92. Update m. Erinnerungen

 

... texte für fruchtbare Zusammenhänge ... seit dem 9. 12. 2017 u.a. an dieser Analogbaustelle, aber mit dem Ausgangspunkt in Dülmen ...

 

... hatte mir die Grundlage für m. entbehrungsreiche Zeit teilweise dort erarbeitet; nutze dies für m. Neuanfang in Dortmund - es gibt Schlimmeres - frage mich schon daher, welche Version könnte besser für anspruchsvolle Themen sein ... "Allh-u-alam!"

 

... versuche stets jeder Herausforderung nur annährend gerecht zu werden, aber ... wohlwissend, dass alles seine Zeit braucht, wie dass sich manche Knospt nicht sofort öffnet; schließlich sieht man den Löwenzahn auch nur im April ...

 

💚💚💚

 

„Am Leben zu sein heißt … aus Erinnerungen zu bestehen; habe eine Basis, die mir Hilft - u.a. - in die Grundlagen der Gesundheit zu investieren.* – Subhan'Allah!. (frei nach P. Roth)

 

❓❓❓

 

„Am Leben zu sein heißt nicht nur aus Erinnerungen zu bestehen, sondern manchmal auch eingefahrene Pfade zu verlassen und klare Gedanken zu fassen, wie ( … ); freue mich eine breite Basis zu haben, mit der ich nicht nur auf Erfahrungen aufbauen kann, & sich viele Jungbrunnen anzapfen lässt? ... denke da an m. intensive Daseinsweise ... (frei nach Phillip Roth)

 

"Das Schlimme an der Fürsorge ist, das sich der Drang und die Erleichterungen ständig wechseln. (frei nach Horaz, KB, 10.6.22)

 

"Das Schlimme an der Gesellschaft ist, das sich die Gleichgültigkeit und die Überraschungen ständig wechseln." (frei nach Horaz, KB, 10.6.22)

 

 

"Das Schlimme am Sommer ist, das der Regen und der Sonnenschein sich ständig wechseln." (frei nach Horaz, KB, 10.6.22)

 

"Das Schlimme an Sorgen ist, das Niederlagen und Ermutigungen sich ständig wechseln." (frei nach Horaz, KB, 10.6.22)

 

"Das Schlimme an Gegensätzen ist, das sich Ängste und die Zuversicht sich ständig wechseln." (frei nach Horaz, KB, 10.6.22)

 

💛

 

"Das Schlimme am Glück haben ist, das sich Freundschaften und der Pein sich ständig wechseln könnten ..." (frei nach Horaz, KB, 10.6.22)

 

💛

 

"Das Schlimme an Möglichkeiten ist, das sich Unmögliches und Chancen ständig wechseln." (frei nach Horaz, KB, 10.6.22)

 

"Das Schlimme an der Vielfalt ist, das sich der Not und die Erleichterungen ständig wechseln." (frei nach Horaz, KB, 10.6.22)

 

 

 💚💚💚

 

 

 

 ∞∞∞

 

"Nimm dir Zeit für dein ehrenamtliches Wirken; arbeite an ihnen, denn sie könnten den Boden für dein erfülltes & erfolgreiches Dasein ebnen - auf zu neuen Ufern!" (frei nach Giesela Rieger)

* * *

… entwickle ... das alles zu m. Programmen, des sich intensiver Wahrnehmens (andere Gotteserfahrung mit anderen Freiheiten) *, oder wie man so schön sagt: „Den Menschen in den Mittelpunkt.“ … nur, sowohl geistig als auch körperlich – versuche m. Übungen harmonisch & je nach Tagesform zu gestalten; entscheiden Sie wie gut es mir gelingt …

 

* * *

… brauche Schriftliches, nicht nur um den allgemein bekannten Vorurteilen vorzusorgen, wie z.B. später nicht ins Visier des Generalverdachts zu geraten, um den Verallgemeinerungen und Verunglimpfungen vorzubeugen; sondern vielmehr ist die Schriftlichkeit eine Chance m. persönlichen Baustellen zu verarbeiten; wie auch als Vertrauensbeweis; dies beruht gewiss auf Gegenseitigkeit; gehe andernfalls von ihrer Gleichgültigkeit & Desinteresse aus - möchten, bzw. können sie das ohne weiters der DRK zumuten; die Gefahr dabei ist:

 

... befürchte, dass sie m. Phobien verstärken - ? - und mir Wege zur größeren Feindschaft ebnen könnten ...

 

... diese sind keine Projekte, die irgendwann enden, sondern Prozesse, die mich immer neu herausfordern; dabei dürfen m. Spuren nicht isoliert verstanden werden; mindestens solange man der H2-Technolgie, dem Wasserstoff als Energieträger viel ( ? ) Potential zuschreibt ... alle Übungen für ein Zugewinn an Informationen, aus denen mehr erwächst, als (Gott)Vertrauen aufzubauen & zu stärken … inscha’Allah!

