31. Update m. Erinnerungen


Es geht mir weder um einen Ausbau m. Studien ( ... ), noch um einen Umbau m. "Buchstabenalgebra" für die Allgemeinheit; um praxisnahen Kontext ... noch geht es um den Nobelpreis, noch um einen Ausbau m. Religiosität ( ... ), oder um m. intensives Dasein, ohne mich auf das Wesentliche zu konzentrieren, ohne mich zw. Ehrfurcht, Hoffnung & Verantwortungsbewusstsein ("Taqwa") zu bewegen ...

 

... sondern eher um einen Umbau für die Allgemeinheit; um den Umgang mit ...

 Es geht um Frieden zu stiften ohne Waffen ...

* * *

"Lass Dich nicht besiegen von jene, die meinen sie hätten leichtes Spiel mit Dir! Lebe Deine Träume, stehe zu Dir selbst und glaube stets an das was Du tust. Es ist dein Leben!" (Isaak Öztürk)

* * *
"Lass Dich nicht besiegen von jene, die meinen sie hätten leichtes Spiel mit Dir! Lebe Deine Träume, stehe zu Dir selbst und glaube stets an das was Du tust. Für Dein tun & lassen bist Du nicht nur für die Gegenwart, sondern auch in der letzte Instanz verantwortlich." (frei nach Isaak Öztürk)
* * *
"Lass Dich weder bei Herausforderungen entmutigen, noch bei Niederlagen abschrecken. Lebe Deine Träume, stehe zu Dir selbst und glaube stets an das was Du tust; bedenke, dass Du für Dein tun & lassen nicht nur der Gegenwart verantwortlich bist, sondern auch in der letzten Instanz." (frei nach Isaak Öztürk)  

* * *  

 

 nach der Methode des Bertold Brecht:

 

„Wer in diesem Spannungsfeld nicht maßvoll kämpft - keine Eigeninitiative beim gestalten der Zukunft zeigt, die geistig-moralische Pflege vernachlässigt (weder Nebenkriegsschauplätze kennt, noch sich geistig stärkt), verzichtet auf das Ergebnis der letzten Instanz. Erfolgserlebnisse (entsprechend der Situation, Beweggründe und „Erholungsphasen“) dürfen nicht ausbleiben; es ist wichtiger seine Stärken zu stärken, als gegen seine Schwächen anzutrainieren; versuche von den Kämpfen (), die „Credit-Points“ versprechen nicht nur in dieser Welt Nutzen zu gewinnen, sondern auch in jener.“

 

 

