203. Update m. Erinnerungen

 

„‚Am Leben zu sein heißt nicht nur aus Erinnerungen zu bestehen, sondern manchmal auch eingefahrene Pfade zu verlassen & klare Gedanken zu fassen ( … ); freue mich eine breite Basis zu haben, m. Erinnerungen zu gestalten & Erfahrungen weiter aufbauen zu dürfen ... erhoffe mir mit der Fortsetzung nicht nur m. Grundlagen der Hoffnung stiftenden Taten ( ... ) weiter gestalten zu dürfen, …"
(frei nach Phillip Roth, s. andere Versionen & z.B. „Bild/Baustein 941,45“ ...
erinnere mich - auch - an viele andere Versionen; mehr im Netz

 

... Neugier sorgt für Zuversicht ... um mich weiterhin geehrt und gefordert zu fühlen; weitere "Best-Practice-Beispiele" zu bieten, m. Programme entsprechend den Situationen zu gestalten ...
  ... was wären wir arm ohne Humor ... Wie lange könnten wir üben (vergeben), ohne uns viel zu verbrennen, wie es bei der Kerze romanisch ist; oder ohne die drei Tankstellen; die Hoffnung, der Schlaf, das Lachen & ... - (frei nach Immanuel Kant)
 
... wie weit kämen wir ohne Tankfüllung ... wie weit ohne unsere Akkus aufzuladen; ohne uns täglich geistig zu stärken ... wenn man sich nicht vollständig seelisch stärken kann, dann sollte man sie - wenigstens - nicht vollständig lassen ...
* * *
Wem nur etwas von o. g. Füllung fehlt, der könnte beim Gas geben Pech haben; dieses nicht nur in seinem gegenwärtigen Dasein, sondern - nachhaltiger - in der Gerechtigkeit höherer Ordnung ...
* * *
„'Es ist keinesfalls genug für jemanden, das Böse zu erkennen, um ihm zu entkommen, sondern es ist erforderlich, am Guten zu arbeiten, um es zu überwinden.“ (75. Kapitel, „Von der Abwehr böser Gedanken“, „Das Barnabas Evangelium“)
... richte die Blicke auf das Wesentliche; pflege situationsentsprechend seinen Geist, wie beispielsweise Erfahrungswerte an Bedeutung gewinnen, wenn man älter wird; oder; solange die eigene Erfahrung den Vorteil völliger Gewissheit hat, ist die Grundstimmung der Dankbarkeit und Gegenseitigkeit ein aktuelles Thema …'"
 
* * *
Ach, wären wir lange in der ersten Phase geblieben, als unsere Sorgen darin bestanden, just on time spielen ...
* * *
 
... solange man seine persönlichen Vorlieben und Kommentare bei den sozialen Netzwerken einstellen, digitale Inhalte in die Internet-Wolke verlagern kann, solange sollte man das Wesentliche im Fokus behalten. .. beschauliche Gedanken zu stärken, auf Selbstverpflichtungen … zurückgreifen und authentische Quellen, z.B. die Barmherzigkeit für die Welten zu entdecken …
❓❓❓
"... einige andere Gedanken, die für m. intensives Dasein sprechen, mich immer wieder von Neuem herausfordern; bekanntlich steigert die Integration der Übungen ( ... ) nicht nur unser Selbstwertgefühl, sondern sie treiben auch die zu bewältigenden Momente, wie ehrenamtliches Wirken voran; die gesellschaftliche Teilhabe, wie den Glauben an die höhere Ordnung, der Gerechtigkeit für alle Menschen in der letzten Instanz ..."
 
... solange bekanntlich ehrenamtliches Wirken das Selbstwertgefühl steigert, & die gesellschaftliche Teilhabe intensiviert ...
'Es ist eine Lebensklugheit sich mit den Umständen so glücklich wie möglich zu arrangieren.'
'Es ist eine Lebensklugheit sich mit den Umständen so glücklich wie möglich zu machen.'
'Wenn Du lebensklug bist, dann könntest Du auch in jedem Misthaufen vorzeigbare Ergebnisse ergattern.'
'Wenn Du lebensklug bist, dann könntest Du auch in jedem Umfeld etwas (Positives) erreichen – ‚Allahu’alam‘.'
... nur: „Wenn Du die Hilfe Des Allerbarmers richtig zu nutzen weist, dann könntest Du auch aus jedem Dreckschleuder etwas (Positives) abgewinnen.“ alle Z. frei nach Gabriel Garcia Marquez) … oder: 'make yourself comfortable' ...man übe sich in Geduld!"

Kommentar schreiben

Kommentare: 0