121. Update m. Erinnerungen

 

 

... erinnernd an anderes Equipment ... informiere in den Rubriken "Baustelle" & Kern? auch über anderweitige Themen ...

 

* * *

... man beachte mehrere Mosaiksteine & Zusammenhänge; hier ein Beispiel: Ich lebe, um anderen Menschen und mir Freude zu bereiten und ich lebe nach dem Motto: Niemals aufgeben ...

 

 * * * 

Was wir wissen ist ein Tropfen, was wir nicht wissen – ein Ozean.“ (Isac Newton, 1643 – 1727) … man sei sich also bewusst, dass wir nur nur ein Teil des Geistes haben, was Derjenige, Der jedem Gerechtigkeit in der letzten Instanz verspricht hat, uns eingehaucht hat ...

 

* * *

"Ob und wie man die Denkanstöße einhält und ausübt bleibt jedem selbst überlassen. Derjenige, Der uns Gerechtigkeit in der letzten Instanz verspricht, ist weder von irgendetwas abhängig, noch von der Zahl der Mosaiksteine, die man beachtet – wie z.B. den Glauben an das Leben nach dem Tod, wo jeder seine gerechte Belohnung bekommen wird -, sondern dies hängt davon ab, ob man sein diesseitiges Leben stets nach dem Maßstab Des einen und einzigen Gottes ausrichtet."

  

 

 ... sicher wissen Sie, das es schön ist, sich von Stufe zu Stufe zu bessern, vorhandenes Potential von Anfang an konsequent zu erschließen ... leider kommen da noch die Überraschungen am Wegesrand ...
* * *
"Kämpfe um das, was dich weiterbringt; akzeptiere das, was du nicht ändern kannst, und trenne dich von dem, was dich runterzieht." (Annabell Whitney)
* * *
"Kämpfe - mit Bedacht, aber gelassen - um das, was dich weiterbringt; arrangiere dich mit dem, was du nicht ändern kannst, und trenne dich - abwägend - von dem was dir - auf anhieb - schwer fällt; gebe nicht sofort auf, denn aller Anfang ist schwer."
(frei nach A. Whitney)
* * *
"Kämpfe - gelassen - für das, was dir Wesentlich ist; gedulde dich besonders bei der Sache, was du nicht ändern kannst, und trenne dich - abwägend - von dem, was dir - auf die schnelle - schwer fällt; lasse dich nicht sofort entmutigen."
(frei nach A. Whitney)
* * *
 
"Kämpfe - gelassen - für das, was dir Wesentlich ist; gedulde dich - besonders - bei dem, was du nicht ändern kannst, und trenne dich - abwägend - von dem, was schwer fällt; lasse dich nicht entmutigen!(frei nach A. Whitney)

 

* * *

 

„Der Mensch hat vor etwas Angst, das er nicht kennt. Nur wer erkennt, dass manche Herausforderung (z.B. ? nach der geistigen Entdeckungsreise) keine Bedrohung ist, und immer wieder bereit ist ‚Lehrling’ zu sein bleibt kreativ; und er ist ein Feind dessen, das er nicht kennt; wenn man voreinander Angst hat, dann ist der Weg zur größeren Feindschaft nicht mehr weit“ (Ali r.a., Der gewählte Nachfolger des Siegels der Propheten)

* * *

... bewahre, wie es an der Zeit ist, ein reges, kritisches Gefühl für das Leben nach dem Tode, hege & pflege Hoffnungen, entwickle die Lernfähigkeit, sei an Zusammenhängen interessiert, bemühe dich intensiv um entsprechende Erkenntnisse, wie beispielsweise einst Galileo Galilei kritische Haltung hegte, um verantwortungsvoll auf Erden zu leben und Schöpfungsverantwortung zu übernehmen; inscha'Allah! [(Frei nach Fridrich von Schiller, s. "Bild/Baustein 1400 (118)]

 


 

... Wenn lebenslanges Lernen; allgemein betrachtet eine reale Aufforderung ist, dann müssten m. Wünsche eine Vorsorge, bzw. eine Vorsichtsmaßnahme, ein probates Mittel sein, um u.a. m. o.g. Bewältigung fortzusetzen - oder, was spricht dagegen?

