1. Update m. Erinnerungen; fokussiere m. PR-Arbeiten ...

... fasse m. Erinnerungen/Gedanken zusammen, erfrische altes & setze m. beson. Meilensteine hier fort ...

 

Alles Gescheite ist .. - Johann Wolfgang von Goethe - KalimaQuotes

... halte Erinnerungen wach - setze m. PR-Arbeiten in vielen Updates fort ...

 

... Blog-Artikel sind Beiträge zur Erinnerungskultur; darf mit lang andauernden apologetischen Zügen rechnen - inscha'Allah!

 

* * *

... zusammenfassend lässt sich festhalten: Man kann nur in der Balance, zwischen den Polen Ehrfurcht, Hoffnung und Verantwortungsbewusstsein, aber auch mit gehöriger Portion Gottvertrauen, der Hilfe unseres Schöpfers und Erhalters, und nur dann können wir entsprechende Geduld, Zufriedenheit und Gelassenheit finden - inscha'Allah!

 

* * *

 

* * *

... es geht mir nicht um Vollständigkeit - werde die Abendfüllende Aufgabe, m. Anknüpfungspunkte ohnehin nicht abschließen können - sondern um Ansätze, Denkanstöße; möchte mit wenigen Blog-Artikel das Maximum erreichen ...

 

... da ist die "Tag-Gestaltung" (erweiterte Fkt.) nur so nebensächlich, wie

z.B. Europa, als größte Industrieregion für hochqualitative Güter stehen sollte; so sollten auch m. Studien, Mosaiksteine, ehrenamtliches Wirken, Patientenverfügung u. a. Denkanstöße als Anregungen verstanden werden; um nur an einige "Baustellen" zu erinnern ...

 

... alles aber in dem Maße, wie Nachhaltigkeit im technischen Sinne gebraucht wird.

 

* * *

 

 

* * *

 

Wäre ich doch lange so geblieben, wie vor Jahren; und m. größte Sorge darin bestanden m. PR-Arbeiten und andere Übungen ( ... ) waren, als nur die eine Herausforderung 'Hygiene' - Gesundheit - war. (Ibrahim Gümüstekin/Müller)

* * *

Wäre ich doch lange so geblieben, wie vor Jahren; und m. größte Sorge darin bestanden m. PR-Arbeiten und andere Übungen ( ... ) waren, als nur die eine Herausforderung 'Stuhlgang' - Gesundheit - war. (Ibrahim Gümüstekin/Müller)

* * *...

 

* * *

 

... man achte aber nicht nur auf Zusammenhänge - Blog-Artikel einzeln & viele Mosaiksteine - einzeln zu betrachten bringt wenig - sondern - auch - mit Verlinkungen & ...

 

* * *

 

"Man brauche gewöhnliche Worte und sage ungewöhnliche Dinge."

(Arthur Schopenhauer, KB. 20.5.31)

 

* * *

... versuche dabei -  vielleicht - gewöhnliches auf ungewöhnliche Art und Weise zu erreichen; manchmal führt da sogar kein Weg vorbei ...- Allah-u-alam?

 

* * *

"Man brauche gewöhnliche Worte und sage ungewöhnliche Dinge."

 (Arthur Schopenhauer, KB. 20.5.31)

 

* * *

... versuche gewöhnliches auf ungewöhnliche Art und Weise zu erreichen;

weites Feld  ... es passiert soviel & so schnell ... "panta Rhei"

 

 * * *

 
„Sie können mit reiner Logik von A nach B kommen; aber mit ihrer Vorstellungskraft könnte Sie überall hin gelangen.“ (frei aus dem Türkischen übertragen; nach A. Einstein)
 
„Sie können mit purer Logik von A nach B kommen; aber mit Hilfe ihrer Vorstellung können Sie alles erdenkliche erreichen.“ (frei aus dem TR übertragen; nach A. Einstein)
 * * *
„Sie können mit reiner Logik von A nach B kommen; aber mit ihrer Vorstellungskraft könnte Sie überall hin gelangen.“ (frei aus dem Türkischen übertragen; nach A. Einstein)
„Sie können mit purer Logik von A nach B kommen; aber mit Hilfe ihrer Vorstellung können Sie - fast alles - erdenkliche erreichen.“
(frei aus dem Türkischen übertragen; nach A. Einstein)
 