 

… bitte für den Ernstfall dafür zu sorgen, dass ich muslimische gottesessdienstliche Handlungen erfahre, wie z.B. eine entsprechende Bestattung, in einem Gräberfeld für Muslime dazu gehört!

(s. "Zwischenzeugnis", auch darum wird sich "UKBA" kümmern - inscha'Allah!)

 

* * *

„‚Am Leben zu sein heißt nicht nur aus Erinnerungen zu bestehen, sondern manchmal auch eingefahrene Pfade zu verlassen & klare Gedanken zu fassen ( … ); freue mich eine breite Basis zu haben, m. Erfahrungen weiter aufbauen zu dürfen ... erhoffe mir mit der Fortsetzung nicht nur m. Grundlagen der Hoffnung stiftenden Taten ( ... ) weiter gestalten zu dürfen …

(frei nach Phillip Roth, s. andere Versionen & z.B. „Baustein 941,45“ ... erinnere mich an ...)

 

 

 

... solange nicht nur Gottvertrauen, Vertrauen in m. ehrenamtliches Wirken, und deren Stabilität entscheidend für m. Anregungen und deren Nutzen ist; wünsche solange jedem Zeit für Den zu investieren Der niemanden in der höheren Ordnung enttäuschen wird - inscha'Allah!

 

* * *

💚💚💚
 ... man sagt, man könne mit Geld alles erkaufen ... stimmt das?
... Du kannst Dir Nahrung erstreiten, aber keinen Appetit,
... Medikamente kaufen, aber keine Gesundheit,
... Spielzeug zulegen, aber nicht die Lust,
... Hilfe gewinnen, aber weder Treue, noch Vertrauen,
... "Urlaub" & Auszeit ersuchen, weder aber Ruhe, noch geistige Pflege,
... Man kann sich mit dem - fast - alles erreichbarer nur die äußere Hülle erwerben, nicht aber den Kern; es bleibt leider fast alles geistlos.
💛💛💛
"Ein jeder pflege solche Freundschaften, die - auch - seinem Geburtsrecht entsprechend an Den erinnern, Der jedem gerannt entgegenkommt, wenn man zu Ihm nur latscht, und halte sich - bis auf weiteres am zuvorkommenden Ort auf. Also, weder wird ein 'Mistvogel' in einem Rosengarten mit Rosen etwas anfangen können, noch kann man einfach eine Nachtigall an einen Misthaufen verbannen und erwarten, dass sie dort Den preist, Der niemanden enttäuschen wird."
(frei nach Rumi; übertragen aus dem Türkischen, vgl. m. 43. Update!)
 
... solange bekanntlich ehrenamtliches Wirken das Selbstwertgefühl steigert, & die gesellschaftliche Teilhabe intensiviert ...
 
… solange man vom weiten des Horizonts spricht, wenn man sich aufs Pferd setzt, das einem magische Kräfte verleiht & Distanzen schwinden lässt.
 
… um die Vorteile des Schattens zu erkennen, muss man sich weder wie Schafe benehmen, die … noch muss man strengstens nach seinem Geburtsrecht leben – auf Dauer ist manches ungesund, um stets Best-Practice-Bsp. nach dem Motto: „Don’t teach, fascinate!“ zu bieten; jedoch immer erwähnen, dass man vergesslich ist, sich nach dem Vorbild der Barmherzigkeit für die Welten, der Sura Al-Baqara, der Aja 286 sich entschuldigen!
 💛💛💛
… um die Vorteile des Erleichterung zu verspüren, muss man sich weder wie Muslime benehmen, die … noch muss man sich mit seinem Geburtsrecht extrem identifizieren – es gibt Ausnahmen – um stets Best-Practice Bsp. nach dem Motto: „Don’t teach, fascinate!“ zu bieten; jedoch nicht nur die Stärken stärken, sondern auch Schwächen bekennen, wie dass man vergesslich ist, sich aber nach dem Vorbild der Unterscheidung für die Welten, der Sura Al-Baqara, der Aja 286 sich vorbeugend entschuldigen!

 

"Wenn man ein glückliches Dasein will, dann verbinde man es mit ausgewogenen Zielen."  ( frei nach A. Einstein)

 

❓❓❓

 ... warum sollte ich nicht auf praktische Gründe achten & m. intensives Dasein anderen empfehlen; bin ein Mensch mit Schwächen & kann nicht päpstlicher sein als der Papst ... (weitere Witze: s. >.../"Baustelle"/Humor<)

 

 ❓❓❓

 

... warum sollte ich m. Tagesform ( ... ) nicht ständig überprüfen ...

  

* * *

 

"... Schreiben ist für mich ein Ergreifen und Vorantreiben mit all den Hochs und Tiefs und all der magischen Kreativität, die helfen u.a. m. Sorgen zu verarbeiten; aber alles zu seiner Zeit ..."

 

💛💛💛

... hatte nachfolgend weitere Zeilen, u.a. an den sozialen Dienst des DRK-Altenzentrums, Dellwieger Str. 273 in 44388 Dortmund in ähnlicher Form mehrmals geschickt, letzte E-Mail war am 31.5., 1.6. bzw- am 15.5.22 ...

