neuen Ideen als Aufmerksamkeitswecker verkleidet, sondern bringe so einige meiner Gedanken auf den Punkt.“

 

 

… Wenn Verbalattacken, behaupten und schildern amüsant sein kann, und wir durch unser biologisches Erbe auf Prozesse programmiert sind, jeder aber von dem abhängig ist, was er getan hat, warum sollte ich trotz landläufig bekannter Denkanstöße auf meine Lorbeeren ausruhen … möchte meine Mitmenschen zum guten Willen, zu ausgewogen Dialogen (mindestens) unter den Schriftbesitzern (Juden, Chr. und Muslime) einladen; betrachten Sie bitte das Gesamtbild so, wie alle Religionen die Erinnerungskultur kennen.“ (s. „Bild 930 und 941,18/B3 für andere Optimierungsvorschläge!)

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0