„Sie können mit purer Logik von A nach B kommen; aber mit ihrer Orientierung - Spuren, Wissen, die auf Erfahrung basieren - könnten Sie - fast alles - vorstellbares erreichen.“ (frei aus dem Türkischen übertragen; nach A. Einstein)
* * *
„Wer in der trügerischen Welt - nur - für vergängliche Ziele kämpft, der könnte seine Lebensfreude auch in der Ewigkeit fortsetzen, aber … das könnte utopisch Folgen haben: wir können nur unser Horizont erweitern, auch wenn wir die Kraft hätten aus unserem Potential viel zu 'schöpfen'; es ist also - auch - eine Frage, dass das auch Der das so sieht, Der jeden gerecht zu bescheren verheißt.“ (frei nach Friedrich Haug, KB 5.1.17, s. „Bild/Baustein 491/B1)

* * *

„Wer in der trügerischen Welt - nur - für vergängliche Ziele kämpft, der könnte seine Lebensfreude auch in der Ewigkeit fortsetzen, aber … das könnte utopisch Folgen haben: wir können nur unser Horizont erweitern, auch wenn wir die Kraft hätten aus unserem Potential viel zu 'schöpfen sollten wir an die Frage denken, ob unser tun & lassen im Sinne dessen ist, Der jeden gerecht zu bescheren verheißt.“

(frei nach Friedrich Haug, KB 5.1.17, s. „Bild/Baustein 491/B1)

 

 * * *

"Wenn lebenslanges Lernen; allgemein betrachtet eine reale Aufforderung ist, dann müssten m. Wünsche eine Vorsorge, bzw. eine Vorsichtsmaßnahme, ein probates Mittel sein, um u.a. m. o.g. Bewältigung fortzusetzen - oder, was spricht dagegen?"

 

 * * *

 

"Das Potpourri meiner Übungen ( ... ) ist sehr weitreichend; gerade so wie auf jeden Drangsal eine Erleichterung folgt; sie sind also unzählbar viele."

 

(s. >Ibrahim-Miller.de/Kernfragen/Zukunft gestalten/Brainstorming/Danksagung<

 

* * *

„Wer in der vergänglichen Welt - nur - für profane Ziele kämpft, der könnte seine Lebensfreude auch in der Ewigkeit fortsetzen, aber … das könnte utopisch Folgen haben: wir können nur unser Horizont erweitern, auch wenn wir die Kraft hätten aus unserem Potential viel zu 'schöpfen'; es ist also - auch - eine Frage, dass das auch Der das so sieht, Der jeden gerecht zu bescheren verheißt.“

 (frei nach Friedrich Haug, KB 5.1.17, s. „Bild/Baustein 491/B1)

 

* * *

„Wer in der trügerischen Welt - nur - für vergängliche Ziele kämpft, der könnte seine Freude auch in der Ewigkeit fortsetzen, aber … das könnte utopisch Folgen haben: wir können nur unser Horizont erweitern, auch wenn wir die Kraft hätten aus unserem Potential viel zu 'schöpfen sollten wir an die Fragen denken, ob unser tun & lassen im Sinne dessen ist, Der jeden gerecht zu bescheren verheißt.“

(frei nach Friedrich Haug, KB 5.1.17, s. „Bild/Baustein 491/B1)

 

* * *

 

... suche u.a. - auch - die öffentliche Wahrnehmung; ... hoffe m. Stärken mit neuen Möglichkeiten möglichst lange im Einklang bringen zu können - inscha'Allah!

 

* * *

 

Warum sollte ich m. Dasein nicht weiter ergründen, Chancen wahrnehmen, moralisches Verhalten, geistige Selbstdisziplin & Lernfähigkeit weiter entwickeln ... mich nicht mit neuen Möglichkeiten vertraut machen; mich nicht zwischen den Polen Ehrfurcht, Hoffnung und Verantwortungsbewusstsein bewegen?

 

* * *

... alles aber zu seiner Zeit & so regelmäßig wie möglich & so vollständig wie nötig ...

 

... und so humorvoll wie möglich & so (selbst)kritisch wie nötig.

  

* * *

Man wirke Gutes, nähere der Menschheit bedeutende Pflanzen;

bilde Schönes & streue Keime des höherwertigen aus;

arbeite an sich, trainiere die Stärken & erinnere nach dem Motto:

"Don't teach, fascinate!"  u.a. an die Gerechtigkeit der letzten Instanz ...

(frei nach Schiller, KB. 6.6.21)

  

* * *

 

* * *

 

... freue mich m. Bringschuld  - "Vorteile, statt Vorurteile" - m. Erfolgs-Storys trotz Bedenken fortzusetzen zu dürfen ...

 

* * *

 

(… über einige m. weiteren Gewinne, Pflichtprogramme & Selbstverpflichtungen (Bausteine, Spuren & Momentaufnahmen … ) kann sich jeder weitere Informationen aus dem Netz fischen ...)