 

... um ein bisschen Luft zu holen, denn dann sieht ja bekanntlich diese Welt anders aus; oder untermale diese Erkenntnis aus dem Türkischen: "Tue etwas Gutes und werfe es ins Meer; wenn die Fische es nicht zu würdigen wissen, so weiß es doch Der, Der jedem Gerechtigkeit der letzten Instanz verheißt."

 

(... ohne wohlwollende & entsprechende geistige Pflege sind Ziele - "ermutigende Bsp." - kaum zu erreichen ...)

 

❓❓❓

 

 

  „Unser Dasein wird im Verhältnis zu den ermutigenden Bspl. verstanden werden; die wir für die ewige Gerechtigkeit im Rahmen ( ... ), wie für - alle Menschen - pflegen.“

(frei nach Secenca, römischer Philosoph, s. weitere Versionen ...

 

 ❓❓❓

 

 Sehr geehrte Damen und Herren des sozialen Dienstes im DRK,

 

… aus verschiedenen Gründen ist es notwendig, das weite Feld ein wenig zu beackern; fürchte nämlich dass viele von m. Rechten & Pflichten nichts mitbekommen ... „bin auf der Suche nach erklärenden Bildern, um Unfälle zu vermeiden“ ... hier einige Rückblicke; es gilt so manches schriftlich festzuhalten:

 

... erstens weiß man nie was auf uns zukommt; und zweitens … brauche den Wechsel der Erholungsphasen, das Laden der Akkus und Erfolgserlebnisse;

 

... kann auf die Steigerung des Selbstvertrauens nicht gänzlich verzichten, und schließlich drittens ... die könnten ja irgendwann nützlich sein - z.B. um nicht wie die Kelten zu vergessenem Volk zu gehören;

 

... um viele Spuren (wie „Notfallausweis“) über mich & m. Minderheit zu hinterlassen; schriftliche Dokumente könnten so wichtig sein, wie eine vorbeugender Brandschutz Bestandteil jeder Projektplanung ist;

 

... schließlich ist es hilfreicher Brände zu verhindern, als bereits ausgebrochene Feuer zu löschen ... oder: Man ordnet ja seinen Staat nicht erst dann, wenn ein Aufruhr entsteht, sondern schon vorher ...

 

… hier weitere Bausteine zu m. Lebenszeugnissen – habe mir m. Tagesprogramme, die Lernprozesse nicht ausgesucht, sie erlauben mir zwar eine Verschnaufpause von den Dingen dieser Welt, und ist unter seltsamen Umständen gewachsen, und hält noch auf dem „Break-Even-Point = Spitzenwert“ an … inscha’Allah lange! … aktualisiere sie, Niederlagen berücksichtigend laufend … 

 

 … zu m. PR-Arbeiten - Spuren, zentrale Grundvoraussetzung, - schriftlicher Vertrauensbeweis -, sie mögen meine Patientenverfügung ergänzen und Patientenrechte stärken, s. Patientenrechtegesetz … 

 

* * *

 

„… dieses schriftliches Dokument ist aufgrund der nötigen Rück- & Vorsicht, beispielsweise auf den demografischen Wandel erforderlich, notwendig & überfällig ... *

 

 💚💚💚

 

… habe z.B. im Portal >www.sterbeforschung.de< den Eindruck gewonnen, dass man Trauerbegleitung und Trostspende macht, und die spirituelle Vorbereitung des Menschen auf den Tod völlig ausklammert …  das kann nicht im Sinne Des Allerbarmers sein … alles wird für jeden gut, ohne den Tag der Abrechnung …


❓❓❓

 

… schließlich ist Trauerbegleitung und Trostspende ohne den spirituellen Gesichtspunkt zu berücksichtigen genauso sinnvoll; oder gewiss, wie die Musik ohne Hintergrund eintönig ist …

 

… solange für Muslime eine besondere Hinwendung (nach Koran & den Aussprüchen des Propheten Muhammad, s) erforderlich ist, kann der spirituelle Aspekt nicht auf ein Mosaikstein begrenzt und zwischen Tür & Angel abgehandelt werden … jeder ist selbst sein Schmied!

 

 

„… gerade weil wir in der westlichen Welt, in einer Gesellschaft leben, in der es nicht mehr um bessere Lebensbedingungen geht, müssen wir uns das jenseitige Leben immer vergegenwärtigen … auf natürlichem Wege vorbeugen „Das Leben hier ist kurz, verkürze es nicht noch weiter, indem du gegenüber dem Jüngsten Tag nachlässig bist.“ – Es ist gewiss, dass wir nicht 'überflüssigerweise' erschaffen sind, deshalb ist auch unsere Zeit nicht überflüssig …“ (m. Memoiren)

 

* * *

... "untersuche" m. Stärken, überdenke Selbstverpflichtungen & Stärken, definiere Schwerpunkte immer von Neuem; aber alles zu seiner Zeit & so gut, bzw. so vollständig wie mir möglich ...

