94. Update m. Erinnerungen

 

 

... noch dürfen Denkanstöße und gute Taten und Freuden des Lebens ausbleiben ...

* * *  

 "... Verstehen wir mehr Zusammenhänge, weil uns Medien mehr Bilder liefern? Was nutzen die vielen Teilaspekte, wenn sie nicht optimal umgesetzt werden? …

 

Da man möglichst immer Hoffnung zum Grundsatz erheben sollte: Weder dürfen Erfolgserlebnisse, wie auch Kampfgeist (Pflichtbewusstsein) ausbleiben, da sie beim Aufbau des Selbstbewusstsein helfen, noch darf man sie nur in dieser Welt erleben, dass Anstrengung sich lohnt, sondern auch in jener ...

 

 

... ob und wie man Gottergeben ist, hängt nicht von der Zahl der Mosaiksteine ab, die man beachtet, sondern davon, ob man sein diesseitiges Leben stets nach dem Maßstab ausrichtet, Der uns näher ist als unser Halsschlagader; und mit Zuständen, die man nicht ändern kann, sollte man mit Gottvertrauen, privater Maßnahme & Kompromiss, aber sich selbst hinterfragend – humorvoll - umgehen ...“

 

* * *

"Unsere Zeit ist sehr gnadenlos; wenn es vorbei ist, dann ist sie verstrichen; die Uhr lässt sich nicht zurückdrehen."

(Text zum Cover-Bild, frei nach m. FB-Freund ...)

* * *

 

... Können wir mit unseren Erfahrungen überprüfen, ob die verwendeten Daten mit den  richtigen Zusammenhängen und Gewichtungen verwendet werden?

 

... Können wir mit unseren Erfahrungen Übungen ( ... ) überprüfen, ob die verwendeten Informationen in  richtigen Zusammenhängen und Gewichtungen angewendet werden?

 

 

* * *

 

"Wären wir doch so geblieben, wie damals als wir uns noch zu den Kindern zählen durften, und unsere größte Sorge die Schürfwunde am Knie war."

(frei nach Cemal Süreya)

 

* * *

"Wären wir doch so geblieben, wie damals als wir noch Kindern waren, und unsere einzige Hoffnung darin bestand zu hüpfen."

 

(frei nach Cemal Süreya)

 

* * *

"Wären wir doch so geblieben, wie damals als wir Kindern waren, und unsere einzige Sorge die Schürfwunde am Knie war und wir keine Hoffnungslosigkeit kannten."

 

(frei nach Cemal Süreya)

 

* * *  

 

... Kann ich mit m. Erfahrungen Übungen ( ... ) überprüfen, ob die verwendete Bestimmung in  richtigen Zusammenhängen und Gewichtungen entsprechend der Situation anwendet werden?

 

  

 

„Wer in diesem Spannungsfeld nicht maßvoll kämpft - keine Eigeninitiative beim gestalten der Zukunft zeigt, die geistig-moralische Pflege vernachlässigt (weder „Strohhalme“ im Köcher hat, noch seinen Herz schützt), verzichtet auf das Ergebnis der letzten Instanz. Erfolgserlebnisse (situationsentsprechende „Erholungsphasen“) dürfen nicht ausbleiben; es ist wichtiger sein Wirken zu stärken, als gegen seine Schwächen anzutrainieren - es gibt Schlimmeres …  muss von seinen Kämpfen (), die „Credit-Points“ versprechen nicht nur in dieser Welt Nutzen gewinnen, sondern auch in jener.“

 

* * *

„… um Hoffnungsvoll in schwierigen Zeiten zu leben, damit neue Perspektiven (Lebensmut) zu gewinnen ist es besser auf Selbstverpflichtungen ( … ) zurückgreifen zu können, Moralvorstellungen zu haben und seinen Geist zu pflegen; wenn in der freien Gesellschaft über alles zu entscheiden in der Hand des einzelnen Bürgers liegt; dann kann manches weder die Welt kosten, noch kann die Wahl grundsätzlich (und ganz) falsch sein – oder was sagst Du … wie ist es mit dem individuellen Blickwinkel; welche Vor- oder Nachteile können in der Informationsgesellschaft überwiegen? … last but not at least möge man sich entsprechende Sinn- und Seins-Fragen stellen!“ …