 

****.

 

 Wir müssen lernen, das Tolle an der „Bereicherung in der praktischen Anwendung der Religion & Philosophie“ * zu entdecken, zu nutzen, ohne uns im Kreis drehen zu müssen; allerdings muss sie politisch begleitet werden.

 

* * *

 

... man hat auf jeden Fall Freiheiten aus m. Beiträgen, die keine geistigen Fertiggerichte sind, das zu lesen, was man möchte … sie ziehen sich durch meine Studien so, wie die Periode Johann Wolfgang von Goethes Werke, die in der Geschichte Deutschlands Platz finden …

 

 … inscha’Allah von ähnlicher Dauer, wie man das Wesentliche in der trügerischen Welt im Fokus, möglichst lange behalten sollte, um viele Lebenszeugnisse („Credit Points“) für das Jüngste Gericht zu gewinnen;  (s.im Tal der Augenblicke, m. Aushängeschilder);

 

 … engagiere mich für die Allgemeinheit; die hier sind nur einige Mosaiksteine, aber Bestanteile m. „Selbsttherapie“; hinterlasse mehrere Spuren [viele Alternativkonzepte für den Tag X, viele Anknüpfungspunkte …  muss die gelebte Wirklichkeit mit den Rahmenbedingungen immer suchend anpassen (ist – soll – Zustand überdenken, Kompromisse eingehen), stets auf der Hut sein …

 * * *

„Wenn alle Himmel Pergamente und alle Bäume Schreibrohre und alle Meere Tinte wären, so würde das nicht genügen, m. Weisheit aufzuschreiben, die ich von meinem Lehrer gelernt habe; und doch habe ich von der Weisheit der Weisen nur so viel genossen, wie eine Fliege, die in das Weltmeer taucht, von diesem wegnimmt“. (Tora- Gelehrter Johan ben Zakkai, gest. um 100 n. Chr., vgl. Hermann L. Strack/Paul, Billerbeck, Kommentar zum Neuen Testament aus Talmud und Midrasch, Bd. 2, S. 587, München 1956, bekannt auch als Resonanz-Gesetz und vgl. im Koran 18. Abschnitt, 109. Vers). - inscha'Allah!

 

* * *

 

... oder - wie sehen Sie das ... gerade so, wie es ein Bedürfnis ist, zu sich selber zu finden ... (frei nach Elke Heidenreich, Literaturkritikerin)

 

* * *

"... schreibe mir - häufig - m. Gefühle, Fragen, Gedanken, Ängste & manchmal aber auch m. Frust, Enttäuschungen, wie - auch - die Frust von der Seele; da werden m. Aufgaben ( ... ) nicht nur von der Bewältigung m. Betroffenheit bestimmt & greifbar, ebenso gewinne ich - Alhamdulillah - mehr Bewusstsein für das Wesentliche ... möchte m. Erfahrungen & ... mehr denn je mit anderen ( ... ) teilen."

 

* * * 

 

… erinnere abermals an das Motto des Bertold Brecht:

 „Wer in diesem Leben Probleme bewusst auf vielen Gebieten nicht bekämpft – keine Eigeninitiative zeigt, der verzichtet auf das Ende der letzten Instanz.“

 (vgl. „Bild/Baustein 1347/C“)

 

 * * *

"... denke, dass die Themen wert sind aufbereitet zu werden. Man darf unter "Kampf" keine immerwährende Schlacht, kein pausenloses Gefacht verstehen. Wie auch in dem Bereich der militärischen Auseinandersetzung, aus dem der Begriff stammt; man weiß von Berichten  ehemaliger Soldaten, das längere Phasen verhältnismäßiger Ruhe und ereignisarmer Tagesroutine dazugehören  ..." (aus den VDI Nachrichten ...)

 

 

* * *

  

… vgl. Zitate z. B. in „Bild/Baustein 941“  m. ehrenamtliches Wirken:

„Wer siegen lernt in Niederlagen, der könnte auch andere Bauchschmerzen ( … ), wie auch vorübergehende Erfolge in endlosen Kämpfen verkraften.“

 (frei nach Friedrich Nietzsche; hier nur eine Version) 

 

 ***

 

" .. solange Humor ein hochwirksames Kommunikationsmittel ist ..."

 

* * *

... jedoch zuvor ... Aufruf zur Mitarbeit, um Stärken zu stärken, Bitte um kritische Stimmen; um Feedback (um konstruktive Kritik, um m. soziales Lernumfeld zu mehren … mehr - inscha’Allah - später ...

* * *

  

" Lade Sie aber ein, meine anderen aufbereiteten Ausarbeitungen und sachlichen Informationen zu einem allumfassenden Kulturaustausch - einfühlsame Leitfäden auf dem Weg zu lesenswerten Erkenntnissen zum Kulturaustausch näher kennenzulernen ...