... bin ständig auf Entdeckungsreisen, übe zu allem Distanz; aktiviere Selbstheilungskräfte; beziehe eine aktive Form der (Selbst)Verpflichtung (Mischung aus „Erfahrung & Irrtümer“ - „höherwertige Beweggründe“), bzw. den Umgang mit den Welten ein;

... beschäftige mich mit dem Prinzip Hoffnung, Ehrfurcht und Verantwortungsbewusstsein, der sinnstiftenden Ressource Religion und Philosophie; strebe nach Erkenntnisgewinn … erschließe der Schulmedizin ergänzende Therapie, mit der Zufriedenheit, auf Neudeutsch - „Alhamdulillah“ – um eine ungewöhnliche Dimension, neuzeitliche Phänomena (möglichst) positiv zu begegnen. Diese sind kein Zuckerschlecken; brauchen Zeit; der Umgang mit ihnen muss wachsen; sie müssen sich etablieren ...  (s. w. u. „Glossar“)

 

… versuche stets gegen jegliche Hindernisse zu kämpfen (zu überwinden), optimistisch zu denken und selbst gesteckte Ziele beharrlich zu verfolgen; wie erfolgreich ich dabei bin? weiß es nicht … „Allahu’alam“.

 

Da ich mich mit m. Ehrenämtern in (relativer) Unabhängigkeit über zwei Jahrzehnte bewährt habe; versuche weiterhin mit pragmatischem & Lösungsorientiertem Denken den Blick auf die ganze Weite der Welt und des Menschseins zu öffnen; bringe eine kulturelle Bereicherung ein; präsentiere Lösungsvorschläge im Sinne der Völkerverständigung, oder zum Gemeinwohl; wie z.B. in m. Vergangenheit, der Sonderaufgabe ( … ) in der ökumenischen Krankennhaushilfe im Prosper-Hospital in Recklinghausen ...

 

… denke an zukünftige Entwicklungen; weitere Ehrenämter bekleiden zu dürfen … stehe vor neuen Herausforderungen,  die Zeit brauchen, sich etablieren müssen ... „ethischer Botschafter begründeter Hoffnungen, pro Kultur für Geduld“; (ganzheitliche Therapie, der Völkerverständigung) weitere Sonderaufgabe(n) wahrnehmen zu dürfen … s. z.B. für virtuelle Spuren m. „Analogbaustellen“ ... die Aufteilung in mehrere Mosaiksteine ist schon nötig, um (einen Teil?) des Spektrums der Psychotherapie weiterhin mit beschaulichen Gedanken zu untermalen …

 

… denke, das mein Selbstzweck nach folgerichtigen Aufgaben hinreichend begründet ist … es gibt nicht nur Schlimmeres, sondern auch was Besseres … s. w. u. und  z.B. in der Studie, „…Basis-Wissen Glossar … “ … Engagement für die Allgemeinheit - Bestandteile meiner „Selbsttherapie“; hinterlasse mehrere Spuren – Anknüpfungspunkte, die manche Realitäten und Erwartungen reflektieren; verarbeite m. eigene Betroffenheit - über meine Tagesprogramme die Aushängeschilder sind für mich im Tal der Träume nicht nur gelebte Wirklichkeit & Kreativität, sondern sie sind auch eine Investition für die höhere Ordnung; für die Gerechtigkeit in der letzten Instanz für alle Menschen (, die sich jeder nur in unserem vergänglichen Dasein erkämpfen kann … warum sollte da der Zugang für ein intensives Wahrnehmen … für den einen oder anderen verschlossen sein

 

Das Gedenken an den Wechsel der Welten ermahnt mich gerade so aktuell zu bleiben, wie sich der Forschergeist an zeitgemäße Entwicklungen orientiert; oder so, wie man an allen Fronten des Lebens die Ambitionen der Mitmenschen unterstützen, berücksichtigen und bedenken sollte ... interessiere mich - Albert Einstein – mehr für Fragen der Zukunft; für Räume der Selbstverpflichtung; an Argumente, die vielleicht irgendwann wichtig seien könnten, um notwendiges und erwähnenswertes Selbstgespür zu schärfen, wie …

 

… texte – biete u.a. Studien an, und befinde mich auf geistigen Entdeckungsreisen, z.B. mit sogenannten „Haus-Aufgaben“ (u.a. Binsenwahrheiten, Lösungsvorschläge, praktische Anwendung der Religion & Philosophie); m. Kernkompetenzen sind schon lange den Kinderschuhen entwachsen; geistige Kramschublade, s. m. Bausteine, Brückenschläge mit Tiefenwirkung: zentrale Projekte für die Allgemeinheit ...