 

„ - inscha’Allah von ähnlicher Dauer und Nachhaltigkeit, wie es nötig ist zu erkennen, dass: „Wäre nicht das Auge sonnenhaft, die Sonne könnt es nie erblicken; stünde Dem Geduldigen nicht die schönsten Namen (99) zu, wir könnten göttliches nie entzücken.“ (frei nach Johann Wolfgang von Goethe, vgl. in der Quelle zur Gottesfurcht für die Rechtgeleiteten, z.B. 59. Abschnitt, 22. bis 24. Vers) … solange Menschen, deren Wahrnehmung, Gedächtnis oder Orientierung durch einen Hirnschaden etwa nach einem Schlaganfall gestört sein kann, ist jede Form der Erinnerung ein Fundament ganzheitlicher Heilung, des Optimismus “ (Ausschnitte aus …)

* * *

  

 Man darf weder die geistige Orientierung („Grundstimmung der Dankbarkeit und den Blick für das Wesentliche),  gänzlich auslassen, noch darf man die plötzlich auftuende Chancen, Rahmen-Bedingungen? am Wegesrand (auch Dem gegenüber, Der uns näher ist als unser Halsschlagader) vernachlässigen ... " 

 

* * *

  

... oder  nach  den  abgeleiteten  Credo  - fünf Versionen - des  A.  Schoppenhauer:

 

    1. „Integrale Bestandteile sind nicht alles,

aber ohne intensives diesseitiges leben ist alles nichts."

 

2. „Intensives Dasein ist nicht alles, aber ohne intensives diesseitiges leben ist alles nichts." 

 

3. „Geistige  Pflege  ist  nicht  alles,  aber  ohne  geistige  Pflege  ist  alles  nichts."

 

4. „Monetäre Motivation ist nicht alles, aber ohne  Monetäres, maßvolles streben (zw. Ehrfurcht, Hoffnung und Pflichtbewusstsein) ist alles nichts."

 

5. „Geduld trainieren, Verzicht und Opferbereitschaft üben ist nicht alles, aber ohne  diese Eigenschaften,

ohne sie maßvoll anzustreben ist alles nichts."

 

6. „Nur etwas erfahren ist nicht alles, aber ohne  Erfahrung, maßvolles und harmonisches streben (erlebtes regelmäßig in die Tat umsetzen) ist alles nichts."

 

* * *

 

... nach dem Motto: "Geld ist nicht alles; ist ohne den alles Zermahler nichts?"

 

 Du kannst dir ein Bett kaufen, aber keine Träume.

  1. Du kannst eine Uhr für 10 000,- € & eine für 10,- € kaufen, beide zeigen die gleiche Zeit, aber keine Zeit.
  2. Du kannst dir Position & Macht kaufen, aber weder Respekt, noch Toleranz.
  3. Du kannst dir (vergängliche?) Motivation kaufen, aber nicht Geduld.
  4. Du kannst dir chemische Keulen, Implantate und/oder Ersatz für ... kaufen, aber keine Gesundheit.
  5. Du kannst dir ein Buch kaufen, aber keine Zeit zum lesen & zuhören.
  6. Du kannst dir "Aufmerksamkeit" kaufen, aber kein selbstkritisches Tun & Lassen; leider bleibt immer das Wichtigste auf der Strecke.
  7. Du kannst dich um ... bemühen; dieses & jenes zu kaufen, aber keine Nachdenkprozesse veranlassen.

Geld allein macht bestimmt nicht glücklich; man frage sich, ob man alles zermahlen muss, ob man die viel versprechende Beruhigung wirklich leicht erreicht, und in welchem Maße man sie vorfindet; und/oder, ob man mit innerer Zufriedenheit, mit Blicken ins "innere" nicht mehr finden kann, wie z.B.:


"Im Gedenken Allahs finden die Herzen ruhe."

(Koran, 13:28, Bitte schauen Sie auch nach der Exegese!)

 

* * *

... solange es einem Blinden unmöglich ist, sich an der Schönheit der Farben zu erfreuen; er kann sich dies nicht leisten; aber sich an Alternativen gewöhnen; so wie diesseits Hoffnung zu Letzt stirbt ...

* * *

Kommentar schreiben

Kommentare: 0