 

 Bitte aber um mehr konstruktive Kritik & Mitarbeit"

 

* * *

 

  „Wer in diesem Spannungsfeld nicht maßvoll kämpft - keine Eigeninitiative beim gestalten der Zukunft zeigt, die geistig-moralische Pflege vernachlässigt (weder Nebenkriegsschauplätze kennt, noch sich geistig stärkt, damit das Übel an der Wurzel packt), verzichtet auf das Ergebnis der letzten Instanz. (frei nach Bertold Brecht)

* * *

... es ist wichtiger seine Stärken zu stärken, als gegen seine Schwächen anzutrainieren … versuche von den Kämpfen (�), die „Credit-Points“ versprechen nicht nur in dieser Welt Nutzen zu gewinnen, sondern auch in jener.“

 

* * *

 

 

... alles aber zu seiner Zeit & so regelmäßig wie möglich & so vollständig wie nötig ...

 

* * *

... und so humorvoll wie möglich & so (selbst)kritisch wie nötig ...

 

 

* * *

   

„Wer in diesem Spannungsfeld nicht maßvoll kämpft – Angst hat, Fehler zu machen - keine Eigeninitiative beim gestalten der Zukunft zeigt, die geistig-moralische Pflege vernachlässigt (weder Nebenkriegsschauplätze kennt, noch sich geistig stärkt, damit das Übel an der Wurzel packt), verzichtet auf das Ergebnis der letzten Instanz. Highlights, Beweggründe und Erholungsphasen, höherwertige, die entsprechend der Situation gestaltet werden dürfen nicht ausbleiben; es ist wichtiger die Stärken zu stärken, als gegen seine Schwächen anzutrainieren … versuche von den Kämpfen (�), die „Credit-Points“ versprechen nicht nur in dieser Welt Nutzen zu gewinnen, sondern auch in jener.“(frei nach Bertold Brecht)

 * * *

 

  

   „Wer in diesem Leben (Spannungsfeld) nicht kämpft - keine Eigeninitiative beim gestalten der Zukunft zeigt (weder 'Strohhalme' im Köcher hat, noch kritische Haltung hegt), der ist nicht Ehrgeizig, denn aufgeben ist das Letzte - verzichtet auf Etwas in der letzten Instanz“. Erfolgserlebnisse - neuer Lebensmut - dürfen nicht ausbleiben; man muss aber nicht nur in dieser Welt erleben, dass Anstrengung sich lohnt, sondern auch in jener ..."

(frei nach Bertold Brecht)

 

* * * 

 

Wer in diesem Leben (Spannungsfeld) nicht kämpft - keine Eigeninitiative beim gestalten der Zukunft zeigt, - reduziere die Botschaften des Koran nicht auf seine Offenbarungszeit von ca. 23 Jahren - der ist nicht Ehrgeizig, denn aufgeben ist das Letzte - verzichtet auf Etwas in der letzten Instanz“. Erfolgserlebnisse - neuer Lebensmut - dürfen nicht ausbleiben; man muss aber nicht nur in dieser Welt erleben, dass Anstrengung sich lohnt, sondern auch in jener ..." (frei nach Bertold Brecht)

 

 * * *

  

Wer in diesem Leben (Spannungsfeld) nicht kämpft - keine Eigeninitiative beim gestalten der Zukunft zeigt, - reduziere die Botschaften des Koran nicht auf seine Offenbarungszeit von ca. 23 Jahren - der ist nicht Ehrgeizig, denn aufgeben ist das Letzte - verzichtet auf Etwas in der letzten Instanz“. Erfolgserlebnisse - neuer Lebensmut - dürfen nicht ausbleiben; man muss aber nicht nur in dieser Welt erleben, dass Anstrengung sich lohnt, sondern auch in jener ...“ (frei nach Bertold Brecht)

 

 

* * *

... oder abermals nach B. Brecht: „Wer in diesem Spannungsfeld nicht kämpft - keine Eigeninitiative beim gestalten der Zukunft zeigt, die geistig-moralische Pflege vernachlässigt (sich der Liebe nicht liebend vertraut), verzichtet auf das Ergebnis der letzten Instanz. Erfolgserlebnisse (Schlüssel zur Sicherung unseres Daseins) dürfen nicht ausbleiben; man muss den Wetzstein, mit dem man seinen „Schwert“ bei Kämpfen unsichtbar an seiner Seite hängen haben. Ohne Aussicht auf Erfolg ist er Stumpf und rostet in der Scheide, d.h. das man muss von ihm nicht nur in dieser Welt Nutzen gewinnen, sondern auch in jener.“

 

    * * *

 

... muss mich auf m. Stärken konzentrieren, Kräfte bündeln; ob mir dies in welchem Umfeld gelingt? ... wie lange noch & wie gut ich sie transportieren kann - weiß es nicht ...