 

… interessiere mich für Fragen der „Gerechtigkeit“ (Motto der Geistes- und der Sozialwissenschaften), also weder nur nach der Wahrheit, auf der sich bekanntlich die Naturwissenschaften befinden, noch trachte ich nur nach der Schönheit; wie es bei den Ingenieurwissenschaften im Zentrum steht; ganz grob gesehen: „Interdisziplinär“ – versuche allround zu denken, zu handeln; mich als „Brückenbauer“ ( … )* einzubringen; gehöre der wissenschaftlich orientierten Gruppe an, die sich an Realitäten orientieren … d.h. die Zeilen die ich hier schneide sind zu einer festen Institution meiner Übungen geworden; sie gehören zu mir wie beispielsweise mein Pseudonym „Müller“ in m. Personalausweis; möchte mich ja u.a. sprachlich fit halten, und mein Selbstbewusstsein stärken; erbaue und revidiere Texte, um ein Gefühl das beflügelt zu haben, zu spüren ...

 

„O Herr, mache mich zum Werkzeug Deiner Namen, wie 'Salam'  (der Friede); wo Hass ist, lasse mich Liebe säen - obwohl sich Deine Liebe alles umfasst; wo Unrecht, Verzeihung - obwohl Deine Verzeihung am wichtigsten ist; wo Zweifel, Glaube - obwohl der monotheistische Glaube am beachtlichsten ist; wo Verzweiflung, Hoffnung - obwohl nur wir immer auf Hoffnung angewiesen sind; wo Finsternis, Licht – obwohl es bei Dir alles eindeutig ist; nur wir (Menschen) machen Unterschiede; wo Trauer, Freude – obwohl sich Deine Großzügigkeit über alles erstreckt; wo Vorurteile ( … ), schweigen – um nicht Oberflächlich zu sein, da man mich ohnehin nicht versteht; wo Ungeduld, Gelassenheit - erwähne hier nur einiges, obwohl Deine anderen Namen auch bedeutungsvoll sind.“ (frei nach Franz von Assisi)

 

„Nichts ist elektrisierender als Taten, die nach Absichten bewertet werden; wir brauchen solche Leidenschaften, Pferde am Wagen unsres Daseins; aber wir fahren nur gut, wenn die Impulse von Dem stammen, Der den Ruf des Rufenden erhört;  trotzdem darf dabei der Fuhrmann Vernunft nicht zu kurz kommen.“

(frei nach dem Ausspruch des Propheten Muhammad, s und einem Kalenderspruch des Karl Julius Weber)

 

❓❓❓

 

… situationsgerechter Umgang (checken der Beweggründe) ist so nötig, wie der Zusammenhang z.B. über das Wissen der Realisierung eines Gehirns in der Retorte, die bestimmt außer Reichweite bleiben wird; muss weiterhin bei erweitertem Wissenshorizont – stets zwischen den Polen: „Ehrfurcht, Hoffnung und Verantwortungsbewusstsein“ – üben, und viel tiefer einsteigen … wie sich die romantische Vorstellung: „Es klappert die Mühlen am rauschenden Bach …“ aufrechthält; dass sich das Landleben am lustig plätschernden Bächlein abspielt … oder wie sich die Werke des Dichterfürsten Johann Wolfgang von Goethe in der Geschichte Deutschlands Platz finden …

 

„… weil Toleranz und Akzeptanz aus Wissen erwachsen sollte, kann man sie nie abschließen; möchte die Recherche und das Verknüpfen der Geistesblüten für meine Darbietungen solange fortsetzen, solange mir die Einzige Heiligkeit, Die ewige Hilfe für die Schöpfung es erlaubt und mir Halt gibt, weitere Lebenszeugnisse – auch - für das Jüngste Gericht zu gewinnen ...“

 

Da letzten Endes Informationen, Schlüssel zur Bewältigung von Fremdenhass und Zukunftsangst sind, sollte man sich der Weiterentwicklung kultureller Herausforderung stellen, sich Kulturbewusstsein aneignen ... bekanntlich beruhen Entscheidungsprozesse auf Wissen, Ziele und Informationen ...

 

At Last, but not at least sei hinzugefügt, dass man sich aus meinen Studien nicht nur über m. Person und Werteberreich (spiritueller Hintergrund; sie ergänzt m. Patientenverfügung) informieren kann; möchte die Highlights (m. Übungen = Lebensaufgabe, um Sorgen zu vergessen, zu verarbeiten), wie seit eh privat fortsetzen; m. Ehrenämtern und Problembewusstsein lange nachkommen; aber … & wie groß ist die Gefahr der getrübten Sicht … & wie ist es mit weitere Fragen: Werden dann m. Spuren weiter gepflegt werden; wie lange & in welchem Umfang kann ich mit m. "Jungbrunnen" m. Umfeld bereichern, bzw. fortsetzen; werden m. Spuren gar – hoffentlich - für weitere gute Zwecke verwertet …

 

„Unser Schöpfer und Erhalter, Der dafür sorgt, dass sich der Honig der Biene, die es in sich trägt, mit dem Gift, die es auch in sich hat nicht vermengen; gehe davon  aus, dass Er auch dafür sorgen wird, dass meine Rechte mit denen der anderen nicht vermischt werden … übe also Geduld & forsche in eigener Sache weiter.“

 

* * *

 

„Es ist keine hohe Kunst nur geistig und körperlich fit bis ins hohe Alter bleiben zu wollen; vielmehr besteht die Kunst darin, Stärken so zu trainieren, dass man von seinen Kämpfen auch was auf höherem Niveau hat.“ (s. „Bild 911/B3) … desweiteren muss der Schutz des Lebens Richtschnur jeglichen Handelns bleiben; bitte auch dies in m. Heimunterlagen aufzunehmen, bzw. abermals zu berücksichtigen; eine frühere Version ist seit August 2013 dort vorhanden; habe hiermit das Ende der Fahnenstange nicht erreicht  …

 

(M. Spuren könnten für später so wichtig sein, wie vorbeugender Brandschutz!)