* * *

"Lass Dich nicht besiegen von jene, die meinen sie hätten leichtes Spiel mit Dir! Lebe Deine Träume, stehe zu Dir selbst und glaube stets an das was Du tust. Es ist dein Leben!" (Isaak Öztürk)
* * *
"Lass Dich nicht besiegen von jene, die meinen sie hätten leichtes Spiel mit Dir! Lebe Deine Träume, stehe zu Dir selbst und glaube stets an das was Du tust. Für Dein tun & lassen bist Du nicht nur der Gegenwart, sondern auch für die höhere Ordnung verantwortlich." (frei nach Isaak Öztürk)
* * *
"Lass Dich weder bei Herausforderungen entmutigen, noch bei Niederlagen abschrecken. Lebe Deine Träume, stehe zu Dir selbst und glaube stets an das was Du tust. Für Dein tun & lassen bist Du nicht nur der Gegenwart, sondern auch in der letzten Instanz verantwortlich." (frei nach Isaak Öztürk)  
* * *
Ist möglicherweise ein Bild von außen und Text „Der Weg zum hellesten Licht führt immer durch die dunkelste Finsternis. Ana Blom www.blom-medien.de“
Bismillah-ir-Rahman-ir-Rahim
"Aydinliga giden yol her zaman önce karanlik günleri geride biraktiktan sonra baslar." (Ana Blom degimi anlaminda)
"Aydinliga giden yolun sonu her zaman kara günlerde mücadele ederek elde edilr: ne mutlu sabir edenlere ." (Ana Blom degimi anlaminda)
Allah Teala kara günlerimizi aratmasin ve bir an sonraki durumuzu bir evvelkin'den daha hayirli ve ayinizamanda sonumuzu'da hayirli etsin - insa'Allah!
... solange der Weg zum hellsten Licht immer durch die dunkelste Finsternis führt, solange Kämpfe man entsprechend der Situation; es ist schon eine bedeutende Hilfe der Schulmedizin ergänzende Übungen ( ... ) auszuüben; wohl dem der begründete Hoffnungen pflegen kann. (s. mehr: "Finsternis" in m. Webseite: >Ibrahim-Miller.Jimdofree.com<
„Wie groß die Finsternis auch sei, der Wertebereich nach der Unterscheidung ist dem Licht (Verhaltenstherapie, die andere Freiheiten definiert) immer nahe; wohl dem, der die Basics ausübend die Schulmedizin ergänzen kann - inscha’Allah so viel wie nötig, aber so regelmäßig wie möglich.“
(frei nach Franz von Sales, s. auch „Bild/Baustein 941,7/14“)
* * *
... gerade so, wie für alles nur in unserem Dasein eine Alternative gibt; oder:
„Jeder Erfolg, wie jede Vorstellung des Jenseits hat seine Geschichte … diese sind nicht einfach Teile der Projekte …, die irgendwann enden, sondern sind Prozesse, die mich immer neu herausfordern; dabei dürfen meine Übungen ( … ) nicht isoliert betrachtet werden; alles im Zusammenhang und für einen Zugewinn an Informationen, aus denen mehr erwächst als Vertrauen aufzubauen, zu stärken – inscha’ALLah!“
* * *

„Phantasie ( … ) ist wichtiger als Wissen, denn Wissen begrenzt. … Daher ist die Vorstellung, dass man so viel Wissen wie möglich aufblasen kann, ohne in die Nähe der Gewissheit unseres Schöpfers und Erhalters zu gelangen, Der uns nur ein Teil von Seinem Geist eingehaucht hat, etwas Faszinierendes. Diese Weisheit schließt Unmündigkeit als innere Haltung nicht aus. Wir sollten die Gabe haben, mit offenem Mund zu staunen und die spirituelle Unendlichkeit des Glaubens, Allahs(t) Unbegreiflichkeit jenseits des menschlichen Denkens anerkennen und Seine Barmherzigkeit wahrnehmen ... auf manchen Feldern sollte man im Land der sprichwörtlichen Gründlichkeit wertvolle geistige Impulse, Anregungen annehmen, und bekanntes aufgreifen; wie z.B. dass unsere Willensfähigkeit begrenzt ist.“ ( frei nach Albert Einstein … vgl. „Bild/Baustein 941,401“)

 

* + *
... Da „die Tat ein unverbrüchlicher Teil des Glaubens ist, und weil uns (Muslime) der Prophet Muhammad(s) in seinem Ausspruch lehrt, dass der Glaube allein nicht genügt, solange er nicht in Taten umgesetzt wird ... möchte mein Optimismus (mit Selbstkritik) und mit verschiedenem Beistand ( … ) in der Gegenwart sehr lange – mit Augenmaß – beibehalten, bzw. fortsetzen; räume dem aber erst seit November 2011 eine besondere Bedeutung ein … es schweben mir verschiedene Ambitionen vor und stelle mir Fragen; weil m. Tagesprogramme mittlerweile zu einer festen Institution geworden ist … ob und wie ich die Allgemeinheit besser erreichen kann; evtl. mit Eintragungen, oder mit Bewerbungen für den Nobelpreis… gar ein Rechtsanspruch auf die Stiftung des öffentlichen Rechts … um meine Ehrenämter & Stärken weiter zu entwickeln, mich weiterhin, evtl. im größeren Rahmen bürgerschaftlich zu engagieren …

 

 * * *

 

"Nicht der Mensch hat am meisten gesucht, welcher die höchsten Jahre zählt, sondern der, welcher seinem Dasein am Besten Sinn hat."

(Jean-Jacques Rousseau, frz. Schriftsteller)

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0