 

 ... kann aber - Alhamdulillah - auf eine lange Verbundenheit zurückblicken; und hoffe, ohne Offensiv-Werbung - wie seit eh & je - dass m. Enthusiasmus & Selbstvertrauen nicht nur Bundesweit, sondern Europaweit Schule macht; es sind zu bedenken .. inscha'Allah!

 

 * * *

 

"... Wenn es mir gelingt - inscha'Allah! - alte mit neuen Stärken ( ... ) zu verbinden, zu trainieren ... denke, dann könnte ich auch im neuen Zeitalter m. Erfolgsgeschichten steigernd fortsetzen; was aber ist nötig, um einige m. Übungen ( ... ) Publikumswirksam für m. Nachwelt zu hinterlassen, sie der Öffentlichkeit zu präsentieren ..."

* * *

"... bin davon überzeugt, dass darin mächtiges Potential steckt; dass m. Grundlagen des Vertrauens viel Gehör finden wird - inscha'Allah!"

 

 * * *

 

"Wenn gute Erinnerungen sie, die Argumente begleiten, dann kann man Stärken munter fort trainieren - inscha'Allah!(frei nach Schiller, KB. 17.9.19, s. o. vom 6.6.21)

 

 "Wenn der Bau dieser Welt durch Religion & Philosophie zusammengehalten wird, dann sollten gute Erinnerungen sie begleiten & erst dann kann man Stärken - nach dem Motto: "Don't teach, fascinate!" - munter fort trainieren - inscha'Allah!" (frei nach Schiller, KB. 3.10.19)

 

 

 * * *

 

..... weitere Vorsorge, um überwiegenden Teil m. Spuren zu erhalten; um m. ehrenamtliches Wirken & m. Basis des (Gott)Vertrauens zu verfestigen & weiter zu steigern, zu vertiefen; zu dem könnten sie für m. Neuanfang, für neue Herausforderungen & Chancen wichtig sein ...

 

 ... hier weitere Anknüpfungspunkte, einige weitere m. Mosaiksteine, damit man von mir, von erster Quelle einige Beweg- & Hintergründe (Migration m. Daten & wesentliche Grundlage - wie erfolgreich ich bei m. Übungen bin ... weites Feld!) mitbekommt ...

 

 ... auch sie sind - zur Stärkung der Patientenrechte - notwendig; auch sie beschreiben die unverzichtbare Entwicklung, nötig zur Stärkung m. Selbstwertgefühls etwas näher  ... damit könnten m. Highlights & Spuren umso länger sein - insch'Allah!

 

 

* * *

 

* * *

... Kann ich m. Erfahrungen, Übungen ( ... ) überprüfen, ob die verwendeten Rahmenbedingung  in  richtigen Zusammenhängen und Gewichtungen entsprechend der Situation berücksichtigt werden?"

* * *

 

 ... wie gut ich bei m. Übungen - weites Feld - bin, dies mögen Sie, sowie Der bewerten, Der jedem Gerechtigkeit in der höheren Ordnung verheißt; solange bekanntlich die Forschung der Nachfrage aus Industrie und Wissenschaft folgt und einen gesellschaftlichen, wie auch wirtschaftlichen Wert zu erringen im Stande ist - oder was meinen Sie?

 

* * *

 

 .... inscha’Alllah aber solange, wie es nötig ist, sich stets gegen persönliche Neigungen („Mount Everest“) zu entscheiden, bzw. sich Geistig zu stärken … solange es gewiss ist, dass in der Ruhe die unerschöpfliche Kraft liegt ... übe Geduld und eröffne mir & anderen Gelegenheiten für Neuanfänge m. Selbstbild - zwischen Ehrfurcht, Hoffnung und Verantwortungsbewusstsein - zu überdenken, zu hinterfragen und zu verfestigen ...

 

* * *

... wie es an der Zeit ist, sich immer zu vergegenwärtigen, dass nur wir auf den unendlich, allumfassenden Beistand unseres Schöpfers und Erhalters angewiesen sind; da ich kein lebendes Beispiel für Null-Fehler-Programme bin … das Gebet - ? - biet die Beste Chance für ein Zugewinn an Informationen und Wissen, aus dem vielleicht sogar mehr erwächst, um geistige und körperliche Kräfte zu mobilisieren, um sie schon in der vernetzten Welt gelassen entgegen zu nehmen, zu begegnen ...