.... über weiteres kann man – auch - aus dem Netz fischen … bitte googeln Sie …

 

 

m. Übungen, Selbstverpflichtungen umfassen sicher viel Diskussionsstoff; ähnlich viel … „… das aller materieller Wohlstand nicht wirklich glücklich macht, keine innere Befriedigung gibt, um Bewusst auf Baustellen zu leben, um mit tragischen Themen fertig zu werden ... versuche mit der begründeten Verpflichtung und Ausnahme eigenverantwortlich die Schulmedizin zu ergänzen; s. z.B. „aktives zuhören“, m. Memoiren … muss z. B. täglich vielen Anstrengungen ( ∞ ) gerecht werden, gegen jegliche Behinderungen (Voreingenommenheit und der Spirale der Gewalt und Gewalt verherrlichendes aus dem Weg gehen). … erhalte aber damit die größte (Selbst)Motivation und „Ausrüstung“ für meine zeitintensiven Übungen …* …“ … s. z.B. umgestellte Zitate:

 

„Je sorgfältiger man sich an beschauliche Gedanken – der anderen Gotteserfahrung mit anderen Freiheiten ( … ) orientiert, & sie ausgewogen gestaltet … sich Chancen für atmende Begriffe ( … ) öffnet, den Herausforderungen stellt, umso begründeter könnten Hoffnungen seien.“ (frei nach Mahatma Gandhi, ehemaliger indischer Staatsoberhaupt)

 

… bereichere m. Umfeld mit doppelter Identität; nicht erst seit 2004 („Ibrahim Müller“); sondern schon seit 1990 und schreibe seit ... J. u.a. mit m. Selbstverpflichtungen/Studien, ehrenamtliches Wirken“ eigene Geschichte ...

 

 

… über m. weiteren Gewinne, Pflichtprogame & Selbstverpflichtungen (Spuren, Übungen & Momentaufnahmen) kann sich jedermann & jederzeit Informationen – auch – online erfahren; wie:


„Jeder Erfolg, wie jede Vorstellung des Jenseits hat zwar seine Geschichte; aber …

 

... frei nach J. W. v. Goethe: „Ich bin da, um mich zu bemühen, jedem Freude zu machen, und lasse einem jeden sein Bestreben, damit viele im Sinne m. Best-Practice-Bsp. ihr Dasein pflegen ....“

 

... es ist mir egal, welchen "Jungbrunnen" Sie anzapfen;

an welchen Lektionen Sie üben; an welchen Baustellen Sie arbeiten ...

 

... frei nach dem Motto: "The more I learnd, the more I earnd"

 

❓❓❓

 

Nicht der ... sondern der, der seine Mitmenschen am meisten zum Nachdenken angeregt hat, hat am meisten verdient ... 

 

* * *

Am Leben zu sein heißt nicht nur aus Erinnerungen zu bestehen, sondern manchmal auch eingefahrene Pfade zu verlassen & klare Gedanken zu fassen ( … ); freue mich eine breite Basis zu haben, m. Erfahrungen weiter aufbauen zu dürfen ... erhoffe mir mit der Fortsetzung nicht nur m. Grundlagen der Hoffnung stiftenden Taten ( ... ) weiter gestalten zu dürfen, …" 

 (frei nach Phillip Roth, s. andere Versionen & z.B. „Baustein 941,45“ ... erinnere mich - auch - an viele andere Versionen im Netz.)

 
... inscha'Allah!
 ... damit mir erstens die positive Grundhaltung und Stimmung - mehr Mut als bloße Angst - trotz allem zwischen den Polen Ehrfurcht, Hoffnung und Verantwortungsbewusstsein möglichst lange Zeit erhalten bleibt; zweitens, damit ich entsprechend der Situation, nach dem Motto "my home is my hospital." weitere Jungbrunnen anzapfend üben 
kann, und, drittens damit - auch - ich mich weiterhin für die Allgemeinheit engagieren kann, bzw. darf -inscha'Allah!

