110. Update m. Erinnerungen

.. Herzensangelegenheiten, Balsam für die Seele, kosten nichts, aber ...

 

* * *

„Wenn alle Himmel Pergamente und alle Bäume Schreibrohre & alle Meere Tinte wären, so würde das nicht genügen, m. Weisheit aufzuschreiben, die ich von meinem Lehrer gelernt habe; und doch habe ich von der Weisheit der Weisen nur so viel genossen, wie eine Fliege, die in das Weltmeer taucht, von diesem wegnimmt“. (Tora- Gelehrter Johan ben Zakkai, gest. um 100 n. Chr., vgl. Hermann L. Strack/Paul, Billerbeck, Kommentar zum Neuen Testament aus Talmud und Midrasch, Bd. 2, S. 587, München 1956, bekannt auch als Resonanz-Gesetz und vgl. im Koran 18. Abschnitt, 109. Vers)- inscha'Allah!

 

* * *

Je mehr wir unsere Geduld trainieren, um so mehr könnten wir davon in der höheren Ordnung ernten ... oder?

 

Je mehr wir Gedanken verschenken, desto mehr könnten wir erwarten.

 

Je mehr Mitmenschen wir zur Geduld anhalten;

Je mehr Mitmenschen wir mit ( ... ) ermutigen; und

 

Je öfter wir an Schlimmeres denken,

desto mehr Zeugen könnten wir gewinnen & unsere Absichten realisieren ...

 

* * *

 

... befinde mich auf geistigen Entdeckungsreisen,* wie auf der ständigen Suche nach Beispielen & Bildern bin; interessiere mich für Fragen der „Gerechtigkeit“; also weder nur nach der Wahrheit, auf der sich bekanntlich die Naturwissenschaften befinden, noch trachte ich nur nach der Schönheit; wie es bei den Ingenieurwissenschaften im Zentrum steht ...

 

* * *

"... befinde mich, wie die Biene, die Honig sammelt auf geistigen Entdeckungsreisen; nur dass ich Erfahrungen mache & versuche mich nicht nur sprachlich fit zu halten, sondern stärke damit u.a. m. Selbstbewusstsein; erbaue und revidiere Texte & Studien, nicht nur um ein Gefühl das beflügelt zu haben, sondern um später aussagekräftige Argumenten & Anknüpfungspunkte zu haben ..."

 

* * *

 

"Wenn lebenslanges Lernen; allgemein betrachtet eine reale Aufforderung ist, dann müssten m. Wünsche eine Vorsorge, bzw. eine Vorsichtsmaßnahme, ein probates Mittel sein, um u.a. m. o.g. Bewältigung fortzusetzen - oder?"

 

 * * *

"Wären wir doch so geblieben, wie damals als wir uns noch zu den Kindern zählen durften, und unsere größte Sorge die Schürfwunde am Knie war."

(frei nach Cemal Süreya)

 

* * *

 

* * *

 

"Wären wir doch so geblieben, wie damals als wir uns noch zu den Kindern zählen durften, und unsere größte Sorge die Schürfwunde am Knie war."

(frei nach Cemal Süreya)

 

* * *

"Wären wir doch so geblieben, wie damals als wir noch Kindern waren, und unsere einzige Hoffnung darin bestand zu hüpfen."

 

(frei nach Cemal Süreya)

 

* * *

"Wären wir doch so geblieben, wie damals als wir Kindern waren, und unsere einzige Sorge die Schürfwunde am Knie war und wir keine Hoffnungslosigkeit kannten."

 

(frei nach Cemal Süreya)

 

* * *

 

Wäre ich doch lange so geblieben, wie vor Jahren; und m. größte Hoffnung in m. PR-Arbeiten und andere Übungen ( ... ) waren, die m. einzigen Herausforderungen waren. (Ibrahim Gümüstekin/Müller)

 

* * *

Wäre ich doch lange so geblieben, wie vor Jahren; und m. größte Sorge m. PR-Arbeit und andere Übungen ( ... ) waren, als nur die eine Herausforderung 'Hygiene' - Gesundheit - war. (Ibrahim Gümüstekin/Müller)

* * *

 

"Das Potpourri meiner Übungen ( ... ) ist sehr weitreichend; gerade so wie auf jeden Drangsal eine Erleichterung folgt; sie sind also unzählbar viele."

Kommentar schreiben

Kommentare: 0