 

 

* * *

 

"... befinde mich auf geistigen Entdeckungsreisen; versuche mich nicht nur sprachlich fit zu halten, sondern stärke damit u.a. m. Selbstbewusstsein; erbaue und revidiere Texte & Studien, nicht nur um ein Gefühl das beflügelt zu haben, sondern um später aussagekräftige Argumenten & Anknüpfungspunkte zu haben ..."

 

* * *

"... strebe an, um den Sinn und Gewinn m. Ehrenämter stärker in den Vordergrund zu stellen, und halte es für einen guten Weg mit m. Neuanfang nicht nur alte mit neuen Stärken zu verbinden, sondern möchte mit m.  Web-Seiten viele Mitmenschen für m. Grundlagen des (Gott)Vertrauens gewinnen."

 

 ... betone die Bedeutung auf der Suche nach der Gerechtigkeit der letzten Instanz, der Suche nach pragmatischen Lösungen für alle Menschen ...

(s. o., KB. vom 6.6.21)

 

 "... kann - Alhamdulillah - nach Jahren ehrenamtlichen Wirkens sagen: Leute, das Bild, das ihr euch von m. Studien, Übungen, Gedanken ... gemacht habt ist falsch;

so einfach ist das ..."

 

 * * *

   … meine Selbstverpflichtungen, Programme, des sich intensiver Wahrnehmens erfordern bestimmt viel Diskussionsstoff; ähnlich viel, wie die Elektronik zum Anziehen (z.B. „Wearables für die Patientenbetreuung“); man hat auf jeden Fall Freiheiten aus m. Beiträgen das zu lesen, was man möchte …

 

* * *

… Auszüge m. Studien sind auch als Elemente, Aushängeschilder des Ganzen im Kontext zu betrachten; sie gehören in m. 'Elfenbeinturm' (geistiger Ort der Entfaltung), m schriftlichen Übungen; Studien, wie m. 'moralischen Denkanstöße im Baukastenprinzip' = m. ehrenamtliches Wirken dazu ...

 

* * *

  

… über m. weiteren Gewinne, Pflichtprogramme & Selbstverpflichtungen (Spuren, Übungen & Momentaufnahmen) kann sich jedermann & jederzeit Informationen – auch – online fischen; wie:

  

"Jeder Erfolg, wie jede Vorstellung des Jenseits hat zwar seine Geschichte; aber …'"

(frei nach Johann Wolfgang von Goethe)

 

  „Ich lass einem jeden sein Bestreben, damit viele im Sinne unseres Geburtsrechts leben.“ 

 

Es genügt weder m. Persönlichkeit, noch m. philosophischen Betrachtungen zu analysieren, vielmehr sollten wir uns bemühen unser gesamtes, vergängliches Dasein mit allen Welten, wie mit der höheren Ordnung, der Gerechtigkeit- für alle Menschen - in Einklang zu bringen - oder?

 

* * *

 

 ... denke, dass ich breit aufgestellt bin?; verfüge aber über keinen Patentrezept, noch kann ich mir vorstellen, dass sich hauptberufliche Therapeuten eine einfache Antwort auf die Frage, wie man zu mehr Selbstvertrauen kommt zutrauen.

 

* * *

 

* * *

 

… über einige m. weiteren Erfolgserlebnisse, Gewinne, Pflichtprogramme & Selbstverpflichtungen (Spuren & Momentaufnahmen …) kann sich jeder weitere Informationen – auch - aus dem Netz fischen …

 

 

* * *

 

... Für Möglichkeiten im gewichtigen Teil m. Übungen ( ... ) ... egal, ob man für sich was abgewinnt, und/oder sich begeistern lässt ... denn, wir werden in der höheren Ordnung über das gerichtet werden, worin wir uns uneins waren ... so wie sich jeder über die Korrektur unscharfer Bilder - Vorstellungen - z. B. der Bereicherung in der letzten Instanz freuen kann - inscha'Allah!

 

* * *

 

  ... Wenn es mir weiterhin gelingt - inscha'Allah! - alte mit neuen Stärken ( ... ) zu verbinden, zu trainieren ... denke, dann könnte ich m. Erfolgsgeschichten steigernd fortsetzen & an mir weiterhin arbeiten ...

* * *

.. hier nur einige Schlagwörter: (Völker) –Verständigung, sinnvoller Umgang mit anvertrautem Hab & Gut, gehört bestimmt auch zum Thema Ethik & Ehrenamt; zur Stärkung des Selbstwertgefühls – das ist eine rundum fordernde, „abendfüllende“ Aufgabe, nicht nur für mich – oder?