 

   (... m. Pseudonym „Ibrahim Müller“ ist seit 2004 ein Bestandteil m. Ehrenämter; aber erst seit dem 5.5.15 ein Bestandteil m. Personalausweises- ... bitte googeln sie für weiteres … 

 … weitere Pluspunkte finden sie in >Ibrahim-Miller.de/Ad. Facilitys/Gesundheit/Hausmittel< sowie:  bereichere mit doppelter Identität,  mit der seit 2004 (s. „Ibrahim Müller“ - s. m. internationale Web-Site ... & schreibe seit Jahren an der Neukonstituierung des Laufs m. Daseins ... eigene Geschichte;

  m. Spuren - Basisinformationen - viele m. Mosaiksteine sind - auch - im Netz der Öffentlichkeit zugänglich …

 … man hat auf jeden Fall Freiheiten aus m. Beiträgen, die keine geistigen Fertiggerichte sind, das zu lesen, was man möchte …

 Wir müssen lernen, das Tolle an der „Bereicherung in der praktischen Anwendung der Religion & Philosophie“ * zu entdecken, zu nutzen, ohne uns im Kreis drehen zu müssen; allerdings muss sie politisch begleitet werden.

… sie ziehen sich durch meine Studien so, wie die Periode Johann Wolfgang von Goethes Werke, die in der Geschichte Deutschlands Platz finden 

 

  Ehrenmitglied im Verein Deutscher Ingenieure, (VDI),freier Autor …

   … inscha’Allah von ähnlicher Dauer, wie man das Wesentliche in der trügerischen Welt im Fokus, möglichst lange behalten sollte, um viele Lebenszeugnisse („Credit Points“) für das Jüngste Gericht zu gewinnen ...

www.Ibrahim-Mueller.Jimdofree.comIbrahim-Muller.Jimdofree.com ,Ibrahim-Miller.Jimdofree.comIbrahim-m.Jimdofree.com & Ibrahim-Miller.de/Blog/94. Update m. Erinnerungen< sowie frühere Spuren im Portale des FB & Steemit.com ...

 

merke erinnernd an & bitte aber trotzdem um Nachsicht ... kann nie genug vorsorgen; wie m. Interview am 8.4.2015 - mehr dazu: >Ibrahim-Miller.de/Spuren/Super-GAU/3,5 m. 6. besond. Meilensteine<,

"Mit Tod und Trauer umgehen; und/oder med. Notwendigkeit, 'Hygiene'".

"Ist es nicht menschlich – auch - mit anderen Übungen („Pflichtprogramme“) zu punkten, sie zu der Frage der Nachhaltigkeit, wie - auch - aktuellere Erkenntnisse & Erfahrungen zu Ergebnissen hinzuziehen?"

  * * *

 

 "Unser Erdenleben ist nur eine kleine Strecke auf der ganzen Bahn unserer Existenz."

(Matthias Claudius, KB, 2.11.21, vgl. "Scenca" in m. Blog-Artikeln - kommt mehrmals vor!)

 

* * *

 

"Progress is impossible without change; those who cannot change their minds can not change anything." (Bernhard Shaw bringt die Zusätzliche-Motivation auf den Punkt; anders wäre Schlecht, denn Stillstand ist keine Alternative - oder? ... tragen auch sie zu m. Vorsorge bei?

 

* * *

 

... einige weitere Gedanken, die für m. intensives Dasein sprechen, für die zusätzliche Motivation sprechen, mich immer wieder von Neuem herausfordern; bekanntlich steigert die Integration der Übungen ( ... ) nicht nur unser Selbstwertgefühl, sondern sie treiben auch die zu bewältigenden Momente, wie ehrenamtliches Wirken voran; die gesellschaftliche Teilhabe, wie den Glauben an die höhere Ordnung, der Gerechtigkeit für alle Menschen in der letzten Instanz ...

 

* * * 

... befinde mich weiterhin auf geistigen Entdeckungsreisen; versuche mich nicht nur sprachlich fit zu halten, sondern stärke damit u.a. m. Selbstbewusstsein; erbaue und revidiere Texte & Studien, nicht nur um ein Gefühl das beflügelt zu haben, sondern um - auch - später aussagekräftige Argumenten & Anknüpfungspunkte zu haben ..."

 

... Welche Erfahrung könnte für Entscheidungsprozesse relevant sein, um das Einschleichen gängiger Vorbehalte positiv zu begegnen ... bei persönlichen Fragen sollte man sicher versuchen den inneren Schweinehund zu besiegen & möglichst immer aus jeder scheinbar unlogischen Situation das Beste machen ... Wesentlich sind die Erkenntnisse: Sowohl das Gegensteuern, als auch das Gottvertrauen - sie sind die wichtigsten Herausforderungen d. Jh.; niemand kann sie uns abnehmen ...

 

* * *

 

"Wenn man ein glückliches Dasein will, dann verbinde man es mit ausgewogenen Zielen."

(frei nach Albert Einstein)

 

 ... warum sollte ich nicht auf praktische Gründe achten & m. intensives Dasein anderen empfehlen; bin ein Mensch mit Schwächen & kann ja nicht päpstlicher sein als der Papst ... (weitere Witze: s. >.../"Baustelle"/Humor<)

 

 

 

... warum sollte ich m. Tagesform ( ... ) nicht ständig überprüfen; z.B. nach der Methode: "Trial & Error" ...