 

 

 

 

... warum sollte ich länger als sieben J. private Hilfsmittel benutzen ....  ... sehe Möglichkeiten im gewichtigen Teil m. Übungen ( ... ) ... und in m. fortschrittlichen Jimdo-Webseiten,

dem Portal bei Steemit.com; egal, ob man auf den Konsens baut & für sich im vergänglichen Dasein was abgewinnt;
so wie jeder sich die Gerechtigkeit der letzten Instanz erkämpfen & sich darauf freuen kann - inscha'Allah!)

 

 

 

 "Nicht alles was du hasst macht dich traurig! Das Messer verletzt dich trotz der Sanftheit seiner Berührung, und Medizin heilt dich trotz seines bitteren Geschmacks

 

 

Medizinische" Notwendigkeiten können dich heilen, wenn Maßnahmen im Sinn Dessen sind, Der den Ruf des Rufenden erhört ... inscha'Allah!" (frei nach O. F. T. O)

 

* * *

 

... Es geht nicht um Beweise, welche Überzeugung die Bessere ist; noch geht es um die Frage, ob die Barmherzigkeit für die Welten weltumfassend ist, ob er alle Menschen anspricht, ob sich ein Volk als auserwählt sehen darf ... oder ob die Hoffnung zuletzt stirbt ...

... es ist jedoch keine Frage, dass die Botschaften des Koran global sind ... schließlich fordert er uns heraus, ein ihm ebenbürtiges hervorzubringen, und:

 

O ihr Menschen, Wir haben euch aus Mann und Frau erschaffen und euch zu Völkern und Stämmen gemacht, auf dass ihr einander erkennen möget. Wahrlich, vor Allah ist von euch der Angesehenste, welcher der Gottesfürchtigste ist. Wahrlich, Allah ist Allwissend, Allkundig.“ (49:13) dazu betrachte man z.B. entstellte Zeilen von Hebel:

 

Hab Achtung vor jedem Gottesbild; so, wie Er uns verborgen ist; pflege auch dann Deinen Geist so regelmäßig wie möglich, wie Du Dich mit dem Keim in Dir zu aller Höchstem erkämpfen kannst.“

 

 

 * * *

 

„Wer in diesem Spannungsfeld nicht maßvoll kämpft – Angst hat, Fehler zu machen - keine Eigeninitiative beim gestalten der Zukunft zeigt, die geistig-moralische Pflege vernachlässigt (weder Nebenkriegsschauplätze kennt, noch sich geistig stärkt, damit das Übel an der Wurzel packt), verzichtet auf das Ergebnis der letzten Instanz. Highlights, Beweggründe und Erholungsphasen, höherwertige, die entsprechend der Situation gestaltet werden dürfen nicht ausbleiben; es ist wichtiger die Stärken zu stärken, als gegen seine Schwächen anzutrainieren … versuche von den Kämpfen (), die „Credit-Points“ versprechen nicht nur in dieser Welt Nutzen zu gewinnen, sondern auch in jener.“

(frei nach Bertold Brecht)

 

 

 * * *

* * *

mit Johan Wolfgang von Goethe:

 

„Es ist nicht genug zu wissen, man muss es auch anwenden.

Es ist nicht genug zu wollen, man muss es auch tun.“

 

„Es ist nicht genug zu fragen,

man muss u.a. seine Absicht auch verinnerlichend anwenden & gut umsetzen.

 

Die Theorie & Erkenntnisse sind oft schön und gut,

aber sie dürfen nicht ihre graue Form ständig beibehalten –

 

wer sich nicht weiterentwickelt muss irgendwann den Löffel abgeben.“

 

„Es ist nicht genug zu fragen, man muss sie auch pflegen,

kultivieren und ausüben.

 

Die Theorie ist schön und gut,

aber sie darf  ihre graue Eminenz nicht ständig beibehalten –

 

wer sich keinen neuen Herausforderungen stellt, sollte sich fragen ....“

 

* * *

 

 

* * *

... solange es schon für Sokrates nützlich war, um z.B. mit Ängsten besser umzugeh-en, sich mit dem Weltenwechsel zu beschäftigen, sich an den Tod zu erinnern ...

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0