 

* * *

 ... möchte m. Erfahrung, Mosaiksteine & Stärken von da fortsetzen, wo ich im August 2007 aufgeben, bzw. pausieren musste (s. Bescheinigung des Prosper-Hospitals, der Ökumenischen Kranken-Haushilfe!).

 

 

 * * *

 

 ... es gibt Schlimmeres & Wichtigeres ... Derjenige, Der den Ruf des Rufenden erhört verliert gewiss nicht, weder durch m. tun & lassen, noch durch einen anderen Normalsterblichen Seine Unabhängigkeit; wir können uns nur bemühen ... Er aber ist von uns weder abhängig, noch muss Er Sich um Sein Ende kümmern; das hat Er nicht nötig, denn Er ist Der ewig lebendige, Der alles erhält, Der Unabhängige.

 

 

* * *

... sehe Möglichkeiten im gewichtigen Teil m. Übungen ( ... ) ... und in m. fortschrittlichen Jimdo-Webseiten; egal, ob man auf den Konsens baut & für sich im vergänglichen Dasein was abgewinnt; so wie jeder sich die Gerechtigkeit der letzten Instanz erkämpfen & sich darauf freuen kann - inscha'Allah!

* * *

"... es liegt mir fern meine Mitmenschen über meine Tagesform, des sich intensiver Wahrnehmens aufzuklären …"

 

... solange nicht nur Aufmerksamkeit zu erregen das Gebot der Stunde ist, sondern … Denkanstöße, sowie Ziele zu überdenken nötig sind ...

... solange man im Rhythmus der Sprache schwingt ...

 

* * *

... habe - Alhamdulillah - viele GeistesblitzeMosaiksteine, Aspekte, die m. ehrenamtliches Wirken heute klarer als z.B. vor zehn Jahren beschreiben. Der Fokus galt damals vordergründig den Gemeinsamkeiten; seit m. Neuanfang kommen viele Zusammenhänge in fünf Webseiten, in vielen RubrikenBlogs zum Vorschein; m. erklärtes Ziel ist es, jedem Mut zu machen, Stärken zu stärken; es ist mir egal, ob man stark sein will ...

 

* * *

Ist möglicherweise ein Bild von eine oder mehrere Personen und Text „Das Leben fragt dich nicht, ob du stark sein willst. Das Leben zwingt dich dazu, es zu sein.“

* * *

„Übungen bestehen nicht einfach aus wissenschaftlichen Abhandlungen über m. Wertebereich, die irgendwann enden, sondern sie beschreiben m. ehrenamtliches Wirken mit all ihren Facetten im Besonderen; sie fordern mich immer neu heraus; dabei dürfen m. Spuren nicht isoliert verstanden werden; alles ( … ) für einen Zugewinn an Informationen, aus denen mehr erwächst, als (Gott)Vertrauen aufzubauen & zu stärken; aber, wie groß muss die wichtigste Herausforderung des 21. Jahrh. (Gottvertrauen) sein, um sich erstens auf Den zu vertrauen, Der von Sich sagt, dass Er den Ruf des Rufenden erhört, & zweitens geht es mir um die Binsenweisheit: ‚Don’t teach, fascinate!‘ sie zum Grundsatz zu erklären, & drittens um die Frage, ob man das von jedem erwarten darf, ohne als Gutmensch abgestempelt zu werden … ‚Allah-u-alam‘" 

 

 

* * *

"Was immer du tun kannst
oder wovon du träumst – fange es an.
In der Kühnheit liegt Genie,
Macht und Magie."

 

(Johann Wolfgang von Goethe, "Sinnsprüche", Anton Korduan)

* * *

 

... es steht für mich außer  Frage,  dass  im  Zeitalter  des Google  &  Co.  und  den schnelllebigen  Entwicklungen  niemand,  weder ohne Hoffnung stiftende Taten, noch ohne  eine  Vorstellung  von der  letzten  Instanz  zu haben zurecht kommt  ...

 

* * *

„Wer in der trügerischen Welt - nur - für vergängliche Ziele kämpft, der könnte seine Lebensfreude auch in der Ewigkeit fortsetzen, aber … dieses, weil er nichts riskiert; das könnte utopisch Folgen haben: wir können nur unser Horizont erweitern, es ist also - auch - eine Frage, dass das auch Der das so sieht, Der jeden gerecht zu bescheren verheißt.“  (frei nach Friedrich Haug, KB 5.1.17, s. „Bild/Baustein 491/B1)

 

* * *

 

 "Unser Dasein verdient nur soviel Bedeutung, wie wir die Herausforderungen ( ... ) regelmäßig - auch - für die letzte Instanz nutzen." (frei nach Secenca, römischer Philosoph)

 

 * * *

"Unser Dasein verdient nur soviel Bedeutung, wie wir Herausforderungen ( ... ) regelmäßig - auch - für die höhere Ordnung nutzen." (frei nach Secenca, römischer Philosoph)
 * * *

 

„Unser Dasein wird im Verhältnis zu den gesamtgesellschaftlichen Aufgaben, die wir tätigen verstanden werden; die wir auf dem Weg unseres Schöpfers und Erhalters tun."