  

* * *

 

"... Schreiben ist für mich ein Ergreifen und Vorantreiben mit all den Hochs und Tiefs und all der magischen Kreativität, die helfen u.a. m. Sorgen zu verarbeiten; aber alles zu seiner Zeit ..." (s. >Ibrahim-Miller.de/Blog/111. Update m. Erinnerungen<)

 * * *

 

 ... warum sollte ich m. Prioritäten-Liste - Tagesform - nicht entsprechend der Situation immer wieder neu checken ...

 

 * * * 

" ... es liegt mir fern meine Mitmenschen über meine Tagesform, des sich intensiver Wahrnehmens aufzuklären; jeder ist selbst seines Glücks Schmied; sollte alles zu seiner Zeit & der jeweiligen Situation angepasst sein ... weites Feld.

 

* * *

 

„All that is essential is invisible to the eye. We must learn to see with our heart.

 Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar. Wir müssen lernen mit unserem Herzen zu sehen.”

  

* * *

 

... Wesentliches, (s. "Fragen des Augenblicks"); wünsche mir - so Der eine und Der einzige Gott will - Zukunftsängste abzubauen, jedem Mut zu machen ... Bewusstseinserweiterung, also den Zustand der aus m. Übungen ( ... ) folgen könnte, wenn ich z. B. m. Aufmerksamkeit auf das richte, das gleichzeitig die aktuelle Situation mit der höheren Ordnung harmonisch verbindet; muss also nicht allein medizinische Aspekte & Notwendigkeiten ( ... ) berücksichtigen; sondern auch an seelsorgerische Anforderungen, wie mit Tod & Trauer umgehen denken; erinnere mich an damaliges Gespräch; dazu:

>Ibrahim-Miller.de/Spuren/Super-GAU/3,5 m. 6. besond. Meilensteine< ...

  

... inscha'Allah geht das mit 0815-Gottvertrauen, aber dennoch zw. den Polen: Ehrfurcht, Hoffnung und Verantwortungsbewusstsein lange gut! 

* * *

Wer in diesem Spannungsfeld nicht maßvoll kämpft - keine Eigeninitiative beim gestalten der Zukunft zeigt, die geistig-moralische Pflege vernachlässigt (weder Nebenkriegsschauplätze kennt, noch sich geistig stärkt), verzichtet auf das Ergebnis der letzten Instanz. Erfolgserlebnisse (entsprechend der Situation, Beweggründe und

„Erholungsphasen“) dürfen nicht ausbleiben; es ist wichtiger seine Stärken zu stärken, als gegen seine Schwächen anzutrainieren; versuche von den Kämpfen die "Credit-Points" versprechen nicht nur in dieser Welt Nutzen zu gewinnen, sondern auch in jener.“
 (frei nach Bertold Brecht)

 

  

... beende jedoch auch hier meine Zeilen mit der mehr als 2000 Jahre alten Einschätzung des römisch-griechischen Schriftstellers CICERO, dass irren menschlich ist, die mir dabei hilft, den einen oder anderen Irrtum zu rechtfertigen …

... auch ist festzuhalten, dass zwar jegliche Vergleiche mit der höheren Ordnung, der gerechten letzten Instanz - für alle Menschen - hinken, aber da nach dem Philosophen Karl Raimund Popper (1902 – 1994) niemand gegen (diesseitige) Irrtümer gefeit ist, um zumindest den Fehlern ein wenig vorzubeugen, die immer noch dazu taugen (könnten) als schlechte Beispiele zu dienen ...

 

 … weil es mir auf m. Weg der anderen Gotteserfahrung (adere Freiheiten ...…) hilft, an mir, an m. Lernfähigkeit zu arbeiten; ist es mir wichtig (u.a.) die Geduld zu trainieren, mich um das Pflaster zu kümmern, das bekanntlich alle Wunden heilt … solange ich m. Lernfähigkeit (, wie z.B. positive Lebenseinstellung, Orientierung, Privatheit …) bewahren, sie solange sie im Vordergrund stehen können; solange ich m. Stärken mit beschaulichen Gedanken stärkten, für die Zukunft lernen, mich – auch - für das Leben höherer Ordnung vorbereiten kann …

... versuche dies stets nach der Binsenweisheit, dem Leitgedanken: „Don’t teach, fascinate!“ zu gestalten (s. „Bild/Baustein 414/B1“); es liegt mir fern meine Mitmenschen über die Art und Weise m. intensiven Wahrnehmung aufzuklären ...

... solange bekanntlich ehrenamtliches Wirken das Selbstwertgefühl steigert, & die gesellschaftliche Teilhabe intensiviert ...

... dokumentiere auch hier meine Entschuldigung, wie bei jeder Gelegenheit mit einer koranischen

Aussage, hier (mit einem Teil) aus dem zweiten Abschnitt, des 286. Verses: 

„..Unser Herr, mache uns nicht zum Vorwurf, wenn wir (etwas) vergessen oder Fehler begehen ...“

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0