 (frei nach Secenca, römischer Philosoph)

 

* * *

 

 ... hoffe zwar rechtzeitig beim Versuch mit dem Lernen aufzuhören zu scheitern; dieses, aber weder bei Niederlagen zu resignieren, noch beim üben der Geduld, so desillusioniert zu sein, wie es häufig bei vielen Berufseinsteigern zu beobachten ist ...

 

* * *

 

... solange m. Slogan z.B. bei Linkedin: "Gottvertrauen meets Vorsorge." bei vielen vielen m. Mitmenschen Beachtung & Wertschätzung findet, bzw. sie ihr tun & lassen mit Verantwortung & Pflichtbewusst gestalten können - inscha'Allah!

 

* * *

"… werde mich hüten, aus meiner intensiven Daseinsweise ('Andacht') auf eine bewährte, funktionierende Lösung zu schließen, irgend jemandem zu empfehlen …" (s. „Bild/Baustein 427,1/C“)

 

* * * 

... es gehört zu m. voraussehenden Übungen zu texten, vorzusorgen; wer weiß was kommen wird ...

 

* * *

 ... erhoffe mir zwar, dass m. ehrenamtliches Wirken m. Selbstwertgefühl steigert, & die gesellschaftliche Teilhabe intensivier ... wie das aber ausfällt ...  Bitte um ihr Feedback! 

 

* * *

 

... leider kann auch ich, weder das weite Feld menschlicher Beziehungen bei einer Darstellung weder beackern, noch mag ich mit meinen beschiedenen Denkansätzen nicht hinter dem Berg halten, warum die deutsche Sprache so viele ... bin von einer Schriftsteller-Karriere so weit entfernt bin, wie ein Elefant vom Schlittschuhlaufen …

 

Es würde den Rahmen meiner Druckvorlage sprengen; es ist eine Herausforderung jedem die verständliche Sprache zu geben.

 

... werde mich hüten, hier einen seriösen Versuch dieses ungeheuer komplexen Themas zu definieren; zumal es sich zu jeder wissenschaftlichen Arbeit gehört, sich einer fortlaufenden Überprüfung zu unterziehen; bitte Sie das Wesentliche im eigenen Leben zu sehen ..."

  

* * *

"… werde mich hüten, aus meiner intensiven Lebensweise auf eine Patentlösung zu schließen, zu empfehlen; jeder muss selbst wissen & selbst recherchieren …"

 

* * *

... solange man bei physikalischen oder chemischen Reaktionen eine Vorrichtung braucht ...

 

(vgl. Rubrik: AD. Facilitys, "Fragen des Augenblicks")

 

* * * 

 

 "Dont teach, fascinate! - schweige; wer nicht selbst die Initiative ergreift, dem kann auf dieser Ebene der Realitäten nicht geholfen werden; man muss ... das Beste aus allen Situationen machen; aber ...  

 

 

"Am Leben zu sein heißt nicht nur aus Erinnerungen zu bestehen, sondern manchmal auch eingefahrene Pfade zu verlassen & klare Gedanken zu fassen ( … ); freue mich eine breite Basis zu haben, m. Erfahrungen weiter aufbauen zu dürfen ... erhoffe mir mit der Fortsetzung nicht nur m. Grundlagen der Hoffnung stiftenden Taten ( ... ) weiter gestalten zu dürfen …"

 

 (frei nach Phillip Roth)

Email: info@Ibrahim-Miller.de

44388 Dortmund

Name

Street

City/ZIP

* * *

"Wir leben in einer Welt, in der wir viele Chancen haben etwas 'Sinnstiftendes' aufzubauen, die ich nicht missen möchte; denke da nicht nur an das Alternativkonzept für den Tag X; ein Schreiben, aus  dem m.Allgemeine Wertvorstellungen hervorgehen, sondern hoffe, dass ich mit m. Ehrenämtern ( ... ) -  jede Hürde bewältigen kann - inscha'Allah!"

(m. Autobiografie, 2011)

 

* * *

"Das Steckenpferd ist das einzige Pferd, das über jeden Abgrund springt."  (Friedrich Hebbel)

 

* * *


Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0